Skip to main content
Top

2024 | OriginalPaper | Chapter

Implikationen der Digitalisierung für Basisarbeit

Szenarien und Gestaltungsoptionen

Authors : Jutta Rump, Stefanie Brehm, Silke Eilers

Published in: Neue Perspektiven auf Basisarbeit

Publisher: Springer Berlin Heidelberg

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Die Digitalisierung nimmt erheblichen Einfluss auf das Leben und Arbeiten jedes und jeder Einzelnen. Dies gilt auch für Basisarbeitende. Dabei lassen sich unterschiedliche Szenarien für die weitere Entwicklung erstellen, die aufzeigen, welche Implikationen die Verbreitung digitaler Arbeitsmittel und Prozesse für die Basisarbeit mit sich bringt. Lediglich von einem Substitutionspotenzial auszugehen, greift dabei eindeutig zu kurz, denn die Chancen und Risiken, die für Basisarbeitende aus der Digitalisierung entstehen, sind vielfältig und stark abhängig vom Tätigkeitsfeld und dem jeweiligen Arbeitsplatz.

Dont have a licence yet? Then find out more about our products and how to get one now:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Footnotes
1
Im Rahmen der qualitativen Forschung im Projekt „Der Einfluss der Digitalisierung und der Corona-Krise auf Einfacharbeit“ (2020–2022) im Auftrag des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wissenschaft und Gesundheit wurden leitfadengestützte Interviews mit Basisarbeitenden, Personalverantwortlichen, Führungskräften, Geschäftsleitungen und Arbeitnehmervertreter:innen aus den Bereichen Logistik, Facility-Management, Einzelhandel und Produzierendes Gewerbe geführt.
 
2
Im DGB-Index Gute Arbeit 2016 wurden Videokonferenzen sowie die Arbeit mit künstlicher Intelligenz als digitale Arbeitsmittel noch nicht zur Auswahl gestellt.
 
3
Eine Sonderauswertung in vergleichbarer Form wie für den DGB-Index Gute Arbeit 2016, die detaillierte Ergebnisse für die unterschiedlichen Anforderungsniveaus ausweist, liegt für den DGB-Index Gute Arbeit 2022 (noch) nicht vor.
 
4
Im Rahmen der quantitativen Forschung im Projekt „Der Einfluss der Digitalisierung und der Corona-Krise auf Einfacharbeit“ (2020–2022) im Auftrag des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wissenschaft und Gesundheit nahmen insgesamt 404 Personen teil, davon 47 % aus dem produzierenden Gewerbe, 26 % aus dem Einzelhandel, 17 % aus der Logistik und 10 % aus dem Facility-Management. 61 % der Befragten waren männlich, 38 % weiblich, 1 % divers. Am stärksten vertreten war die Altersgruppe der 30- bis 49-Jährigen (56 %), gefolgt von den unter 30-Jährigen (24 %) und den ab 50-Jährigen (20 %). Basisarbeitende waren zu 23 % vertreten, während 77 % der Befragten angaben, ihre aktuell ausgeübte Tätigkeit erfordere einen qualifizierten beruflichen Abschluss. Mehr als die Hälfte der Teilnehmenden (51 %) waren Mitarbeiter:innen ohne Führungsverantwortung, 28 % Führungskräfte in einer Fachabteilung, 8 % Mitglieder der Geschäftsführung, je 5 % HR-Verantwortliche bzw. Betriebs-/Personalratsmitglieder und 3 % waren freiberuflich tätig.
 
5
Die Begrifflichkeit der „Primärmacht“ wurde vor allem durch Jürgens (1984) geprägt. Danach handelt es sich um die „originär aus der Art der Abhängigkeitsbeziehungen zwischen den sozialen Parteien im Betrieb erwachsenden Machtpositionen für einzelne Beschäftigte bzw. Beschäftigtengruppen“ (Jürgens 1984, S. 61).
 
Literature
go back to reference Abel J, Wienzek T (2019) Szenario „Stabilisierung“: Es bleibt alles, wie es ist. In: Hirsch-Kreinsen H, Ittermann P, Falkenberg J (Hrsg) Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus Produktion und Logistik. 1. Aufl. Nomos, Baden-Baden, S 166–190. https://doi.org/10.5771/9783845298092-163 Abel J, Wienzek T (2019) Szenario „Stabilisierung“: Es bleibt alles, wie es ist. In: Hirsch-Kreinsen H, Ittermann P, Falkenberg J (Hrsg) Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus Produktion und Logistik. 1. Aufl. Nomos, Baden-Baden, S 166–190. https://​doi.​org/​10.​5771/​9783845298092-163
go back to reference Amstutz N, Geisen T, Hassler B, Diezi J, Widmer L, Steiner L (2018) „Arbeiten, solange der Körper mitmacht“. Betriebliche Herausforderungen im Zusammenhang mit Einfacharbeit und alternden Belegschaften. ARBEIT Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik 27(1):5–25. https://doi.org/10.1515/arbeit-2018-0002 Amstutz N, Geisen T, Hassler B, Diezi J, Widmer L, Steiner L (2018) „Arbeiten, solange der Körper mitmacht“. Betriebliche Herausforderungen im Zusammenhang mit Einfacharbeit und alternden Belegschaften. ARBEIT Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik 27(1):5–25. https://​doi.​org/​10.​1515/​arbeit-2018-0002
go back to reference Beyer J, Jürgenhake U, Sczesny C, Wiengarten S (2015) „Wichtiger als gedacht?!“ Einfacharbeitsplätze: Auslaufmodell oder Beschäftigungsperspektive. Ergebnisse des Projektes: „Einfacharbeitsplätze pro Beschäftigung“ im Westfälischen Ruhrgebiet. Hg. v. Soziale Innovation GmbH, Dortmund Beyer J, Jürgenhake U, Sczesny C, Wiengarten S (2015) „Wichtiger als gedacht?!“ Einfacharbeitsplätze: Auslaufmodell oder Beschäftigungsperspektive. Ergebnisse des Projektes: „Einfacharbeitsplätze pro Beschäftigung“ im Westfälischen Ruhrgebiet. Hg. v. Soziale Innovation GmbH, Dortmund
go back to reference Eisenmann M, Ortmann U (2019) Szenario „Digitale Optimierung“: Digitaler Taylorismus in der Lagerlogistik. In: Hirsch-Kreinsen H, Ittermann P, Falkenberg J (Hrsg) Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus Produktion und Logistik, Nomos, Baden-Baden, S 111–134. https://doi.org/10.5771/9783845298092-111 Eisenmann M, Ortmann U (2019) Szenario „Digitale Optimierung“: Digitaler Taylorismus in der Lagerlogistik. In: Hirsch-Kreinsen H, Ittermann P, Falkenberg J (Hrsg) Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus Produktion und Logistik, Nomos, Baden-Baden, S 111–134. https://​doi.​org/​10.​5771/​9783845298092-111
go back to reference Falkenberg J, Virgillito A (2019) Szenario „Substitution“: „Im Grunde haben wir nur (noch) Instandhalter.“ In: Hirsch-Kreinsen H, Ittermann P, Falkenberg J (Hrsg) Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus Produktion und Logistik. Nomos, Baden-Baden, S 87–110. https://doi.org/10.5771/9783845298092-87 Falkenberg J, Virgillito A (2019) Szenario „Substitution“: „Im Grunde haben wir nur (noch) Instandhalter.“ In: Hirsch-Kreinsen H, Ittermann P, Falkenberg J (Hrsg) Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus Produktion und Logistik. Nomos, Baden-Baden, S 87–110. https://​doi.​org/​10.​5771/​9783845298092-87
go back to reference Gerlmaier A, Heilmann T, Kümmerling A (2022) Arbeit und Gesundheit in der Pandemie. Wo liegen neue Herausforderungen und Potenziale für eine menschengerechte Gestaltung unserer Arbeit? In: Bellmann L, Matiaske W (Hg) Ökonomie und Gesellschaft. Jahrbuch 33: Sozio-Ökonomik der Corona-Krise, S. 167–192 Gerlmaier A, Heilmann T, Kümmerling A (2022) Arbeit und Gesundheit in der Pandemie. Wo liegen neue Herausforderungen und Potenziale für eine menschengerechte Gestaltung unserer Arbeit? In: Bellmann L, Matiaske W (Hg) Ökonomie und Gesellschaft. Jahrbuch 33: Sozio-Ökonomik der Corona-Krise, S. 167–192
go back to reference Ittermann P, Falkenberg J (2019) Funktionsweisen digitaler Technologien und Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. In: Hirsch-Kreinsen H, Ittermann P, Falkenberg J (Hrsg) Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus Produktion und Logistik, 1. Auf. Nomos, Baden-Baden, S 37–68. https://doi.org/10.5771/9783845298092-37 Ittermann P, Falkenberg J (2019) Funktionsweisen digitaler Technologien und Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. In: Hirsch-Kreinsen H, Ittermann P, Falkenberg J (Hrsg) Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus Produktion und Logistik, 1. Auf. Nomos, Baden-Baden, S 37–68. https://​doi.​org/​10.​5771/​9783845298092-37
go back to reference Ittermann P, Kopp R, Abel J, Falkenberg J (2019a) Szenario „Upgrading“: „Better jobs at every level?“. In: Hirsch-Kreinsen H, Ittermann P, Falkenberg J (Hrsg) Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus Produktion und Logistik. 1. Aufl. Nomos, S 135–162. https://doi.org/10.5771/9783845298092-135 Ittermann P, Kopp R, Abel J, Falkenberg J (2019a) Szenario „Upgrading“: „Better jobs at every level?“. In: Hirsch-Kreinsen H, Ittermann P, Falkenberg J (Hrsg) Szenarien digitalisierter Einfacharbeit. Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus Produktion und Logistik. 1. Aufl. Nomos, S 135–162. https://​doi.​org/​10.​5771/​9783845298092-135
go back to reference Ittermann P, Ortmann U, Virgillito A, Walker E (2019b) Hat die Digitalisierung disruptive Folgen für Einfacharbeit? Kritische Reflexion und empirische Befunde aus Produktion und Logistik. In: Industrielle Beziehungen 26(2):150–168. https://www.jstor.org/stable/26830050 Ittermann P, Ortmann U, Virgillito A, Walker E (2019b) Hat die Digitalisierung disruptive Folgen für Einfacharbeit? Kritische Reflexion und empirische Befunde aus Produktion und Logistik. In: Industrielle Beziehungen 26(2):150–168. https://​www.​jstor.​org/​stable/​26830050
go back to reference Krenn M (2015) Einfacharbeit – Auslaufmodell oder stabiles Arbeitsmarktsegment? Zur Entmythologisierung der „Wissensgesellschaft“ und daraus abgeleiteten Ausgrenzungsgefahren für gering Qualifizierte. SWS-Rundschau 55(2):150–169 Krenn M (2015) Einfacharbeit – Auslaufmodell oder stabiles Arbeitsmarktsegment? Zur Entmythologisierung der „Wissensgesellschaft“ und daraus abgeleiteten Ausgrenzungsgefahren für gering Qualifizierte. SWS-Rundschau 55(2):150–169
go back to reference Niehaus M, Katzan J (2020) Betriebsräte und Digitalisierung: Beispiele erfolgreicher Gestaltung und Begrenzung, AIS-Studien J 3(1): 40–53 Niehaus M, Katzan J (2020) Betriebsräte und Digitalisierung: Beispiele erfolgreicher Gestaltung und Begrenzung, AIS-Studien J 3(1): 40–53
go back to reference Walker E, Ortmann U (2019) Das (vergebliche) Warten auf den disruptiven Wandel und die Folgen für die betrieblichen Gestaltungsmöglichkeiten. Zur Digitalisierung von Einfacharbeit in der Lagerlogistik des Handels. In: Hirsch-Kreinsen H, Karačić A (Hrsg) FWG-Impuls: Digitalisierung von Arbeit 17. Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung, Düsseldorf. https://d-nb.info/1193153026/34. Zugegriffen: 4. Mai 2023 Walker E, Ortmann U (2019) Das (vergebliche) Warten auf den disruptiven Wandel und die Folgen für die betrieblichen Gestaltungsmöglichkeiten. Zur Digitalisierung von Einfacharbeit in der Lagerlogistik des Handels. In: Hirsch-Kreinsen H, Karačić A (Hrsg) FWG-Impuls: Digitalisierung von Arbeit 17. Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung, Düsseldorf. https://​d-nb.​info/​1193153026/​34. Zugegriffen: 4. Mai 2023
go back to reference Widuckel W (2020) Arbeit 4.0 und Transformation der Mitbestimmung. In: Bader V, Kaiser S (Hrsg.) Arbeiten in der Data Society – Zukunftsvisionen für Mitbestimmung und Personalmanagement, SpringerGabler, Wiesbaden, S. 17–34 Widuckel W (2020) Arbeit 4.0 und Transformation der Mitbestimmung. In: Bader V, Kaiser S (Hrsg.) Arbeiten in der Data Society – Zukunftsvisionen für Mitbestimmung und Personalmanagement, SpringerGabler, Wiesbaden, S. 17–34
Metadata
Title
Implikationen der Digitalisierung für Basisarbeit
Authors
Jutta Rump
Stefanie Brehm
Silke Eilers
Copyright Year
2024
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-67920-3_2

Premium Partner