Skip to main content
Top

2019 | OriginalPaper | Chapter

Genossenschaften als alte und neue Player

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Neue öko-soziale Wirtschaftsformen und Genossenschaften sowie Strategien zur Einbettung der Ökonomie und zum Schutz der globalen öffentlichen Güter gewinnen seit der Finanzkrise an Bedeutung. Die jahrzehntelange ökonomische Doktrin des Vorrangs individueller wirtschaftlicher Vorteile weichen Vorstellungen einer öko-sozialen Transformation, die solidarische Wirtschaftsformen ins Zentrum stellt. Gerade die genossenschaftlichen Prinzipien und Werte wie Solidarität, Demokratie und Nachhaltigkeit passen sich besonders gut in diese neuen Visionen ein. Der Beitrag gibt einen Überblick über die Ursprünge und Besonderheiten des genossenschaftlichen Modells, d. h. die wichtigsten Prinzipien, aktuelle Zahlen und Fakten. Darüber hinaus werden die unterschiedlichen Bereiche, in denen Genossenschaften gegründet werden, beleuchtet und einige Fallbeispiele näher beschrieben.

Dont have a licence yet? Then find out more about our products and how to get one now:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Footnotes
1
Diesen Sonderweg und seine Folgen habe ich ausführlich beschrieben in: Elsen, Susanne: Die Ökonomie des Gemeinwesens. Weinheim und München 2007, S. 256–314.
 
2
Mehr Informationen siehe: www.​gls.​de. Zugriffriffen: 18. Oktober 2017.
 
3
Mehr Informationen siehe: http://​dorfladen-grambow.​de/​. Zugegriffen: 18. Oktober 2017.
 
4
Staatliche Maßnahmen zur Förderung der Wirtschaft von Berlin (West) von 1951 bis 1989, um deren Standortnachteile auszugleichen.
 
5
Mehr Informationen siehe. www.​taz.​de. Zugegriffen: 18.10.2017.
 
6
Zeit ist in diesen Modellprojekten Tauschmedium, Recheneinheit und Mittel der Wertaufbewahrung. Durch die Einführung der Zeitwährung können auch Arbeiten für private und öffentliche Auftraggeber im Gemeinwesen erschlossen werden, für die kein Geld vorhanden ist.
 
Literature
go back to reference Alber, G. 2014. Die sozialen Dimensionen von Klimawandel und Klimapolitik. In Genossenschaften und Klimaschutz. Akteure für zukunftsfähige solidarische Städte, Hrsg. C. Schröder und H. Walk, 109–134. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden: Springer Fachmedien. Alber, G. 2014. Die sozialen Dimensionen von Klimawandel und Klimapolitik. In Genossenschaften und Klimaschutz. Akteure für zukunftsfähige solidarische Städte, Hrsg. C. Schröder und H. Walk, 109–134. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden: Springer Fachmedien.
go back to reference Atmaca, D. 2002. Kooperation im Wettbewerb, Kontinuität im Wandel. Identität und Erfolg der produktivgenossenschaftlichen Organisationsform. Aachen: Shaker Verlag. Atmaca, D. 2002. Kooperation im Wettbewerb, Kontinuität im Wandel. Identität und Erfolg der produktivgenossenschaftlichen Organisationsform. Aachen: Shaker Verlag.
go back to reference Atmaca, D. 2014. Genossenschaften in Zeiten raschen Wandels – Chancen einer nachhaltigen Organisationsform. In Genossenschaften und Klimaschutz. Akteure für zukunftsfähige solidarische Städte, Hrsg. C. Schröder und H. Walk, 49–72. Wiesbaden: Springer VS.CrossRef Atmaca, D. 2014. Genossenschaften in Zeiten raschen Wandels – Chancen einer nachhaltigen Organisationsform. In Genossenschaften und Klimaschutz. Akteure für zukunftsfähige solidarische Städte, Hrsg. C. Schröder und H. Walk, 49–72. Wiesbaden: Springer VS.CrossRef
go back to reference Beetz, S. 2007. Wohnungsgenossenschaften und Nachbarschaften. Informationen zur Raumentwicklung: Wohnungsgenossenschaften und Stadtentwicklung 4:241–249. Beetz, S. 2007. Wohnungsgenossenschaften und Nachbarschaften. Informationen zur Raumentwicklung: Wohnungsgenossenschaften und Stadtentwicklung 4:241–249.
go back to reference BMVBS. 2012. Bund-Länder-Bericht zum Stadtumbau Ost. Berlin: BMVBS. BMVBS. 2012. Bund-Länder-Bericht zum Stadtumbau Ost. Berlin: BMVBS.
go back to reference BMVBW. 2004. Wohnungsgenossenschaften. Potenziale und Perspektiven. Bericht der Expertenkommission Wohnungsgenossenschaften. Berlin: Duncker & Humblot. BMVBW. 2004. Wohnungsgenossenschaften. Potenziale und Perspektiven. Bericht der Expertenkommission Wohnungsgenossenschaften. Berlin: Duncker & Humblot.
go back to reference Brendel, M. 2011. Genossenschaftsbewegung in Deutschland – Geschichte und Aktualität. In Solidarität, Flexibilität, Selbsthilfe. Zur Modernität der Genossenschaftsidee, Hrsg. M. Allgeier, 15–36. Wiesbaden: VS Verlag. Brendel, M. 2011. Genossenschaftsbewegung in Deutschland – Geschichte und Aktualität. In Solidarität, Flexibilität, Selbsthilfe. Zur Modernität der Genossenschaftsidee, Hrsg. M. Allgeier, 15–36. Wiesbaden: VS Verlag.
go back to reference Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR). 2007. Wohnungsgenossenschaften und Stadtentwicklung, Bd. 4., Informationen zur Raumentwicklung Bonn: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung. Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR). 2007. Wohnungsgenossenschaften und Stadtentwicklung, Bd. 4., Informationen zur Raumentwicklung Bonn: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung.
go back to reference Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken. 2012. Die deutschen Genossenschaften 2012. Entwicklungen – Meinungen – Zahlen. Wiesbaden: Deutscher Genossenschaftsverlag. Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken. 2012. Die deutschen Genossenschaften 2012. Entwicklungen – Meinungen – Zahlen. Wiesbaden: Deutscher Genossenschaftsverlag.
go back to reference Crome, B., und B. Crome. 2007. Entwicklung und Situation der Wohnungsbaugenossenschaften in Deutschland. Informationen zur Raumentwicklung 4:211–221. Crome, B., und B. Crome. 2007. Entwicklung und Situation der Wohnungsbaugenossenschaften in Deutschland. Informationen zur Raumentwicklung 4:211–221.
go back to reference Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband (DGRV). 2016. Geschäftsbericht 2016. Berlin. Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband (DGRV). 2016. Geschäftsbericht 2016. Berlin.
go back to reference Draheim, G. 1952. Die Genossenschaft als Unternehmungstyp. Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht. Draheim, G. 1952. Die Genossenschaft als Unternehmungstyp. Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht.
go back to reference Elsen, S. 2003. Lässt sich Gemeinwesenökonomie durch Genossenschaften aktivieren? In Sozialgenossenschaften: Wege zu mehr Beschäftigung, bürgerschaftlichem Engagement und Arbeitsformen der Zukunft, Hrsg. B. Flieger, 57–79. Neu-Ulm: Ag Spak. Elsen, S. 2003. Lässt sich Gemeinwesenökonomie durch Genossenschaften aktivieren? In Sozialgenossenschaften: Wege zu mehr Beschäftigung, bürgerschaftlichem Engagement und Arbeitsformen der Zukunft, Hrsg. B. Flieger, 57–79. Neu-Ulm: Ag Spak.
go back to reference Elsen, S. 2007. Die Ökonomie des Gemeinwesens. Sozialpolitik und Soziale Arbeit im Kontext von gesellschaftlicher Wertschöpfung und -verteilung. Weinheim. München: Juventa Verlag. Elsen, S. 2007. Die Ökonomie des Gemeinwesens. Sozialpolitik und Soziale Arbeit im Kontext von gesellschaftlicher Wertschöpfung und -verteilung. Weinheim. München: Juventa Verlag.
go back to reference Elsen, S., und H. Walk. 2016. Genossenschaften und Zivilgesellschaft. Historische Dynamiken und zukunftsfähige Potenziale einer ökosozialen Transformation. Fachjournal Soziale Bewegungen 3:60–72. Elsen, S., und H. Walk. 2016. Genossenschaften und Zivilgesellschaft. Historische Dynamiken und zukunftsfähige Potenziale einer ökosozialen Transformation. Fachjournal Soziale Bewegungen 3:60–72.
go back to reference Evers, A. 2014. Das Konzept des Wohlfahrtsmix, oder: Bürgerschaftliches Engagement als Koproduktion. BBE-Newsletter 4:1–8. Evers, A. 2014. Das Konzept des Wohlfahrtsmix, oder: Bürgerschaftliches Engagement als Koproduktion. BBE-Newsletter 4:1–8.
go back to reference Haunstein, S. und M. Thürling. 2017. Aktueller Gründungsboom – Genossenschaften liegen im Trend. In Nationalatlas aktuell 11. Leipzig: Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL). Haunstein, S. und M. Thürling. 2017. Aktueller Gründungsboom – Genossenschaften liegen im Trend. In Nationalatlas aktuell 11. Leipzig: Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL).
go back to reference Hillebrand, K.-P., und J. Keßler, Hrsg. 2010. Berliner Kommentar zum Genossenschaftsgesetz, 2. Aufl. Hamburg: Hammonia Verlag. Hillebrand, K.-P., und J. Keßler, Hrsg. 2010. Berliner Kommentar zum Genossenschaftsgesetz, 2. Aufl. Hamburg: Hammonia Verlag.
go back to reference Jahrbücher des Deutschen Genossenschaftsverbandes. 1920–1939. Berlin. Jahrbücher des Deutschen Genossenschaftsverbandes. 1920–1939. Berlin.
go back to reference Klemisch, H. 2014. Energiegenossenschaften als regionale Antwort auf den Klimawandel. In Genossenschaften und Klimaschutz. Akteure für zukunftsfähige solidarische Städte, Hrsg. C. Schröder und H. Walk, 149–165. Wiesbaden: Springer VS.CrossRef Klemisch, H. 2014. Energiegenossenschaften als regionale Antwort auf den Klimawandel. In Genossenschaften und Klimaschutz. Akteure für zukunftsfähige solidarische Städte, Hrsg. C. Schröder und H. Walk, 149–165. Wiesbaden: Springer VS.CrossRef
go back to reference Klemisch, H., und B. Flieger. 2007. Genossenschaften und ihre Potenziale für Innovation, Partizipation und Beschäftigung. KNi Bericht 1. Köln. Klemisch, H., und B. Flieger. 2007. Genossenschaften und ihre Potenziale für Innovation, Partizipation und Beschäftigung. KNi Bericht 1. Köln.
go back to reference König, B. 2007. Herausforderungen der Stadtentwicklung: Wohnungsgenossenschaften und die Privatisierung öffentlicher Wohnungsbestände. Informationen zur Raumentwicklung 4:233–240. König, B. 2007. Herausforderungen der Stadtentwicklung: Wohnungsgenossenschaften und die Privatisierung öffentlicher Wohnungsbestände. Informationen zur Raumentwicklung 4:233–240.
go back to reference Kramer, J.W. 1993. Kurzer Abriss der unterschiedlichen Genossenschaftkonzeptionen und –ideologien in Europa. In Genossenschaften im Spannungsfeld zwischen geschichtlicher Philosophie und wirtschaftlich-rechtlichen Veränderungen, Berliner Beiträge zum Genossenschaftswesen, Hrsg. Institut für Genossenschaftswesen, 11–26. Berlin: Institut für Genossenschaftswesen an der Humboldt- Universität zu Berlin. Kramer, J.W. 1993. Kurzer Abriss der unterschiedlichen Genossenschaftkonzeptionen und –ideologien in Europa. In Genossenschaften im Spannungsfeld zwischen geschichtlicher Philosophie und wirtschaftlich-rechtlichen Veränderungen, Berliner Beiträge zum Genossenschaftswesen, Hrsg. Institut für Genossenschaftswesen, 11–26. Berlin: Institut für Genossenschaftswesen an der Humboldt- Universität zu Berlin.
go back to reference Laurinkari, J. 2002. Das Genossenschaftswesen in einer im Wandel begriffenen Welt. In Genossenschaften zwischen Auftrag und Anpassung, Hrsg. M. Hanisch, 13–29. Berlin: Institut für Genossenschaftswesen. Laurinkari, J. 2002. Das Genossenschaftswesen in einer im Wandel begriffenen Welt. In Genossenschaften zwischen Auftrag und Anpassung, Hrsg. M. Hanisch, 13–29. Berlin: Institut für Genossenschaftswesen.
go back to reference Lietaer, B. 2002. Das Geld der Zukunft. München: Riemann Verlag. Lietaer, B. 2002. Das Geld der Zukunft. München: Riemann Verlag.
go back to reference Mersmann, A., und K. Novy. 1991. Gewerkschaften – Genossenschaften – Gemeinwirtschaft. Hat eine Ökonomie der Solidarität eine Chance? Köln: Bund-Verlag. Mersmann, A., und K. Novy. 1991. Gewerkschaften – Genossenschaften – Gemeinwirtschaft. Hat eine Ökonomie der Solidarität eine Chance? Köln: Bund-Verlag.
go back to reference Priller, E., M. Alscher, P. Droß, F. Paul, C. Poldrack, C. Schmeißer, und N. Waitkus. 2012. Dritte-Sektor-Organisationen heute: Eigene Ansprüche und ökonomische Herausforderungen. Ergebnisse einer Organisationsbefragung. Discussion Paper SP IV 402, Wissenschaftszentrum für Sozialforschung, Berlin. Priller, E., M. Alscher, P. Droß, F. Paul, C. Poldrack, C. Schmeißer, und N. Waitkus. 2012. Dritte-Sektor-Organisationen heute: Eigene Ansprüche und ökonomische Herausforderungen. Ergebnisse einer Organisationsbefragung. Discussion Paper SP IV 402, Wissenschaftszentrum für Sozialforschung, Berlin.
go back to reference Rausch, G. 2011. Mensch kann nicht Nichtwohnen. In Ökosoziale Transformation. Solidarische Ökonomie und die Gestaltung des Gemeinwesens, Hrsg. S. Elsen, 238–267. Neu-Ulm: AG Spak. Rausch, G. 2011. Mensch kann nicht Nichtwohnen. In Ökosoziale Transformation. Solidarische Ökonomie und die Gestaltung des Gemeinwesens, Hrsg. S. Elsen, 238–267. Neu-Ulm: AG Spak.
go back to reference Schaffland, H.-J. 2001. Verfassungsmäßigkeit der Pflichtmitgliedschaft von Genossenschaften in genossenschaftlichen Prüfungsverbänden. DB 54 (49): 2596–2599. Schaffland, H.-J. 2001. Verfassungsmäßigkeit der Pflichtmitgliedschaft von Genossenschaften in genossenschaftlichen Prüfungsverbänden. DB 54 (49): 2596–2599.
go back to reference Schlosser, I., und B. Zeuner. 2006. Gewerkschaften, Genossenschaften und Solidarische Ökonomie, Reader des Wissenschaftlichen Beirats von Attac. Hamburg: VSA-Verlag. Schlosser, I., und B. Zeuner. 2006. Gewerkschaften, Genossenschaften und Solidarische Ökonomie, Reader des Wissenschaftlichen Beirats von Attac. Hamburg: VSA-Verlag.
go back to reference Schröder, C., und H. Walk. 2014. Genossenschaften und Klimaschutz. Akteure für zukunftsfähige solidarische Städte. Wiesbaden: Springer VS.CrossRef Schröder, C., und H. Walk. 2014. Genossenschaften und Klimaschutz. Akteure für zukunftsfähige solidarische Städte. Wiesbaden: Springer VS.CrossRef
go back to reference Stappel, M. 2013. Die deutschen Genossenschaften 2013. Entwicklungen – Meinungen – Zahlen. Wiesbaden: DG Verlag. Stappel, M. 2013. Die deutschen Genossenschaften 2013. Entwicklungen – Meinungen – Zahlen. Wiesbaden: DG Verlag.
go back to reference Thürling, M. 2014. Genossenschaften im Dritten Sektor: Situation, Potentiale und Grenzen. Discussion Paper SP V 301, Wissenschaftszentrum für Sozialforschung, Berlin. Thürling, M. 2014. Genossenschaften im Dritten Sektor: Situation, Potentiale und Grenzen. Discussion Paper SP V 301, Wissenschaftszentrum für Sozialforschung, Berlin.
go back to reference Volz, R. 2011. Strukturen und Merkmale von Energiegenossenschaften in Deutschland. In Hohenheimer Genossenschaftsforschung, 65–88. Stuttgart: Selbstverlag. Volz, R. 2011. Strukturen und Merkmale von Energiegenossenschaften in Deutschland. In Hohenheimer Genossenschaftsforschung, 65–88. Stuttgart: Selbstverlag.
Metadata
Title
Genossenschaften als alte und neue Player
Author
Heike Walk
Copyright Year
2019
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-16999-2_6