Skip to main content
main-content
Top

About this book

Dieses Buch nimmt eine grundlegende Einführung in die Logistik und eine Einordnung der Logistik in den Wertschöpfungsprozess vor. Dabei wird auch der Frage nachgegangen, in welcher Beziehung Logistik(management) und Supply Chain Management stehen. Neben Begriffen und Strukturen in der Logistik werden auch Prozessaspekte behandelt. Ziel ist es, in kompakter Form das moderne Logistikverständnis, das über die reine physische Abwicklung von Gütertransporten, Umschlag und Lagerung hinausgeht, aufzuzeigen. Logistik wird dabei sowohl aus der Sicht einer Managementkonzeption als auch aus der Sicht der technischen Dimensionen behandelt. Jedes Kapitel enthält Lernziele sowie zahlreiche Übungsaufgaben mit ausführlichen Lösungen zum Selbststudium und zur optimalen Prüfungsvorbereitung.

Table of Contents

Frontmatter

1. Definition und Strukturierung des Gegenstands der Logistik

Zusammenfassung
Das erste Kapitel legt die wesentlichen definitorischen Grundlagen und erläutert die Herkunft und den Gegenstand der Logistik. Eine besonders wichtige Abgrenzung wird zwischen der Logistik (bzw. dem Logistikmanagement) und dem (übergreifenden) Konzept des Supply Chain Management vorgenommen. Das einführende Kapitel gliedert zudem die Logistik in Subsysteme, wobei einerseits verrichtungsspezifische und andererseits phasenspezifische Subsysteme der Logistik aufgezeigt werden.
Claus Muchna, Hans Brandenburg, Johannes Fottner, Jens Gutermuth

2. Elemente des Logistikmanagements

Zusammenfassung
Damit die Kernprozesse der Logistik effektiv und effizient erfolgen können und ein geldwerter Kundennutzen erzielt wird, müssen die Prozesse und die dafür notwendigen Strukturen gemanagt werden. Das Kapitel vermittelt eine grundlegende Einführung in das Logistikmanagement und gibt einen Überblick über die relevanten Dimensionen. Hierzu gehört zunächst der Aufbau eines Zielsystems der Logistik. Hiermit wird ein grundsätzlicher Orientierungsrahmen für logistische Entscheidungsprozesse gegeben. Als weitere Dimensionen des Logistikmanagements werden die Einbindung der Logistik in die Unternehmensstrategie und Aspekte des Logistikcontrollings behandelt, wobei Logistikkennzahlen herausgehoben werden.
Claus Muchna, Hans Brandenburg, Johannes Fottner, Jens Gutermuth

3. Systeme der Transport-, Umschlags-, Lagerlogistik

Zusammenfassung
Im Kapitel Systeme der Transport-, Umschlags- und Lagerlogistik erfolgt im Rahmen eines Überblicks zu den TUL-Funktionen und deren Zusammenhängen neben der Definition eine Einordnung der TUL-Prozesse und einer Ausführung dieser Funktionen sowie die Konkretisierung von Umschlagslager, Umschlags- und Lagerungsarten. Kontextgebunden wird eine Einordnung von Verpackungen in Verpackungsstufen und logistische Einheiten sowie in Ladeeinheiten bzw. Ladungsträger ebenso vorgenommen wie die Einbindung der externen Logistik im Sinne der Verkehrsmittel, – träger und -systeme. Zudem werden in diesem Kapitel der Spediteur, der Frachtführer, der Lagerhalter und der Logistikdienstleister als Akteure in den TUL-Prozessen beschrieben.
Claus Muchna, Hans Brandenburg, Johannes Fottner, Jens Gutermuth

4. Logistiknetzwerkplanung und Transportketten

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden die außerbetrieblichen Materialflüsse behandelt, die die Produktion mit den Märkten (Beschaffungs-, Absatz-, Entsorgungs-/Recyclingmärkte) verbinden. Somit sind Bezüge zur Beschaffungs-, Distributions- und Entsorgungslogistik gegeben. Es werden z. B. nicht die Distributionsstrukturen selbst beschrieben (Gegenstand des Marketings) oder die Beschaffungsstrategien (Gegenstand des Beschaffungswesens), sondern die jeweiligen Konsequenzen für die Logistik und adäquate Logistikstrukturen. Die Ausführungen in diesem Kapitel haben eine Struktur- und eine Prozessdimension zum Gegenstand. Die Strukturdimension betrifft die Planung von logistischen Netzwerken (Lager-, Umschlagsnetzwerke) und die Verbindung der Netzwerkpunkte (Knoten) mit Transportwegen und -ketten (Kanten). Die Prozessdimension bezieht sich auf die Beschreibung der Transportketten und der dort eingebundenen (Zwischen-)Lagerungsprozesse.
Claus Muchna, Hans Brandenburg, Johannes Fottner, Jens Gutermuth

5. Elemente technischer Logistiksysteme

Zusammenfassung
Kap. 5 zielt auf die technischen Aspekte der innerbetrieblichen Logistik ab. Die technische Logistik im innerbetrieblichen Bereich, seit einigen Jahren auch häufig als Intralogistik bezeichnet, hat heute nicht nur im Rahmen der Produktionslogistik eine entscheidende Rolle. Auch bei Prozessen der Beschaffungslogistik, in der Distributionslogistik sowie in der Entsorgungslogistik ist eine hohe Effizienz und eine Kostenoptimierung nur bei geeigneter Wahl der technischen Komponenten und auch der technischen Prozesse realisierbar.
Das Kapitel vermittelt einen generellen Überblick über die Grundfragen, Gestaltungsgrundlagen und eingesetzte Lösungen in technischen Logistiksystemen. Die einzelnen Grundfunktionen der technischen Logistik werden beschrieben.
Claus Muchna, Hans Brandenburg, Johannes Fottner, Jens Gutermuth

6. Glossar

Zusammenfassung
Absatzkanal (synonym Absatzweg, Distributionsweg): Er umfasst die Organisationen, die am Verteilungs- bzw. Distributionsprozess beteiligt sind mit den rechtlichen, ökonomischen und kommunikativen Beziehungen zwischen ihnen. (Vgl. Meffert et al. 2019, S. 580)
Claus Muchna, Hans Brandenburg, Johannes Fottner, Jens Gutermuth

7. Lösungen zu den Übungsaufgaben

Zusammenfassung
Bei Einsätzen des Militärs in Überseegebieten sind hochkomplexe logistische Aufgaben zu bewältigen. Alle für den Einsatz erforderlichen Materialien und Geräte sowie die Truppen selbst sind an den Ort des Einsatzes zu transportieren. Es handelt sich zum Teil um sehr schweres und großes Gerät. Hierfür ist der Einsatz von Großraum-Frachtflugzeugen und Spezialschiffen notwendig. Diese Verkehrsmittel müssen rechtzeitig und mit entsprechenden Sicherheitsauflagen organisiert werden, teilweise auch von außerhalb des Militärs. Vor Ort sind Lager für alle Materialien einzurichten. Da die meisten Materialien über lange Strecken zu liefern sind, sind ausreichende Sicherheitsbestände vorzuhalten und der Nachschub ist zu planen und zu steuern. Bei der Beendigung eines Einsatzes sind meist alle Geräte und oft sogar Abfallstoffe ins Heimatland zurück zu transportieren.
Claus Muchna, Hans Brandenburg, Johannes Fottner, Jens Gutermuth

Backmatter

Additional information

Premium Partner

    Image Credits