Skip to main content
main-content
Top

2017 | Book

Inklusion und Teilhabe durch Arbeitnehmergenossenschaften

Zur Lage beschäftigter Mitglieder von Produktivgenossenschaften in Deutschland

share
SHARE
insite
SEARCH

About this book

Anhand einer bundesweiten empirischen Studie liefert das vorliegende Buch einen fundierten Überblick über die gewerblichen Produktivgenossenschaften - sowie die beschäftigungsorientierten Sozialgenossenschaften - in Deutschland und deren beschäftigten Mitglieder. Wenngleich die Genossenschaftsbewegung in Deutschland eine lange Tradition hat, dies belegen die ca. 21 Millionen Genossenschaftsmitglieder hierzulande, werden die Produktivgenossenschaften jedoch weder von der Gesellschaft noch von der Politik und Wissenschaft gebührend wahrgenommen. In manchen Ländern hingegen erfährt diese Genossenschaftsart öffentliche Anerkennung für ihre sozialpolitische Bedeutung. Das Buch beschreibt zudem den Beitrag der Produktivgenossenschaften für die Wohlfahrtspolitik in ausgewählten Ländern Europas und geht auf die historischen Hintergründe für die geringe Entfaltung dieser Genossenschaftsart in Deutschland ein.

Table of Contents

Frontmatter
Chapter 1. Einleitung
Zusammenfassung
Erwerbsarbeit ist ein wesentlicher Baustein moderner Gesellschaften. Ihre besondere Bedeutung für soziale Inklusion und den Zusammenhalt der Gesellschaft ist unumstritten. Sie ermöglicht die materielle Versorgung des Individuums sowie seiner Familie, erzeugt soziale Anerkennung und verleiht sozialen Status und Identität. Somit ist Erwerbsarbeit eine zentrale Form gesellschaftlicher Teilhabe.
Rosane Yara Rodrigues Guerra

Theoretische Grundlagen

Frontmatter
Chapter 2. Genossenschaften
Zusammenfassung
Genossenschaften sind eigenständige Personenvereinigungen von nicht geschlossener Mitgliederzahl auf freiwilliger Basis, die die Förderung der wirtschaftlichen, sozialen und/oder kulturellen Belange ihrer Mitglieder durch Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung bezwecken. Sie „sind von Bürgern gegründete Selbsthilfeorganisationen (d. h., sie sind privater Natur und zählen nicht zum öffentlichen Sektor), die formal organisiert sind und Entscheidungsfreiheit genießen“ (Chaves Ávila/Monzón Campos 2012: 29).
Rosane Yara Rodrigues Guerra
Chapter 3. Teilhabe und Exklusion
Zusammenfassung
Exklusion – im deutschen Sprachraum auch soziale Ausgrenzung oder sozialer Ausschluss genannt – ist zu einem Schlüsselbegriff in den Sozialwissenschaften und im öffentlichen Diskurs seit Ende der 1980er / Anfang der 1990er Jahre geworden, der einen neuen Zugang zur Erfassung und Analyse sozialer Ungleichheit eröffnet. Damit ist das Phänomen gemeint, dass Personen oder Personengruppen aufgrund materieller und sozialer Benachteiligung von der Teilhabe an zentralen gesellschaftlichen Bereichen ausgegrenzt werden.
Rosane Yara Rodrigues Guerra

Theoretische Grundlagen

Frontmatter
Chapter 4. Methodische Vorgehensweise
Zusammenfassung
Die der Studie zugrunde liegenden Daten der Produktivgenossenschaften und ihrer Mitglieder wurden durch zwei Befragungen ermittelt, und zwar eine telefonische und eine schriftliche Befragung. Die Basisdaten der gewerblichen PG wurden durch eine telefonische Befragung der Genossenschaften mithilfe eines standardisierten Fragebogens gewonnen, um die hierzulande bestehende Informationslücke über diese Genossenschaftsart zu füllen.
Rosane Yara Rodrigues Guerra
Chapter 5. Empirische Ergebnisse: Die Genossenschaften
Zusammenfassung
Die Ergebnisse der Genossenschaftserhebung werden im Folgenden in drei Abschnitten dargestellt. Zuerst werden die Ergebnisse der Befragung der Produktivgenossenschaften präsentiert (Abschnitt 5.1). Die beschäftigungsorientierten Sozialgenossenschaften wurden gesondert ausgewertet, und die Ergebnisse werden im zweiten Teil dieses Kapitels (Abschnitt 5.2) kurz dargestellt. Im dritten Teil (Abschnitt 5.3) werden die wichtigsten Erkenntnisse der Genossenschaftserhebung in einem Zwischenfazit zusammengefasst.
Rosane Yara Rodrigues Guerra
Chapter 6. Zwischenfazit
Zusammenfassung
Die empirischen Befunde veranschaulichen das Potenzial der gewerblichen PG für die Schaffung von (selbstbestimmten) Arbeitsplätzen. Wenngleich diese Genossenschaftsart in der Bundesrepublik unzulänglich wahrgenommen wird, haben sich zahlreiche PG in unterschiedlichen Wirtschaftszweigen sowohl in Ostals in Westdeutschland – viele von ihnen seit Jahrzehnten – etabliert. Das zeigt die Tragfähigkeit dieser gemeinschaftlichen Betriebsform und widerlegt somit die skeptische Haltung und negativen Prognosen über ihre Wettbewerbsfähigkeit.
Rosane Yara Rodrigues Guerra
Chapter 7. Empirische Ergebnisse: Die beschäftigten Genossenschaftsmitglieder
Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden die Ergebnisse der Mitgliedererhebung dargestellt und bewertet. Im ersten Hauptabschnitt werden die Ergebnisse der Befragung von Mitgliedern der PG dargelegt (Abschnitt 7.1). Die Daten der Mitglieder beschäftigungsorientierter Sozialgenossenschaften wurden gesondert ausgewertet und deren Ergebnisse werden im zweiten Hauptabschnitt dieses Kapitels konzis präsentiert (Abschnitt 7.2).
Rosane Yara Rodrigues Guerra
Chapter 8. Interpretation und Diskussion der Ergebnisse
Zusammenfassung
Die PG bieten einen stabilen Arbeitsplatz für die beschäftigten Mitglieder, die in der Regel über ein versicherungspflichtiges und unbefristetes Arbeitsverhältnis in der Genossenschaft verfügen. Sie können jedoch prekäre Beschäftigungsformen und Selbstausbeutung nicht verhindern. Ein kleiner Anteil der Genossenschaftsmitglieder (6,6%) verfügt nur über einen sogenannten Mini- oder Midijob.
Rosane Yara Rodrigues Guerra
Chapter 9. Fazit
Zusammenfassung
Produktivgenossenschaften sind eine besondere Unternehmensform, welche primär Arbeitsplatzschaffung und -erhaltung für ihre Mitglieder in einem demokratischen und auf kooperativer Basis aufgebauten Gemeinschaftsbetrieb bezwecken, anstatt die Gewinnmaximierung auf Kosten der Belegschaft anzustreben. Sie schaffen neue und lokal gebundene Arbeitsplätze und sind an deren Erhaltung stärker und längerfristiger interessiert als externe bzw. große Investoren.
Rosane Yara Rodrigues Guerra
Backmatter
Metadata
Title
Inklusion und Teilhabe durch Arbeitnehmergenossenschaften
Author
Rosane Yara Rodrigues Guerra
Copyright Year
2017
Electronic ISBN
978-3-658-16297-9
Print ISBN
978-3-658-16296-2
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-16297-9

Premium Partner