Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the articles of this issue

Published in: WASSERWIRTSCHAFT 6/2016

01-06-2016 | Wasserbau

Implementierung eines Dam-Safety-Management-Systems — Erfahrungen bei der Umsetzung

Authors: Dipl.-Ing. Benedikt Sander-Kessels, Dipl.-Ing. Karl-Heinz Straßer

Published in: WASSERWIRTSCHAFT | Issue 6/2016

Login to get access
share
SHARE

Auszug

Gemäß nationalen und internationalen Richtlinien sind Stauanlagen so zu betreiben, dass Schäden an Mensch, Umwelt oder Eigentum über die gesamte Nutzungsdauer vermieden werden. Um dies zu gewährleisten, ist ein entsprechendes Stauanlagensicherheitskonzept in die betrieblichen Prozesse zu integrieren. Dies stellt insbesondere für Betreiber von internationalen Stauanlagenportfolios auf Grund der unterschiedlichen gesetzlichen Vorgaben, Regularien und Standards eine große Herausforderung dar. Uniper als Betreiber von 225 Stauanlagen in Europa, hat daher ein Regelwerk entwickelt, welches ein länderübergreifendes Stauanlagensicherheitskonzept, das Dam-Safety-Management-System, definiert. …
Literature
[1]
go back to reference International Commission on Large Dams (Hrsg.): Bulletin Nr. 154, Paris, 2010. International Commission on Large Dams (Hrsg.): Bulletin Nr. 154, Paris, 2010.
[2]
go back to reference Standard IEC/ISO 31 010: Risk management — Risk assessment techniques.:2009. Standard IEC/ISO 31 010: Risk management — Risk assessment techniques.:2009.
[3]
go back to reference RIDAS (Hrsg.): Hydropower Industry Dam Safety Guidelines. Sweden, 2012. RIDAS (Hrsg.): Hydropower Industry Dam Safety Guidelines. Sweden, 2012.
Metadata
Title
Implementierung eines Dam-Safety-Management-Systems — Erfahrungen bei der Umsetzung
Authors
Dipl.-Ing. Benedikt Sander-Kessels
Dipl.-Ing. Karl-Heinz Straßer
Publication date
01-06-2016
Publisher
Springer Fachmedien Wiesbaden
Published in
WASSERWIRTSCHAFT / Issue 6/2016
Print ISSN: 0043-0978
Electronic ISSN: 2192-8762
DOI
https://doi.org/10.1007/s35147-016-0073-1