Skip to main content
main-content

Hochbau

weitere Zeitschriftenartikel

07-08-2019 | Originalarbeit | Issue 8/2019

Herstellung von qualitätsgesicherten Recycling-Baustoff-Produkten im Werk Pirka der PORR Umwelttechnik GmbH

Das Ziel der österreichischen Recycling-Baustoffverordnung ist die Sicherstellung hoher Qualitäten von Bau- und Abbruchabfällen. Dies garantiert nicht nur die Herstellung von Recycling-Baustoff-Produkten hoher Qualität, sondern leistet auch einen …

Authors:
Dipl.-Ing. Mag. iur. Thomas Kasper, B.Sc. Dipl.-Ing. Julia Schimek

16-07-2019 | Research Article Open Access

Urban weather modeling applications: A Vienna case study

Recently, the interest in urban weather modeling methods has been steadily increasing. This is in part due to the insight that thermal building performance simulations are typically undertaken with standardized weather files that provide a rather …

Authors:
Milena Vuckovic, Kristopher Hammerberg, Ardeshir Mahdavi

01-05-2019 | Aus Forschung und Entwicklung | Issue 5/2019

Holzschaum für Sandwich-Elemente im Bauwesen

Ein neu entwickelter Holzschaum als Holzfaserwerkstoff ohne künstliche Bindemittel erweist sich als vielseitig gestaltbarer, leistungsfähiger und sehr nachhaltiger Kernwerkstoff in Sandwichelementen. Die Verbundstoffkombination mit dünnen …

Authors:
Gregor Wisner, Dr. Frauke Bunzel, Elisabeth Stammen, Prof. Dr. Klaus Dilger

01-02-2019 | Keramik-Forum | Issue 1-2/2019

Recyclingverfahren für Bauschutt

»BauCycle« heißt ein Fraunhofer-Verbundprojekt, in dem vier Fraunhofer-Institute ein neues Recyclingverfahren etablieren wollen. Dabei geht es um die heute noch nicht wieder im Hochbau nutzbaren Feinfraktionen aus Sand und Kies. Denn dieser …

Author:
Fraunhofer-Gesellschaft

05-12-2018 | Originalbeitrag | Issue 2/2017 Open Access

Wirtschaftlichkeit von Innovativen Wandkonstruktionen im Wohnungsbau

Der Einsatz innovativer Materialien, die eine oder mehrere Eigenschaften verbessern, steht oder fällt in der praktischen Anwendung mit der Wirtschaftlichkeit. Diese Arbeit analysiert den Einsatz innovativer Wandkonstruktionen im Wohnungsbau. Im …

Authors:
Emanuel Stocker, Christopher Fahr, David Koch

01-02-2018 | Titel | Issue 1-2/2018

Gute Haftung, niedriger Modul — neue silanterminierte Polymere

Um Baustoffe elastisch zu kleben oder abzudichten, werden besonders weiche und dehnbare Dichtmassen benötigt. Nun stehen erstmals silanterminierte Polymere zur Verfügung, mit denen sich solche Dicht- und Klebstoffe in höchster Qualität herstellen …

Authors:
Dr. Lars Zander, Jack Peng

01-01-2018 | Fördertechnik | Issue 1/2018

Mit Fördertechnik hoch hinaus

Für die Beschichtung tonnenschwerer Kranelemente hat Liebherr in eine neue Lackieranlage investiert. Eine Schwerlast-Power+Free-Anlage sorgt für reibungslose Abläufe beim Transport der über 12 Meter hohen Kranteile.

Author:
Frank Berg

01-12-2017 | Kleb- und Dichtstoffe | Issue 12/2017

Klebstoffe für Fliesen — gewachsenes praktisches Anforderungsprofil

Fliesenklebstoffe unterscheiden sich in mancherlei Hinsicht von Klebstofftypen in anderen Anwendungsgebieten, denn ihre Funktion beschränkt sich nicht nur auf die Sicherstellung einer dauerhaften Verbindung der Klebeflächen. Vielmehr müssen sie …

Author:
Thomas-Ken Ziegler

01-09-2017 | Praxis | Issue 9/2017

Der Wandel von 2-D zu 3-D erfordert Mut und Ausdauer

Planen und Planungen im kommunalen Raum stehen vor einem Paradigmenwechsel. Die tradierten Trampelpfade der 2-D-Planung werden zunehmend von allen Akteuren verlassen. Planungen werden stattdessen in 3-D-Modellen bearbeitet.

Author:
Prof. Dr. Erich Wieser

01-06-2017 | Interview | Issue 6/2017

„Große Aufgaben können bewältigt werden, wenn viele dahinter stehen und nach ihren Möglichkeiten unterstützen“

Die Verringerung der Treibhausgasemissionen als eine zentrale Säuledes Klimaschutzes ist eine langwierige Aufgabe. Engagiertes Handeln ist unerlässlich, wird sich aber nur schrittweise auswirken. Konkrete, bezifferbare Aktivitäten sind daher von besonderer Bedeutung.

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-06-2017 | Umwelt | Issue 6/2017

Hessen aktiv: Die CO2-neutrale Landesverwaltung

Strategisches Vorgehen und konkrete Aktionen, messbare Ergebnisse und eine breit aufgestellte Kommunikation sind die Voraussetzungen für erfolgreiches Handeln im Klimaschutz. Dabei sind neben dem Umweltschutzanliegen auch wirtschaftliche Vorteile zu heben, eine gute Begründung für Dritte, hier ebenfalls mitzumachen.

Authors:
Elmar Damm, Hans-Ulrich Hartwig, Dipl.-Ing. Markus Porth

06-02-2017 | Aufsätze | Issue 4/2017

Vor- und Nachteile Öffentlich-Privater Partnerschaften

Öffentlich-Private Partnerschaften (ÖPP) sind langfristige Vertragsbeziehungen zwischen einem staatlichen und einem privaten Partner zur Bereitstellung öffentlicher Infrastruktur. Der private Partner übernimmt dabei Errichtung, Betrieb und …

Author:
Berthold U. Wigger

01-02-2017 | Keramischer Rundblick | Issue 1-2/2017

Ausbildung von Silikattechnikern

Ausbildung von Silikattechnikern
Author:
F. Kerbe

01-10-2016 | Titel | Issue 10/2016

Kleben und Dichten auf der K 2016

Alle drei Jahre gibt die „K“ in Düsseldorf den Innovationsrhythmus einer ganzen Industrie vor: als Weltleitmesse der Kunststoff- und Kautschukindustrie. Auch in diesem Jahr ist das Messegelände mit mehr als 3.100 Ausstellern restlos ausgebucht.

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-08-2016 | Rubriken | Issue 7-8/2016

BWK Nachrichten

BWK Intern
Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-06-2016 | Wasserbau | Issue 6/2016

Erdbebensicherheit von Stauanlagen — Umgang mit neuen Erkenntnissen zur Erdbebengefährdung

DIN 19 700 [ 1 ] regelt den Nachweis der Erdbebensicherheit von Stauanlagen in Deutschland. Darin ist das zu berücksichtigende Niveau der seismischen Gefährdung festgelegt. Aber — im Vergleich zum Hochbau — fehlen genaue Beschleunigungswerte mit …

Authors:
Dr. sc. techn. Thomas M. Weber, Dr.-Ing. Andreas Bieberstein

01-04-2016 | Keramischer Rundblick | Issue 2/2016

Buchbesprechung

Author:
M. Röhrs

01-04-2016 | Keramischer Rundblick | Issue 2/2016

Markt

Author:
M. Röhrs

01-02-2016 | Abfall | Issue 1-2/2016

Kreislaufwirtschaft auf dem Bau Rückführung als qualifizierte RC-Baustoffe für den Hoch- und Tiefbau

Durch die zunehmende Verdichtung der Wohnbebauung und Sanierung des Baubestands korreliert die Baustoffnachfrage immer mit einem Aufkommen an mineralischen Bauabfällen. Dieses besteht überwiegend aus Bauschutt und nicht mehr — wie beim Bauen auf der "Grünen Wiese" — ausschließlich aus (unbelastetem) Erdaushub. Hieraus erwachsen neue Entsorgungsprobleme, es ergeben sich jedoch auch Chancen.

Author:
Florian Knappe

01-02-2016 | Keramischer Rundblick | Issue 1/2016

Markt

Author:
M. Röhrs

01-12-2015 | Anwendungen | Issue 12/2015

Dauerhaft kleben mit wasserbasierten Primern

Umweltfreundlich vorbehandeln auf dem Bau

Im Baubereich erschließen sich wasserbasierten Vorbehandlungen immer mehr Anwendungen. Der Grund liegt in den ausgezeichneten Haftvermittlereigenschaften auf einer Vielzahl von Untergründen. Außerdem sorgen sie für langzeitbeständige Verbindungen bei

Author:
Dr. Alain Zahn

01-12-2015 | Schwerpunkt | Issue 4/2015

Der Mindestlohn kommt uns entgegen

Qualität am Bau gibt es nicht mehr? Irrtum. Tobias Keck, Geschäftsführer der mittelständischen Bendl GmbH, erzählt, wie es geht
Author:
Christine Mattauch

01-12-2015 | Tagungsbericht | Issue 12/2015

30. Bundeskongress des BWK BWK 3.0 — Wasserwirtschaft im Wandel?

Zum 30. Jubiläum hatte der Bundeskongress wie auch in den Vorjahren deutlich über 200 Teilnehmende. Die Fachforen gaben einen Überblick über die aktuellen Themen der Wasserwirtschaft: die Wasserrahmenrichtlinie, Hochwasserschutz, aber auch Ressourcen

Authors:
Dipl.-Ing. Ute Göttlicher, Dipl.-Ing. Jens Finkenstein, Dr.-Ing. Birgit Schlichtig

01-09-2015 | Originalbeitrag | Issue 1/2015 Open Access

Wertschöpfungspartnerschaften in der Immobilienprojektentwicklung

Empirische Analyse der Erfolgswirkungen

Dieser Beitrag untersucht, inwieweit partnerschaftliche Organisationsmodelle bei der Projektentwickung, wie sie in grundsätzlich ähnlicher Form bei ÖPPs allerdings in einem anderen Handlungsrahmen schon seit über einem Jahrzehnt zur Anwendung …

Authors:
Kevin Meyer, Andreas Pfnür

01-05-2015 | Fachaufsätze | Issue 5/2015

Neue Wege im Wasserbau: Baustelle ohne Bauzufahrt

Wie errichtet man einen Ersatzneubau für eine komplexe Wehr- und Schleusenanlage mitten im Spreewald — in einem hochsensiblen Schutzgebiet, umgeben von dichtem Wald und nassen Wiesen, wenn man die Anlage auf dem Landweg nicht erreichen

Authors:
Ingolf Burisch, Jürgen Schuppan

01-12-2014 | Wasserbau | Issue 12/2014

Teilsicherheitsbeiwerte beim Standsicherheitsnachweis von Gewichtsstaumauern

Bereits vor Veröffentlichung der aktuellen DIN 19 700-11 im Jahr 2004 wurde auch in Deutschland über eine mögliche Einführung des Teilsicherheitskonzeptes diskutiert. Bei Staumauern stellt sich die Bestimmung von Teilsicherheiten für Ei

Authors:
Frank Roesler, Maximilian Knallinger

01-12-2014 | Issue 4/2014

Regionalökonomische Auswirkungen eines geplanten Pumpspeicherkraftwerks: Eine Input-Output-Analyse für den Freistaat Thüringen

Ziel des Beitrags ist es, die mit Errichtung und Betrieb eines geplanten Pumpspeicherkraftwerks (PSW) verbundenen Auswirkungen auf Produktion, Bruttowertschöpfung und Beschäftigung für die Region (hier für den Freistaat Thüringen) zu ermitteln. Die ö…

Authors:
Dr. Bianka Dettmer, Prof. Dr. Thomas Sauer

01-12-2014 | Research Article | Issue 4/2014

Shear assessment of compression flanges of structural concrete T-beams

In T-beams the force transfer from the web into the flange has to be studied. The general design procedure is based on a strut-and-tie (or a stress field) model which comprises spreading compressive and transverse tensile forces. As is known …

Authors:
Björn Schütte, Viktor Sigrist

01-09-2014 | Schwerpunktthema | Issue 2-3/2014

Ressourceneffizienz – eine Herausforderung auch für mittelständische Unternehmen

Die Unternehmensgeschichte von Protektor im badischen Gaggenau ist zugleich eine Familiengeschichte. Sie beginnt im Jahre 1903 mit einer kleinen mechanischen Werkstätte. Florenz Maisch entwickelte daraus innerhalb weniger Jahre eine erf

Author:
Christof Maisch

01-09-2014 | Materialien & Verfahren | Issue 16/2014

Korrosionsschutzsysteme im Überblick

Basiswissen

Korrosion kann überall dort stattfinden, wo die Parameter eine relative Luftfeuchtigkeit über 80 Prozent und eine Temperatur über 0 °C aufweisen. Dabei können Luftverunreinigungen und/oder Salze wie Meer- oder Streusalz diesen Prozess n

Authors:
Dr. Frank Brandenburger, Nils Biesemann

01-08-2014 | Originalarbeit | Issue 7-8/2014

Anlagentechnik bei Beschneiungsanlagen

Der Teilbereich „Anlagentechnik von Beschneiungsanlagen“ umfasst die Wasserentnahme bis zum Speicherbecken und die nachgelagerten Transport-Systeme ab dem Speicherbecken bis zu den Schnee-Erzeugern sowie die Schnee-Erzeuger selbst und die …

Author:
Dr. Hans Georg Wechsler

01-06-2014 | Angewandte Geographie | Issue 2/2014

Innenstadtentwicklung in Düsseldorf –

Gutes wird besser

Wer in Düsseldorf einkaufen möchte, hat viele Möglichkeiten. Denn die Innenstadt ist durch drei unterschiedliche Einkaufslagen geprägt: Wer gerne bei bekannten Filialisten einkauft, wird in der Schadowstraße fündig. Ein Bummel durch kle

Author:
Dipl.-Geogr. Sven Schulte

01-05-2014 | Rohstoffe | Issue 5/2014

Grundlagen, Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten

Silizium-Chemie für Klebstoffanwender

In seinem Eröffnungsvortrag behandelte Prof. Dr. Andreas Hartwig vom Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (IFAM), Bremen, die Grundlagen der auf Silizium basierenden Chemie mit ihren vielfältigen Mö

Author:
Dr.-Ing. Horst Stepanski

01-04-2014 | Aus Forschung und Entwicklung | Issue 4/2014

Neues aus der klebtechnischen Forschung

18. Sitzung des Gemeinschaftausschusses Klebtechnik

Aufgrund der umweltpolitischen Forderung nach Ressourcenschonung steht der Leichtbau bewegter Massen derzeit im Fokus zahlreicher Forschungs- und Entwicklungsarbeiten. Der Schlüssel für die Umsetzung der intelligenten Leichtbaukonzepte

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-01-2014 | Zeitgespräch | Issue 1/2014

Die Erwartungen der Industrie für 2014

Die deutsche Gesamtwirtschaft hatte sich 2013 weniger dynamisch entwickelt als erwartet. Vor allem die Ausfuhren wuchsen nach hohen Wachstumsraten in den Vorjahren parallel zum gesamten Welthandel nur langsam. Davon waren auch die Industriebranchen M…

Authors:
Michael Knipper, Matthias Wissmann, Utz Tillmann, Klaus Mittelbach, Ralph Wiechers

01-12-2013 | Finanzen+Wirtschaftlichkeit | Issue 12/2013

Fehlentwicklungen bei Großprojekten vermeiden

Ursachen der Fehlerquellen — 10-Punkte-Programm als Vorbeugung

Grundsätzlich scheinen weder nationale Unterschiede noch unterschiedliche Projektarten (Hochbau, Tiefbau, Verkehr, Kultur etc.) als Einflussgrößen für das Phänomen von Kosten- und Terminüberschreitungen eine wesentliche Rolle zu spielen

Authors:
Prof. (em.) Dr. Dr. h. c. Dietrich Budäus, Prof. Dr. Dennis Hilgers

01-12-2012 | Wissenschaftlicher Beitrag | Issue 6/2012

Wirtschaftsentwicklung in demographischen Schrumpfungsregionen – Unternehmerische Herausforderungen und Strategien am Beispiel von Oberfranken

Der demographische Wandel hinterlässt in vielen europäischen Ländern Spuren in Form von rückläufigen Bevölkerungszahlen und zunehmender Alterung der Bevölkerung. Die Intensität der demographischen Schrumpfung und Alterung variiert räumlich jedoch erh…

Authors:
Prof. Dr. Anke Matuschewski, Prof. Dr. Birgit Leick

01-09-2012 | ANWENDUNGEN | Issue 9/2012

Branchentreff der industriellen Klebtechnik

Bondexpo 2012

Gemessen an der Anzahl der Unternehmen, die auf die Anfrage der „adhäsion“ antworteten und Presseunterlagen für den Vorbericht schickten, hat sich die Messe als Branchentreff etabliert und die Aussteller haben ihren Innovationszyklus of

01-09-2012 | INTERVIEW | Issue 9/2012

Verantwortung in einer begrenzten Welt

Interview mit Prof. Dr.-Ing. Martin Faulstich, Vorsitzender des Sachverständigenrates für Umweltfragen

01-08-2012 | Rechtsprechung | Issue 8/2012

Vorlagefrage des OGH an den EuGH zur Auslegung der Info-RL

Art 3 Abs 2, 5 Abs 1, 5 Abs 2 lit b, 8 Abs 3 der RL 2001/29/EG des EP und des Rates vom 22. Mai 2001 zur Harmonisierung bestimmter Aspekte des Urheberrechts und der verwandten Schutzrechte in der Informationsgesellschaft (Info-RL): A. Dem EuGH werden…

Author:
Wolfgang Schuhmacher

01-08-2012 | Rechtsprechung | Issue 8/2012

Auflagen im Bauverfahren

Auflagen, die zur Herstellung der Genehmigungsfähigkeit eines Projektes vorgeschrieben werden, müssen bestimmt und geeignet sein, was voraussetzt, dass sie einerseits dem Verpflichteten jederzeit die Grenzen seines Verhaltens und damit die Einhaltung…

Author:
Ewald Wiederin

01-05-2012 | Wasserkraft | Issue 5/2012

Das Projekt Energiespeicher Riedl

Die Donau bildet nach der Vereinigung mit Inn und Ilz in Passau auf eine Länge von 20 km die Staatsgrenze zwischen Österreich und Deutschland. Aufgrund eines Regierungsübereinkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland, der Republik

Authors:
Dipl.-Ing. Dr. Dominik Mayr, ORR Jürgen Schmauß, Dipl.-Ing. Sabine Neuwerth

01-05-2012 | Kleb- und Dichtstoffe | Issue 5/2012

Grundlagen, Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten

Epoxidharz-Chemie für Klebstoffanwender

Nach einem kurzen Überblick über die allgemeinen physikalischen und polymerchemischen Grundprinzipien von Klebstoffen erläuterte Dr. Jürgen Finter, Sika Technology AG, die Grundzüge der Epoxidharz-Klebstoffchemie.

Author:
Dr.-Ing. Horst Stepanski

01-03-2012 | Issue 1/2012

Wärmedämmungs-Strategien im Haushaltssektor und ihr Beitrag zu Materialeffizienz und Emissionsminderung – eine Langfristanalyse bis zum Jahr 2050

Eine oft kontrovers diskutierte Frage ist, ob eine massive Dämmung von Häusern in der Gesamtbilanz nicht mehr Ressourcenverbrauch und Emissionen verursacht, als sie im Endeffekt einspart. Zur Untersuchung dieser Frage wurde nun erstmals eine trade-of…

Authors:
Ole Soukup, Thomas Hanke, Peter Viebahn

01-12-2011 | Originalarbeit | Issue 11-12/2011

"Bauwerke in Lebenszyklen denken" – Österreich auf dem Weg zur Ressourceneffizienz im Bauwesen

In Österreich fallen im Jahr 2009 laut Bundesabfallwirtschaftsplan (BAWP) 2011 6,9 Mio. t Baurestmassen an. Damit gehören die Baurestmassen zu einem der massemäßig wichtigsten Abfallströme. Durch die Implementierung der EU-Abfallrahmenrichtlinie …

Authors:
H. Daxbeck, J. Flath, R. Lixia, H. Buschmann

01-12-2011 | Originalarbeit | Issue 11-12/2011

Bewertung unterschiedlicher Szenarien der Behandlung von Baurestmassen anhand von Kosten-Wirksamkeits-Analysen

Baurestmassen stellen den größten Abfall- fluss und damit ein erhebliches Ressourcenpotential dar. Damit bei der Nutzung dieses Potentials eine hohe Qualität der Recyclingprodukte wie auch die Umweltverträglichkeit gewährleistet werden kann …

Authors:
D. Clement, K. Hammer, P.H. Brunner

01-12-2011 | Originalarbeit | Issue 11-12/2011

Baustoffrecycling

Recycling als die Rückführung genutzter Produkte und Materialien in den Stoff- kreislauf ist kein Phänomen unserer Zeit. Für Materialien wie Altmetalle, Lumpen, Kleidung, Papier, Knochen und Asche war das Sammeln und Verwerten seit dem späten …

Author:
A. Müller

01-11-2011 | Ökonomische Trends | Issue 11/2011

Flächenneuinanspruchnahme — Wirkungen auf Umwelt, Städtebau und Ökonomie

Author:
Gertrude Penn-Bressel

01-10-2011 | Kleinteil | Issue 9-10/2011

Verbandsnachrichten

01-10-2011 | Veranstaltungskalender | Issue 9-10/2011

Veranstaltungskalender

01-10-2011 | Originalarbeit | Issue 10/2011

Wiederverwertung von Tunnelausbruchmaterial – Abfallrecht im Berg- und Tunnelbau

Tunnelausbruchmaterial gehört abfallrechtlich zur Kategorie des "Aushubmaterials", welches den mengenmäßig größten Abfallstrom in Österreich darstellt. Das Ziel der Abfallvermeidung hat durch die Umsetzung der Abfallrahmenrichtlinie 2008/98/EG Ende 2…

Authors:
Martin Entacher, Daniel Resch, Paul Reichel, Robert Galler

01-09-2011 | Thema Des Monats | Issue 9/2011

Bondexpo 2011

Informationsplattform für industrielle Klebtechniken

Als Hersteller von Polyurethan- und Epoxidharzen sowie Silikonen präsentiert der Rampf-Geschäftsbereich „Gießharze“ auf der Messe Grundstoffe, die aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen werden. Dabei kann man auf das Know-how der Schwes

01-09-2011 | Research Article / Building Thermal, Lighting, and Acoustics Modeling | Issue 3/2011

Quantification of safety factors for simplified heating and cooling demand calculation methods for Vienna

The method used in Austria for calculating building heating and cooling demand is a monthly quasi-steady-state calculation. This method is presented in the European draft ISO/FDIS 13790. The simplified monthly calculation method is based on …

Authors:
Mario Sofic, Azra Korjenic, Thomas Bednar

01-08-2011 | Originalarbeit | Issue 7-8/2011

Abfall oder Rohstoff? Rechtsgrundlagen für die Wiederverwertung von Tunnelausbruchmaterial

Tunnelausbruchmaterial fällt in Österreich in das Regime des Abfallrechts. Es gehört zur Kategorie des Bodenaushubmaterials, welches den mengenmäßig größten Anteil des österreichischen Abfallaufkommens ausmacht. Das Ziel der Abfallvermeidung hat …

Authors:
M. Entacher, D. Resch, R. Galler

01-08-2011 | Originalarbeit | Issue 7-8/2011

Schnittstellen im Katastrophenschutz der Stadt Graz am Beispiel Hochwasser

Gerade in den letzten Jahren stellten Überflutungen die Einrichtungen des Katastrophenschutzes vor immer neue Herausforderungen. In der Vorsorge und der Bewältigung dieser Ereignisse überschneiden sich in vielen Bereichen die Aufgaben des …

Authors:
G. Zenz, A. Hammer, R. Strukely

01-12-2010 | BHM Verbandsnachrichten | Issue 12/2010

Praxis und Wissen - Aus der Industrie – Neues von der Montanuniversität – Mitteilungen des Bergmännischen Verbandes Österreichs – Personalnachrichten - Tagungsankündigungen - Hinweise auf Neuerscheinungen – Neuerwerbungen der Bibliothek - Buchbesprechungen

01-12-2010 | Wissenschaftlicher Beitrag | Issue 6/2010

Schöne Städte durch große Pläne? – Baukultur und integrierte Stadtentwicklungsplanung

In den letzten Jahren wird das Thema Baukultur auf allen Ebenen der Stadtentwicklungspolitik in Deutschland zunehmend diskutiert. Dabei stehen insbesondere die Defizite in der baulichen Gestaltung der deutschen Städte im Vordergrund. Gleichzeitig fin…

Authors:
Katharina Hackenberg, Rebekka Oostendorp, Prof. Dr. Claus-Christian Wiegandt

01-06-2010 | Originalarbeiten | Issue 5-6/2010

GEO-Pot: Seichtes Geothermie Potenzial Österreichs. Überregionale, interdisziplinäre Potenzialstudie zur Erhebung und Darstellung des oberflächennahen geothermischen Anwendungspotenzials auf Grundlage eines regelmäßigen Bearbeitungsrasters

Im Rahmen der Studie GEO-Pot wurde ein flächendeckendes Rasterzellenmodell im Maßstab 1:500.000 erarbeitet, das aufgrund der Verknüpfung von geowissenschaftlichen Basisdaten, technischen Modellen und raumplanerischen Kennwerten eine generalisierte …

Authors:
G. Götzl, V. Ostermann, R. Kalasek, R. Heimrath, P. Steckler, A. Zottl, A. Novak, G. Haindlmaier, R. Hackl, S. Shadlau, H. Reitner

01-04-2010 | Praxis und Wissen | Issue 4/2010

Praxis und Wissen - Aus der Industrie – Neues von der Montanuniversität – Mitteilungen des Bergmännischen Verbandes Österreichs – Montanhistorische Mitteilungen –Tagungsankündigungen – Hinweise auf Neuerscheinungen

01-02-2010 | Pulverbeschichten | Issue 2/2010

Nicht immer ist der Beschichter schuld

Schadensfall verformte Fassadenbleche

Aufgrund gut sichtbarer Verzugserscheinungen kam es bei puvlerbeschichteten Fassadenverkleidungsblechen für ein großes Gebäude zur Mängelanzeige. Eine systematische Untersuchung schloss den Beschichter als Verursacher aus und ermöglichte schnell gezi…

Author:
Hans Pfeifer

01-10-2009 | BHM Verbandsnachrichten | Issue 10/2009

Praxis und Wissen – Aus der Industrie – Neues von der Montanuniversität – Mitteilungen des Bergmännischen Verbandes Österreichs – Tagungsankündigungen – Hinweise auf Neuerscheinungen

01-08-2009 | Originalartikel | Issue 8/2009

Der österreichische Bergbau im Jahre 2008

Es wird die Entwicklung des österreichischen Bergbaus im Jahr 2008 beschrieben. Eingangs wird auf die Bedeutung und die Struktur der rohstoffgewinnenden Industrie und in weiterer Folge auf die Entwicklung der unterschiedlichen Branchen eingegangen. D…

Authors:
A. Maier, A. Lückler, A. Maurer, H. Prisching, V. Schabernak, T. Spörker, L. Weber

01-08-2009 | Originals Originalarbeiten | Issue 3/2009

Bending strength of spruce glulam

A glulam strength model where the bending strength depends both on the board tensile strength and the finger joint tensile strength is a completely transparent model being particularly suitable to determine requirements for the board and for the

Authors:
M. Frese, H. J. Blaß

01-06-2009 | Verwaltung | Issue 6/2009

Umweltreferendariat qualifiziert Fach- und Führungskräfte für die öffentliche Umweltverwaltung

Für die Genehmigung und Überwachung von großen Industrieanlagen, Entsorgungsanlagen und weiteren Vollzugsaufgaben wird besonders qualifiziertes Fach- und Führungspersonal benötigt. Ingenieurinnen und Ingenieure der Wasserwirtschaft und Umwelttechnik …

Author:
Dipl.-Ing. Edgar Freund

01-06-2009 | WI – Interview | Issue 3/2009

Interview mit Bettina Uhlich zum Thema „IT-Controlling“

Author:
Prof. Dr. Georg Rainer Hofmann

01-05-2009 | Issue 1/2009

Komplementoren-Integration: Herausforderungen und Lösungskonzepte

Vorliegende Ansätze zum unternehmensübergreifenden Integrationsmanagement wie z. B. Supply Chain Management, Customer Integration, Post Merger Integration und strategische Allianzen mit Konkurrenten sind auf die im Nahbereich angesiedelten Gesc

Author:
Prof. Dr. Michael Reiss

01-03-2009 | Analysed und Berichte | Issue 3/2009

Kosteneffizienz von Public-Private-Partnerships

Erwartungen und empirische Erkenntnisse

Partnerschaftsprojekte zwischen öffentlichen und privaten Investoren versprechen effiziente Lösungen für die Realisierung öffentlicher Projekte. Theoretische Modelle lassen kostensenkende Effekte erwarten, ob sie tatsächlich eintreten, hängt von der …

Authors:
Thorsten Beckers, Jan Peter Klatt

01-02-2009 | BHM Verbandsnachrichten | Issue 2/2009

Aus der Industrie – Neues von der Montanuniversität – Veranstaltungen des Bergmännischen Verbandes Österreichs – Mitteilungen des Bergmännischen Verbandes Österreichs – Tagungsankündigungen – Neuerwerbungen der Bibliohtek

01-02-2009 | Originalarbeiten Originals | Issue 1/2009

Relationship between timber quality and the influence of moisture content above fibre saturation on mechanical properties in beams of fast-growing Argentinean Eucalyptus grandis

The present paper reports on the results of an investigation regarding the relationship between timber quality and the influence of moisture content above fibre saturation on bending strength and stiffness in structural-sized beams of fast-growin

Authors:
M. Alexandra Sosa Zitto, Eduardo Antonio Torrán, Alejandro Guillermo Cuffré, Juan Carlos Piter

01-01-2009 | Rechtsprechung | Issue 1/2009

Verhandlungsverfahren; Zeitpunkt des Vorliegens der Leistungsfähigkeit des Bieters; Abgrenzung Bau- und Lieferauftrag

Beim Verhandlungsverfahren muss die Leistungsfähigkeit grundsätzlich zum Zeitpunkt der Aufforderung zur Angebotsabgabe vorliegen. Ein Bieter muss daher bereits zu diesem Zeitpunkt etwa über die zur Auftragsdurchführung erforderlichen Geräte verfügen …

Author:
Aicher

01-01-2009 | Zeitgespräch | Issue 1/2009

Die Erwartungen der Wirtschaft für 2009

01-12-2008 | Angewandte Geographie | Issue 4/2008

Öffentlich-Private Partnerschaften

Eine alternative Finanzierung für die Stadterneuerung?

Städte stehen in Zeiten des demografischen und wirtschaftsstrukturellen Wandels vor ökonomischen, ökologischen, städtebaulichen, kulturellen und sozialen Problemlagen, die mit Hilfe der Stadterneuerung und hohen Investitionen bewältigt werden müssen.

Author:
Dipl.-Ing. Ruth Reuter

01-11-2008 | Aufsätze | Issue 2/2008

Kooperation als Trend?

Verwendungsmuster und Ursachen kooperativer Politikformen in den Niederlanden, USA und Deutschland

Die Annahme, dass kooperative Politikformen gegenüber autoritativen Handlungsformen des Staates in vielen Ländern zunehmen, ist ebenso verbreitet wie die These, damit gehe ein vergleichbarer Policy-Wandel einher, sowie die Annahme, dies sei weitgehen…

Author:
Prof. Dr. Annette Elisabeth Töller

01-06-2008 | Panorama | Issue 5-6/2008

Panorama

01-06-2008 | Originalarbeiten Originals | Issue 3/2008

Creep in beams of Argentinean Eucalyptus grandis loaded in unseasoned state

This paper reports the results of an investigation of creep in beams of Argentinean Eucalyptus grandis loaded in unseasoned state and allowed to dry under load. An empirical research project with a sample containing 15 structural-sized beams

Authors:
E. A. Torrán, M. A. Sosa Zitto, A. A. Gonzalez, J. C. Piter

01-05-2008 | Bankwirtschaft | Issue 5/2008

RMX Creparts — das neue Börsensegment für den Handel mit Krediten

Risikomanagement

Weltweit stehen Kreditinstitute vor der Herausforderung, das Risiko des eigenen Kreditportfolios zu reduzieren. Neben der Verbriefung der Kreditforderungen in Wertpapieren ist es seit Februar 2008 auch möglich, Kredite an einer regulierten, öffentlic…

Author:
Carmen Mausbach-Groscurth

01-03-2008 | Dauerlaufprüfzentrum | Projektmanagement | Issue 12/2008

Das Projekt und sein Management

Authors:
Dr.-Ing. Stefan Trampert, Philipp Kley

01-11-2007 | Berichte aus Forschung und Praxis | Issue 6/2007

Verkehrsinfrastruktur und Public-Private-Partnership

Author:
Christian Langhagen-Rohrbach

01-10-2007 | Originalarbeiten Originals | Issue 5/2007

Versuche und Berechnungen an allseitig gelagerten 3-schichtigen Brettsperrholzplatten

Im Rahmen eines umfangreichen Forschungsprojektes wurden Brettsperrholzplatten (BSP), die im Bauwesen auch als statisch tragende Bauteile eingesetzt werden, untersucht. Quadratische dreischichtige BSP mit Seitenlänge 2,5 m und Dicke 70 

Authors:
Christoph Czaderski, René Steiger, Martin Howald, Said Olia, Arne Gülzow, Peter Niemz

01-08-2007 | Originalarbeiten Originals | Issue 4/2007

Numerische Berechnung von Holzkonstruktionen unter Verwendung eines orthotropen elasto-plastischen Werkstoffmodells

Um realitätsnahe Berechnungen von Holzkonstruktionen mit modernen numerischen Berechnungsverfahren, wie z.B. der Finite-Elemente-Methode (FEM) durchführen zu können, benötigt man geeignete Werkstoffgesetze. Ein solches Materialmodell haben Macken

Authors:
Martin Fleischmann, Harald Krenn, Josef Eberhardsteiner, Gerhard Schickhofer

01-06-2007 | Verwaltung+Bürger | Issue 6/2007

Strategie der kommunalen Gebäudewirtschaft

Ergebnisse aus einem Vergleichsring Gebäudewirtschaft des IKO-Netzes der KGSt

Die hier dargestellten Überlegungen zur Strategie der kommunalen Gebäudewirtschaft sind in einem Vergleichsring des IKO-Netzes entstanden. Die Kommunen, die an diesem Beitrag mitgewirkt haben, betrachten dabei Ziele und Steuerung der Gebäudewirtschaf…

Author:
Rainer Korte

01-03-2007 | Anwendungen | Issue 3/2007

Beste Stimmung auf der BAU 2007

Messenachbericht

01-03-2007 | Personal+Führung | Issue 3/2007

Fundierte Personalbemessung im Gebäudemanagement

Eine transparente und nachvollziehbare Ermittlung verhindert Diskussionen

Die Personalbemessung ist in Verwaltungen ein brisantes Thema. Eine allgemeine Ermittlung des Personalbedarfs scheitert häufig an unterschiedlichen Gegebenheiten der Verwaltungen. Das gilt auch für das Gebäudemanagement in Kommunen, wie der folgende …

Authors:
Ines Radetzky, Jan Wortmann

01-12-2006 | ORIGINALARBEITEN ORIGINALS | Issue 6/2006

Die Biegefestigkeit von Keilzinkenverbindungen aus Brettern der Buche (Fagus silvatica L.)

Die Biegefestigkeit von Brettschichtholz aus Buche hängt ebenso wie beim Nadelholz von der Festigkeit der Bretter und der Keilzinkenverbindungen ab. Über den Einfluss einer visuellen oder maschinellen Sortierung von Buchenbrettern auf deren Zug

Authors:
M. Frese, H. J. Blaß

01-12-2006 | ORIGINALARBEITEN ORIGINALS | Issue 6/2006

Einfluss des Extraktstoffanteils ausgewählter fremdländischer Holzarten auf deren Gleichgewichtsfeuchte

An 13 verschiedenen tropischen Holzarten wurde das Sorptionsverhalten im Wasserdampf geprüft. Aufbauend auf den experimentell bestimmten Daten wurden mit dem Hailwood–Horrobin-Modell Kennwerte des Sorptionsverhaltens ermittelt. Berechnet wurden d

Authors:
Rudolf Popper, Peter Niemz, Marco Torres

01-12-2006 | ZEITGESPRÄCH | Issue 12/2006

Die Erwartungen der Industrie für 2007

Die Expansion der Weltwirtschaft wird auch 2007 anhalten. Davon und von der anziehenden Binnenkonjunktur wird die deutsche Wirtschaft profitieren. Allerdings werden die Prognosen für 2007 durch die Mehrwertsteuererhöhung erschwert. D

Author:
 

01-10-2006 | Markt & Konjunktur | Issue 10/2006

glasstec 2006: Heute schon wissen, was morgen machbar ist

Ein wichtiger Zielmarkt der Klebtechnikindustrie ist die Glasbranche, die sich vom 24. bis 28. Oktober 2006 in den Düsseldorfer Messehallen trifft. Mehr als 1.000 Aussteller aus rund 45 Ländern werden dort ihre neuesten Glasprodukte präsentieren und …

Author:
Springer Fachmedien

01-10-2006 | Issue 10/2006

Aus den Landesverbänden

Landesverband Baden-Württemberg
Authors:
K. Probst, Dipl.-Ing. Thomas Scholz, Reinhard Kürschner, Dr. Andreas Eckardt, Dr. Karlzheinz Deutsch

01-10-2006 | Public Private Partnership | Issue 10/2006

Einsparpotentiale durch PPP beim Immobilienmanagement

Der Verkauf eines großen Teils des Immobilienbesitzes der Stadt Dresden hat in Erinnerung gerufen, welch großes Anlagevermögen die Kommunen besitzen. Die Veräußerung an einen ausländischen Investor brachte dem Kämmerer eine Milliardensumme in die Sta…

Author:
Dr. Holger Koppe

01-10-2006 | Flnanzen+Wirtschaftlichkeit | Issue 10/2006

Haushaltskonsolidierung auf Basis der Neuen Steuerung

Die Stadt Friedrichshafen verhindert eine drohende Schieflage der Finanzen

Nach einer dramatischen Haushaltsprognose leitete die Stadt Friedrichshafen einen Konsolidierungsprozess ein, der zeigt, wie Maßnahmen auf Grundlage einer strategischen Positionierung und Diskussion entwickelt werden und so zur Verbesserung der Haush…

Author:
Jürgen Kegelmann

01-09-2006 | Issue 5-6/2006

The Role of Wood Material for Greenhouse Gas Mitigation

Based on an interdisciplinary perspective the role of wood as a carbon sink, as a multi-purpose material, and as a renewable energy source for the net reduction of greenhouse gases is discussed. We synthesize aspects from engineering, natural and …

Authors:
L. Gustavsson, R. Madlener, H.-F. Hoen, G. Jungmeier, T. Karjalainen, S. KlÖhn, K. Mahapatra, J. Pohjola, B. Solberg, H. Spelter

01-05-2006 | Abfallwirtschaft | Issue 5/2006

Datenvalidierung bei der Ermittlung von Baustoffströmen

In Bundes- und Länderstatistiken sind zwar Daten über das Aufkommen von Baureststoffen, jedoch nicht über den Einsatz von Baustoffen zu finden. Sie geben dadurch keinen Aufschluss über gesamtheitliche Baustoffströme, die für ein nachhaltiges und zukü…

Authors:
PD Dr. Gabriele Weber-Blaschke, Dipl.-Ing. Sabine Zettel, Dipl.-Ing. Christian Pacher

01-04-2006 | Titelthema | Issue 4/2006

Neuer Außengeräuschprüfstand im Entwicklungsprozess bei BMW

Die Minderung unerwünschter Geräuschemission eines Fahrzeugs ist nicht nur vom Gesetzgeber reguliert, sondern auch dem Hersteller von Premiumprodukten ein besonderes Anliegen. Die erforderlichen Analysen und die Balance zwischen Komfort und Sportlich…

Authors:
Dr. Herbert Finsterhölzl, Valentino Caldiero, Dipl.-Ing. Josef Hobelsberger, Dipl.-Ing. Walter Baumann, Dipl. Wirtschaftsing. (FH) Frank Daiber

01-01-2006 | Issue 1-2/2006

Klebtechnik übernimmt tragende Rolle im Bauwesen

Kleben als strukturelles Fügeverfahren gilt im Bauwesen für viele immer noch als eine misstrauisch beäugte Ausnahme. Die bekanntesten Anwendungen finden sich im konstruktiven Holzbau, in der Befestigungstechnik sowie in der Bauwerkssanierung beim Auf…

Author:
Dr.-Ing. Paul Ludwig Geiß

01-12-2005 | Thema des Monats | Issue 12/2005

Warum versagen Fugen?

„Der Dichtstoff hat versagt“, so lautet häufig das vorschnell gefällte Urteil, wenn eine Fuge im Hoch- oder Tiefbau bzw. in einer industriellen Anwendung undicht geworden ist. Sanierungsmaßnahmen führen oft nicht zum dauerhaften Erfolg, wenn nicht di…

Author:
Dr. Manfred Pröbster

01-12-2005 | ZEITGESPRÄCH | Issue 12/2005

Die Erwartungen der Industrie für 2006

Bei anhaltendem Aufschwung der Weltwirtschaft beschleunigt sich die konjunkturelle Erholung in Deutschland. Für 2006 sagen Konjunkturforscher ein Wachstum von 1,4% voraus, nach 0,8% in diesem Jahr. Wie schätzt die Industrie ihre Auss

Authors:
Die Autoren unseres Zeitgesprächs: Dr. Kunibert Schmidt, 60, ist Geschäftsführer des Verbandes der Automobilindustrie e.V. (VDA) in Frankfurt/Main., Michael Knipper, 52, ist Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie e.V. in Berlin., Dr. Wilfried Sahm, 62, ist Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Chemischen Industrie e.V. (VCI) in Frankfurt/Main., Gotthard Graß, 48, ist Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) in Frankfurt/Main., Dr. Ralph Wiechers, 46, ist Leiter der Abteilung Volkswirtschaft und Statistik des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) in Frankfurt/Main.

01-10-2005 | ORIGINALARBEITEN ORIGINALS | Issue 5/2005

Wood moisture content of coated wood/aluminium windows during three years of natural weathering

Wood/aluminium windows of a standard construction with different coating systems were installed in a facade facing south-east on a building in Vienna. Over a period of three years the moisture content of the wooden frames and the climatic conditions …

Authors:
Gerhard Grüll, Thomas Anderl, Irene Schweiger

01-09-2005 | Angewandte Geographie | Issue 3/2005

Der Wissenschaftspark Trier und der neue Stadtteil Petrisberg

Konzept und Projektmanagement für eine von Triers großen Konversionsmaßnahmen

Konversion als ein Aspekt der Wiedernutzbarmachung von Altstandorten nimmt in der Stadt Trier eine bedeutende Stellung ein. Mit zeitweise bis zu 15.000 stationierten Soldaten war Trier die zweitgrößte französische Garnisonsstadt nach

Authors:
Jan Eitel, Norman Habermann

01-07-2005 | Originalarbeit | Issue 7-8/2005

Stoff- und Energieflüsse von Gebäuden und Infrastrukturen als Grundlage für ein vorausschauendes szenariogeleitetes Stoffstrommanagement

Ein vorausschauendes Stoffstrom management für den Bereich Bauen und Wohnen benötigt auf unterschiedlichen Maßstabsebenen flächen-baustoff-sowie energiebezogene Kennwerte von Gebäuden und Infrastrukturen. Ziel eines am IÖR durchgeführten …

Authors:
C. Deilmann, K. Gruhler

01-05-2005 | Originalarbeiten | Issue 5/2005

Erdbebensicherung im Hochbau durch Tilger

Die Dämpfung der niederfrequenten Schwingungen im Hoch- und Brückenbau verlangt nach einer Konzentration der Energie, um sie effizient zu dissipieren. Der mechanische Tilger in der klassischen Form des Feder-Masse-Dämpfer-Systems erfordert hohen kons…

Author:
O. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Dr. h. c. F. Ziegler

01-02-2005 | Originalarbeiten | Issue 2/2005

Bedeutung der Sand- und Kiesindustrie in Europa

Mineralische Rohstoffe sind für die Entwicklung der Europäischen Industrie und Gesellschaft von entscheidender Bedeutung, insbesondere die Baurohstoffe, welche die Basis jeglicher Infrastruktur darstellen. Mehr als drei Milliarden Tonnen Sand und Kie…

Author:
G. Tiess

01-01-2005 | Wasserbau | Issue 1-2/2005

Ein Schiffshebewerk über den Drei-Schluchten-Staudamm in China

Auf der Grundlage von Planungen für das neue Schiffshebewerk Niederfinow in Deutschland wurde in 2000 im Auftrag der Drei-Schluchten Projekt Entwicklungsgesellschaft CTGPCfür das geplante Schiffshebewerk am Drei-Schluchten-Staudamm eine Machbarkeitss…

Authors:
Claus Kunz, Hans-Gerd Lindlar, Reiner Wagner, Rolf Wigand

01-01-2005 | Magazin | Issue 1-2/2005

„Entrümpelung“ von Vorschriften

01-12-2003 | Angewandte Geographie | Issue 4/2003

Revitalisierung und Entwicklung von Brachen

Ein multimedialer Leitfaden als Handlungshilfe für Eigentümer, Träger öffentlicher Belange und Investoren

Als Entscheidungshilfe für die Revitalisierung und Wiederverwertung von Industriebrachen wurde ein flexibler, multimedialer Leitfaden entwickelt, der die Revitalisierungsprozesse strukturiert darstellt sowie unterschiedliche Anforder

Authors:
Dipl.-Ing. Volker Stahl, Dipl.-Ing. Torsten Olschewski, Prof. Dr. Dr.-Ing. Siegfried Wirth

01-10-2003 | Kleb- und Dichtstoffe | Issue 10/2003

Polysulfidkleb- und Dichtstoffe: Problemlöser für schwierige Fälle

Obwohl es die Kleb- und Dichtstoffe auf Polysulfidbasis seit langer Zeit gibt, erfüllen sie auch heute noch modernste Anforderungen und lassen sich sogar recyclen. Basierend auf den Grundeigenschaften der Alkylenpolysulfidpolymere finden sie dort ihr…

Authors:
Dr. Manfred Pröbster, Stefan Grimm

01-04-2003 | Originalarbeiten | Issue 4/2003

Energiesparendes Bauen und Wohnen

Energiesparendes Bauen und Wohnen vermag einen wesentlichen Beitrag zu der aus ökologischen Gründen dringend notwendigen Sparsamkeit beim Umgang mit nicht erneuerbaren Ressourcen und für die ebenso dringend erforderliche Reduktion des Schadstoffausst…

Authors:
Dipl.-Ing. Dr., Ass.-Prof. K. Stieldorf, Dipl.-Ing. Dr., Ao. Univ.-Prof. K. Kreč

01-02-2003 | Originalarbeiten · Originals | Issue 1/2003

Untersuchungen zur Messung und Simulation der Feuchteänderung von dreischichtigen Massivholzplatten bei Klimawechsel

–bei Lagerung im Feuchtklima erst nach ca. einem halben Jahr die Gleichgewichtsfeuchte im Platteninneren erreicht wird und –bei Lagerung im Freien unter Dach die Feuchteänderung im wesentlichen in den Aussenzonen erfolgt. Bei Lagerung im Wechselklima…

Authors:
P. Niemz, H. Petzold, P. Häupl

01-01-2003 | Kleb- und Dichtstoffe | Issue 1-2/2003

BAU 2003: Die Stimmung war besser als die wirtschaftliche Lage

01-12-2002 | Angewandte Geographie | Issue 4/2002

Raumordnung, Stadtentwicklung und Städtebau in den Niederlanden

Ein Blick über die Grenze
Authors:
Robert Fischer, Peter Foißner

01-04-2002 | Originalarbeiten · Originals | Issue 2/2002

Untersuchungen zur Anwendung der Neutronenradiographie zur Beurteilung des Eindringens von Wasser in Eckverbindungen aus Holz

Die Methode dürfte sich auch sehr gut zum Nachweis von Trocknungsvorgängen eignen.

Authors:
P. Niemz, E. Lehmann, P. Vontobel, P. Haller, S. Hanschke

01-03-2001 | Beiträge | Issue 2-3/2001

Planen mit der Landschaft — Landschaft als Dienstleistung?

Wie die Landschaft der Zukunft aussehen wird, wer sie in welcher Weise nutzen und wertschätzen wird — all das lässt sich heute kaum vorhersagen. Eine ihrem Auftrag gemäß vorausschauende räumliche Planung wird gleichwohl nach Wegen suchen, die ihre ei…

Author:
Corinna Clemens

01-01-2000 | Arbeitsschutz | Issue 1-2/2000

Eine neue Verantwortung für den Bauherrn

Nach der Baustellenverordnung ist seit dem 1. Juli 1998 auch der Bauherr für die Sicherheit und Gesundheit der auf einer Baustelle beschäftigten Arbeitnehmer mitverantwortlich. Der Bauherr kann sich dieser Pflicht zwar nicht entziehen, sie aber volls…

Authors:
Dipl.-Ing. Karlheinz Martin, RA Manfred Günther-Splittgerber

01-10-1999 | Originalarbeiten · Originals | Issue 5/1999

Melaminharzimprägniertes sowie mit Wetterschutzlasur oberflächenbehandeltes und unbehandeltes Vollholz während zweijähriger Freilandbewitterung

L.), Fichte (Picea abies L.), Eichen-Kernholz (Quercus robur L.) und Douglasien-Kernholz (Pseudotsuga menziesii Franco) wurde zwei Jahre im Freiland ohne Erdkontakt bewittert. Die Melaminharzvergütung verzögerte bereits in geringer Konzentration den…

Authors:
A. O. Rapp, R.-D. Peek

01-08-1999 | Research Papers | Issue 1/1999

Optimal design of steel frames subject to gravity and seismic codes' prescribed lateral forces

Allowable stress design of two-dimensional braced and unbraced steel frames based on AISC specifications subject to gravity and seismic lateral forces is formulated as a structural optimization problem. The nonlinear constrained minimization algorith…

Authors:
A. M. Memari, M. Madhkhan

01-07-1999 | Beiträge | Issue 4/1999

Welche Beiträge kann die Regionalplanung zur Umsetzung einer „nachhaltigen” Rohstoffsicherung leisten?

Das Beispiel von Sand und Kies

Derzeitige Leitvorstellung der Raumordnung und Landesplanung ist eine nachhaltige Raumentwicklung. Zu ihren Aufgaben gehört die Steuerung des Abbaus und die Sicherung oberflächennaher Rohstoffe. Im Zusammenhang mit dieser sehr konfliktträchtigen Aufg…

Author:
Gerald Mühl

01-03-1999 | Ingenieurleistungen | Issue 3/1999

Erfolgshonorar für Ingenieure — Möglichkeiten und Grenzen

In der 5. Novelle der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) wurde mit Wirkung zum 01. 01. 1996 die Vereinbarung eines Erfolgshonorars für Besondere Leistungen Beratender Ingenieure und Architekten zum Kosten sparenden Bauen geregelt. D…

Author:
Dipl.-Ing. Wolfgang Kaufhold

01-11-1998 | Begutachtete Originalarbeiten | Issue 11/1998

Jugendwettbewerb für Sonnenkinder

Unser Ziel, die Jugend für eine Partnerschaft für die Zukunft zu gewinnen, haben wir im ersten Versuch sehr gut erreicht. Die Arbeiten der Jugend zeichnen sich durch Kreativität, Professionalität und ein besonders starkes Einfühlungsvermögen im Denke…

Author:
G. Becker

01-09-1998 | Begutachtete Originalarbeiten | Issue 9/1998

Die elektromagnetische Verträglichkeit, ein wichtiges und interessantes Arbeitsgebiet des Ziviltechnikers

Der vorliegende Aufsatz befaßt sich mit Planungsleitstungen zum Fachgebiet der EMV, die bei der Errichtung von Großbauten bzw. Bauten für spezielle Einrichtungen zunehmend vordringlicher werden, sollen in einer gegebenen heutigen elektromagnetischen …

Author:
ÖVE R. Eltschka

01-10-1997 | Begutachtete Originalarbeiten | Issue 10/1997

Rationelle Verwendung von Elektrizität-Sparpotentiale und Perspektiven

Rationellere Verwendung ist die zukunftsfähigste Methode, um mehr Nutzen (Licht, EDV, Kraft, Wärme) aus Elektrizität zu erhalten. Das schweizerische Impulsprogramm RAVEL hat große Fortschritte im Stromsparen ausgelöst. Anhand von Beispielen (Umwälzpu…

Author:
J. Nipkow

01-03-1997 | Issue 1/1997

Zum einsatz qualitativer methoden bei der schätzung zukünftiger marktpotentiale

Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit dem Problem der entscheidungsorientierten Analyse zukünftiger Marktpotentiale vor dem Hintergrund der (internationalen) Geschäftstätigkeit von Unternehmen im Investitionsgüterbereich. Die Literatur stellt …

Authors:
Gernot Mödritscher, Robert Pichler
Image Credits