Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2015 | OriginalPaper | Chapter

19. Kundenservice 2.0: Kundenverhalten und Serviceleistungen in der digitalen Transformation

Authors : Alexander Rossmann, Michael Tangemann

Published in: Marktplätze im Umbruch

Publisher: Springer Berlin Heidelberg

share
SHARE

Zusammenfassung

Die digitale Transformation bezieht sich auf die zunehmende Digitalisierung von Inhalten und Prozessen und die steigende Bedeutung digitaler Medien in Wirtschaft und Gesellschaft. Dabei wird der Wandel u. a. durch die Evolution in der Nutzung des Internets getrieben. Während in der Phase des so genannten Web 1.0 die Publikation und Verbreitung statischer Inhalte im Fokus stand, werden durch das Web 2.0 überwiegend Prozesse der dezentralen Erzeugung und einfachen Verbreitung von User Generated Content stimuliert. Unternehmen müssen auf diese Veränderungen reagieren, um die eigene Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig abzusichern. Der vorliegende Beitrag konzentriert sich auf die Weiterentwicklung des Kundenservice. Dieser wurde in den zurückliegenden Jahren von vielen Unternehmen überwiegend als Kostenfaktor mit geringer strategischer Bedeutung eingestuft. Diese Sichtweise hat sich in der digitalen Transformation grundlegend geändert. Kunden können heute Mängel an Produkten und Dienstleistungen durch Foren und Social Media Kanäle sofort und mit hoher Reichweite adressieren. Unternehmen müssen auf den gleichen Kanälen reagieren, um die Multiplikation negativer Sichtweisen einzudämmen und Übertragungseffekte auf traditionelle Medien zu vermeiden. Gleichzeitig entstehen durch digitale Kanäle völlig neue Serviceangebote, die sich nachhaltig auf die unternehmerische Wettbewerbsfähigkeit auswirken. Der vorliegende Beitrag gibt zunächst einen Überblick zu wesentlichen Entwicklungslinien der digitalen Transformation. Auf dieser Grundlage werden die Perspektiven für Unternehmen zur Integration digitaler Medien in die eigene Wertschöpfungskette skizziert. Darüber hinaus steht v. a. die Veränderung des Kundenservice im so genannten Web 2.0 zur Diskussion. Ein Ausblick auf zukünftige Entwicklungen der Digitalisierung rundet den Beitrag entsprechend ab.
Literature
1.
go back to reference Anderson, C., & Schmid, S. (2013). Das Internet der Dinge: Die nächste industrielle Revolution. Carl Hanser Verlag. Anderson, C., & Schmid, S. (2013). Das Internet der Dinge: Die nächste industrielle Revolution. Carl Hanser Verlag.
2.
go back to reference Back, A., Gronau, N., & Tochtermann, K. (2012). Web 2.0 und Social Media in der Unternehmenspraxis. Oldenbourg. Back, A., Gronau, N., & Tochtermann, K. (2012). Web 2.0 und Social Media in der Unternehmenspraxis. Oldenbourg.
3.
go back to reference Belz, C., Schögel, M., Arndt, O., & Walter, V. (2008). Interaktives Marketing: Neue Wege zum Dialog mit Kunden. Gabler. Belz, C., Schögel, M., Arndt, O., & Walter, V. (2008). Interaktives Marketing: Neue Wege zum Dialog mit Kunden. Gabler.
4.
go back to reference Bock, A. (2012). Kundenservice im Social Web. O’Reilly. Bock, A. (2012). Kundenservice im Social Web. O’Reilly.
5.
go back to reference Bock, A., Ebner, W., & Rossmann, A. (2013). Telekom hilf – Kundenservice via Social Media. Marketing Review St.Gallen, (3), 74–86. Bock, A., Ebner, W., & Rossmann, A. (2013). Telekom hilf – Kundenservice via Social Media. Marketing Review St.Gallen, (3), 74–86.
7.
go back to reference Eck, K. (2007). Corporate Blogging. Unternehmen im Online-Dialog zum Kunden. Orell Fuessli. Eck, K. (2007). Corporate Blogging. Unternehmen im Online-Dialog zum Kunden. Orell Fuessli.
8.
go back to reference Hemmerling, M. (2011). Augmented Reality. Mensch, Raum und Virtualität. Wilhelm Fink. Hemmerling, M. (2011). Augmented Reality. Mensch, Raum und Virtualität. Wilhelm Fink.
9.
go back to reference Hoffman, D. L., & Novak, T. P. (2012). Toward a deeper understanding of social media. Journal of Interactive Marketing, 26, 69–70. CrossRef Hoffman, D. L., & Novak, T. P. (2012). Toward a deeper understanding of social media. Journal of Interactive Marketing, 26, 69–70. CrossRef
10.
go back to reference Hsieh, T. (2011). Delivering happiness: A path to profits, passion, and purpose. Business Plus. Hsieh, T. (2011). Delivering happiness: A path to profits, passion, and purpose. Business Plus.
11.
go back to reference Kreutzer, R., & Land, K. H. (2013). Digitaler Darwinismus: Der stille Angriff auf Ihr Geschäftsmodelle und Ihre Marke. Springer Gabler. Kreutzer, R., & Land, K. H. (2013). Digitaler Darwinismus: Der stille Angriff auf Ihr Geschäftsmodelle und Ihre Marke. Springer Gabler.
12.
go back to reference Meckel, M., & Stanoevska-Slabeva, K. (2008). Web 2.0: Die nächste Generation Internet. Nomos. Meckel, M., & Stanoevska-Slabeva, K. (2008). Web 2.0: Die nächste Generation Internet. Nomos.
13.
go back to reference Probst, G., Raub, S., & Romhardt, K. (1999). Wissen Managen: Wie Unternehmen ihre wertvollste Ressource optimal nutzen (3. Aufl.). Gabler. Probst, G., Raub, S., & Romhardt, K. (1999). Wissen Managen: Wie Unternehmen ihre wertvollste Ressource optimal nutzen (3. Aufl.). Gabler.
14.
go back to reference Senge, P. (2008). Die fünfte Disziplin. Klett-Cotta. Senge, P. (2008). Die fünfte Disziplin. Klett-Cotta.
15.
go back to reference Solis, B. (2012). The end of business as usual: Rewire the way you work to succeed in the consumer revolution. Gildan Media, LLC. Solis, B. (2012). The end of business as usual: Rewire the way you work to succeed in the consumer revolution. Gildan Media, LLC.
16.
go back to reference Stallings, W., & Brown, L. (2012). Computer security (2. Aufl.). Pearson. Stallings, W., & Brown, L. (2012). Computer security (2. Aufl.). Pearson.
Metadata
Title
Kundenservice 2.0: Kundenverhalten und Serviceleistungen in der digitalen Transformation
Authors
Alexander Rossmann
Michael Tangemann
Copyright Year
2015
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-43782-7_19

Premium Partner