Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2021 | OriginalPaper | Chapter

7. Generationensensible Personal- und Karriereentwicklung – Ansätze und Instrumente für eine erfolgreiche Umsetzung in Unternehmen

Authors : Eva Katharina Lohmüller, Katharina Greiff

Published in: Generationen-Management

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
SHARE

Zusammenfassung

Der demografische Wandel bedeutet nicht nur Fachkräftemangel und damit verbunden die Herausforderung, Stellen zu besetzen, sondern stellt Unternehmen vor eine weitere Aufgabe: dem Erfüllen und Gerecht-Werden der Bedürfnisse und Werte verschiedener Mitarbeitendengenerationen. Spätestens seit dem Berufseinstieg der Millennials ist eine Veränderung bei den Arbeitnehmenden in Bezug auf Bedürfnisse, Werte und Anforderungen an Arbeit und Karriere zu spüren. Nur mit einer generationensensiblen Personal- und Karriereentwicklung wird es Unternehmen zukünftig gelingen, die Potenziale von Generationenvielfalt zu nutzen. Gleichzeitig liegt im generationensensiblen Umgang untereinander auch die Chance, Mitarbeitende langfristig zu binden. Der Beitrag skizziert Lernpräferenzen und Karrieremotive der einzelnen Beschäftigten-Generationen und gibt einen Überblick der verschiedenen, generationensensiblen Ansätze bei der Karriere- und Talententwicklung sowie der Förderung des Generationenmiteinanders.
Footnotes
1
Vergleiche zur Systematisierung der Beschäftigten-Generationen im deutschen Arbeitsleben den Beitrag von Klaffke in Kap. 1 dieses Bands.
 
2
Vergleiche hierzu den Beitrag von Klaffke in Kap. 1 dieses Bands.
 
Literature
go back to reference Albert, M., Hurrelmann, K., & Quenzel, G. (2019). Jugend 2019: Zwischen Politisierung und Polarisierung. In S. D. Holding (Hrsg.), 18. Shell-Jugendstudie: Jugend 2019 – Eine Generation meldet sich zu Wort (S. 35–46). Weinheim: Beltz. Albert, M., Hurrelmann, K., & Quenzel, G. (2019). Jugend 2019: Zwischen Politisierung und Polarisierung. In S. D. Holding (Hrsg.), 18. Shell-Jugendstudie: Jugend 2019 – Eine Generation meldet sich zu Wort (S. 35–46). Weinheim: Beltz.
go back to reference Bartz, M., Gnesda, A., & Schmutzer, T. (2017). Unternehmen der nächsten Generation: Atlas des neuen Arbeitens. Berlin: Springer. CrossRef Bartz, M., Gnesda, A., & Schmutzer, T. (2017). Unternehmen der nächsten Generation: Atlas des neuen Arbeitens. Berlin: Springer. CrossRef
go back to reference Becker, M. (2018). Optimistisch altern! In A. Ritz & N. Thom (Hrsg.), Talent Management: Talent identifizieren, Kompetenzen entwickeln, Leistungsträger erhalten (3. Aufl., S. 45–61). Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef Becker, M. (2018). Optimistisch altern! In A. Ritz & N. Thom (Hrsg.), Talent Management: Talent identifizieren, Kompetenzen entwickeln, Leistungsträger erhalten (3. Aufl., S. 45–61). Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef
go back to reference DGfP Deutsche Gesellschaft für Personalführung. (2015). DGfP-Studie Megatrends. Düsseldorf: DGfP. DGfP Deutsche Gesellschaft für Personalführung. (2015). DGfP-Studie Megatrends. Düsseldorf: DGfP.
go back to reference Eberhardt, D. (2018). Generationen zusammen führen: Mit Millennials, Generation X und Babyboomern die Arbeitswelt gestalten (2. Aufl.). Freiburg: Haufe-Lexware. Eberhardt, D. (2018). Generationen zusammen führen: Mit Millennials, Generation X und Babyboomern die Arbeitswelt gestalten (2. Aufl.). Freiburg: Haufe-Lexware.
go back to reference Engelhardt, R. S., Burmeister, A., & Hirschi, A. (2018). Karrieremanagement von Talenten. In A. Ritz & N. Thom (Hrsg.), Talent Management: Talent identifizieren, Kompetenzen entwickeln, Leistungsträger erhalten (3. Aufl., S. 33–44). Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef Engelhardt, R. S., Burmeister, A., & Hirschi, A. (2018). Karrieremanagement von Talenten. In A. Ritz & N. Thom (Hrsg.), Talent Management: Talent identifizieren, Kompetenzen entwickeln, Leistungsträger erhalten (3. Aufl., S. 33–44). Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef
go back to reference Hasenauer, C. (2019). Die „Expedition Lernen“: Eine virtuelle Lernreise der Erste Bank der österreichischen Sparkassen. In M. Deimann & C. Friedl (Hrsg.), Machen MOOCs Karriere? (S. 37–56). Berlin: Springer. Hasenauer, C. (2019). Die „Expedition Lernen“: Eine virtuelle Lernreise der Erste Bank der österreichischen Sparkassen. In M. Deimann & C. Friedl (Hrsg.), Machen MOOCs Karriere? (S. 37–56). Berlin: Springer.
go back to reference Hölzle, K. (2009). Die Projektleiterlaufbahn – Organisatorische Voraussetzungen und Instrumente für die Bindung von Projektleitern. Wiesbaden: Gabler. Hölzle, K. (2009). Die Projektleiterlaufbahn – Organisatorische Voraussetzungen und Instrumente für die Bindung von Projektleitern. Wiesbaden: Gabler.
go back to reference Kels, P., Clerc, I., & Artho, S. (2015). Karrieremanagement in wissensbasierten Unternehmen. Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef Kels, P., Clerc, I., & Artho, S. (2015). Karrieremanagement in wissensbasierten Unternehmen. Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef
go back to reference Korge, A., & Marrenbach, D. (2018). Wege zur Arbeit 4.0: Zukunftsbilder – Entwicklungspfade – Transformation, Zukunftsprojekt Arbeitswelt 4.0 Baden-Württemberg. Stuttgart: Fraunhofer IAO. Korge, A., & Marrenbach, D. (2018). Wege zur Arbeit 4.0: Zukunftsbilder – Entwicklungspfade – Transformation, Zukunftsprojekt Arbeitswelt 4.0 Baden-Württemberg. Stuttgart: Fraunhofer IAO.
go back to reference Lechner, A. (2017). Teilzeitführung als Bestandteil eines umfassenden Diversity-Management-Ansatzes. In A. Karlshaus & B. Kaehler (Hrsg.), Teilzeitführung: Rahmenbedingungen und Gestaltungsmöglichkeiten in Organisationen (S. 175–184). Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef Lechner, A. (2017). Teilzeitführung als Bestandteil eines umfassenden Diversity-Management-Ansatzes. In A. Karlshaus & B. Kaehler (Hrsg.), Teilzeitführung: Rahmenbedingungen und Gestaltungsmöglichkeiten in Organisationen (S. 175–184). Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef
go back to reference Manager Magazin. (2020). Podcast Arbeitspioniere: Warum lebenslanges Lernen für die Karriere wichtig ist. Hamburg. Manager Magazin. (2020). Podcast Arbeitspioniere: Warum lebenslanges Lernen für die Karriere wichtig ist. Hamburg.
go back to reference Mangelsdorf, M. (2019). Von Babyboomer bis Generation Z: Der richtige Umgang mit unterschiedlichen Generationen im Unternehmen (3. Aufl.). Offenbach: Gabal. Mangelsdorf, M. (2019). Von Babyboomer bis Generation Z: Der richtige Umgang mit unterschiedlichen Generationen im Unternehmen (3. Aufl.). Offenbach: Gabal.
go back to reference Rump, J., & Eilers, S. (2006). Managing employability. In J. Rump, T. Sattelberger & H. Fischer (Hrsg.), Employability management (S. 13–73). Wiesbaden: Gabler. Rump, J., & Eilers, S. (2006). Managing employability. In J. Rump, T. Sattelberger & H. Fischer (Hrsg.), Employability management (S. 13–73). Wiesbaden: Gabler.
go back to reference Schrötgens, M. L. (2018). Karriere Rückbau als Chance im demografischen Wandel verstehen. In S. Armutat, N. Bartholomäus, S. Franken, V. Herzig & B. Helbich (Hrsg.), Personalmanagement in Zeiten von Demografie und Digitalisierung (S. 241–260). Wiesbaden: Springer Gabler. Schrötgens, M. L. (2018). Karriere Rückbau als Chance im demografischen Wandel verstehen. In S. Armutat, N. Bartholomäus, S. Franken, V. Herzig & B. Helbich (Hrsg.), Personalmanagement in Zeiten von Demografie und Digitalisierung (S. 241–260). Wiesbaden: Springer Gabler.
go back to reference Schwuchow, K. (2020). Personalentwicklung 2020: Trends und Zukunftsstrategien für Haufe Akademie, Personalentwicklung 2020. Freiburg/München. Schwuchow, K. (2020). Personalentwicklung 2020: Trends und Zukunftsstrategien für Haufe Akademie, Personalentwicklung 2020. Freiburg/München.
go back to reference Seufert, S., & Fandel-Meyer, T. (2011). Die Rolle von Führungskräften im betrieblichen Lernen. In M. Göhlich, S. M. Weber, C. Schiersmann & A. Schöer (Hrsg.), Organisation und Führung (S. 223–233). Wiesbaden: Springer Gabler. Seufert, S., & Fandel-Meyer, T. (2011). Die Rolle von Führungskräften im betrieblichen Lernen. In M. Göhlich, S. M. Weber, C. Schiersmann & A. Schöer (Hrsg.), Organisation und Führung (S. 223–233). Wiesbaden: Springer Gabler.
go back to reference Stangel-Meseke, M. (2019). Umgang mit Vorurteilen bei organisationaler Veränderung. In M. E. Domsch, D. H. Ladwig & F. C. Weber (Hrsg.), Vorurteile im Arbeitsleben: Unconcious Bias erkennen, vermeiden und abbauen (S. 37–54). Berlin: Springer Gabler. Stangel-Meseke, M. (2019). Umgang mit Vorurteilen bei organisationaler Veränderung. In M. E. Domsch, D. H. Ladwig & F. C. Weber (Hrsg.), Vorurteile im Arbeitsleben: Unconcious Bias erkennen, vermeiden und abbauen (S. 37–54). Berlin: Springer Gabler.
go back to reference Tavolato, P. (2016). Aktives Generationen-Management: Ressourcen nutzen- Mitarbeiter führen – Teams entwickeln. Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Tavolato, P. (2016). Aktives Generationen-Management: Ressourcen nutzen- Mitarbeiter führen – Teams entwickeln. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
go back to reference Ulmer, P., & Ulrich, J. G. (2008). Der demografische Wandel und seine Folgen für die Sicherstellung des Fachkräftenachwuchses für Bundesinstitut für Berufsbildung (Bd. 106). Bonn: BIBB. Ulmer, P., & Ulrich, J. G. (2008). Der demografische Wandel und seine Folgen für die Sicherstellung des Fachkräftenachwuchses für Bundesinstitut für Berufsbildung (Bd. 106). Bonn: BIBB.
go back to reference Vollrath, V. (2018). Talent Management in Zeiten der Digitalisierung. In H. R. Fortmann & B. Kolocek (Hrsg.), Arbeitswelt der Zukunft (S. 167–191). Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef Vollrath, V. (2018). Talent Management in Zeiten der Digitalisierung. In H. R. Fortmann & B. Kolocek (Hrsg.), Arbeitswelt der Zukunft (S. 167–191). Wiesbaden: Springer Gabler. CrossRef
go back to reference Widmann, A. (2015). Demografischer Wandel: Folgen für Unternehmen und Lösungsansätze. Hamburg: Igel. Widmann, A. (2015). Demografischer Wandel: Folgen für Unternehmen und Lösungsansätze. Hamburg: Igel.
Metadata
Title
Generationensensible Personal- und Karriereentwicklung – Ansätze und Instrumente für eine erfolgreiche Umsetzung in Unternehmen
Authors
Eva Katharina Lohmüller
Katharina Greiff
Copyright Year
2021
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-34787-1_7

Premium Partner