Skip to main content
main-content
Top

About this book

Dieser Band analysiert Terrorismus als ein vielschichtiges Phänomen, das von unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen und politischen Institutionen untersucht und bekämpft werden muss. Der Staat steht dabei irregulären Kräften gegenüber, die an keine Normen gebunden sind. Sie können auf alle Mittel zurückgreifen, derer sie habhaft werden und sie in jeder Weise einsetzen. Es werden daher verschiedene Formen des Terrorismus und ihre Instrumente vorgestellt, die nicht nur in Gewaltanwendung bestehen. Neben einer rein wissenschaftlichen Betrachtung wird auch der praktische Umgang mit diesem Phänomen beleuchtet.
Der InhaltTheoretische Überlegungen • Herausforderungen • Antworten und Reaktionen
Die HerausgeberMartin Böcker ist Büroleiter und Verbindungsoffizier in der Beratergruppe der Deutschen Bundeswehr in Dakar, Senegal.
Dipl. sc. pol. Falko Schmid arbeitet in der Branddirektion der Landeshauptstadt München, Abteilung Einsatzlenkung - Einsatzführungsdienst.
Dr. med. Veronika Morhart-Klute ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Suchtmedizin, Notfallmedizin, Geriatrie, Spez. Schmerztherapie.
Dr. Bernhard Schreyer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Redaktion Staatslexikon an der Universität Passau.

Table of Contents

Frontmatter

Theoretische Überlegungen

Frontmatter

Globaler Terrorismus und internationale Ordnung: der „Re-Retreat of the State“

Zusammenfassung
Terroristische Anschläge, wie sie in London, Paris, Nizza, New York oder in Berlin auf dem Breitscheidplatz (2016) von Selbstmordattentätern und halbprivaten Politikakteuren verübt werden, stellen für die westlichen Gesellschaften eine doppelte Herausforderung dar: zum einen sind sie Ursache für ein schwer kalkulierbares Sicherheitsrisiko, das in den Gesellschaften ein latentes oder auch akutes Bedrohungsempfinden erzeugt; zum anderen zielen die religiösen und politischen Ideologien terroristischer Akteure, in den letzten Jahren vor allem des transnationalen Terrorismus islamistischer Prägung (z. B. Al Qaida, Islamischer Staat), auf eine Destabilisierung der internationalen Ordnung und ihres normativen Fundaments.
Andreas Wilhelm

Zur Persönlichkeitsstruktur von Terroristen – oder was eine AK 47 mit Schokolade morgens um 5 Uhr zu tun hat

Zusammenfassung
Nein – das Nachfolgende wird nichts mit Spott oder Verharmlosung zu tun haben. Mit Sicherheit aber manches Mal einen provokativen Tritt in die Richtung der jedem Menschen eigenen inneren Unzulänglichkeit versuchen, die den Blick zu sehr in die eigenen vier Wände sperrt, den Überblick raubt, einen Tunnelblick erzeugt. Jeder hat die Möglichkeit, ein Terrorist zu werden.
Veronika Morhart-Klute

Bilder der Schreckens – Bilder der Macht?

Zusammenfassung
Der Mensch ist ein „mediales Wesen“. Schon die großartigen Bilder der steinzeitlichen Höhlenmalereien in Lascaux oder Altamira vermitteln das Erlebnis der Jagd. Sie sind es nicht selbst.
Bernhard Schreyer

Herausforderungen

Frontmatter

Brigate Rosse – Die Revolution machen wir morgen …

Zusammenfassung
Von 1969 bis Mitte der ’80er Jahre wirkte in Italien eine starke Organisation des kommunistischen bewaffneten Kampfes: die Brigate Rosse. Diese ist wegen ihrer Stärke, ihrem Rückhalt in der Bevölkerung und der Menge ihrer Dokumente einzigartig. Die Brigate Rosse scheiterten am Projekt der kommunistischen Revolution, prägten aber die Entwicklung der italienischen Linken, der kommunistischen Organisationen und des gesamten Staates bis heute erheblich.
Amsycora Orecchioni

Geografie des Terrors

Zusammenfassung
Der Geopolitik wird spätestens seit dem Ukrainekonflikt wieder mehr Aufmerksamkeit zuteil. Während sie gerade im angelsächsischen Raum fester Bestandteil des politischen Diskurses ist, ist sie im deutschen nur schwerlich zu finden – und falls doch, dann ist sie mindestens verdächtig, wenn nicht „brandgefährlich“. Um politische und historische Entwicklungen zu verstehen, sind ihre Ansätze und Schlüsse aber lehr- und hilfreich.
Fabian Schmidt

Kreuzfahrer und Juden: Die Rhetorik Osama bin Ladens

Zusammenfassung
Die aus Nordirland stammende Louise Richardson hat den US-Amerikanern im Jahr 2006 den Vorwurf gemacht, dass sie nach allzu simplen Erklärungsmustern für den transnationalen jihadistischen Terror gegen die USA gesucht hätten. Richtiger sei die Frage gewesen, warum Islamisten sie hassen: „Das ganze Land hätte darüber diskutieren können, welchen Preis wir dafür bezahlen müssen, eine globale Supermacht zu sein, das mächtigste Land der Weltgeschichte. […] Statt die Gelegenheit zu ergreifen, uns selbst auf den Prüfstand zu stellen, griffen wir auf die allzu simple Formel von Gut und Böse zurück.“
Martin Böcker

Antworten und Reaktionen

Frontmatter

Terrorismusbekämpfung in der Europäischen Union – Chancen und Risiken

Zusammenfassung
Bereits im Dezember 1975 wurde auf einem Treffen des Europäischen Rates in Rom beschlossen, in den Bereichen Inneres und Sicherheit enger als bislang zusammenzuarbeiten. Hierzu wurde die TREVI-Gruppe eingerichtet. Sie besteht aus den Innenministern der EG-Mitgliedsstaaten.
Falko Schmid

Kampf dem Terror!? Zur operativen Implementierung von actionable intelligence in der Bundeswehr

Zusammenfassung
Mit den „Enthüllungen“ des als Whistleblower bekannt gewordenen ehemaligen Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden geriet das Themenfeld von intelligence (zu Deutsch in etwa: „Aufklärung“ oder „Nachrichtenwesen“) spätestens seit Sommer 2013 in den Fokus der Öffentlichkeit und erreichte eine ungemeine (wiewohl vor allem negative) Aufmerksamkeit. Weitere Skandale um die Aufklärungspraxis besonders amerikanischer und britischer Nachrichtendienste tragen seither dazu bei, das Thema virulent zu halten. Und selbst mitunter lange bestehende Kooperationen zwischen deutschen und ausländischen Behörden bilden den Gegenstand nicht immer sachlich begründeter Kritik.
Larsen Scherk

Indien – Die bedrohte Demokratie?

Zusammenfassung
Indien gilt im 21. Jahrhundert als ein politisch und wirtschaftlich aufstrebender Machtfaktor auf internationaler Bühne. Im politischen Bereich gilt der indische Staat, der gemeinsam mit dem pakistanischen 1947 aus der „Erbmasse“ Britisch-Indiens gegründet wurde, als die größte Demokratie der Welt. Indien ist gemäß seiner Verfassung eine souveräne, sozialistische, säkulare Republik mit einem parlamentarischen Regierungssystem und beheimatet ein Milliardenvolk, das schätzungsweise bereits in wenigen Jahren größer sein wird als das chinesische.
Gregor Hain
Additional information