Skip to main content
Top
Published in:

2023 | OriginalPaper | Chapter

Gemeinwohl-Ökonomie und die Sustainable Development Goals (SDGs)

Author : Matthias Kasper

Published in: Gemeinwohlorientiert, ökologisch, sozial

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Der folgende Beitrag führt zunächst in die Agenda 2030 und die Sustainable Development Goals ein. Mit einer kritischen Perspektive wird deren Berechtigung als Zielrahmen für nachhaltige Entwicklung und die Notwendigkeit einer Transformation „der“ Wirtschaft diskutiert. Im Anschluss wird ausgeführt, welchen Beitrag Unternehmen im Sinne einer True Business Sustainability zu nachhaltiger Entwicklung und der Umsetzung der SDGs leisten können. Abschließend wird der Ansatz der Gemeinwohl-Ökonomie vorgestellt und erörtert, welche Potenziale eine Verknüpfung von Gemeinwohl-Bilanz und SDGs im Sinne der True Business Sustainability bieten kann. Der Beitrag beruht im Kern auf den Erkenntnissen der Master-Abschlussarbeit des Autors. Im Nachgang wurden die Überlegungen dazu um einige theoretische und praktische Elemente ergänzt.

Dont have a licence yet? Then find out more about our products and how to get one now:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Footnotes
1
Benannt nach der ehemaligen norwegischen Ministerpräsidentin und damaligen Vorsitzenden der World Commission on Environment and Development Gro Harlem Brundtland.
 
2
Der Human Development Index (HDI) ist ein Index der Vereinten Nationen, der Aufschluss über den Grad gesellschaftlicher bzw. volkswirtschaftlicher „Entwicklung“ geben soll und fasst dabei Faktoren wie das Pro-Kopf-Einkommen und Indikatoren zu den Bereichen Gesundheit, Bildung u. ä. zusammen (UNDP 2020).
 
3
Der ökologische Fußabdruck zeigt an, welches Ausmaß an „produktiver Fläche“ (zumeist gemessen in globalen Hektar, hier in „Anzahl verbrauchter Erden“) eine Person oder eine Gesellschaft bzw. Volkswirtschaft benötigt, um die konsumierten Güter und Ressourcen zu produzieren und deren Abfälle zu absorbieren (Global Footprint Network 2020).
 
4
Im Bewusstsein des Klimawandels und begrenzter Ressourcen stellt Suffizienz die Frage nach dem rechten Maß und steht für ein „Weniger“, das auf die absolute Einsparung von Material und Energie abzielt. Suffizienz bedeutet nicht zwangsläufig „Verzicht“, da damit auch Perspektiven von Entschleunigung, Entrümpelung und Zeitwohlstand einhergehen, die mit der Steigerung von Lebensqualität verbunden sein können (BUND 2020).
 
5
Corporate Social Responsibility beschreibt ein Konzept, das die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung und die Integration von Nachhaltigkeitsaspekten durch Unternehmen auf zumeist freiwilliger Basis vorsieht (vgl. Jonker/Stark et al. 2011: 5).
 
6
Kleine und mittlere Betriebe haben dabei etwas mehr Spielraum als Großunternehmen. Vgl. dazu den Beitrag von Josefa Kny in diesem Band.
 
7
Stand: Februar 2022.
 
8
Stand: Februar 2022.
 
9
Die SDGs 10 (Weniger Ungleichheiten), 12 (Nachhaltiger Konsum und Produktion) und 3 (Gesundheit und Wohlergehen) werden in diesem Kontext am stärksten adressiert (Kasper 2018, S. 48).
 
10
Die Analysen in Kasper (2018) dienen vor allem einer Annäherung zur Beantwortung der Frage, inwiefern eine Verknüpfung von Gemeinwohl-Bilanz und SDGs auf theoretischer Basis grundsätzlich kompatibel scheint. Für eine weiterführende Analyse siehe Campos und Ejarque (2020).
 
11
Im Gegensatz zu Innovation beschreibt Exnovation den Ausstieg aus alten, nicht-nachhaltigen Strukturen. Der Prozess der Exnovation kann auf Technologien, Geschäftsmodelle, Lebensweisen oder Produkte und Dienstleistungen angewendet werden (vgl. Umweltbundesamt 2018: 46 ff.)
 
12
Befragt wurden 986 Unternehmen aus dem In- und Ausland.
 
Literature
go back to reference Bader, Pauline, Florian Becker, Alex Demirovic, und Julia Dück. 2011. Die multiple Krise – Krisendynamiken im neoliberalen Kapitalismus. In Vielfachkrise im finanzmarktdominierten Kapitalismus, Hrsg. Pauline Bader, et al., 11–28. Hamburg: VSA Verlag. Bader, Pauline, Florian Becker, Alex Demirovic, und Julia Dück. 2011. Die multiple Krise – Krisendynamiken im neoliberalen Kapitalismus. In Vielfachkrise im finanzmarktdominierten Kapitalismus, Hrsg. Pauline Bader, et al., 11–28. Hamburg: VSA Verlag.
go back to reference Blumers, Miriam, Georg Junglewitz, und Sven Kaumanns. 2016. Sustainable Development Goals. Indikatoren für die Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung. Hrsg. Statistisches Bundesamt. Wiesbaden. Blumers, Miriam, Georg Junglewitz, und Sven Kaumanns. 2016. Sustainable Development Goals. Indikatoren für die Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung. Hrsg. Statistisches Bundesamt. Wiesbaden.
go back to reference Bontrup, Heinz-J., und Ralf-M. Marquardt. 2021. Volkswirtschaftslehre aus orthodoxer und heterodoxer Sicht. Eine Einführung. Oldenburg: De Gruyter. Bontrup, Heinz-J., und Ralf-M. Marquardt. 2021. Volkswirtschaftslehre aus orthodoxer und heterodoxer Sicht. Eine Einführung. Oldenburg: De Gruyter.
go back to reference Brand, Ulrich, und Markus Wissen. 2017. Imperiale Lebensweise. Zur Ausbeutung von Mensch und Natur im Globalen Kapitalismus. München: Oekom. Brand, Ulrich, und Markus Wissen. 2017. Imperiale Lebensweise. Zur Ausbeutung von Mensch und Natur im Globalen Kapitalismus. München: Oekom.
go back to reference Campos, Vanessa, und Ana Ejarque. 2020. Assessing the Economy for the Common Good Measurement Theory Ability to integrate the SDGs into MSMEs. Sustainability 12(24):10305.CrossRef Campos, Vanessa, und Ana Ejarque. 2020. Assessing the Economy for the Common Good Measurement Theory Ability to integrate the SDGs into MSMEs. Sustainability 12(24):10305.CrossRef
go back to reference Dörre, Klaus. 2021. Die Utopie des Sozialismus. Kompass für eine Nachhaltigkeitsrevolution. Berlin: Matthes & Seitz. Dörre, Klaus. 2021. Die Utopie des Sozialismus. Kompass für eine Nachhaltigkeitsrevolution. Berlin: Matthes & Seitz.
go back to reference Dyllick, Thomas, und Katrin Muff. 2016. Clarifying the Meaning of Sustainable Business. Introducing a Typology from Business-as-Usual to True Business Sustainability. Organization and Environment 29(2):156–174.CrossRef Dyllick, Thomas, und Katrin Muff. 2016. Clarifying the Meaning of Sustainable Business. Introducing a Typology from Business-as-Usual to True Business Sustainability. Organization and Environment 29(2):156–174.CrossRef
go back to reference Elsen, Susanne. 2017. Das innovative Potenzial genossenschaftlichen Wirtschaftens. In Genossenschaft innovativ. Genossenschaften als neue Organisationsform in der Sozialwirtschaft, Hrsg. Johannes Blome-Drees, und Ingrid Schmale, 135–144. Wiesbaden: Springer VS. Elsen, Susanne. 2017. Das innovative Potenzial genossenschaftlichen Wirtschaftens. In Genossenschaft innovativ. Genossenschaften als neue Organisationsform in der Sozialwirtschaft, Hrsg. Johannes Blome-Drees, und Ingrid Schmale, 135–144. Wiesbaden: Springer VS.
go back to reference Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss. 2015. Stellungnahme des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses zum Thema: Die Gemeinwohl-Ökonomie: Ein nachhaltiges Wirtschaftsmodell für den sozialen Zusammenhalt. ECO/378 Gemeinwohl-Ökonomie. Brüssel. Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss. 2015. Stellungnahme des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses zum Thema: Die Gemeinwohl-Ökonomie: Ein nachhaltiges Wirtschaftsmodell für den sozialen Zusammenhalt. ECO/378 Gemeinwohl-Ökonomie. Brüssel.
go back to reference Felber, Christian. 2012. Die Gemeinwohlökonomie. Wien. Piper. Felber, Christian. 2012. Die Gemeinwohlökonomie. Wien. Piper.
go back to reference Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland vom 23. Mai 1949 (BGBI. S. 1), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 13. Juli 2017 (BGBI. I S. 2347). Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland vom 23. Mai 1949 (BGBI. S. 1), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 13. Juli 2017 (BGBI. I S. 2347).
go back to reference Hickel, Jason. 2022. Die Tyrannei des Wachstumismus: Was heißt heute gutes Leben? Blätter für deutsche und internationale Politik 67(3):81–92. Hickel, Jason. 2022. Die Tyrannei des Wachstumismus: Was heißt heute gutes Leben? Blätter für deutsche und internationale Politik 67(3):81–92.
go back to reference IHK München und Oberbayern. 2017. Große Potentiale und Chancen. Forum Nachhaltig Wirtschaften 11(4):18–21. IHK München und Oberbayern. 2017. Große Potentiale und Chancen. Forum Nachhaltig Wirtschaften 11(4):18–21.
go back to reference Jonker, Jan, Wolfgang Stark, und Stefan Tewes. 2011. Corporate Social Responsibility und nachhaltige Entwicklung. Einführung, Strategie und Glossar. Berlin: Springer. Jonker, Jan, Wolfgang Stark, und Stefan Tewes. 2011. Corporate Social Responsibility und nachhaltige Entwicklung. Einführung, Strategie und Glossar. Berlin: Springer.
go back to reference Kasper, Matthias. 2018. Die Gemeinwohlbilanz als förderliches Instrument für die Umsetzung der Sustainable Development Goals in deutschen Organisationen (Masterarbeit). Berlin. Kasper, Matthias. 2018. Die Gemeinwohlbilanz als förderliches Instrument für die Umsetzung der Sustainable Development Goals in deutschen Organisationen (Masterarbeit). Berlin.
go back to reference Lessenich, Stephan. 2017. Neben uns die Sintflut. Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis. München: Hanser. Lessenich, Stephan. 2017. Neben uns die Sintflut. Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis. München: Hanser.
go back to reference Pfriem, Reinhard. 2011. Glück in Zeiten des Klimawandels. Unternehmen und Lebensglück. Wie kommt zusammen, was scheinbar nicht zusammen gehört? In Eine neue Theorie der Unternehmung für eine neue Gesellschaft, Hrsg. Reinhard Pfriem, 233–242. Marburg: Metropolis. Pfriem, Reinhard. 2011. Glück in Zeiten des Klimawandels. Unternehmen und Lebensglück. Wie kommt zusammen, was scheinbar nicht zusammen gehört? In Eine neue Theorie der Unternehmung für eine neue Gesellschaft, Hrsg. Reinhard Pfriem, 233–242. Marburg: Metropolis.
go back to reference Pfriem, Reinhard. 1995. Unternehmenspolitik in sozialökologischen Perspektiven. Marburg: Metropolis. Pfriem, Reinhard. 1995. Unternehmenspolitik in sozialökologischen Perspektiven. Marburg: Metropolis.
go back to reference Sachs, Jeffrey. 2012. From Millennium Development Goals to Sustainable Development Goals. The Lancet 379(9832):2206–2211.CrossRef Sachs, Jeffrey. 2012. From Millennium Development Goals to Sustainable Development Goals. The Lancet 379(9832):2206–2211.CrossRef
go back to reference Schneidewind, Uwe. 2018. Die große Transformation. Eine Einführung in die Kunst des gesellschaftlichen Wandels. Frankfurt a. M.: Fischer. Schneidewind, Uwe. 2018. Die große Transformation. Eine Einführung in die Kunst des gesellschaftlichen Wandels. Frankfurt a. M.: Fischer.
go back to reference Sprinkart, Karl Peter, Franz-Theo Gottwald, und Klaus Sailer. 2014. Fair Business. Wie Social Entrepreneurs die Zukunft gestalten. Regensburg: Walhalla und Praetoria. Sprinkart, Karl Peter, Franz-Theo Gottwald, und Klaus Sailer. 2014. Fair Business. Wie Social Entrepreneurs die Zukunft gestalten. Regensburg: Walhalla und Praetoria.
go back to reference Vereinte Nationen. 2015. Transformation unserer Welt. Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Resolution A/70/L.1. New York City. Vereinte Nationen. 2015. Transformation unserer Welt. Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Resolution A/70/L.1. New York City.
go back to reference Verfassung des Freistaates Bayern in der Fassung der Bekanntmachung vom 15. Dezember 1998 (GVBI. S. 991, 992, BayRS 100-1-I), zuletzt geändert durch die Gesetze vom 11.11.2013 (GVBI. S. 638, 639, 640, 641, 642). Verfassung des Freistaates Bayern in der Fassung der Bekanntmachung vom 15. Dezember 1998 (GVBI. S. 991, 992, BayRS 100-1-I), zuletzt geändert durch die Gesetze vom 11.11.2013 (GVBI. S. 638, 639, 640, 641, 642).
go back to reference Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU). 2011. Hauptgutachten: Welt im Wandel. Gesellschaftsvertrag für eine große Transformation. Berlin. Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU). 2011. Hauptgutachten: Welt im Wandel. Gesellschaftsvertrag für eine große Transformation. Berlin.
Metadata
Title
Gemeinwohl-Ökonomie und die Sustainable Development Goals (SDGs)
Author
Matthias Kasper
Copyright Year
2023
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-38503-3_1

Premium Partner