Skip to main content
main-content
Top

20-05-2022 | Kryptowährungen | Fragen + Antworten | Article

Erster Bitcoin-gesicherte Bankkredit kommt aus den USA

Author: Jacqueline Lehmann

4:30 min reading time
share
SHARE
print
PRINT
insite
SEARCH

Bitcoin-Kredite gibt es schon seit 2013. Das Investment- und Wertpapierhaus Goldmann Sachs bringt nun als erstes Institut einen mit der Kryptowährung gesicherten Bankkredit auf den Markt. Die Rahmenbedingungen dieser Entwicklung zeigen die Fragen + Antworten. 

Bislang war ein solcher Dienst nur über Apps der zentralen und dezentralen Finanzsysteme verfügbar. Für die Kryptowelt ist der sichere Kredit für Bitcoins ein großer Fortschritt. Wie genau funktioniert die Kreditierung von Bitcoins? Was hat der Kredit für eine Auswirkung auf die Zukunft der Kryptowährung? Welche Vor- und Nachteile hat eine Kreditaufnahme? Und was sollte man beachten, wenn man in die Welt von Bitcoin und Co. einsteigen möchte? Die Fragen + Antworten bringen Licht in die neue Kreditsicherungsform.

Editor's recommendation

2021 | OriginalPaper | Chapter

Nutzung von Bitcoin

Bitcoin wird zunehmend für Private und Unternehmen wie Geld nutzbar sein. Keine politische oder moralische Instanz kontrolliert diese digitale Währung. Die Technologien hinter Bitcoin sind bahnbrechend und stehen künftig für die Zukunft menschlichen Handelns. Wie nutzt man aber die neue Währung privat und als Unternehmer? Ein wichtiger Aspekt für die Zukunf wird sein, ob Bitcoin als Anlagevermögen auch als schnelle Sicherheit des eigenen Unternehmens zur Absicherung von Krediten und anderen Finanzierungsmodellen dienen kann.

Was sind Bitcoins?

Bitcoin (BTC), ist eine bekannte Kryptowährung, die mittlerweile seit 13 Jahren auf dem Markt ist. Es gibt auch andere Arten von Coins wie Binance Coin, Theter oder Ethereum. Kryptowährungen sind virtuelle Währungen, die man online kaufen kann. Der Handel der Coins vollzieht sich auf einer Blockchain, auf der Daten sicher gehandhabt werden. Besitzt man ein Wallet, hat man die Möglichkeit, ein Asset in Kryptowährungen zu tätigen. Bitcoin und anderes Digitalgeld kann man auch weiterverkaufen. Im besten Fall für einen höheren Preis. Der Wert der Coins sinkt und steigt aber unvorhersehbar. Kürzlich erst erlitt der Bitcoin eine drastische Wertabnahme. Neben der Inflation, sind auch gesellschaftliche Probleme, wie der Ukraine-Krieg, für diesen drastischen Absturz verantwortlich.

Was bedeutet das neue Produkt von Goldmann Sachs für den Krypto-Markt?

Die amerikanische Investmentbank Goldmann Sachs ist nun auch im Krypto-Geschäft angekommen. Sie gehört zu den größten und renommiertesten Banken der Welt. Vor Kurzem gab das Institut bekannt, einen besonderen Kredit-Service für den Bitcoin entwickelt zu haben. Bei der Neuheit handelt es sich um einen Kredit, der ausschließlich durch Bitcoin gedeckt ist. Damit konnten andere Finanzdienstleister bisher nicht mit werben. 

Das erste BTC-Darlehen wurde schnell eingelöst. Kunde war die Krypto-Börse Coinbase. Coinbase hinterlegt bei dem Darlehen rund 4.500 Bitcoins als Sicherheit. Im Gegenzug hat die Börse Fiatgeld erhalten. Wie hoch dieser Kredit jedoch war, ist nicht bekannt. Für die Kryptowelt bedeutet die Zusammenarbeit von Goldmann Sachs und Coinbase viel. Für die Zukunft signalisiert sie eine Annäherung an die Anerkennung der Sicherheit von Kryptowährungen. Zudem wird die Verbindung der Fiat- und Kryptowirtschaft vertieft.

Welche Aufgaben übernehmen zentrale und dezentrale Finanzdienstleister?

Schon seit 2013 gibt es durch Kryptoassets gesicherte Kredite. Zentrale Anbieter für Bitcoin-Kredite sind zum Beispiel Celsius oder Binance. Neben dem zentralen Finanzwesen, gibt es auch das dezentrale, kurz DeFi. DeFi ist eine Finanzierungsform, die auf einer Blockchain basiert und keine zentrale Anlaufstelle bietet. Smart Contracts ermöglichen das Darlehen auf einer Blockchain. Zinssätze werden mithilfe von Abstimmungen von der Gemeinschaft festgelegt. Dort kann jeder ohne Verifizierung teilnehmen. 

Die Wahl des Anbieters hängt mit der Erfahrung des Users zusammen. Als Krypto-Einsteiger sollte man sich einen zentralen Anbieter suchen. Weil man dort auf Hilfe von Finanzdienstleistern, wie Banken, zurückgreifen kann. Erfahrene User nutzen eher DeFi-Lending-Plattformen, weil diese sehr komplex strukturiert sind. Ein weiterer Unterschied der beiden Finanzierungen ist die Auszahlung. Bei einem dezentralen Kredit findet eine Überweisung auf das Euro-Bankkonto statt. Auf einer DeFi-Lending-Plattform hingegen werden Kredite in Stablecoins ausgezahlt, die man dann eigenständig in Euro umtauschen muss. 

Ist ein gesicherter Kredit sinnvoll?

Die Mindestlaufzeit eines sicheren Kredits entspricht drei Monaten. Bei einigen Anbietern kann ein sogenannter Margin Call ausgerufen werden, wenn der BTC-Kurs fällt. Dann ist der Anleger verpflichtet, mehr Geld zu zahlen. Tut er das nicht, kann die Bank oder Webseite seine Position liquidieren. Manche Dienstleister offerieren auch variable Zinssätze, die je nach Wirtschaftslage angepasst werden können. Das Risiko ist hierbei für den Kreditnehmer hoch, wenn der Zinssatz fest ist und BTC im Kurs fällt. Um Anleger zu unterstützen, bieten einige Dienstleister in Zuge dessen flexible Zahlungsrhythmen. Sobald der Kreditnehmer wieder finanziell stabil ist, kann er seine Zinsen zurückzahlen. Bei manchen Anbietern kann man diesen Zahlungsrhythmus auf ein bis drei Monate festlegen.

Wer interessiert sich für den Bitcoin-Kredit

Für wen ein Kredit infrage kommt, ist nicht leicht zu sagen, denn jeder User hat andere Bedingungen. Ein Kredit, der durch Kryptoassets wie Bitcoin gesichert ist, ist häufig für User interessant, wenn man seine Coins vermehren möchte. Setzt man auf steigende Kurse und benötigt man trotzdem Liquidität in Fiat, lohnt sich ein solcher Kredit für Kryptoanleger. Bei der Auswahl des Finanzdienstleisters sollte man auf die Zinshöhe, Sicherheit und die gegebenen Konditionen achten.

Fazit: Durch die Kreditaufnahme von Coinbase können die traditionelle Finanzwelt und die Krypto-Finanzwelt näher zusammengebracht werden. Das bedeutet einen weiteren Fortschritt für die Kryptowährungen. Gesicherte Kredite bringen viele Vorteile und Nachteile mit sich. Ob es lohnenswert ist, ein Darlehen aufzunehmen, bleibt jedem selbst überlassen. Wenn man sich dazu entschließt, sollten jedoch einige Punkte beachtet werden. Um finanzielle Mittel zu generieren, ist eine Kreditaufnahme sicher eine gute Lösung. 
 

share
SHARE
print
PRINT

Related topics

Background information for this content

Premium Partner