Skip to main content
main-content
Top

About this book

Alexandra Silbermann entwickelt einen neuartigen, systematischen Ansatz, der eine ganzheitliche Analyse und Erklärung des Bewusstseins für einen gesunden Konsum zulässt und die Identifikation bedeutender Einflussfaktoren, die für Maßnahmen zugänglich sind, ermöglicht. Ohne fundierte Kenntnisse der kognitiven Prozesse, die dem gesundheitsbewussten Konsumentenverhalten zugrunde liegen, können Marketing- bzw. Interventionsmaßnahmen nur begrenzt wirkungsvoll sein. Die Autorin leitet Implikationen für eine effizientere Förderung gesundheitsbewussten Konsums ab. Die Systematisierung ist über den Gesundheitsbezug hinaus einsetzbar.

Table of Contents

Frontmatter

1. Einleitung

Zusammenfassung
Relevanz und Zielstellung der Arbeit
In den letzten Jahrzehnten hat sich ein gesellschaftlicher Wandel des Gesundheitsverständnisses vollzogen, der von einem „unmündigen“ Patienten, der geheilt wird, verstärkt zu einem eigenverantwortlichen Konsumenten gesundheitspräventiver und gesundheitsförderlicher Dienstleistungen und Produkte geführt hat (vgl. Faltermaier 1994, S. 72; Franz/Nowak 2010, S. 1f.; Langwieser 2009). Darüber hinaus führt der Perspektivenwechsel weg von den Gesundheitsleistungen als Zweck zur reinen Krankheitsbehandlung hin zur ganzheitlichen Gesundheitsoptimierung (vgl. Gould 1988, S. 97; Jurack et al. 2012, S. 5f.; Reeder 1972, S. 407).
Alexandra Silbermann

2. Begrifflichkeiten und empirische Grundlagen zum gesundheitsbewussten Konsumentenverhalten

Zusammenfassung
Im folgenden Kapitel werden das Verständnis und die Begrifflichkeiten des Untersuchungsgegenstandes (gesundheitsbewusstes Konsumentenverhalten) erläutert. Der Einstieg erfolgt zunächst über die Konsumentenverhaltensforschung, in der die vorliegende Arbeit einzuordnen ist (Kap. 2.1.1). Anschließend wird der bewusste Kaufentscheidungsprozess erläutert und der diesem zugrunde liegende Ziel-Mittel-Zusammenhang und Erwartungs-Wert-Ansatz verdeutlicht. In Kapitel 2.1.2 erfolgt schließlich die Einführung der Gesundheit als Ziel, auf das der Konsum ausgerichtet wird, wobei zunächst der Wandel des Gesundheitsverständnisses als Werttreiber der Gesundheit und schließlich die (individuelle) Definition von Gesundheit als motivstiftendes Konzept dargestellt werden. Auf Grundlage dieser Beschreibungen werden der gesundheitsbewusste Konsument, Gesundheitsbewusstsein und gesundheitsbewusster Konsum definiert und erläutert (Kap. 2.1.3).
Alexandra Silbermann

3. Modellentwicklung zum gesundheitsbewussten Konsumentenverhalten

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird zunächst ein Rahmenkonzept zum gesundheitsbewussten Konsumentenverhalten entwickelt (Kap. 3.1) und darauf aufbauend die einzelnen Modellvariablen und -hypothesen theoretisch erläutert (Kap. 3.2). Auf dieser Basis wird in Kapitel 3.3 ein Modell zum gesundheitsbewussten Konsumentenverhalten entwickelt.
Alexandra Silbermann

4. Empirische Prüfung des Modells zum gesundheitsbewussten Konsumentenverhalten

Zusammenfassung
Im folgenden Abschnitt werden zunächst das sich aus dem Untersuchungsziel ableitende Studiendesign sowie die sich daraus ergebenden Anforderungen an die Erhebung und die Stichprobe besprochen. Anschließend werden die Durchführung der Erhebung (Datenerhebung) sowie die Datengrundlage bzw. Stichprobe beschrieben.
Alexandra Silbermann

5. Diskussion und Implikationen der Untersuchung

Zusammenfassung
Die Diskussion der Ergebnisse der Untersuchung erfolgt in zwei Bereichen. In einem ersten Schritt (Kap. 5.1.1) werden die in Kapitel 3 entwickelten Hypothesen zum gesundheitsbewussten Konsumentenverhalten anhand der empirischen Ergebnisse sowie im Kontext der theoretischen Vorkenntnisse dieser Arbeit (übergreifend) diskutiert. Im zweiten Teil der Diskussion (Kap. 5.1.2) wird der Fokus weniger auf die Hypothesen, sondern mehr auf das theoretische Konzept der Arbeit bzw. des Modells gelegt und dieses kritisch anhand der Ergebnisse reflektiert. Die Implikationen, die sich aus dieser Diskussion ergeben, werden in dem sich der Diskussion der Arbeit anschließenden Kapitel 5.2 dargestellt.
Alexandra Silbermann

6. Schlussbetrachtung

Zusammenfassung
In diesem, die Arbeit abschließenden Kapitel werden zunächst die zentralen Ergebnisse der Arbeit zusammengefasst und anschließend anhand der Limitationen der Untersuchung ein Ausblick mit Hinweisen für weitere Forschungsfragen gegeben.
Alexandra Silbermann

Backmatter

Additional information