Skip to main content
main-content

Innovatives Markenmanagement

Innovatives Markenmanagement
46 Volumes | 2005 - 2021

Description

Marken sind in vielen Unternehmen mittlerweile zu wichtigen Vermögenswerten geworden, die zukünftig immer häufi ger auch in der Bilanz erfasst werden können. Insbesondere in reiferen Märkten ist die Marke heute oft das einzig nachhaltige Differenzierungsmerkmal im Wettbewerb. Vor diesem Hintergrund kommt der professionellen Führung von Marken eine sehr hohe Bedeutung für den Unternehmenserfolg zu. Dabei müssen zukünftig innovative Wege beschritten werden. Die Schriftenreihe will durch die Veröffentlichung neuester Forschungserkenntnisse Anstöße für eine solche Neuausrichtung der Markenführung liefern.

All books of the series Innovatives Markenmanagement

2016 | Book

Trialogische Markenführung im Business-to-Business

Der Einfluss von Social Media auf die identitätsbasierte Markenführung

Florian Maier geht der Frage nach dem Einfluss von Social Media auf die B2B-Markenführung nach und nähert sich interdisziplinär diesem Thema an der Schnittstelle zwischen Marketing, Marken-, Unternehmensführung und Prozessmanagement. Dabei beschäf

2016 | Book

Innengerichtete Markenführung in Unternehmen mit mehreren Marken

Wirkungen und Determinanten multipler Brand Commitments

Mirjam Jentschke identifiziert anhand der sozialwissenschaftlichen Multiple Identity- und Multiple Commitment-Forschung Determinanten und Verhaltenswirkungen des Brand Commitment im Kontext mehrerer Marken. Die Zahl der Unternehmen, die mehr als e

2016 | Book

Brand Page Attachment

An Empirical Study on Facebook Users’ Attachment to Brand Pages

Barbara Kleine-Kalmer analyses the impact of branding in social networks and introduces the construct of brand page attachment. On the basis of a comprehensive quantitative study she validates the construct as relevant for user behavior and i

2016 | Book

Location-based Advertising im Kontext von Big Data

Determinanten der Konsumentenakzeptanz

Claudius Warwitz zeigt, dass Privatsphäre-Bedenken bei der Entscheidung, Location-based Advertising (LBA) zu nutzen, für den Konsumenten kaum eine Rolle spielen. Dagegen tragen Brand Attachment und Markenvertrauen gegenüber dem LBA-Anbieter und …

2016 | Book

Managing Negative Word-of-Mouth on Social Media Platforms

The Effect of Hotel Management Responses on Observers’ Purchase Intention

Ines Nee makes important key contributions to service recovery research by analyzing the effect of management response content towards negative online customer reviews on the observer’s purchase intention. This study is the first to provide a …

2015 | Book

Akzeptanz ökologischer Produktinnovationen im Automobilbereich

Wirkungen der Markenliebe

Isabel Maria Staufer untersucht, inwiefern sowohl die Markenliebe als auch die ökologische Werthaltung eines Konsumenten als Steuerungsinstrumente innerhalb eines Kaufentscheidungsprozesses bei Produktinnovationen fungieren können. Auf Grundlage eine

2015 | Book

Familienunternehmen als Kategorienmarke

Eine stakeholderspezifische Analyse der Markenwahrnehmung von Familienunternehmen

Annette-Louise Hirmer analysiert, ob die Verwendung des Begriffes „Familienunternehmen“ im Rahmen der Zielgruppenkommunikation als Differenzierungsmerkmal genutzt werden sollte und welche Vor- bzw. Nachteile sich hierdurch in der Wahrnehmung spezifis

2014 | Book

Internal Brand Management in an International Context

Employees with a sound knowledge of and strong commitments to a brand are likely to display behaviors that conform to a brand’s identity, so called brand citizenship behavior. Organizations have access to various internal branding instruments that su

2014 | Book

Nachhaltigkeit im Employer Branding

Eine verhaltenstheoretische Analyse und Implikationen für die Markenführung

Die Bedeutung einer nachhaltigen Unternehmensführung für den langfristigen Markterfolg hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. In diesem Zusammenhang sind geeignete Mitarbeiter, die die Vereinbarkeit ökologischer, ökonomischer und sozialer

2014 | Book

Markenadäquate Gestaltung von Live Communication-Instrumenten

Untersuchung der Wahrnehmung und Wirkung von Messeständen

Markenaufbau zur Wettbewerbsdifferenzierung hat in den letzten Jahren auch in BtoB-Märkten an Bedeutung gewonnen. Ein besonderer Stellenwert hierfür kommt den Instrumenten der Live Communication zu. Vor dem Hintergrund des identitätsbasierten Markenm

2014 | Book

Wirkung von Social Media auf Marken

Eine ganzheitliche Abbildung der Markenführung in Social Media

Obwohl Social Media bereits einen beachtlichen Einzug in die Praxis des Markenmanagements gehalten hat, stehen Marken noch immer vor der Herausforderung, Social Media zielgerichtet hinsichtlich spezifischer Ziele der Markenführung einzusetzen. Daniel

2013 | Book

Bestimmung des Repositionierungsspielraums von Marken

Markenführung mit Hilfe neuroökonomischer Forschungserkenntnisse

​Durch die zunehmende Dynamik insbesondere an Konsumgütermärkten entwickelt sich die Markenrepositionierung immer mehr zu einem wichtigen Instrument der erfolgreichen Markenführung. Gleichzeitig wird der hierfür zur Verfügung stehende Spielraum durch

2013 | Book

Identitätsbasierte Markenführung im Investitionsgüterbereich

Management und Wirkungen von Marke-Kunde-Beziehungen

​Im Konsum­güter­bereich sind emotionale Werte wie Marke-Kunde-Beziehungen ein erfolgreiches Instrument zur nach­haltigen Differen­zierung vom Wettbewerb. Da organisationale Entscheider in der Regel über ein tief verankertes rationales Selbstbild ver

2013 | Book

Die Relevanz der Markenarchitektur für das Employer Branding

Eine verhaltenstheoretisch-experimentelle Untersuchung zum Einfluss von hierarchieübergreifenden Markenkombinationen auf die Employer Brand Strength

​Seit die Employer Brand in den 1990er Jahren im wissenschaftlichen Diskurs angekommen ist, wird der mit dem arbeitgeberbezogenen Einsatz einer Marke verbundene Managementprozess hauptsächlich als Facette des Corporate Brandings diskutiert. Eine der

2013 | Book

Gestaltung komplexer Markenarchitekturen

Die Verhaltensrelevanz von Marken unterschiedlicher Hierarchieebenen

​Die Komplexität der Markenportfolios ist in den letzten Jahren signifikant gestiegen. Dies stellt das Management vieler Unternehmen vor wichtige Herausforderungen. Die Markenarchitekturgestaltung befasst sich hierbei mit der Führung komplexer Marken

2013 | Book

Global Brand Management

Eine konzeptionell-empirische Analyse von Automobil-Markenimages in Brasilien, China, Deutschland, Russland und den USA

​Die Marke ist der bedeutendste Vermögenswert vieler Unternehmen. Durch die Globalisierung der wirtschaftlichen Aktivitäten muss sich die Marke zunehmend in heterogenen Märkten beweisen. Entscheidend für den Markterfolg ist das von den Nachfragern in

2012 | Book

Consumer Neuroscience

Neurowissenschaftliche Grundlagen für den Markenerfolg

​Der Autor stellt die für die Marketingwissenschaft sowie die Praxis relevanten Erkenntnisse der Neurowissenschaften erstmalig in einer umfassenden Darstellung vor. Ihre Bedeutung für die effizientere Markenführung erläutert er an Beispielen bekannte

2012 | Book

Multisensuale Gestaltung der Ladenatmosphäre zur Profilierung von Store Brands

Ein theoriegeleitetes, experimentelles Design zum Shopperverhalten

​Im Fokus der Arbeit steht die zunehmende Verdrängung des stationären Einzelhandels durch das Internet und die Frage, wie sich physische Geschäfte hiergegen zur Wehr setzen können. Ein Ansatzpunkt ist hierfür die Schaffung eines Einkaufserlebnisses,

2012 | Book

Die Relevanz des Vertrauens für das identitätsbasierte Management globaler Marken

Ein interkultureller Vergleich zwischen Deutschland, Indien und Südafrika

​Die Internationalisierung der Märkte erfordert eine globale Ausrichtung von Markenstrategien. Eine wesentliche Voraussetzung für einen nachhaltigen Erfolg bei der Marktdurchdringung ist die Gewinnung des Markenvertrauens bei den Nachfragern. Im glob

2012 | Book

Einfluss der räumlichen Markenherkunft auf das Markenimage

Kausalanalytische Untersuchung am Beispiel Indiens

​Insbesondere internationale Marken kommunizieren oft aktiv ihre räumliche Herkunft, z.B. im Logo, im Markennamen oder in der Werbung. Dadurch sollen beim Nachfrager positive Assoziationen geweckt und auf das Markenimage übertragen werden. Die dahint