Skip to main content
main-content
Top

2020 | Book

ICO und Kryptowährungen

Neue digitale Formen der Kapitalbeschaffung

share
SHARE
insite
SEARCH

About this book

In diesem Buch untersucht Michaela Hönig die Möglichkeiten und Grenzen von Initial Coin Offerings (ICOs) und Kryptowährungen (in erster Linie Bitcoin) für die betriebliche Finanzwirtschaft. Es werden Wege aufgezeigt, wie die Vorteile dieser neuen Technologien in die bestehenden Finanzsysteme integriert werden können. Zentrale Fragestellungen waren dabei: die rechtliche/aufsichtsrechtliche Einordnung, die Funktionsweise, der Markt sowie die dahinter liegende Blockchain-Technologie. Handel und Börsen von Kryptowährungen werden analysiert und Aspekte einer Blasenbildung bei Bitcoin untersucht.

Table of Contents

Frontmatter
1. Initial Coin Offering
Zusammenfassung
Ein Initial Coin Offering (ICO), manchmal auch (IPCO) Initial Public Coin Offering genannt, einfacher gesagt „Erstes Angebot einer Coin“, verbindet die Blockchain-Technologie mit dem Finanzierungsmodell des Crowdfunding bzw. Crowdinvesting und dient in der Welt der Kryptowährungen als Finanzierungsmöglichkeit für Projekte, welche auf der Blockchain-Technologie beruhen (vgl. Sesterhenn 2018). Es handelt sich um eine Schwarmfinanzierung, bei welcher der Emittent einen selbst programmierten Kryptotoken, gegen Kryptowährungen, selten auch FIAT-Währungen tauscht. Mit dem Begriff FIAT-Währung werden klassische physische Währungen wie Euro oder US-Dollar bezeichnet. Das sind legale Währungen, welche von den Zentralbanken des jeweiligen Landes ausgegeben werden und ein offiziell anerkanntes Zahlungsmittel darstellen (vgl. Arnold 2019).
Michaela Hönig
2. Staatliche Regulierung von ICOs
Zusammenfassung
Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) und das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) haben am 7. März 2019 ihr Eckpunktepapier für die regulatorische Behandlung von elektronischen Wertpapieren und Kryptotoken zur Konsultation gestellt. Es ist Teil der Blockchain-Strategie, die zu den im Koalitionsvertrag festgeschriebenen wurden. Der Gesetzentwurf soll (als Artikelgesetz) zum einen zivilrechtliche Regelungen zu elektronischen Wertpapieren enthalten und zum anderen das geltende Aufsichtsrecht anpassen. Die Öffnung soll sich zunächst auf elektronische Schuldverschreibungen beschränken; die Regulierung von elektronischen Aktien soll ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen (vgl. BMF 2019).
Michaela Hönig
3. Marktumfeld und digitale Finanzierungsformen
Zusammenfassung
Stand Juli 2019 wurden weltweit über 2400 Virtual Currencies auf fast 20.000 Online-Marktplätzen gehandelt (vgl. Coinmarketcap 2019). Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Kryptowährungen zu erwerben. Sie können nicht nur gekauft werden, sondern dienen auch zum Tausch von Gütern und Dienstleistungen. Möglichkeiten zum Erwerb bestehen durch Kauf an Kryptobörsen oder durch Kauf auf Handelsplattformen direkt von privaten Anbietern.
Michaela Hönig
4. Funktionsweise von Coins und Token
Zusammenfassung
Der folgende Abschnitt soll dem Leser die Bedeutung von Coins, Alt Coins der Cryptocurrencies und Token näherbringen und den Zusammenhang und auf die Unterschiede zwischen diesen eingehen. Im Folgenden werden Currency Token, Utility Token, Security Token, Equity Token und ERC20 Token näher behandelt.
Michaela Hönig
5. Bewertung eines ICO
Zusammenfassung
Im ersten Schritt ist es wichtig, eine ICO- und vor allem eine blockchain-geeignete innovative Idee hervorzubringen, welche im Anschluss von den Entwicklern des jeweiligen ICO-Projekts über diverse Kanäle und Foren den potenziellen Investoren mit der Hoffnung vorgestellt wird, einen Hype auszulösen (vgl. Deloitte 2017).
Michaela Hönig
6. Kryptobörsen
Zusammenfassung
Stand Juli 2019 wurden weltweit über 2400 Virtual Currencies auf fast 20.000 Online-Marktplätzen gehandelt (vgl. Coinmarketcap 2019).
Michaela Hönig
7. Untersuchung von Bitcoin-Volatilitäten
Zusammenfassung
Bitcoin hat vor allem in den letzten zwei Jahren an enormer öffentlicher Bedeutung gewonnen. Bedingt war die Aufmerksamkeit, neben der Blockchain-Technologie, mitunter aufgrund der starken Kurssprünge und hohen Volatilitäten im Preis.
Michaela Hönig
8. Blockchain-Technologie
Zusammenfassung
Soweit öffentlich bekannt, beginnt die Geschichte des Bitcoins und der Blockchain am 1. November 2008. Ein Pseudonym namens Satoshi Nakamoto veröffentlichte in einem Whitepaper mit dem Titel „Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System“ das Konstrukt des Peer-to-Peer-Electronic-Cash-Systems Bitcoin und sandte dieses an eine Kryptografie-Mailing-List. Die Identität von Satoshi Nakamoto bleibt bis heute ungeklärt.
Michaela Hönig
Backmatter
Metadata
Title
ICO und Kryptowährungen
Author
Dr. Michaela Hönig
Copyright Year
2020
Electronic ISBN
978-3-658-27688-1
Print ISBN
978-3-658-27687-4
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-27688-1

Premium Partner