Skip to main content
main-content
Top

2022 | Book

Interne Organisationskommunikation und agile Rationalität

Ein systemtheoretisches Framing der agilen Organisation und ihrer internen Kommunikationen

share
SHARE
insite
SEARCH

About this book

Seit Ende der 90er-Jahre kursiert das Konzept der Agilität in der Organisationsforschung und versucht vor allem für Unternehmen zu eruieren, wie qua Schnelligkeit und Flexibilität der Unternehmensprozesse mit steigender Umweltvolatilität und -ambiguität umgegangen werden kann. Dominierend sind dabei managementorientierte Betrachtungen von Führung, Strategie, Kultur und vor allem Struktur. In sie werden in jüngerer Zeit zunehmend Vorstellungen einer internen, stationären Organisationskommunikation integriert, die klassisch-instrumenteller Natur sind und die das Konzept innerhalb der Organisation fördern, umsetzen und anleiten sollen. Wenig Beachtung finden hingegen aktuell noch kritische Stimmen zur Agilität, die einen Gegenpol zur ausschließlichen Befürwortung zweckorientierter Agilisierungen bilden. Die vorliegende Arbeit fragt zum einen danach, was passiert, wenn das spezifische Konzept der Agilität aus einem Management- und stark Akteurs-orientierten Betrachtungsrahmen herausgelöst und mit einer neuen, systemtheoretisch geprägten Organisationsauffassung nach Luhmann synthetisiert wird und eruiert zum anderen, was dies für Implikationen für die bisherigen Sichtweisen der internen Organisationskommunikation in Verbindung mit dem Konzept hat.

Table of Contents

Frontmatter
Kapitel 1. Einleitung
Zusammenfassung
Nicht erst seit der Covid-Pandemie ist organisationale Agilität ein Thema, welches Organisationen und hier insbesondere die Unternehmen umtreibt. In der Erziehungswissenschaft der 1970er-Jahre wurzelnd und im Zuge von Softwareentwicklungen Anfang der 2000er-Jahre von Unternehmen für sich entdeckt, entwickelte sich organisationale Agilität in den 2000er- und 2010er-Jahren über die Unternehmensproduktion hinaus als ganzheitliches Managementkonzept für die gesamte Organisation weiter und wird unlängst auch umfassend im Kontext der Organisationskommunikation diskutiert. Dabei dominieren funktionale Managementbetrachtungen, hinter denen alternative Perspektivierungen zurückstehen. Hier setzt die vorliegende Forschung an.
Oliver Haidukiewicz
Kapitel 2. Theoretische Grundlagen I: Organisationen
Zusammenfassung
Das folgende Kapitel gibt eine Übersicht über wesentliche organisationssoziologische Strömungen und grenzt innerhalb der funktionalen Perspektive managementfunktionale von systemtheoretischen Organisationsbetrachtungen - vertiefend - ab. 
Oliver Haidukiewicz
Kapitel 3. Theoretische Grundlagen II: Interne Organisationskommunikation
Zusammenfassung
Aufbauend auf den bisherigen Erkenntnissen wird in den Folgekapiteln die Funktion und Rolle der internen Organisationskommunikation innerhalb der hier relevanten beiden Strömungen der funktionalen Organisation bestimmt. Die einschlägige Forschung wird dabei als im weitesten Sinne zur PR-Forschung zugehörig definiert.
Oliver Haidukiewicz
Kapitel 4. Theoretische Grundlagen III: Organisationale Agilität
Zusammenfassung
Im folgenden Kapitel soll zunächst ein Verständnis für das Thema organisationaler Agilität und seine theoretisch-wissenschaftliche Entwicklung geschaffen werden. Hierfür werden wesentliche Begriffsgrundlagen, -systematisierungen, -definitionen sowie Bezugsmodelle und ihre Strukturierungsweisen vorgestellt.
Oliver Haidukiewicz
Kapitel 5. Agilität und interne Kommunikation aus der Managementperspektive
Zusammenfassung
Im Folgenden wird der über die vorangegangenen Kapitel erarbeitete Bezugsrahmen im Hinblick auf die zu präzisierende Betrachtung agiler Funktionsweisen und Subkonzepte in einer Literaturanalyse angewendet. Ziel ist, die erste Forschungsfrage, wie sich organisationale Agilität und die interne Kommunikation aus Perspektive der Organisationskonzeption des zweckrationalen Akteurs darstellen lassen, abschließend zu beantworten.
Oliver Haidukiewicz
Kapitel 6. Agilität aus Perspektive der Luhmann’schen Systemtheorie
Zusammenfassung
Ziel dieses Kapitels ist es, das bisher zweckrational und akteursorientiert geframte Konzept der organisationalen Agilität nun auf Basis der dargelegten systemrationalen Grundannahmen auf Schlüssigkeit, Paradoxien und blinde Flecken hin zu überprüfen.
Oliver Haidukiewicz
Kapitel 7. Struktursynthese: Entwicklung eines Modells dynamischer Stabilität
Zusammenfassung
Wenn reine Flexibilität über alle Entscheidungsprämissen respektive Strukturmerkmale qua kausaler Durchgriffssteuerung, keine Option mehr zur Umsetzung der organisationalen Agilität ist, bleibt die Frage, wie ihr eine mögliche Idee dynamischer Stabilität stattdessen zuträglich sein kann und wie diese dann zu definieren ist. Vorab werden hierfür im Folgenden strukturelle Überlegungen zur Ambidextrie getätigt, die in der aktuellen Literatur partiell mit dem Konzept der organisationalen Agilität assoziiert wird.
Oliver Haidukiewicz
Kapitel 8. Ein angepasstes Agilitäts- und Organisationsverständnis
Zusammenfassung
Das folgende Kapitel fragt danach, was die Bedingungen für oben genannte Prozessmusterwechsel der agilen Organisation sind und exploriert dabei einen angepassten organisationalen Sinn- und Rationalitätsbegriff.
Oliver Haidukiewicz
Kapitel 9. Interne Organisationskommunikation als integriertes Post-Narrativ
Zusammenfassung
Das folgende Kapitel klärt die nun noch offenen und zentralen Fragen vor dem Hintergrund des vorangegangenen Abschnitts: Welche Rolle hat die interne Organisationskommunikation im antifragil-ambidextren Systemgefüge und im Kontext der Sinnemergenzen? Kann man in diesen Zusammenhängen überhaupt noch von einer Rolle oder muss man viel mehr  von integrierten Funktionen sprechen? Wie kann im Rahmen dieser Synthese aus Management- und systemtheoretischer Sichtweise der Mensch wieder in den Kommunikationsbegriff eingeführt werden?.
Oliver Haidukiewicz
Kapitel 10. Das Post-Narrativ in der Anwendung
Zusammenfassung
Im Anschluss an die bisherigen Ausführungen soll eine Reflexion und ein Transfer hier erlangter Erkenntnisse auf einen Realfall folgen, der so auch noch erweitert wird. In den Fokus rückt dabei das Unternehmen Swarovski Gemstones, das seinen Agilisierungsprozess seit 2011 verfolgt hat. Anhand des Beispiels sollen die Begriffe einer agilen Entwicklung, wie sie hier verstanden wurde sowie eines integrierten, internen Kommunikationsbegriffes im Zuge der Post-Narrative in konditionalen Phasen, ein Stück weit praxisnäher dargestellt und deskriptiv, praxisbezogen vertieft werden.
Oliver Haidukiewicz
Kapitel 11. Diskussion und Reflexion
Zusammenfassung
Offen bleibt, wie sich die interne Kommunikation in dem hier entworfenen Modell in Phasen der Stabilität darstellen lässt. Mit der Klärung dessen einher geht auch die Beantwortung der Frage, wo sich im Konzept der bisherige Befähigungsbegriff, der der internen Kommunikation im Kontext der Agilität stets anhaftete, einordnet beziehungsweise wie er sich künftig verstehen und darstellen lässt. Diesen Aspekten wird sich im folgenden Kapitel auf Basis der Reflektion bisher gewonnener Erkenntnisse gewidmet.
Oliver Haidukiewicz
Kapitel 12. Zusammenfassung
Zusammenfassung
Final werden  die wesentlichen Erkenntnisse der hier getätigten, rein-theoretischen Überlegungen in ihrer Abfolge und Verknüpfung zusammengefasst  und der empirischen Forschung als zu prüfendes Theoriemodell zur Verfügung gestellt, auch und vor allem, um diese weiter auf Praxistauglichkeit zu prüfen und Praxisimplikationen aufzuzeigen.
Oliver Haidukiewicz
Kapitel 13. Einordnungskommentar und Forschungsperspektiven
Zusammenfassung
Häufig sind es einfache Perspektivwechsel die Bestehendes neu deuten und einordnen lassen. Die Idee, innerhalb der funktionalen Perspektive, ein systemtheoretisches Framing der agilen Organisation zu leisten, gehört dazu. Es erlaubt das bisher vor allem durch Wettbewerbs-, Messbarkeits- und Beschleunigungsdenken dominierte, manageriale Konzept der organisationalen Agilität, auf seine tatsächlichen Grunddynamiken hin zu untersuchen. Die Gedanken dieser Arbeit reihen sich damit in zunehmend veränderte Betrachtungen dieser Art in der einschlägigen Literatur ein, die auch in anderen Kontexten eine Abkehr von klassischen Managementsichtweisen belegen. 
Oliver Haidukiewicz
Backmatter
Metadata
Title
Interne Organisationskommunikation und agile Rationalität
Author
Oliver Haidukiewicz
Copyright Year
2022
Electronic ISBN
978-3-658-38036-6
Print ISBN
978-3-658-38035-9
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-38036-6