Skip to main content
main-content

Gesundheitsmanagement

weitere Zeitschriftenartikel

01-02-2021 | Strategie | Issue 1-2/2021

"Kommunen können Krise"

Im Mai vergangenen Jahres hat Dr. Klaus Effing den Vorsitz der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) übernommen. Im Interview spricht er über die Zukunftsthemen der Verwaltung und die Herausforderungen in den Kommunen. 

Author:
Anja Schüür-Langkau

18-01-2021 | Hauptbeiträge - Offener Teil | Issue 1/2021

Qi-Gong-basierte kurze Achtsamkeitsintervention am Arbeitsplatz – Effekte auf Ressourcen und Gesundheit

Dieser Beitrag der Zeitschrift „Gruppe. Interaktion. Organisation. (GIO)“ stellt eine Studie zu Effekten einer 10-minütigen Qi-Gong-basierten Achtsamkeitsintervention am Arbeitsplatz Schule vor und gibt darauf aufbauend Empfehlungen für die …

Author:
Mag. Barbara Ladinig

01-12-2020 | Kopf des Monats | Issue 12/2020

Pragmatisch, kreativ und lösungsorientiert

Der Oberbürgermeister der Stadt Ulm hat seit seinem Amtsantritt die Digitalisierung konsequent vorangetrieben und Ulm zum digitalen Vorreiter gemacht.

Author:
Anja Schüür-Langkau

26-11-2020 | Wissenschaftliche Beiträge

Partizipatives Gesundheitsmanagement in der flexiblen Produktion: Entwicklung und Evaluation des teambezogenen Präventionskonzeptes SePIAR

Seit kurzem existieren erste arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse über gesundheitsbezogene Risiken und Gestaltungspotenziale bei digital vernetzten Produktionssystemen. Allerdings gibt es bisher kaum auf Arbeitsgestaltung abzielende …

Author:
Dr. Anja Gerlmaier

05-11-2020 | Wissenschaftliche Beiträge Open Access

Berücksichtigung der Beschäftigten im Prozess der Digitalisierung aus Sicht von Personalverantwortlichen

Dieser Beitrag untersucht, inwiefern die Beschäftigten im Prozess der Digitalisierung aus der Perspektive von Personalverantwortlichen berücksichtigt werden. In diesem Kontext werden neben den seit Jahrzehnten thematisierten psychischen …

Author:
Prof. Dr. Katja Stamer

03-11-2020 | Hauptbeiträge - Thementeil | Issue 4/2020

Effizienzsteigerung durch sinnzentrierte Interventionen im Kontext von verhältnis- und verhaltensorientierten Management-Maßnahmen

Ein Fallbeispiel

Dieser Beitrag der Zeitschrift Gruppe. Interaktion. Organisation. (GIO) stellt ein Fallbeispiel in einem Schweizer Unternehmen zur Effizienzsteigerung durch sinnzentrierte Interventionen vor. Der Beratungsprozess orientierte sich anthropologisch …

Author:
Mag. Mag. Dr. Helmut Graf

24-08-2020 | Wissenschaftliche Beiträge | Issue 3/2020 Open Access

Mobile Arbeit – räumlich entgrenzt und ortsgebunden

Der Beitrag beschäftigt sich mit Anforderungen ortsgebundener mobiler Arbeit und den daraus resultierenden Belastungen. Die Diskussion um mobile Arbeit wird überwiegend vor dem Hintergrund zunehmender räumlicher und zeitlicher …

Authors:
Anna Monz, Gerlinde Vogl

01-08-2020 | SPECIAL | Issue 7-8/2020

Gut durch die Krise kommen

Seit der Corona-Pandemie ist aus vermeintlichen Modebegriffen echtes Interesse an Konzepten zu Resilienz und Achtsamkeit erwachsen. Einige Geldhäuser haben dafür schon früher den Grundstein gelegt und nun ihre Maßnahmen erweitert, darunter die …

Author:
Rainer Spies

01-08-2020 | Branche | Issue 8/2020

Wachstumschancen erkennen und nutzen

Erst knapp zehn Jahre sind sie in Deutschland auf dem Markt: Produkte der betrieblichen Krankenversicherung (bKV). Heute teilen sich rund 20 Anbieter den Kuchen, der - anders als in vielen anderen Sparten - wie ein Hefeteig weiterhin wächst. Denn …

Author:
Elke Pohl

29-07-2020 | Praxisbeitrag | Issue 3/2020 Open Access

Führung auf Distanz und gesunde Führung bei mobiler Arbeit

Unternehmen sind geführte Institutionen. Juristisch gesehen setzen sie sich wesentlich über Arbeitsverträge zusammen. Diese beinhalten das sog. Direktionsrecht des Arbeitgebers, d. h., er selbst oder von ihm damit beauftragte Personen …

Author:
Thomas Breisig

23-07-2020 | Hauptbeiträge | Issue 3/2020 Open Access

Hybride Organisationen führen – das Beispiel Hochschule

Hybridität ist ein organisationssoziologisch etabliertes Konzept, dass die Multirationalität moderner Organisationen abbildet. Hybride Organisation spiegelt die komplexen und widersprüchlichen Beziehungen zu unterschiedlichen gesellschaftlichen …

Author:
Prof. Dr. Stefan Busse

01-07-2020 | Wissen – Data Science | Issue 3/2020

KI und Menschmaschineninteraktion

Statt langweiliger Webinare oder klassischen eLearnings: Mit Microlearning schneller mehr wissen
Authors:
Prof. Hansjoerg Zimmermann, Markus Meyer, Roman Uminski, Marius Blaesing, Markus Dohm

01-07-2020 | Wissen – Data Science | Issue 3/2020

Data Science und AI

Big Data – Von der Nische in den Mainstream
Authors:
Tom Becker, Daniel Metzger, Dr. Dorian Selz, Alexander Eser

28-05-2020 | Diskurs | Issue 3/2020

Perspektiven für das Coaching nach der Corona-Krise

Angesichts der aktuellen Corona-Krise sollten Coaches sich Gedanken machen, was in allen Lebensbereichen und speziell in den Arbeitswelten auf uns zukommen kann: Mit welchen Problemen, Konflikten oder Veränderungsbedürfnissen und mit welchen neuen …

Author:
Dr. phil. Christoph Schmidt-Lellek

16-04-2020 | Praxisbeitrag | Issue 2/2020

Produktive, sichere und gesunde Arbeitsgestaltung mit digitalen Technologien und Künstlicher Intelligenz – Hintergrundwissen und Gestaltungsempfehlungen

Digitale Technologien und Verfahren Künstlicher Intelligenz (KI) bieten Unternehmen aller Branchen zahlreiche Chancen, ihre Wertschöpfung und damit auch ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. In der Praxis ist die Nutzung von digitalen …

Authors:
Dr. Martina Frost, Kerstin Guhlemann, Anja Cordes, Katrin Zittlau, Oliver Hasselmann

01-03-2020 | Märkte & Vertrieb | Issue 3/2020

Angriff ist die beste Verteidigung

Das Gesundheitssystem und auch die Krankenversicherung stehen am Beginn eines signifikanten Wandels. Wesentliche Treiber hierfür sind technische Entwicklungen in der Medizin wie Digital Health, personalisierte Medizin oder auch Ambient Assisted Living (AAL). Welche Geschäftsmodelle können Krankenversicherer daraus ableiten?
Authors:
Herbert Oberländer, Martina Scheuler

01-03-2020 | Wirtschafts- und Sozialkunde | Issue 3/2020

Mediziner hilft Mitarbeitern bei Gesundheitsfragen

Arbeitnehmer können sich am Arbeitsplatz oder auf dem Weg zu ihrem Dienst Verletzungen zuziehen. Die Mitarbeiter vor gesundheitlichen Schäden zu schützen, ist unter anderem Aufgabe des Betriebsarztes.

Author:
Tobias Hohberger

01-03-2020 | Titel | Issue 3/2020

Umgang mit Angst durch Veränderung

Die auch mit der Digitalisierung verbundenen Veränderungen in der öffentlichen Verwaltung lösen bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern oft Ängste aus. Woher diese kommen, wie sie abgebaut werden können und welche Rolle Führungskräfte dabei spielen …

Author:
Anja Schüür-Langkau

01-02-2020 | Schlaglicht | Issue 2/2020

„Ich habe lernen müssen, dass auch in führenden Medien heute das Regiment des Clickbaiting herrscht“

Author:
Ralf Kantak

20-01-2020 | Hauptbeiträge | Issue 1/2020 Open Access

Die gesundheitsförderliche Selbstführungskompetenz – das Stärken- und Ressourcentraining

Das Stärken- und Ressourcentraining bietet eine Möglichkeit, die gesundheitsförderliche Selbstführungskompetenz zu stärken. Eine wissenschaftliche Evaluation des Trainings zeigt, dass es auf positive Resonanz stößt und wichtige Anregungen liefert …

Authors:
M.Sc. Annika Krick, Prof. Dr. Jörg Felfe

01-12-2019 | Mobilität der Zukunft | Special Issue 2/2019

Mobilitätsberatung für sauberere Luft in deutschen Städten

Der Markt für Mobilitätsmanagement wächst. Aus diesem Grund möchte der VDI mit der Richtlinie VDI-MT 5110 Blatt 1 Qualitäts-anforderungen für Mobilitätsberater vorgeben und sicherstellen, dass sie ihrer Funktion als effiziente Impulsgeber für eine …

Authors:
Rudolf Neuroth, Mechtild Stiewe

19-11-2019 | Wissenschaftliche Beiträge | Issue 4/2020

Partizipatives betriebliches Gesundheitsmanagement – Evaluation einer an Mitarbeiterbedürfnissen ausgerichteten Schichtmodellanpassung

Arbeit in Wechselschichten kann die soziale, psychische und physische Gesundheit beeinträchtigen. Eine Möglichkeit diesem Problem zu begegnen, ist die Anpassung von Schichtplänen. Zu den gesundheitlichen Effekten von Schichtplanveränderungen …

Authors:
Michael Köhler, Sarah Hoenemann, Prof. Dr. Thomas Altenhöner

01-11-2019 | Unternehmen & Management | Issue 11/2019

Ein Smiley für die interne Stimmung

Wie sich die Versicherungsbranche über Collaboration Hubs entscheidende Vorteile im Wettbewerb mit Start-ups verschafft
Author:
Johann Butting

01-09-2019 | Unternehmen & Management | Issue 9/2019

„Die Stimmung unter den Mitarbeitern ist essenziell“

Robert Wehn, Chief HR Officer und Arbeitsdirektor der Generali Deutschland, über Strategien im Personalmanagement
Author:
Robert Wehn

01-08-2019 | Schlaglicht | Issue 8/2019

Alles nur Show

Wie viel Nachhaltigkeit in der deutschen Versicherungsbranche wirklich steckt

Kaum ein Begriff hat sich in den letzten Jahren so nachhaltig entwickelt, wie der Begriff der Nachhaltigkeit. In Zeiten von Greta Thunberg und der Fridays-for-Future-Bewegung wächst der Drang, im Einklang mit Umwelt, nach vorne gerichtet zu denken.

Authors:
Michael Stanczyk, Alexander Kaspar, Achim Kassow, Jan Philipp Giese, Axel Zosel, Axel Schwartz

01-06-2019 | Analysen und Berichte | Issue 6/2019

Präsentismus und Absentismus von Arbeitnehmern: zwei Seiten derselben Medaille?

Repräsentative Erwerbstätigenbefragungen zeigen, dass die Mehrheit der Beschäftigten mindestens einmal während der letzten zwölf Monate zur Arbeit gegangen ist, obwohl sie sich aufgrund ihres Gesundheitszustands besser hätten krankmelden sollen.

Authors:
Claus Schnabel, Daniel S. J. Lechmann

01-06-2019 | Praxis | Issue 6/2019

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Als größte Arbeitgeberin in Schleswig-Holstein will die Landesverwaltung gesundheitliche Risiken im Arbeitsprozess verringern und die Voraussetzungen für Gesundheit und Leistung ihrer Beschäftigten in den verschiedenen Ressorts stärken. Ein …

Authors:
Christian Hetzel, Natalie Syring, Holger Kliewe

01-04-2019 | Titel | Issue 4/2019

Betriebliche KV ist Trumpf

Mitarbeiter sind in den meisten Unternehmen die wichtigste Ressource. Sie bei Laune zu halten, ist eine der Hauptaufgaben einer guten Personalpolitik. Ein wichtiger Baustein für die Mitarbeiterzufriedenheit können zum Beispiel betriebliche …

Author:
Oliver Mest

01-03-2019 | Personal | Issue 3/2019

Wandel, Werte und Kultur

Ein strategisches Employer-Branding-Konzept ist für die öffentliche Verwaltung alternativlos, um neue engagierte und qualifizierte Beschäftigte zu finden und um die vorhandenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu binden sowie perspektivisch …

Authors:
Prof. Dr. Astrid Nelke, Andreas Steffen

01-02-2019 | Praxis Wissensmanagement | Issue 1/2019

Schwäbisch Hall auf dem Weg zur Bank 4.0

Die Arbeitswelt der Zukunft wird durch die technischen Umwälzungen radikal verändert. Neue Berufsbilder entstehen, alte fallen weg. Neue Aufgaben und Arbeitsplätze im digitalen Umfeld werden geschaffen, zahlreiche Routineaufgaben sollen dagegen …

Author:
Claudia Klug

01-02-2019 | Praxis | Issue 1-2/2019

Reise zur gesunden Verwaltung

Die Herausforderungen der Arbeitswelt 4.0 bestimmen den Schwierigkeitsgrad der Reise zur gesunden Verwaltung. Der Gesetzgeber fordert zur Reise auf, definiert aber keine Standards. In diesem Beitrag wird der Weg zur gesunden Verwaltung …

Author:
Prof. Dr. Michael Treie

01-01-2019 | Karriere & Erfolg | Issue 1/2019

Und mittwochs kommt das Grillmobil

Versicherer und Versicherungsvertriebe leiden unter dem Fachkräftemangel. Zum einen, weil es generell zu wenig Nachwuchs gibt, zum anderen, weil die Branche selten die erste Wahl für Schulabgänger oder gut ausgebildete Fachleute ist. Umso …

Author:
Elke Pohl

05-11-2018 | Hauptbeiträge - Thementeil | Issue 4/2018

Generationen-Management und Mitarbeiterbindung

Effekte und Maßnahmen

Ziel der hier vorgestellten Studie war es, herauszufinden, ob sich die antizipierte schwindende Loyalität von jüngeren Mitarbeiter/innen mittels einer quantitativen Methode nachweisen lässt. Darüber hinaus sollte das Spektrum an relevanten …

Author:
Mag. M. Angeli

01-11-2018 | Karriere | Issue 11/2018

Algorithmen helfen bei der Personalarbeit

People Analytics kann Hinweise auf die Eignung von potenziellen und bestehenden Mitarbeitern liefern. Doch noch bleiben viele Informationen ungenutzt, denn Daten und Methoden können von zweifelhafter Qualität sein.

Author:
Rainer Spies

01-11-2018 | Titel | Issue 11/2018

Blaupause für ein strategisches Nachhaltigkeitsmanagement

Nordrhein-Westfalen hat Nachhaltigkeit zum Leitprinzip seiner Politik erklärt. Teil dieser Strategie ist, nachhaltige Strukturen in allen Bereichen des Verwaltungshandelns zu implementieren. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz …

Authors:
Gero Oertzen, Katrin Emde, Lucienne Usztics

22-10-2018 | Praxisbeitrag | Issue 4/2018

Objektive Erfassung psychischer Belastung am Arbeitsplatz – Anwendung des Verfahrens GPB in der Produktion

Digitalisierung und technologische Entwicklung führen zu erheblichen qualitativen Veränderungen in der Arbeitswelt – so die Meinung ingenieur- und sozialwissenschaftlicher Experten (vgl. Gorecky et al. 2014 ; Hirsch-Kreinsen et al. 2015 ).

Authors:
Prof. Dr. Karlheinz Sonntag, Dr. Elisa Feldmann

01-10-2018 | Internetseite des Monats | Issue 10/2018

Bunt, informativ und solide

www.sdk.de und www.sdk-gesundwerker.de

Als „Gesundheitsspezialist“ positioniert sich die SDK 2018 mit einem neuen, „modernen und differenzierenden Markenauftritt“. Die neue Webseite sei, wie der Versicherer selbst, empathisch, leistungsstark und unkompliziert. Das wollten wir mal …

Author:
Dirk Reder

01-10-2018 | Praxis | Issue 10/2018

Mehr als ein Rückenkurs

Betriebliche Gesundheitsförderung geht weit über Prävention und Arbeitsschutz hinaus. Als ganzheitliches und mitarbeiterorientiertes Konzept sollte sie in allen Managementprozessen der öffentlichen Verwaltung integriert und mitgedacht werden. Der …

Author:
Patricia Lück

01-10-2018 | Praxis | Issue 10/2018

BGM als Teil der Verwaltungsmodernisierung

Die Gemeinde Merzenich hat unter dem Motto „Die Bewegte Verwaltung“ ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement überarbeitet. Das individuelle Konzept wurde vom Sportbildungswerk NRW des KSB Düren erstellt und umgesetzt.

Authors:
Sebastian Lieberth, Lothar Klein

01-10-2018 | Praxis | Issue 10/2018

Kulturwandel gelingt nur mit einer Gesamtstrategie

In der Stadt Bochum ist das Behördliche Gesundheitsmanagement ein fester Bestandteil des gesamtstädtischen Strategieprozesses. Der Beitrag zeigt die Gründe für diese Entscheidung auf und stellt die Konzeptentwicklung und die Umsetzung vor.

Authors:
Kerstin Spreen, Sebastian Kopietz

16-08-2018 | Wissenschaftliche Beiträge | Issue 2/2019

Gefährdungsbeurteilungen von psychosozialen Risiken in der Arbeitswelt. Zum Stand der Forschung

In der derzeitigen Diskussion um die Zukunft und Entwicklung der Arbeitswelt gilt es als eine der größten Herausforderungen die psychische Gesundheit von Erwerbstätigen zu erhalten. Aktuelle Erkenntnisinteressen liegen darin begründet, zu …

Author:
Stefan Paulus

04-07-2018 | Wissenschaftliche Beiträge | Issue 3/2018

Die Zukunft der Arbeit in einer digitalisierten Welt human gestalten

Die Zukunft der Arbeit war zu allen Zeiten ein Thema, hat aber selten eine solche Breitenwirkung erreicht wie beim Schritt in die nächste Stufe der Digitalisierung. Die Präsenz des Themas in allen Medien erreicht auch die von der Digitalisierung …

Author:
Prof. Dr. Klaus J. Zink

01-07-2018 | Personal | Issue 7-8/2018

„Personalprozesse analysieren und optimieren“

Die Personalabteilungen in der öffentlichen Verwaltung stehen vor großen Herausforderungen. Sie müssen ihre Prozesse modernisieren, sich auf den demografischen Wandel vorbereiten und als attraktiver Arbeitgeber präsentieren. Maik Möwes und Lena …

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-06-2018 | Anlagentechnik | Special Issue 1/2018

Feinstreinigung mit Roboterbeschickung

Hohe Anforderungen an die Reinigungsqualität, Produktivität und Prozesssicherheit erfüllt bei einem weltweit führenden Hersteller von Maschinenwerkzeugen ein durchgängiges Reinigungskonzept. Es besteht aus mehreren Lösemittelreinigungsanlagen und …

Authors:
Doris Schulz, Volker Lehmann

01-04-2018 | Vertriebspraxis | Issue 4/2018

Eine erfolgreiche Mixtur aus Fleiß und Genuss

Die Maiergroup Versicherungsmakler GmbH aus dem schwäbischen Tuttlingen wurde 2017 zum Versicherungsmakler des Jahres gekürt. Engagiert geführt wird der Familienbetrieb von Rolf Maier. Der Unternehmer ist nicht nur Vollblutmakler, sondern auch …

Author:
Meris Neininger

01-03-2018 | Personal | Issue 3/2018

Öffentlichen Dienst als Arbeitgebermarke etablieren

Neue Beschäftigte für die Arbeit in der öffentlichen Verwaltung finden, das passende Personal für eine bestimmte Aufgabe auswählen und langfristig begeistern, die vorhandenen Beschäftigten gemäß den sich ändernden und steigenden Anforderungen …

Author:
Prof. Dr. Astrid Nelke

01-11-2017 | Steuerung | Issue 11/2017

Führungskräfte als Gesundheitsförderer

Wenn Belastungen zu hoch sind, kann Arbeit krank machen. Ein ganzheitliches betriebliches Gesundheitsmanagement mit Führungskräften als Hauptakteuren kann dem entgegenwirken. Denn sie nehmen den stärksten Einfluss auf die Gesundheit ihrer …

Author:
Karin Struhs-Wehr

01-11-2017 | Personal | Issue 11/2017

Erfolgsfaktor betriebliche Krankenversicherung

Viele Personalverantwortliche sind sehr aktiv beim betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) und sehen hier unter anderem Chancen für die Personalgewinnung und -bindung. Noch recht unbekannt ist die betriebliche Krankenversicherung. Sie bietet …

Author:
Oliver Flohr

17-10-2017 | Wissenschaftliche Beiträge | Issue 4/2017

Open-Space-Büros und psychische Gesundheit – Eine Trendanalyse

Neben den Arbeitsbedingungen hat auch die Arbeitsumgebung einen Einfluss auf die Gesundheit – und das ist für viele Beschäftigte ein Büro. Angesichts wachsender psychischer Anforderungen und Belastungen stellt sich daher die Frage nach den …

Authors:
Dr. Nick Kratzer, Sarah S. Lütke Lanfer

01-10-2017 | Zeitgespräch | Issue 10/2017

Digitalisierung im Gesundheitswesen — zwischen Datenschutz und moderner Medizinversorgung

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries hat beklagt, dass die Gesundheitswirtschaft zu den am wenigsten digitalisierten Branchen gehört, obwohl schon im Januar 2016 ein E-Health-Gesetz in Kraft getreten ist. Die Digitalisierung umfasst dabei …

Authors:
Thomas Lux, Bernhard Breil, Michael Dörries, Daniel Gensorowsky, Wolfgang Greiner, Doris Pfeiffer, Felix G. Rebitschek, Gerd Gigerenzer, Gert G. Wagner

11-09-2017 | Praxisbeitrag | Issue 3/2017

Erfolgsfaktoren im Ideenmanagement

Eine Zusammenfassung Binärer Bäume verschiedener empirischer Erhebungen
Author:
Prof. Dr. Hans-Dieter Schat

01-09-2017 | Personal | Issue 9/2017

Wie Personalentwicklung zum Erfolgskonzept wird

Gefördert von der Robert Bosch Stiftung hat die Stadt Blaustein 2015 das Projekt „Einführung eines strukturierten Personalentwicklungs-Konzepts“ gestartet. Der Beitrag zeigt den Projektverlauf und die Erfolgsfaktoren auf.

Authors:
Anke Jaeger, Prof. Dr. Achim Weiand

01-08-2017 | Spektrum | Issue 4/2017

Konfigurations-managementkonzept für die Prozess-digitalisierung im Mittelstand

Für viele mittelständige Unternehmen besteht die Herausforderung darin, die Prozessdigitalisierung im Rahmen von Industrie 4.0-Konzepten organisationsspezifisch umzusetzen. Nachfolgend wird unter der Bezeichnung „Organisation 4.0“ ein …

Author:
Prof. Dr.-Ing. Hartmut F. Binner

01-04-2017 | Titel | Issue 4/2017

Alte Angst, neue Hoffnung

Die SPD ist dank Martin Schulz im Höhenrausch und hat laut aktuellen Umfragen gute Chancen, den neuen Kanzler zu stellen. Kommt sie im September 2017 an die Macht, könnte dies auch bedeuten, dass die Bürgerversicherung konkrete Formen annimmt. Das …

Author:
Meris Neininger

01-11-2016 | Veranstaltungen + Seminare | Issue 11/2016

Veranstaltungen

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-10-2016 | Veranstaltungen + Seminare | Issue 10/2016

Veranstaltungen

Author:
Vieweg Verlag Wiesbaden

01-08-2016 | Schwerpunkt | Issue 3/2016

Majority Report

Krankheiten vorhersagen und entgegenwirken — das ist eine Vision von Philips, weshalb der Konzern jetzt radikal für den digitalen Megamarkt im Gesundheitswesen umbaut
Author:
Armin Hingst

01-08-2016 | Branche | Issue 8/2016

Kleine Stupser erhalten die Gesundheit

Wer bei Gesundheitsmanagement nur an Betriebssport denkt, lässt wichtige Faktoren außer Acht. Nicht nur Bewegung, sondern auch Ernährung und vor allem die Art der Führung haben direkten Einfluss auf die Gesundheit der Mitarbeiter.

Author:
Anja Kühner

01-08-2016 | Methodentraining | Issue 7-8/2016

Digitalisierung verändert die Beziehung zum Kunden

Die Arbeitsplätze von Bankmitarbeitern werden sich in den kommenden Jahren spürbar verändern. In modernen Filialen steht die individuelle Beratung im Vordergrund. Dazu kommen technische Hilfsmittel, die den Kundennutzen erhöhen.

Author:
Elke Pohl

26-07-2016 | Praxisberichte | Issue 3/2016

Reporter in der Organisation – Systemisches Storytelling für Journalisten

Dieser Artikel beschreibt eine Storytelling-Methode, die journalistisches Handwerk mit Prämissen der systemischen Organisationsentwicklung verbindet. Dabei wird das Modell der freien Presse auf die Organisation übertragen. Unternehmen engagieren …

Author:
Carsten Tesch

01-07-2016 | Karriere | Issue 7-8/2016

Wie sich Arbeitnehmer nicht länger selbst gefährden

Bewegung, Ernährung und vor allem die Art der Führung haben direkten Einfluss auf das Wohlergehen der Mitarbeiter. Während viele Bestandteile des Gesundheitsmanagements komplex sind und teils mit erheblichem Aufwand implementiert werden, sind …

Author:
Anja Kühner

01-06-2016 | Wissenschaftliche Beiträge | Issue 1/2016

Work-Ability-Index – Vergleich zwischen verschiedenen Arbeitszeitformen

In der vorliegenden Auswertung wurde bei 5451 gewerblich tätigen Mitarbeitern (3253 Wechselschicht- und 2198 Normalschicht-Mitarbeiter) in einem Großunternehmen der sog. Work-Ability-Index (WAI) per Fragebogen bestimmt. In beiden Gruppen zeigte …

Authors:
PD Dr. Christoph Oberlinner, Andreas Halbgewachs, Dr. Mei Yong

01-05-2016 | Aufsätze | Issue 5/2016

Führung und Privatheit in der digitalen Arbeitswelt

Auswirkungen einer erhöhten Transparenz

Durch die Digitalisierung wächst die Menge an generierten Daten in Unternehmen immer weiter an. Das Unternehmen, seine Produktions- und Arbeitsprozesse sowie das Verhalten der Mitarbeiter werden dadurch zunehmend transparent. Eine derartige …

Authors:
Tina Morlok, Christian Matt, Thomas Hess

01-05-2016 | Praxis | Issue 5/2016

Qualitätsmanagement eröffnet neue Chancen

Die Hochschule Schmalkalden bietet in ihrem Studienangebot Elemente des Qualitätsmanagements als Lerninhalte an und schließt damit eine Lücke im bundesweiten Aus- und Weiterbildungsangebot — auch für den öffentlichen Sektor.

Author:
Prof. Dr. Matthias Werner Schneider

17-03-2016 | Hauptbeiträge | Issue 1/2016

Neue Arbeitswelt, Führung und organisationaler Wandel

Dieser Artikel der Zeitschrift „Gruppe. Interaktion. Organisation.“ analysiert und diskutiert aktuelle Veränderungen in der Arbeitswelt im Hinblick auf damit verbundene Chancen und Risiken. Aufgrund der wachsenden Dynamik der Absatzmärkte, der …

Authors:
Priv.-Doz. Dr. Falko von Ameln, Univ.-Prof. Dr. Rudolf Wimmer

01-03-2016 | Karriere | Issue 3/2016

Ausgebrannte Helden der Arbeit

Die Diagnose „Burnout“ wird immer häufiger gestellt. Durch lange Fehlzeiten belasten psychische Erkrankungen auch die Arbeitgeber. Versicherungsmagazin zeigt, was Versicherer ihren Mitarbeitern zur Prävention anbieten können.

Author:
Anja Kühner

01-03-2016 | Personal + Führung | Issue 3/2016

Den Arbeitsalltag in der Verwaltung effizienter gestalten

Potenziale mit Zeit- und Selbstmanagement zielgerichtet ausschöpfen

Zunehmende Aufgabenbelastung und Leistungsdruck bestimmen immer mehr den Arbeitsalltag. Um unter diesen Voraussetzungen gesund und leistungsfähig bleiben zu können, ist ein wirkungsvolles Zeit- und Selbstmanagement mit entsprechenden Werkzeugen …

Author:
Dr. Oliver Hettmer

01-02-2016 | Return Bis Z | Issue 1/2016

Wege zur Balance

Märchen und Methoden, wie gestresste Manager unter Strom wieder ins Gleichgewicht kommen und ihren Ausgleich finden
Author:
Vera Hermes

01-01-2016 | Personal + Führung | Issue 1-2/2016

Personal durch qualifizierte Ausbildung langfristig binden

KGSt erarbeitet Trends in der kommunalen Ausbildung

Der Mangel an Beschäftigten im öffentlichen Sektor wird sich in den kommenden Jahren weiter verschärfen — das gilt auch und erst recht für den Verwaltungsnachwuchs. Inzwischen sind einige Kommunen mehr als kreativ, um junge Menschen für die Ausbildun

Author:
Heike Krutoff

01-12-2015 | Issue 4/2015

Menschengerechte Arbeit ist bedürfnisgerechte Arbeit

Author:
Lothar Schröder

01-12-2015 | Karriere | Issue 12/2015

Warum Vermittler geschubst und gestoßen werden dürfen

Ein neuer Trend im Gesundheitsmanagement ist das so genannte Nudging. Statt mit Zwang und Verboten sollen Menschen durch sanfte Anreize motiviert werden, sich gesünder zu verhalten. Am besten funktioniert das, wenn bei einem Nudge der Spaß im Vorderg

Author:
Regina Kutschera

01-12-2015 | Personal + Führung | Issue 12/2015

Führen im Sinne der psychischen Gesundheit von Beschäftigten

Zunahme der Erkrankungen bewusst vorbeugen — Führungskräfte als Vorbild

Die Mitarbeitergesundheit ist grundsätzlich Voraussetzung für die Leistungsfähigkeit einer Verwaltung. Nicht nur deshalb sind Führungskräfte in Sachen Krankheitsvorbeugung besonders gefragt. Aber auch die Beschäftigten selbst müssen Verantwortung für

Authors:
Elke R. Holzrichter, Matthias Wieliki

01-11-2015 | Strategie | Issue 12/2015

Mitarbeiter vor dem Ausbrennen schützen

Die Zahl der Betroffenen mit der Diagnose Burnout nimmt stetig zu. Entsprechend viele Fehlzeiten belasten auch die Finanzbranche. Was Vorgesetzte ihren Teams zur Prävention anbieten können.

Author:
Anja Kühner

13-10-2015 | Hauptbeiträge | Issue 3-4/2015

Erfolgsfaktoren zur Umsetzung von Betrieblicher Gesundheitsförderung in kleinen und mittelständischen Unternehmen

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) und die zugehörige Betriebliche Gesundheitsförderung (BFG) gewinnen angesichts des demografischen Wandels unserer Gesellschaft, veränderter Arbeitsbedingungen und einer verlängerten Lebensarbeit

Authors:
Josefine Menzel, Dr. Bettina Wollesen, Raphaele Fendel, Prof. Dr. Klaus Mattes

01-10-2015 | Verwaltung + Bürger | Issue 10/2015

Konfliktpotenzial frühzeitig erkennen und bearbeiten

Niedersachsen: Runder Tisch zur Vernetzung und zum Erfahrungsaustausch

Der Runde Tisch wurde nach einiger Vorbereitung im Juni 2015 ins Leben gerufen. Zu den Partnern des niedersächsischen Justizministeriums gehören die Landeshauptstadt München, die Europa-Universität Viadrina, die Polizei Baden-Württember

Author:
Gabler Verlag Wiesbaden

01-09-2015 | Issue 3/2015

Analysis of age-differentiated capability data for the development of ergonomic design approaches in production

This article discusses the age-differentiated development of the physical capabilities of production employees against the background of demographic change. In addition to a description of the current scientific debate on this topic it also …

Authors:
Dipl.-Ing. Kim Scheller, M.Sc. Philipp Wittemann, Dipl.-Ing. Attila Pirger, M.A. Mot. Dorothee Müglich, Andrea Sinn-Behrendt, Prof. Dr.-Ing. Ralph Bruder

01-08-2015 | Branche | Issue 8/2015

Vertriebserfolg im Kollektivgeschäft

Berufsunfähigkeit

In § 19 VVG hat der Gesetzgeber die vorvertragliche Anzeigepflicht geregelt. Nach dieser Rechtsnorm ist der Antragsteller dazu verpflichtet, die ihm bekannten und für die Übernahme des Berufsunfähigkeitsrisikos erheblichen Gefahrenumstä

Author:
Alexander Schrehardt

01-06-2015 | Karriere | Issue 6/2015

Trendthemen treiben die Seminar-Nachfrage

„Wo Frankfurt School draufsteht, muss auch Frankfurt School drin sein“, sagt Thomas Kohrs, Leiter des Competence Centers Wertpapieranlage und Vorsorge, Firmenprogramme und Services der Frankfurt School of Finance & Management. Meist

Author:
Stefanie Hüthig

01-06-2015 | Issue 2/2015

Biomechanical Analysis of Manual Assembly Tasks

This paper introduces a method for the biomechanical analysis of manual assembly tasks enabling the functional description of body part-related strains. Firstly, motion capturing as a method of data acquisition for biomechanical modelling is …

Authors:
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Stefan Graichen, Jun.-Prof. Dr. rer. nat. Thorsten Stein, B.Sc. Christopher Neff, Marian Hoffmann, Prof. Dr.-Ing. Barbara Deml

01-05-2015 | Personal + Führung | Issue 5/2015

Resilienz als wichtiger Baustein der Gesundheitsvorsorge

Psychische Widerstandsfähigkeit der Beschäftigten gezielt stärken

Bei den psychischen Erkrankungen lassen sich die Auslöser meist nicht so leicht ermitteln, da es weder Bakterien noch Viren gibt, die für die Krankheit verantwortlich sind. Doch inzwischen zeigen verschiedenen Studien — so zum Beispiel

Author:
Barbara Walther

01-05-2015 | Nichtfinanzielle Leistungsindikatoren | Issue 2/2015

Nichtfinanzielle Leistungsindikatoren — Bedeutung für die Finanzberichterstattung

Im vorliegenden Beitrag wird die Bedeutung der Berichterstattung nichtfinanzieller Leistungsindikatoren aus den Perspektiven der Regulierung, der Wissenschaft, des berichterstattenden Unternehmens, der Abschlussprüfung und des Investors …

Author:
Arbeitskreis Externe Unternehmensrechnung der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.

01-03-2015 | Spektrum | Issue 1/2015

Perspektivenwechsel im Sponsoringmanagement

Seitdem sich Sponsoring als Kommunikationsinstrument etabliert hat, verfolgen Unternehmen weitestgehend solche Sponsoringmaßnahmen, mit denen aus absatzpolitischen Gründen vor allem externe Zielgruppen (zum Beispiel Medien, Fans, Geschä

Author:
Thorsten Dum

01-03-2015 | Issue 1/2015

Wie gelingt die Erholung bei einem Studium neben dem Beruf?

Lebenslange Weiterbildung und berufsbegleitende Studiengänge sind politisch geforderte, als auch wirtschaftlich notwendige Antworten auf Fachkräftebedarf und demografischen Wandel. Solche Studien- und Weiterbildungsmaßnahmen können nur gelingen …

Authors:
Dr. Patricia Tegtmeier, Prof. Dr. Ulrike Hellert

01-03-2015 | Interview | Issue 1/2015

Perspektiven der Inhouse Beratung - Change Management als integrativer Ansatz

Wir sind die Inhouse Beratungs-Einheit von DB Training, dem Qualifizierungs- und Beratungsanbieter des DB-Konzerns

https://ww

Author:
Simone Steinberg

01-02-2015 | Interview | Issue 2/2015

Betriebliche KV rechnet sich immer

Axa Krankenversicherung
Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-12-2014 | Schwerpunkt | Issue 12/2014

Big Data, Gesundheit und der Datenschutz

Big Data im Gesundheitsbereich stellt hohe verfassungsrechtliche Anforderungen. Die Datenquellen wie auch die Zielsetzungen müssen zuvor festgelegt werden. Mögliche nicht beabsichtigte Effekte sind in einer Risikobetrachtung zu behandeln und durch Si…

Author:
Thilo Weichert

01-12-2014 | Personal + Führung | Issue 12/2014

Führung und Wissenstransfer als neue Schwerpunkte

Land Berlin legt demografieorientierten Bericht zum Personalmanagement vor

Grundlage des neuen Personalmanagementberichts sind die Steuerungsziele des Personalmanagements, die seit nunmehr sechs Jahren für das landesweite Benchmarking Personalmanagement handlungsleitend sind. Die drei strategischen Zielfelder

Author:
Andreas Statzkowski

01-11-2014 | Titel | Issue 11/2014

Lösungen für alle Berufsgruppen

Berufsunfähigkeit

„Wir erläutern dem Kunden, dass BU-Schutz über seinen Chef möglich ist und es gegenüber der Privatpolice hinsichtlich der Gesundheitsprüfung und beim Preis deutliche Vorteile gibt“, so Palesch, der als Versicherungsmakler bei der DF Ver

Author:
Uwe Schmidt-Kasparek

01-10-2014 | Personal + Führung | Issue 10/2014

Gesundheitsmanagement im demographischen Wandel

Bundesagentur für Arbeit berücksichtigt Lebensphasen der Beschäftigten

Demographie-Management ist bei der BA, die auch Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt ist, eng mit einem professionellen Diversity-Management verbunden. Sie kann in diesem Kontext auf verschiedene Entwicklungen und politische Herausfo

Authors:
Dr. Beatrix Behrens, Daniela Gutermann

01-08-2014 | Analysen und Berichte | Issue 8/2014

Rentenpaket: die Bundesregierung auf Irrwegen

Das Gesetz über Leistungsverbesserungen in der Gesetzlichen Rentenversicherung ist am 1.7.2014 in Kraft getreten. Zu einer Reduktion der Altersarmut — wie die Aussagen im Bundestagswahlkampf 2013 vermuten ließen — trägt zumindest die abschlagsfreie R…

Authors:
Lars P. Feld, Anabell Kohlmeier, Christoph M. Schmidt

01-06-2014 | Diskurs | Issue 2/2014

Führung in Zeiten von Social Media – Neue Herausforderungen an Coaching

Schaut man sich die Entwicklung der Vorstellungen über Führung der letzten hundert Jahre an, wird schnell klar: Von „Die da oben, die da unten“ zu „auf Augenhöhe“ verlief eine recht stringente Entwicklung. Spätestens seit dem Boom von Social Media er…

Author:
Dipl.-Psych., Dipl.-Theol. Thomas Webers

01-06-2014 | Praxisberichte | Issue 2/2014

Gesundheits- und Stressmanagement-Coaching in der öffentlichen Verwaltung

Psychische Störungen verursachen in Europa jährliche Kosten von 132 Mrd. € alleine durch Arbeitsunfähigkeit und Leistungsminderung am Arbeitsplatz. In Deutschland nehmen psychische Erkrankungen als Ursache für Arbeitsunfähigkeit seit Jahren…

Author:
Dipl.-Psych. Peter Breu

01-06-2014 | Branche | Issue 6/2014

Wertschätzend und gesundheitsfördernd

Betriebliche Krankenversicherung
Author:
Dr. Hans Josef Pick

01-05-2014 | Branche | Issue 5/2014

Gutes Mittel zur Mitarbeiterbindung

Betriebliche Krankenversicherung

In diesem Artikel lesen Sie:

▪ Firmenkunden wünschen sich qualfizierte Vermittler.

Author:
Dr. Frauke Wildvang

01-05-2014 | Analysen und Berichte | Issue 5/2014

Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Finanzierung der Erwerbsminderungsrente

Während die Mütterrente und die Rente mit 63 kontrovers diskutiert werden, gilt dies nicht für die im Rentenpaket der Bundesregierung ebenfalls vorgesehenen Änderungen an der Erwerbsminderungsrente. Die geplanten Änderungen verbessern zwar die Situat…

Author:
Leonard Münstermann

01-05-2014 | Personal + Führung | Issue 5/2014

Fortbildung als Rezept für den demographischen Wandel

50 Jahre bedarfsgerechte und gezielte Angebote der dbb akademie

Dennoch: Auch wenn der Altersdurchschnitt wie überall in Deutschland in der öffentlichen Verwaltung steigt und zugleich der Nachwuchs schwindet, darf das Schreckgespenst des demographischen Wandels uns nicht wie das Kaninchen vor der Sc

Author:
Petra Jakschies-Groß

01-04-2014 | HAUPTBEITRAG | Issue 2/2014

Grundlagen und Visionen großer Forschungsfragen im Bereich Big Data

Author:
Johann-Christoph Freytag

01-03-2014 | Diskurs | Issue 1/2014

Smart Devices in Organisationen – Von Regelungen für die Allgegenwärtigkeit von computergestützter Kommunikation

Mobile Kommunikationsgeräte wie Smartphones spielen eine wichtige Rolle für die Effizienzsteigerung, Verdichtung und Subjektivierung von Arbeit. Sie entgrenzen vielfach und haben Einfluss auf die Arbeitsorganisation wie auf Erschöpfung und Erholung. …

Author:
M. A. Volker Jörn Walpuski

01-03-2014 | Personal + Führung | Issue 3/2014

Strategische und familien- bewusste Personalpolitik leben

Kreis Nordfriesland mit dem Zertifikat zum Audit berufundfamilie ausgezeichnet

Insbesondere wollen wir unseren Beschäftigten die zeitliche Flexibilität einräumen, die sie für die Betreuung Angehöriger benötigen — unabhängig davon, ob es sich um Kinder oder etwa die pflegebedürftigen Eltern handelt. Unsere Maßnahme

Author:
Dieter Harrsen

01-03-2014 | Behandlungsfehler | Issue 2/2014

Der Einfluss eines anonymen Fehlermeldesystems auf das organisationale Lernen und die Häufigkeit von Behandlungsfehlern

Behandlungsfehler in Krankenhausern ziehen hohe Mortalitatsraten und Folgekosten nach sich. Während die fehlerreduzierende Wirkung einer positiven Sicherheitskultur empirisch gut belegt ist, fehlen bis dato Längsschnittstudien zur Frage, ob und …

Authors:
Dr. Markus Latzke, Priv-Doz. Dr. Michael Schiffinger, Ao. Univ. Prof. Dr. Johannes Steyrer

01-12-2013 | Issue 4/2013

Arbeitspsychologische Fehlzeitenanalyse — ein Mehrebenenmodell

In diesem Beitrag wird eine arbeitspsychologische Fehlzeitenanalyse dargestellt, die über klassische, kennzahl-orientierte Verfahren hinausgeht und auf einem Mehrebenenmodell aufb aut. Die integrative Betrachtung von Determinanten des …

Authors:
Dipl.-Psych. Sarah Turgut, Prof. Dr. Karlheinz Sonntag, Dr. Alexandra Michel

01-12-2013 | Issue 4/2013

Evaluation der Einführung verschiedener Arbeitszeitmodelle. Befunde einer quasi-experimentellen Längsschnittstudie bei der Polizei

In einer quasi-experimentellen Längsschnittstudie bei der Polizei Berlin wurde die Einführung mehrerer Dienstzeitmodelle evaluiert. Anhand arbeitswissenschaft licher Analysen ließen sich Stärken und Schwächen der Modelle aufzeigen. Weiter wurden …

Authors:
Dipl.-Psych. Christian Härtwig, M.Sc.-Psych. Alexandra Sporbert

01-11-2013 | IT + Trends | Issue 11/2013

„Auch Mitarbeiter in Einzelprozessen sind motiviert“

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-11-2013 | Branche | Issue 11/2013

Gesund im Unternehmen

bKV

In diesem Artikel lesen Sie:

▪ warum Unternehmen betriebliche Krankenversicherungen vertreiben,

Authors:
Frank Senger, Esther Grafwallner, Ralf Kantak, Andreas Gent

01-10-2013 | Innovationsreport | Issue 10/2013

bKV auf dem Vormarsch

Anzeigen-Sonderveröffentlichung
Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-09-2013 | Schwerpunktthema | Issue 1-2/2013

Einbezug der Stakeholder bei der Beurteilung von Handlungsfeldern der gesellschaftlichen Verantwortung nach ISO 26000 in kleinen und mittleren Unternehmen

Verschiedene Untersuchungen zeigen auf, dass Corporate Social Responsibility (CSR) bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit spezifischen Konzepten und Methoden anzugehen ist. Im Hinblick auf eine systematische und global gültige Umsetzung wurd…

Authors:
Mariana Christen Jakob, Herbert Winistörfer

01-09-2013 | Issue 3/2013

Intelligente Schutzausrüstung lernt maschinell — Gebrauchstaugliche neue Informationstechnologien

Ziel des Einsatzes intelligenter Persönlicher Schutzausrüstung (PSA) bei Feuerwehreinsätzen ist es, die Sicherheit des Personals zu steigern, indem durch Sensortechnik entscheidungsrelevante Informationen, z. B. über den Gesundheitszustand der …

Authors:
Dipl.-Ing. Marie Pendzich, Dipl.-Ing. Tobias Bleyer, Dipl.-Ing. Stefan Kupschick

01-09-2013 | Für Sie gelesen | Issue 3/2013

Kurz berichtet

Mehr Tun Müssen? 100 Jahre Produktivitätsmanagement

01-09-2013 | Interview | Issue 9/2013

Schlüsselwort heißt Eigenverantwortung

CSS
Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-08-2013 | Originalveröffentlichung | Issue 1-2/2013

Arbeitszeit und Arbeitsvolumen in Deutschland – Methodische Grundlagen und Ergebnisse der Arbeitszeitrechnung

Um die gesamtwirtschaftliche Arbeitsmarktentwicklung in Deutschland umfassend darstellen und analysieren zu können, reicht der Blick auf die Erwerbstätigenzahlen allein nicht aus. Vielmehr ist eine genaue periodenbezogene Berechnung des Arbeitsvolume…

Author:
Susanne Wanger

01-06-2013 | Praxisorientierte Beiträge | Issue 2/2013

Oberflächen-Elektromyographie in der Arbeitsmedizin, Arbeitsphysiologie und Arbeitswissenschaft

Authors:
Prof. Dr. Ing. Karsten Kluth, Dr. rer. nat. Benjamin Steinhilber, Dr. Thomas Nesseler

01-06-2013 | Vertriebspraxis | Issue 6/2013

Der Arbeitgeber wertvollstes Gut

In diesem Artikel lesen Sie:

▪ Die Assekuranz will die Beschäftigungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter immer länger erhalten.

Author:
Alexa Michopoulos

01-04-2013 | Meinungsspiegel | Issue 4/2013

Resilienz — ein Konzept hält Einzug in die Chefetagen

Verschiedene Zahlen sprechen hier eine deutliche Sprache: Die Deutsche Rentenversicherung konstatiert, dass die von ihr mitfinanzierten Klinikaufenthalte zur Rehabilitation bei psychischen Erkrankungen im vergangenem Jahr auf über 130.0

Authors:
Bettina Bodenschatz, Dr. Andrea Claussen

01-04-2013 | Innovation | Issue 4/2013

Finanzielle, psychologische und soziale Determinanten der Mitarbeiterbindung — Der Einbettungsansatz der Fluktuationstheorie

Der Erfolg von Unternehmen hängt auch von ihrer Fähigkeit ab, leistungsfähige Mitarbeiter an sich zu binden. Das Retention Management ist daher ein zentrales Handlungsfeld des betrieblichen Personalmanagements. Die Einbettungstheorie zeigt hierbei …

Author:
Prof. Dr. Stefan Huf

01-04-2013 | Bildung + Karriere | Issue 4/2013

Nicht auf jeden Megatrend mit Aktionismus reagieren

Personalstrategie

Handlungsfelder zu definieren, ist der erste Schritt einer Personalstrategie. Dem müssen aber operative Maßnahmen und das Controlling konkreter Kennzahlen bei der Umsetzung folgen. „Kennzahlen dienen als Frühwarnindikator, um gegenzuste

Author:
Rainer Spies

01-03-2013 | Issue 1/2013

Was lässt sich aus der Debatte um die High Performance Work Systems (HPWS) lernen?

Die Arbeitsforschung in Deutschland thematisiert die wirtschaftlichen Folgen arbeitsorganisatorischer Konzepte selten auf der Grundlage empirischer Daten zur Leistungsfähigkeit von Unternehmen. Aussagen zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit von …

Author:
Dr. Detlef Gerst

01-12-2012 | Branche | Issue 12/2012

Gesunde Mitarbeiter steigern Rentabilität

Firmenversicherungen

Wenngleich die bKV nicht den betrieblichen Versicherungen im engeren Sinne zuzurechnen ist, so muss sie — aus Sicht des Arbeitgebers — als betriebliche Versicherung eingestuft werden, bei der das Unternehmen sein wichtigstes Kapital, di

Author:
Hans Pfeifer

01-12-2012 | Personal + Führung | Issue 12/2012

Veränderungen der Ausbildungssituation der Landkreise

DLT-Handreichungen für das kommunale Personalmanagement

Die aktuelle Personal- und Ausbildungssituation in den Landkreisen ist von gegenläufigen Entwicklungen geprägt. Während der Bedarf an Bewerbern, die für eine Ausbildung im Verwaltungsdienst oder einem der anderen Tätigkeitsbereiche der

Author:
Dr. Klaus Ritgen

01-12-2012 | Verwaltung + Bürger | Issue 12/2012

Auswirkungen demographischer Entwicklungen im Umland

Ergebnisse und Erfahrungen aus dem EU-Projekt „Best Agers“

Die geschilderte Situation ist gleichwohl kein Einzelfall. In unterschiedlichen Ausprägungen stehen zahlreiche west- und auch osteuropäische Länder vor vergleichbaren Herausforderungen und befassen sich damit, Analysen und Handlungsansä

Author:
Tobias Kuckuck

01-12-2012 | Management & Coaching | Issue 12/2012

Expertenwissen statt Showdown

01-11-2012 | VERTRIEBSPRAXIS | Issue 11/2012

Engagiert vom Chef bis hin zum Azubi

Porträt Award-Sieger 2012

In diesem Artikel lesen Sie:

■ Die Zurich-Filialdirektion „Klaus Günter & Partner” in Kitzingen wurde beim Unternehmer-Ass 2012 in der Kategorie „

Author:
Meris Neininger

01-10-2012 | Human Resources | Issue 1/2012

Vorsprung durch Erfahrung Demografischer Wandel und Aging Workforce in der Autoindustrie

Diese Grundstimmung ist das zentrale Dilemma,

. Sie erschwert es, eine neue Personalpolitik couragiert zu entwickeln. Die betriebliche Praxis zeigt, dass sich die Personalentwicklung bislang weit

Author:
Prof. Dr. Fritz Gairing

01-10-2012 | BRANCHE | Issue 10/2012

Schnell auf den Zug aufspringen

Betriebliche Krankenzusatzversicherung

Der Düsseldorfer Ergo-Konzern setzt dabei vor allem auf arbeitgeberfinanzierte Lösungen. „Drei Deckungskonzepte bringen wir 2012, weitere folgen 2013“, sagt Ergo-Vorstand Clemens Muth. „Es handelt sich nicht um Gruppenversicherungen, in

Author:
Uwe Schmidt-Kasparek

01-09-2012 | Personal + Führung | Issue 9/2012

Notwendigkeit des kommunalen Personalkostenmanagements

Einzelmaßnahmen blieben bisher ohne größere Wirkung

In der Summe ist der Personalstand der deutschen Kommunalverwaltungen zwar im Jahre 2010 um 5 % niedriger als 2002. Die Personalkosten sind allerdings im selben Zeitraum um 13,25 % gestiegen.

Author:
Ulrich Potthast

01-06-2012 | Issue 2-3/2012

Gestaltung alternsgerechter Produktionssysteme

Authors:
Barbara Bergmeier, Dr. Kay Biedermann

01-06-2012 | E - Government + Multimedia | Issue 6/2012

Digitalisierungsstrategien: Papierlos unterwegs zu elektronischen Geschäftsprozessen

Ob man nun einen Dienstleister beauftragt oder selbst einscannt, zunächst steht eine weitere Grundsatzentscheidung an — nämlich in welcher Granularität die digitalen Daten am Ende vorliegen sollen:

Author:
Frank von Rüttger

01-04-2012 | BILDUNG + KARRIERE | Issue 4/2012

Fitte Mitarbeiter zahlen sich aus

INTEGRIERTES GESUNDHEITSMANAGEMENT

Seither hat sich einiges getan, und immer mehr Banken strengen sich an, ihre Mitarbeiter mit System gesund und einsatzfähig zu halten. Trotzdem war das Thema betrieblicher Gesundheitsschutz auch bei den letzten Tarifverhandlungen im Jah

Authors:
Anja Kühner, Anita Mosch

01-03-2012 | Issue 1/2012

Analyseinstrument für gesundheits- und entwicklungsförderliches Führungsverhalten: eine Validierungsstudie

Der Einfluss des Führungsverhaltens auf die Gesundheit von Mitarbeitern gewinnt in den letzten Jahren sowohl in der Forschung als auch in der betrieblichen Praxis zunehmend an Aufmerksamkeit. Gegenstand der vorliegenden Studie ist die Entwicklung …

Author:
Dipl.-Psych. Sylvie Vincent

01-03-2012 | Issue 1/2012

Active Age Management

Debate on demographic change in industrial countries and its labor-market consequences goes back many years. Governments and NGOs analyze demographic trends and take isolated action to counter these. Corporate awareness of widening gaps between …

Authors:
Prof. Dr.-Ing. Kurt Landau, Dr. oec. Margit Weiβert-Horn, Angelika Presl, Dr. oec. Regina Brauchler

01-03-2012 | Kunden + Vertrieb | Issue 3/2012

Mehrwert ist gefragt

Bankenassistance

Anders verhält es sich teilweise bei Bundles zu bestehenden Kreditprodukten wie EC-Karten, Girokonten oder Kreditkarten, bei denen die Banken im Verbund selbst ausgebendes Institut sind, sowie zur Finanzabsicherung bei sonstigen Konsume

Author:
Eva-Susanne Krah

01-03-2012 | Branche | Issue 3/2012

Wer Service will, zahlt gern dafür

Der offensichtlich hohe Bedarf an intelligenten Assistance-Produkten mit echtem Zusatznutzen für Versicherte deckt sich mit der Sicht der Versicherungsseite: 94 Prozent der Versicherungsunternehmen bescheinigen den Assistance-Produkten

Author:
Eva-Susanne Krah

01-02-2012 | Trend | Issue 2/2012

Zwischen Kostendruck und Nachwuchsmangel

Personalpolitik in Banken

In Deutschland stehen insbesondere die Landesbanken vor harten Einschnitten. Die HSH Nordbank kündigte im Dezember 2011 den Abbau von weiteren rund 900 Vollzeitstellen an. Damit soll ihre Zahl bis 2014 um etwa 1.100 auf rund 2.200 sinke

Authors:
Anja Kühner, Anita Mosch

01-02-2012 | Issue 2/2012

Die Geschäftsstrategie Anpassen

DeMografischer Wandel

In Zeiten schrumpfender Bevölkerung müssen sich Banken um Talente bemühen. Punkten können sie laut Burkhard Eckes von PricewaterhouseCoopers im zunehmenden „War for talents“, wenn sie umfassende Qualifi zierungsangebote (etwa berufsbegl

Author:
Susanne Schneider

01-11-2011 | Verwaltung+Bürger | Issue 11/2011

Trends der Modernisierung in den Ländern und beim Bund

Gemeinsamkeiten, Besonderheiten, Entwicklungen und Tendenzen

In Modernisierungsfeld Verwaltungspolitik ist in letzter Zeit insbesondere die steigende Zahl von länderübergreifenden Kooperationen auffällig. Sie haben einen hohen Stellenwert und werden stetig auf neue Bereiche ausgedehnt. Doch nicht

Author:
Christian Jock

01-10-2011 | WISSENSCHAFT | Issue 5/2011

International Performance Research Institute (IPRI)

Péter Horváth/ Mischa Seiter

Das International Performance Research Institute (IPRI) ist ein außeruniversitäres gemeinnütziges Forschungsinstitut. Es wird geleitet von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth und PD Dr. Mischa Seiter. Gegründet wurde das Institut im

Authors:
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth, Dr. Mischa Seiter

01-09-2011 | Issue 3/2011

Erfassung psychischer Belastungen: Subjektive und objektive Analysezugänge am Beispiel von Verladetätigkeiten im Logistikbereich eines internationalen Airports

In dieser Studie wurden psychische Belastungen und deren Auswirkungen bei Mitarbeitern im Logistikbereich eines internationalen Flughafens über einen kombinierten objektiven und subjektiven Analysezugang in einem Längsschnittdesign untersucht.

Authors:
Dr. Alexandra Michel, Prof. Dr. Karlheinz Sonntag, Dr. Katrin Noefer

01-09-2011 | Hauptbeiträge | Issue 3/2011

Coaching bei Burnout-Gefährdung: Nicht noch mehr Stress!

Ausgehend von der Thematik „Burnout“ werden Bedingungen und Ansätze thematisiert, unter denen das Format des Einzelcoachings für Führungskräfte erfolgversprechend ist. Burnout-Phänomene werden dabei dem umfassenderen Gebiet des Stressmanagements am A…

Author:
Dipl.-Psych. Nils Kollmar

01-09-2011 | Bildung + Karriere | Issue 9/2011

Wenn keine Kraft mehr bleibt

Burnout bei Bankmitarbeitern

Carmen Binnewies, Juniorprofessorin für Occupational Health Psychology an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, und ihre wissenschaftliche Mitarbeiterin Verena C. Hahn haben Erkenntnisse der Forschung zum Zusammenhang zwischen der E

Author:
Rainer Spies

01-09-2011 | Hauptbeiträge | Issue 3/2011

Die SOL-Saga

Längsschnittuntersuchung eines Selbstorganisations-Experimentes

Der Autor, selbst Teilnehmer wie Beobachter, beschreibt die Geschichte einer schweizerischen Gruppe von Beraterinnen und Beratern, die sich 1999 unter dem Namen „Selbst Organisiertes Lernen“ (SOL) für die eigene Fortbildung zusammengefunden hat. Die …

Author:
Dr. phil. habil. Klaus Antons

01-08-2011 | Bildung + Karriere | Issue 8/2011

Das eigene Profil schärfen

HR als marke

An dieser Stelle setzt das Thema „HR Brand“ ein. HR Brand impliziert das Markendesign und die Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen des Personalbereichs. Dieser baut dabei eine eigene Marke – als Business Brand – auf, die unter

Author:
Bianca Baulig

01-08-2011 | PRAXIS | Artikel | Issue 4/2011

„Wir haben im Controlling der Charité eine sehr starke Kundenorientierung entwickelt“

ZfCM:

Ein Blick in auf Ihr Organigramm – welches im Internet einzusehen ist – verrät, Sie besitzen 17 medizinische Kompetenzzentrum sowie mehrere Geschäftsbereiche unter anderem für „str

01-08-2011 | PRAXIS | Magazin | Issue 4/2011

Leseliste Top 5: Controlling im Gesundheitswesen

Anpassung an neue Rahmenbedingungen

01-07-2011 | Verwaltung+Bürger | Issue 7-8/2011

KGST-FORUM 2011: Wohin geht die Entwicklung in der Kommunalverwaltung?

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-07-2011 | Verwaltung+Bürger | Issue 7-8/2011

Aktuelle Herausforderungen für das kommunale Management

Kommunales Handeln wird vielfältiger und komplexer

Die personellen und finanziellen Ressourcen der Kommunen werden knapper. Die Aufgabenvielfalt wird größer. Die Ansprüche der Bürgerschaft hinsichtlich der Qualität der kommunalen Leistungen steigen. Partizipatorische Ansprüche der Bürge

Author:
Rainer Christian Beutel

01-05-2011 | Issue 5/2011

OVE Nachrichten

01-04-2011 | Fachbeitrag | Issue 1/2011

Evolutionäre Algorithmen im Marketing

Grundlagen, bibliometrische Bestandsaufnahme und Ausblick

Evolutionäre Algorithmen (EA) sind Suchheuristiken, die das Grundprinzip der biologischen Evolution simulieren und durch Nachempfinden des evolutionären Mutations- und Selektionsprozesses optimale Lösungen in einem vordefinierten Umfeld finden. Im vo…

Authors:
Dr. Edlira Shehu, Dr. Rick Vogel

01-04-2011 | Technologie | Issue 2/2011

Gesundheitssystem? Besser gesund mit System!

Tatsächlich bietet die Informationstechnologie und hier insbesondere Software und IT-Services ungeahnte Möglichkeiten. Eine aktuelle Studie des Münchner Marktforschungsinstituts Pierre Audoin Consultants (PAC) besagt, dass die Investiti

Author:
Manuela Müller-Gerndt

01-03-2011 | Issue 1/2011

Alte rein!

Diese Grundstimmung ist das zentrale Dilemma. Sie erschwert es, eine neue Personalpolitik couragiert zu entwickeln. Die betriebliche Praxis zeigt, dass sich die Personalentwicklung bislang weitestgehend auf Mitarbeiter unter 45 Jahren k

Author:
Springer Automotive Media Wiesbaden

01-03-2011 | Issue 1/2011

Wirtschaftlichkeit von Gesundheit und Sicherheit — Herausforderungen und Entwicklungstrends

Authors:
Dr. Birgit Köper, Dr. Rainer Thiehoff

01-03-2011 | Titel | Issue 3/2011

Zusatzservice immer beliebter

Assistance-Barometer

In diesem Artikel lesen Sie:

■ Der aktuelle Europ-Assistance-Barometers zeigt, welche Assistance-Leistungen – verstärkt – im Trend sind.

Author:
Gabler Verlag

01-03-2011 | Personal + Führung | Issue 3/2011

Auswirkungen der Demographie auf die Stadtverwaltung

Bietet der demographische Wandel neue Chancen für die Personalentwicklung?

Auf der kommunalen Ebene waren im Jahr 2006 1,26 Mio. Personen beschäftigt. Zwischen ost- und westdeutschen Kommunen gibt es starke Differenzen: Während in West-Deutschland über die Hälfte der Beschäftigten jünger ist als 45 Jahre, sind

Author:
Susanne Tatje

01-02-2011 | Bildung + Karriere | Issue 2/2011

Personalentwicklung im Wandel

Lebenslanges Lernen

Auch den Verantwortlichen bei der Nassauischen Sparkasse (Naspa) ist klar: Die älteren Mitarbeiter werden immer mehr. Aber das ist auch nicht schlimm. Im Gegenteil. Ihr Know-how und ihre Erfahrung werden gebraucht, um die Kunden „auf Au

Author:
Dr Joachim Goldbeck

01-01-2011 | Personal + Führung | Issue 1-2/2011

Aktionsprogramm Personal 2020 sichert die Zukunftsausrichtung

Freie Hansestadt Bremen: Konzeptionelle Neuausrichtung der Personalpolitik

Die Beschäftigten haben mit dem Staat einen besonderen Arbeitgeber, der verfassungsrechtlich verpflichtet ist, als demokratischer Rechts- und Sozialstaat die gesellschaftliche Teilhabe, Daseinsvorsorge und Chancengleichheit zu gewährlei

Authors:
Dr. Anke Saebetzki, Dr. Doris Krause-Nicolai

01-12-2010 | Bildung + Karriere | Issue 12/2010

Gut für Familien, gut für Banken

Work-Life-Balance

Neben geschäftlichen Belangen beeinflussen Stundenpläne in Schulen, Behördentermine und plötzliche Krankheitsfälle in der Familie den täglichen Rhythmus von Berufstätigen. Mittlerweile demonstrieren auch viele Banken und Sparkassen, wie sich familiär…

Author:
Ralf E. Geiling

01-12-2010 | Praxis / Artikel | Issue 6/2010

Nachhaltigkeit: Relevant für das Controlling?

Authors:
Jürgen Weber, Johannes Georg, Robert Janke

01-10-2010 | Finanzen + Wirtschaftlichkeit | Issue 10/2010

Nachhaltige Konsolidierung des Haushalts in der Finanzkrise

Stadt Ulm: Solides Wirtschaften in Kooperation von Verwaltung und Gemeinderat

Die Stadt Ulm geht strategisch an die Haushaltskonsolidierung heran und nutzt dazu Instrumente der Neuen Steuerung. Darüber hinaus sind neben der verwaltungstechnischen Umsetzung eine professionelle Führung und eine enge Zusammenarbeit mit dem Gemein…

Author:
Maria Kast

01-09-2010 | Fachbeitrag | Issue 3/2010

Quo vadis Diversity-Management: Legitimationsfassade oder professionelles Management personeller Vielfalt?

Diversity-Management spielt in der Praxis eine immer größere Rolle. Da empirische Studien aber Hinweise darauf liefern, dass Diversity-Management oftmals eine Legitimationsfassade darstellt, bleibt seine professionelle Umsetzung fraglich. Vor diesem …

Author:
Univ.-Prof. Dr. Stefan Süß

01-12-2009 | Praxis / Artikel | Issue 6/2009

Kennzahlen zum Gesundheitscontrolling in Unternehmen

Authors:
Thomas Günther, Carsten Albers, Maik Hamann

01-08-2009 | Schwerpunkt | Issue 8/2009

Entwicklungen im Arbeitnehmerdatenschutz

Anmerkungen im europäischen Kontext

Die jüngsten Überwachungsskandale in renommierten deutschen Großunternehmen sprechen für ein eigenständiges Arbeitnehmerdatenschutzgesetz. Der folgende Beitrag befasst sich mit den aktuellen Konfliktfeldern und der hinkenden gesetzlichen Entwicklung …

Authors:
Hans-Hermann Schild, Marie-Theres Tinnefeld

01-07-2009 | Forschung | Issue 7/2009

Standardisierte Qualitätsinformationen und ihr Einfluss auf die Wahl von Leistungsanbietern – Ergebnisse einer empirischen Studie am Beispiel der Qualitätsberichte von Krankenhäusern

Standardisierte Qualitätsinformationen ermöglichen es, die Transparenz auf Märkten von Leistungen mit Informationsunsicherheiten zu erhöhen. Die Auswirkungen der Veröffentlichung von standardisierten Qualitätsinformationen für komplexe Dienstleistung…

Authors:
Dr. Martin Dietrich, Dr. Jörg Lindenmeier

01-03-2009 | Allgemeiner Teil | Issue 1/2009

Stressmanagement und Personalentwicklung

Ein Diskussionsbeitrag zum Status quo

Stressmanagement ist ein wesentlicher Gegenstand von Personalentwicklung. In diesem Artikel werden daher exemplarisch für Stressmanagement zentrale Merkmale von Maßnahmen der Personalentwicklung diskutiert. Zunächst wird Stress- und Ressourcenmanagem…

Authors:
Dr. Christine Busch, Prof. Dr. Eva Bamberg, Prof. Dr. Antje Ducki

01-02-2009 | Titel | Issue 2/2009

Markt der Zukunft

Assistance

Sie heiβen Notfalldienst, Seniorenhilfe oder VIP-Card plus. Versicherer entdecken derzeit einen boomenden Markt an integrativen Serviceleistungen für ihre Versicherungskunden. Der Clou: Assistance-Geschäfte steigern Prämienumsätze, senken Stornokoste…

Authors:
Eva-Susanne Krah, Cross-Media-Beraterin

01-01-2009 | E — Government + Multimedia | Issue 1-2/2009

Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin: E-Government-Projekte zur Verbesserung des Service

01-09-2008 | Fachbeitrag | Issue 3/2008

Strategische Steuerung der betrieblichen Gesundheitsförderung mit Strategy Maps

Der vorliegende Beitrag widmet sich der Steuerung und Bewertung von Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung. Gesellschaftliche Veränderungen wie bspw. die Globalisierung oder der demografische Wandel führen dazu, dass die Gesundheit der Mita…

Authors:
Prof. Dr. Klaus Möller, Dipl.-Kfm. tech. Nils Gamm, Dr.-Ing. Martin Braun, Dipl.-Psych. Berthold Iserloh, Prof.Dr. Michael Kastner, Dipl.-Psych. Gesa Kliesch, Dr. Birgit Köper, Dipl.-Psych. Dipl.-Kfm. Stefan Pennig, PD Dr. Joachim Vogt

01-09-2008 | Issue 3/2008

Tagunsbericht

Auf dem Weg zur „Gesundheitsgesellschaft“? Kongressbericht
Authors:
Elisabeth Wieseneder, Christa Peinhaupt

01-08-2008 | Issue 5/2008

Die Bedeutung von Vertrauen in risikoreichen Kooperationsentscheidungen — Analyse der theoretischen Grundlagen und empirische Überprüfung

Der vorliegende Beitrag analysiert das Zustandekommen vertrauensvoller Kooperation in Abhängigkeit des Risikosausmaßes von Entscheidungssituationen. Vertrauensgeber (Kunden) haben neben der Aufnahme des Risikos die Möglichkeit Informationen zu …

Authors:
Dr. Sylvie Römer, Professor Dr. Dieter K. Tscheulin

01-07-2008 | Allgemeiner Teil | Issue 2/2008

Diversity Management – Mittel zur Anti-Diskriminierung, neoliberales Phänomen oder alter Wein in neuen Schläuchen?

Diversity Management wird immer populärer. Diese Entwicklung wird von Vertreterinnen des Gender-Ansatzes kritisiert. Sie werfen dem Diversity-Ansatz vor, er sei theoretisch nicht ausreichend begründet und zudem ein neoliberales Konzept. In diesem Tex…

Authors:
Martin Hafen, Simone Gretler Heusser

01-01-2008 | Personal+Führung | Issue 1-2/2008

Rahmendienstvereinbarung zum Gesundheitsmanagement

Nach langen Verhandlungen hat im November 2007 der Senator für Inneres und Sport, Dr. Ehrhart Körting, mit dem Hauptpersonalrat und dem Hauptrichterrat des Landes Berlin eine Dienstvereinbarung über das Betriebliche Gesundheitsmanagement in der Berli…

Author:
Udo Rienaß

01-11-2007 | Titel | Issue 11/2007

Wie Banken ihre Mitarbeiter pflegen

Personalkonzepte

Der demografische Wandel macht vor Banken und Sparkassen nicht halt. Schon in wenigen Jahren wird es schwieriger werden, gut ausgebildete Fachkräfte zu bekommen. Umso wichtiger ist es, Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden und sie fit zu machen fü…

Author:
Alexa Michopoulos

01-06-2007 | Praxisberichte | Issue 2/2007

Neuere Entwicklungen psychologischer Beratung für Studierende am Beispiel von Online-Beratung

Am Beispiel von Online-Beratung für Studierende setzt sich die Autorin mit „Medialisierung“ als einer der gegenwärtig zentralen Herausforderungen im Organisationsfeld Hochschule, aber auch im Kontext von Beratung, auseinander. Skizziert wird zunächst…

Author:
Waltraud Freese

01-09-2006 | Issue 9/2006

Strategische Allianzen im deutschen Krankenhauswesen — Ein empirischer Vergleich von horizontalen und vertikalen Kooperationen

Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich aus theoretischer und empirischer Sicht mit strategischen Allianzen und ihrer Umsetzung im Krankenhauswesen. Im Rahmen der empirischen Analyse wird schwerpunktmäßig untersucht, ob sich horizontale und vertikal…

Author:
Dr. Antonio Vera

01-08-2006 | Kontaktstudium | Issue 5/2006

Konsequenzen des demographischen Wandels für betriebliche Handlungsfelder: eine interdisziplinäre Perspektive

Immer mehr Menschen werden alt und sehr alt. Die Geburtenrate ist zurückgegangen. Die Alterszusammensetzung der Bevölkerung hat sich und wird sich weiter dramatisch verändern. Gleichzeitig leben wir aber in Zeiten, in denen Wissen immer schneller …

Author:
Ursula Staudinger

01-05-2006 | Titel | Issue 5/2006

Mit dem Abschluss nicht zögern

Die Vertriebslandschaft für Versicherungen wandelt sich rasant. Eine große Veränderung kommt nun durch die Pflicht zur Berufshaftpflichtversicherung auf Versicherungsverkäufer zu. Wer hier nicht rasch handelt, für den könnte es bald zu spät sein. Die…

Author:
Uwe Schmidt-Kasparek

01-03-2006 | Organisationsentwicklung | Issue 1/2006

Organisationsentwicklung in der Entwicklungszusammenarbeit

Organisationsentwicklung gehört in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (EZ) mittlerweile zur Aufgabenbeschreibung der meisten Fachkräfte. Trotz zahlreicher Bezüge (partizipatives Vorgehen, Aktionsforschung als konzeptuelle Basis, humanistische P…

Author:
Falko von Ameln

01-01-2006 | Issue 1/2006

Ältere Arbeitnehmer und alternde Belegschaften

Eine empirische Studie bei den 100 größten deutschen Unternehmungen

Ziel der vorliegenden Studie war es, empirisch zu erheben, inwieweit deutsche Unternehmungen sich mit der Thematik „ältere Mitarbeiter“ und „alternde Belegschaften“ beschäftigen. So sollte ein Überblick über die aktuelle alternsorientierte Personalpo…

Authors:
Fred G. Becker, Roman Bobrichtchev, Natascha Henseler

01-12-2005 | Titel | Issue 12/2005

Mit System entwickeln

Vermittlerunternehmen

Was es heißt, Agenturen und Maklerbüros unternehmerisch zu führen und zu entwickeln, und wie man das Ergebnis des investiven Engagements messen kann, wird anhand von vier Entwicklungsfeldern erläutert. …

Author:
Steffen Ritter

01-09-2005 | Personal+Führung | Issue 9/2005

Leistung fordern und die Gesundheit fördern

KGSt-Bericht: Betriebliches Gesundheitsmanagement als Führungsaufgabe

Lange Zeit galt: Beschäftigte müssen funktionieren und ihre Arbeit erledigen. Das (gesundheitliche) Wohlbefinden stand dabei nicht im Mittelpunkt. Erfahrungen zeigen jedoch, dass das Leistungsvermögen von Beschäftigen durch bewusste Gesundheitsförder…

Author:
Heike Krutoff

01-06-2005 | Issue 2/2005

Die Balanced Scorecard als Kennzahlensystem für Krankenkassen

Die betriebswirtschaftlichen Handlungsoptionen von Krankenkassen wurden in den letzten Jahren deutlich erweitert. Neben dem Wirtschaftlich-keitsgebot hat eine Krankenkasse jedoch auch die gesetzlich definierte Aufgabe, ausreichende und zweckmäβige …

Authors:
Rico Schlösser, Jonas Schreyögg

01-04-2005 | Wissenschaft | Issue 2/2005

Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Betriebliches Rechnungswesen

Author:
Prof. Dr. Albrecht Becker

01-10-2003 | Issue 10/2003

Szene

01-10-2002 | Personal | Issue 10/2002

Gesundheitsvorsorge macht sich bezahlt

Setzen sich Kreditinstitute für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter ein, ist das nicht uneigennützig. Denn gesunde Mitarbeiter stärken die Wettbewerbsfähigkeit. Die Nord LB in Hannover hat die Zeichen der Zeit erkannt und bietet entsprechende Fortbildun…

Author:
Michael Gestmann

01-09-2002 | Betriebliche Gesundheitsförderung | Issue 4/2002

Ansatzpunkte und Nutzen betrieblicher Gesundheitsförderung aus der Sicht von Führungskräften

In einer explorativen Studie an 40 Führungskräften des oberen Management zweier europäischen Unternehmen der Luftfahrt wurden Einstellungen und Erwartungen hinsichtlich einer unternehmensweiten Implementierung der BGF erfasst. Themenbereiche konnten …

Authors:
Mathis Schulte, Eva Bamberg

01-09-2002 | Betriebliche Gesundheitsförderung | Issue 4/2002

Betriebliche Gesundheitsförderung und Neue Arbeitsformen — Aktuelle Tendenzen in Forschung und Praxis

Behandelt werden psychologisch relevante Aspekte neuer Arbeitsformen in ihrer Bedeutung für Gesundheit und Wohlbefinden. Im Mittelpunkt steht die Frage, unter welchen organisatorischen Bedingungen sich Chancen oder aber Risiken aus der fortschreitend…

Author:
Antje Ducki

01-06-2002 | Beiträge | Issue 2-3/2002

Pharmamarketing

Gesundheit ist weltweit ein wachsender Wirtschaftsmarkt. Unternehmen der Gesundheitsindustrie müssen die spezifischen Interessen der Beteiligten am Gesundheitsmarkt, Patienten, Ärzte, Kliniken und Apotheken, Krankenkassen und Versicherungen, berücksi…

Authors:
Volker J. Kreyher, Fred Harms

01-06-2002 | Abhandlungen | Issue 2/2002

Reform der Privaten Krankenversicherung — insbesondere Reformfragen der Alterungsrückstellung und der künftigen Produktgestaltung

Zusammenfassend möchte ich festhalten: — An einzelnen Regelungen der jungen §§ 178a ff VVG sind Korrekturen angezeigt, die den tatsächlichen Regelungsgehalt der Normen auf das zurückführen, was mit ihrer Einführung bezweckt wurde. — Die Diskussion …

Author:
Christian Schoenfeldt

01-03-2002 | Diskurs | Issue 1/2002

Was kosten Kliniken? Zur Weiterentwicklung des Krankenhaussektors am Beispiel Berlins

Der Beitrag verdeutlicht die Entwicklung des deutschen Krankenhaussektors am Beispiel der Bundeshauptstadt Berlin. Die prekäre wirtschaftliche Lage der Krankenhauslandschaft Berlins nach der Wiedervereinigung machte eine Umstrukturierung größeren Aus…

Authors:
Birgit Mackenthun, Jonas Schreyögg

01-03-2002 | Praxisberichte | Issue 1/2002

Die Entwicklung von Gesundheits-und Sozialkompetenz in Netzwerken als innovativer und integraler Bestandteil im Arbeitsprozess

Die Entwicklung von Gesundheits-und Sozialkompetenz in Netzwerken von Krankenhäusern, Rehabilitationskliniken, Pflegeeinrichtungen und ambulanten Diensten sowohl inner-wie interbetrieblich steht im Mittelpunkt des Projekts. Zentrale Frage dabei ist: …

Author:
Almut Veidt

01-10-2001 | Branche | Issue 10/2001

Nur der radikale Umbau kann jetzt noch helfen

Krankenversicherung

Mal wieder zahlen gesetzlich Krankenversicherte drauf. Die Kassen erhöhen die Beitr:ge. Die Politiker denken über Leistungskürzungen nach oder wollen — aktueller Clou der SPD — die freie Arztwahl einschränken. Statt Rumdoktern am System ist aber ein …

Author:
Uwe Schmidt-Kasparek

01-07-2000 | Hauptbeiträge | Issue 2/2000

Einflussfaktoren auf Fehlzeiten und Maßnahmen dagegen

Betriebliche Fehlzeiten sind auf Grund des zunehmenden Kostendrucks in Unternehmen ein viel beachtetes Problem. Die häufig getroffene Unterscheidung zwischen krankheitsbedingten und motivationalen Fehlzeiten erscheint in der betrieblichen Praxis als …

Author:
Dorothee Heckhausen

01-02-2000 | Branche | Issue 2/2000

Mit neuem Konzept zeigt die Vereinte Kranken Innovationsbereitschaft

Nach drinnen und draußen steht die Vereinte Krankenversicherung AG in München vor entscheidenden Reformen. Versicherte und Mitarbeiter haben ein spannendes Jahr vor sich. Qualität steigern und die Kosten senken, heißt die Devise. …

Author:
Oskar H. Metzger

01-10-1999 | Branche | Issue 10/1999

Internet revolutioniert Vertriebswege

Zukunft

In elf Jahren wird es in Deutschland nur noch halb so viele Versicherer wie heute geben. Das Internet drängt die Stammorganisation bis 2010 auf 50% Marktanteil zurück. Dies sind die zentralen Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung Mummert +

Author:
Dr. Thomas List

01-10-1999 | Branche | Issue 10/1999

Neue Trends für Makler

5. CHARTA-Marktplatz

Was die Märkte von morgen bewegt, darüber konnten sich zahlreiche Versicherungsmakler auf der diesjährigen Messe des Maklerverbundes CHARTA informieren. An rund 70 Ständen stellten sich Unternehmensberatungen, Softwarehersteller und Versicherungsgese…

Author:
Anja Beyer
Image Credits