Skip to main content
main-content

Lagebericht

weitere Zeitschriftenartikel

01-12-2020 | Analysen und Berichte | Issue 12/2020 Open Access

Mehr Nachhaltigkeit im deutschen Leitindex DAX

Reformvorschläge im Lichte des Wirecard-Skandals

Im Rahmen der Aufarbeitung des Wirecard-Skandals wird auch eine Änderung der Kriterien zur Aufnahme in den deutschen Leitindex DAX diskutiert. Die bislang von der Deutschen Börse vorgesehenen Maßnahmen gehen in die richtige Richtung, sind aber …

Author:
Volker Brühl

01-08-2020 | Aufsätze | Issue 8/2020

Phishing-Kampagnen zur Steigerung der Mitarbeiter-Awareness

Analyse aus verschiedenen Blickwinkeln – Security, Recht und Faktor Mensch

Phishing-Angriffe sind kein neues Phänomen, aber nach wie vor eine große Gefahr für jede Institution. Um die Resistenz der Angestellten gegen Phishing-Angriffe zu erheben oder zu verbessern, führen zahlreiche Einrichtungen Phishing-Kampagnen …

Authors:
Prof. Dr. Melanie Volkamer, Prof. Dr. Martina A. Sasse, Prof. Dr. Franziska Boehm

01-07-2020 | Abhandlung | Issue 1/2020 Open Access

Corporate governance of insurers in Germany. German National Report

World Congress of the International Insurance Law Association (AIDA) 2018

Corporate governance is the set of rules, be they legal or self-regulatory, practices and processes pursuant to which an insurance undertaking is administrated. Good corporate governance is not only key to establishing oneself and succeeding in a …

Author:
Jens Gal

01-04-2020 | Unternehmenssteuerung | Issue 3/2020

Nachhaltigkeit systematisch steuern

Es besteht ein zunehmendes Stakeholder-Interesse an einem kompakten Reporting nichtfinanzieller Aspekte. Für Unternehmen folgt daraus die Notwendigkeit der Steuerung entsprechender Kennzahlen. Wie sich ein System nichtfinanzieller Kennzahlen …

Authors:
Carsten Kruppe, Robert Kühl

01-04-2020 | 2. Cyber Security | Issue 2/2020

2.5 What You Can Do

Authors:
Michael Kretschmer, Roman Hugelshofer, Thomas Jakubiak, Jürgen Bruder, Nadja Müller

01-04-2020 | 2. Cyber Security | Issue 2/2020

2.3 Threads

Authors:
Ben Kröger, Pascal Cronauer, Andreas Dumont, Jelle Wieringa, Dietmar Schnabel

01-04-2020 | 2. Cyber Security | Issue 2/2020

2.4 Attack Vector User

Authors:
Dr. Guy Bunker, Arved Graf von Stackelberg, Jürgen Venhorst, Michael Heuer

27-03-2020 | Studie | Issue 4/2019 Open Access

Lesson learned? Demokratische Resilienz gegenüber digitaler Wahlbeeinflussung in den USA und Deutschland

Die Studie untersucht den Einfluss systemischer und situativer Faktoren auf die unterschiedliche demokratische Resilienz vor externer, digitaler Wahlbeeinflussung durch Russland in den USA 2016 und in Deutschland 2017. 

Author:
Kerstin Zettl

23-03-2020 | Originalartikel | Issue 1/2020 Open Access

Machine Learning und empirische Rechnungslegungsforschung: Einige Erkenntnisse und offene Fragen

Im Zuge der digitalen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft ergeben sich zunehmend Anwendungsfelder für Ansätze des maschinellen Lernens nicht nur in der Rechnungslegungspraxis, sondern auch in der betriebswirtschaftlichen Forschung auf …

Author:
Thorsten Sellhorn

01-02-2020 | Bankwirtschaft | Issue 1-2/2020

Tops und Flops vorhersagen

Ob private Anleger oder Profi-Investoren, die Frage, welche Aktien sie wann kaufen oder verkaufen sollten, stellen sich alle, die sich an der Börse engagieren. Um Chancen und Risiken von Titeln zu beurteilen, gibt es mit der Fundamental- und der …

Author:
Heinz Rotermund

01-12-2019 | Menschen & Unternehmen | Issue 6/2019

Transformation trifft Tradition

ZEG steht als Gigant der Zweiradbranche sowohl für eine Einkaufsgenossenschaft als auch für einen Hersteller vieler Marken. Boom und Transformation des Marktes treiben das Geschäft an.

Author:
Gregor Hallmann

01-11-2019 | Rechnungswesen | Issue 11/2019

Was Bilanzkennzahlen über Unternehmen aussagen

Mit der Auswertung von Jahresabschlüssen prüfen Geldhäuser die Kreditwürdigkeit von Firmenkunden. Dabei dienen Kennziffern der Bilanz dazu, die Vermögens- und Finanzlage abzubilden.

Author:
Meinrad Lippach

01-10-2019 | Strategie | Issue 10/2019

Was ein erfolgreiches Risikomanagement ausmacht

Immer mehr Kommunen erkennen die Relevanz eines systematischen Risikomanagements. Die Ergebnisse einer Umfrage der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) bieten Gelegenheit, Impulse für einen strukturierten Umgang mit …

Authors:
Michael Gerstacker, Dr. Stephanie Blättler, Anna Niemann

01-10-2019 | Abfall | Issue 10/2019

Numerische Modellierung der Ausbreitung von Mikroplastik im Weser-Ästuar und angrenzenden Wattenmeer

Die numerische Modellierung des Transportes und der Bilanz von Mikroplastik kann das Systemverständnis für das Ausbreitungs- und Ablagerungsverhalten verbessern, messtechnische Erhebungen zu unterstützen oder auch Lösungsstrategien zu entwickeln …

Authors:
Dr.-Ing. Andreas Wurpts, Gholamreza Shiravani

01-04-2019 | Forschung | Issue 4/2019

Ein holistischer Modellansatz für ein multifunktionales Starkregenrisiko-Informationssystem

Die jüngsten Unwetterereignisse im Mai und Juni 2018 haben uns erneut vor Augen geführt: Starkregeninduzierte Überflutungen können überall, plötzlich und zum Teil sehr lokal mit variablen Ausprägungen und Schadensfolgen auftreten. Bislang fehlt es …

Authors:
M. Sc. Julian Hofmann, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Holger Schüttrumpf

01-03-2019 | Rechnungswesen | Issue 3/2019

Wie Kreditinstitute das Geschäftsjahr beenden

Der Jahresabschluss ist eine der wichtigsten Informationsquellen über die wirtschaftliche Lage von Unternehmen. Bei Kreditinstituten unterliegt er einigen Sonderregelungen, die ihn von dem von Nichtbanken unterscheiden.

Author:
Meinrad Lippac

01-02-2019 | Strategie | Issue 2-3/2019

Finanzaufseher warnen vor Klimarisiken

Viele Folgen der globalen Erwärmung sind bislang nur schwer absehbar. Unausweichlich erscheinen hingegen die steigenden Kosten für die Wirtschaft. Darüber sollten sich Geldhäuser bewusst werden und frühzeitig vorsorgen.

Author:
Joachim Weeber

01-01-2019 | Schwerpunkt | Issue 1/2019

Security-Management-as-a-Service

Die voranschreitende Digitalisierung und die damit einhergehenden gesetzlichen Regelungen fordern von Unternehmen aber auch von staatlichen Einrichtungen die nachhaltige Umsetzung von wirksamen Informationssicherheitsmanagementsystemen. Dem …

Authors:
Stefan Pfeiffer, Martin Seiffert

19-10-2018 | Aufsätze | Issue 2/2018

Gerechtigkeit durch Recht? Möglichkeiten und Grenzen der (Selbst‑)Regulierung der Managementvergütung

Wachstum und Höhe von Managementvergütungen sind Gegenstand hitziger öffentlicher Debatten und anhaltender wirtschaftswissenschaftlicher Kontroversen – und werden zunehmend rechtlich reguliert, immer stärker auch durch Europäisches Recht. 

Author:
Stefan Okruch

03-09-2018 | Originalartikel | Issue 4/2018

Cash-Flow-Planung – Anforderungen und praktische Umsetzung im internationalen Konzern

Im vorliegenden Beitrag setzen wir uns intensiv mit der Cash-Flow-Planung als Instrument der finanziellen Steuerung von Industrie- und Handelsunternehmen auseinander. Wir untersuchen zunächst aus konzeptioneller Sicht, welche Rolle die …

Authors:
Alexander Burck, Martin Glaum, Kati Schnürer

01-07-2018 | Bankwirtschaft | Issue 7-8/2018

Warum ethische Maßstäbe für Banken eine Rolle spielen

Verantwortungsvolle Unternehmen richten ihre Aktivitäten an sozialen, ökologischen und gesellschaftlichen Kriterien aus. Das lohnt sich langfristig, denn damit steigt das Vertrauen von Öffentlichkeit und Anlegern.

Author:
Carmen Mausbach

06-06-2018 | Original Article | Issue 3/2018

Individuals’ Perception and Processing of Risk Information: Exploratory Evidence from Germany

This paper presents a first exploratory study to analyze private investors’ perceptions regarding risk reporting. With the help of think-aloud protocols, we gain insight into how and to what extent readers perceive risk information of a German …

Authors:
Kathrin Kureck, Susanne Homölle

01-04-2018 | Schwerpunkt | Issue 4/2018

Cybersecurity made in EU

Ein Baustein europäischer Sicherheit

Europa will in allen Bereichen enger zusammenwachsen. Cybersicherheit ist dabei ein bedeutender Faktor. Die allumfassende Digitalisierung birgt enorme Chancen und schafft zugleich neue Risiken. Grenzüberschreitende Lösungen sind gefragt.

Authors:
Michael Sparenberg, Norbert Pohlmann

15-09-2017 | Originalartikel / Original article | Issue 3-4/2017

Die Richtlinie 2014/95/EU und das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz – Eine normative Analyse des Transformationsprozesses sowie daraus resultierender Implikationen für die Rechnungslegungs- und Prüfungspraxis

Das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz erweitert die verbindliche nichtfinanzielle Berichterstattung bei bestimmten großen Unternehmen, Kreditinstituten, Versicherungsunternehmen sowie Genossenschaften. Im Rahmen des Beitrags wird der Prozess der …

Author:
Martin Stawinoga

01-05-2017 | Bankwirtschaft | Issue 5/2017

Worauf der Betrieb einer Bank basiert

Das Kreditwesengesetz zählt als Grundgesetz für Banken und Sparkassen zu den zentralen Regelwerken für Geldhäuser. Es wurde als Reaktion auf die Finanzkrise im Jahr 1934 beschlossen und trat 1935 in Kraft.

Author:
Walter Scherm

01-02-2017 | Digital | Issue 1-2/2017

Cyber-Betrüger auf dem Vormarsch

Das Jahr 2016 stand unter keinem guten Stern, was die Cyber-Sicherheit von Unternehmen und Kommunen betrifft. Immer wieder führen neue Kryptotrojaner und Viren sowie der verstärkte Einsatz von Social-Engineering-Methoden zu zahllosen …

Author:
Götz Schartner

14-12-2016 | Schwerpunkt | Issue 1/2017

IT-Risikomanagement im Produktionsumfeld – Herausforderungen und Lösungsansätze

Produktionsumgebungen sind heute in vielfältiger Weise durch Informationstechnik (IT) geprägt. Diese Entwicklung trägt in einem erheblichen Maße zur Flexibilisierung und Effizienzsteigerung in der industriellen Produktion bei. Damit erbt dieser …

Authors:
Reiner Kraft, Mechthild Stöwer

14-11-2016 | Originalartikel | Issue 4/2016

Adressatengerechte Kapitalmarktkommunikation als unternehmensindividuelle Managementverantwortung

In den vergangenen Jahren hat der Umfang der Finanzberichte vieler Unternehmen bedingt durch eine Reihe externer und interner Faktoren stetig zugenommen. Zwischenzeitlich gibt es von unterschiedlichen Seiten immer mehr Kritik an der entstandenen …

Authors:
Ralf P. Thomas, Jochen Schmitz, Jürgen M. Wagner

01-10-2016 | Praxisfall | Issue 10/2016

Eine Kundin vergrößert ihren Aktienanteil

Die Vossloh AG möchte investieren. Die dafü r benötigten finanziellen Mittel will sich das Unternehmen ü ber eine Kapitalerhöhung beschaffen. Eine Anlegerin informiert sich bei ihrem Berater, wie sie daran teilhaben kann.

Author:
Heinz Rotermund

01-09-2016 | Bankwirtschaft | Issue 9/2016

Welche Vorschriften Institute beachten müssen

Finanzdienstleistungen sind unter einer Vielzahl von Gesetzen und unter einer weitgehenden Regulierung zu erbringen. Der rechtlich enge Rahmen stellt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Geldhäusern bei ihrer täglichen Arbeit immer wieder vor …

Author:
Walter Scherm

01-08-2016 | Schwerpunkt | Issue 4/2016

Eine sichere IT … haben wir bestimmt, oder?

Nachrichten über Hackerangriffe oder Cyberbedrohungen sind fester Bestandteil aktueller Berichterstattung geworden. Das Thema IT-Sicherheit ist und bleibt eine allgegenwärtige Herausforderung. Doch sind Unternehmen bereits ausreichend dafür …

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

22-04-2016 | ZUR DISKUSSION GESTELLT | Issue 4/2016

Digitalisierung und Industrie 4.0 – Trend mit modischer Überhöhung?

Die Begriffe Digitalisierung und Industrie 4.0 werden gegenwärtig mit unterschiedlichen Inhalten besetzt. Das mag ein Indiz sein, dass ein v. a. im deutschsprachigen Raum sehr begrüßenswerter Trend durch Modewellen überlagert wird. Es könnte wie …

Authors:
Peter Mertens, Dina Barbian

01-04-2016 | Vertriebspraxis | Issue 4/2016

Die VdS 3473 — Fluch oder Segen?

Die Informationsgesellschaft steckt voller Chancen, aber auch Risiken. Nach einer Umfrage des Branchenverbands Bitkom Anfang 2015 unter 1.074 Unternehmen ab zehn Mitarbeitern, ist gut die Hälfte der Firmen innerhalb der vergangenen zwei Jahre …

Author:
Joachim Jakobs

01-02-2016 | State-of-the-Art | Issue 1/2016

Implikationen der IFRS-Einführung auf die Informationsbasis und Prognosequalität von Finanzanalysten: State of the Art der empirischen Kapitalmarktforschung

In jüngster Vergangenheit wurden die IFRS in mehr als 120 Ländern als verbindliche oder freiwillig anwendbare Rechnungslegungsnormen eingeführt. Mit ihrer Kapitalmarkorientierung zielen diese auf eine erhöhte Transparenz, Vergleichbarkeit und …

Authors:
Gülcan Erkilet, Khaled Kholmy

01-02-2016 | State-of-the-Art | Issue 1/2016

Implikationen der IFRS-Einführung auf die Informationsbasis und Prognosequalität von Finanzanalysten: State of the Art der empirischen Kapitalmarktforschung

In jüngster Vergangenheit wurden die IFRS in mehr als 120 Ländern als verbindliche oder freiwillig anwendbare Rechnungslegungsnormen eingeführt. Mit ihrer Kapitalmarkorientierung zielen diese auf eine erhöhte Transparenz, Vergleichbarkeit und …

Authors:
Gülcan Erkilet, Khaled Kholmy

01-02-2016 | Hintergrund & Wissen | Issue 1/2016

„Know-how entwickeln für Daten-Kronjuwelen“

Informatikprofessor Norbert Pohlmann gilt als die Kapazität in puncto IT-Sicherheit. Im Interview warnt er Unternehmensführer vor Gedankenlosigkeit
Author:
Thorsten Garber

01-12-2015 | Rezension | Issue 4/2015

Hay, David/Knechel, W. Robert/Willekens, Marleen, The Routledge Companion to Auditing

Author:
Prof. Dr. Patrick Velte

01-08-2015 | Schwerpunkt | Issue 4/2015

IT-Compliance als Teil der Corporate Governance

Vor dem Hintergrund einer globalisierten Wirtschaft ändern sich die Geschäftsprozesse von Unternehmen immer schneller, um mit Kundenwünschen und Marktanforderungen Schritt zu halten. Die Abhängigkeit von digitaler Technik steigt. Neue T

Authors:
Ralf Kniese, Oliver Bülchmann

01-08-2015 | Schwerpunkt | Issue 4/2015

IT-Abschlussprüfung — Herausforderung und Chance

Als geschätztes Auditierungswerkzeug unterstützt der Prüfungsstandard (PS) 330 des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (IDW) bereits seit vielen Jahren zuverlässig die Facharbeit von Wirtschaftsprüfern [

Authors:
Dr. Christopher Schulz, Dr. Sascha Roth

01-06-2015 | Schwerpunkt | Issue 3/2015

„Die Bedeutung des Treasury hat stark zugenommen“

Merck ist ein führendes Unternehmen für innovative und hochwertige Hightech-Produkte in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials. Gegründet 1668, ist es das älteste pharmazeutisch- chemische Unternehmen der Welt

Author:
Gabler Verlag Wiesbaden

01-05-2015 | Nichtfinanzielle Leistungsindikatoren | Issue 2/2015

Nichtfinanzielle Leistungsindikatoren — Bedeutung für die Finanzberichterstattung

Im vorliegenden Beitrag wird die Bedeutung der Berichterstattung nichtfinanzieller Leistungsindikatoren aus den Perspektiven der Regulierung, der Wissenschaft, des berichterstattenden Unternehmens, der Abschlussprüfung und des Investors …

Author:
Arbeitskreis Externe Unternehmensrechnung der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.

01-04-2015 | Disclosure and Enforcement | Issue 2/2015

Disclosure, Enforcement, and Capital Market Properties: A Longitudinal Analysis for Germany

We examine outcomes of disclosure and enforcement regulation on properties of the German capital market. We find that overall, higher regulatory levels are positively as-sociated with long-term increased liquidity and valuation. When we …

Authors:
Michael Meser, Stefan Veith, Jochen Zimmermann

01-04-2015 | Disclosure and Enforcement | Issue 2/2015

Disclosure, Enforcement, and Capital Market Properties: A Longitudinal Analysis for Germany

We examine outcomes of disclosure and enforcement regulation on properties of the German capital market. We find that overall, higher regulatory levels are positively as-sociated with long-term increased liquidity and valuation. When we …

Authors:
Michael Meser, Stefan Veith, Jochen Zimmermann

01-04-2015 | Branche | Issue 4/2015

Sichern vor Versichern

Risikomanagement

In diesem Artikel lesen Sie:

▪ Mittelständische Firmen haben oft kein systematisches Risikomanagement.

Author:
Rita Lansch

01-03-2015 | Rechnungswesen | Issue 3/2015

Worüber Kreditinstitute informieren müssen

Berichtspflichten

Angesichts ihrer enormen volkswirtschaftlichen Bedeutung werden Kreditinstitute umfassend reguliert. So müssen sie einerseits die Regulierungsinstitutionen wie etwa die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) über die Ri

Author:
Carmen Mausbach

01-03-2015 | Finanzen + Wirtschaftlichkeit | Issue 3/2015

Der Haushalt ist der Kern der politischen Steuerung

Zehn Jahre Doppik beim Landkreis Ebersberg — der Umstieg hat sich gelohnt

Mit der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) am 1. Januar 1999 — also sechs Jahre vor Einführung der Doppik — änderte sich bereits die Betrachtung der Kosten, denn die KLR stellte das Produkt in den Fokus der politischen Entscheidungen.

Author:
Brigitte Keller

01-03-2015 | Markt & Konjunktur | Issue 3/2015

Aktuelle Zahlen zur Oberflächenveredelungsbranche

VOA veröffentlicht Lagebericht 2014/2015

Bei den befragten Eloxalbetrieben belief sich in 2014 die Gesamtproduktion auf 24,1 Mio. Quadratmeter, davon entfallen etwa 40 % auf den Baubereich. Der Anteil der Farbanodisation an der gesamten Produktion beträgt circa 23 % (Vorjahr 2

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-11-2014 | Rezension | Issue 7/2014

Lageberichterstattung — HGB, DRS und IFRS Practice Statement Management Commentary, Stuttgart 2013, Schäffer-Poeschel Verlag, Reihe ‚Der Betrieb‘ (ISBN 978-3-7910-3299-3), 350 Seiten, 69,95 €

Authors:
Fink Christian, Kajüter Peter, Winkeljohann Norbert

01-11-2014 | Implementierung | Issue 9/2014

Hessens Weg von der Kameralistik zur Doppik

Die Frage, welcher Standard für das zu implementierende doppische Rechnungswesen als Referenz dienen sollte, löste in Hessen keine kontroversen Diskussionen aus. Von Beginn an hatte das Land eine Orientierung an den Vorschriften des Han

Author:
Dr. Martin-Josef Worms

01-10-2014 | Original Research | Issue 2/2014 Open Access

Let’s talk strategy: the impact of voluntary strategy disclosure on the cost of equity capital

This paper deals with the impact of voluntary strategy disclosure in management reports on the cost of equity capital. Such an impact is not obvious, as investors might consider strategy information as “cheap talk” and therefore ignore it. We …

Authors:
Tom Sieber, Barbara E. Weißenberger, Tatjana Oberdörster, Jörg Baetge

01-09-2014 | Prüfungstraining | Issue 9/2014

Prüfungstraining und Steuerung

Abschlussprüfung

A Ein Sparer zahlt 5.000 Euro auf sein Sparkonto mit vereinbarter Kündigungsfrist von drei Monaten ein.

Author:
Jürgen Muthig

01-08-2014 | Risikoberichterstattung Deutscher Banken | Issue 5-6/2014

Die Risikoberichterstattung deutscher Banken: Erhebung des Branchenstandards

Bedingt durch die Finanzmarktkrise ist das Interesse der Öffentlichkeit an den Risiken, die von Banken ausgehen, sprunghaft angestiegen. In ihren Risikoberichten informieren Banken über eingegangene Risiken, die Methoden zur Messung und Steuerung …

Authors:
Dr. Tobias Schlüter, Univ.-Prof. Dr. Thomas Hartmann-Wendels, M.Sc. Tim Weber, MSc. Michael Zander

01-07-2014 | Aufsätze | Issue 7/2014

Biometrische Zugangskontrolle mit Smartphones

Die Verbreitung von Smartphones und deren verbesserten Eigenschaften hinsichtlich der Rechenleistung und in Bezug auf Qualität und Vielfalt der eingebauten Sensoren (Kamera, Mikrophon, etc.) motivieren die Entwicklung von biometrischen Verfahren für …

Author:
Christoph Busch

01-07-2014 | Externe Kommunikation | Special Issue 8/2014

Signale setzen mit CSR-Reporting

Signaling ist ein Instrument zur Entschärfung asymmetrisch verteilter Informationen. Es ist ein Spiel mit zwei Spielern: Sender und Empfänger. Dem Sender wird dabei unterstellt, einen Informationsvorsprung zum Empfänger zu haben. Er ent

Authors:
Dr. Christian Neßler, Dr. Bettina Lis

01-07-2014 | Externe Kommunikation | Special Issue 8/2014

Verändert Integrated Reporting die Unternehmensberichterstattung?

Neben der Vermittlung von finanziellen Informationen in den Berichtsformaten Jahresabschluss (HGB) und Konzernabschluss (HGB / IFRS) sind deutsche Unternehmen rechtlich zur Aufstellung eines (Konzern-)Lageberichts verpflichtet (§§ 289 u

Authors:
Ralf Jaspert, Lisa Just, Christoph Weigel

01-07-2014 | Rechnungswesen | Issue 7-8/2014

Bilanzarten und Bilanzpolitik

Jahresabschluss und Unternehmensanalyse — Teil 1

Bei der Prüfung der wirtschaftlichen Kreditwürdigkeit von Firmenkunden spielt die Analyse der Jahresabschlüsse eine wichtige Rolle. Je nach Größe und Rechtsform eines Unternehmens gelten für die Erstellung des Jahresabschlusses untersch

Author:
Jürgen Muthig

01-04-2014 | Spektrum | Issue 2/2014

Wie effektiv ist Risiko-Management?

Die empirische Untersuchung wurde 2010 mithilfe eines Online-Fragebogens durchgeführt, der einen Rücklauf von 49 Unternehmen (50 Prozent) erbrachte. Von diesen 49 Unternehmen erklärten sich 29 zusätzlich zu telefonischen Interviews bere

Authors:
Julita M. Bock, Prof. Dr. Anne Chwolka

01-01-2014 | Aktuelles Thema | Issue 1-2/2014

Neuerungen zum 1. Januar 2014 — Teil 2

Wirtschafts- und Sozialkunde
Author:
Jürgen Muthig

01-11-2013 | Forschung Mit Archivdaten | Issue 6/2013

Konsequenzen der Datenbankwahl für die empirische Forschung mit Archivdaten

Die große Bedeutung der empirischen Forschung mit Archivdaten erfordert eine kritische Auseinandersetzung mit den Quellen dieser daten. Während bislang vor allem die Qualität von US-GAAP-daten in den üblicherweise in der Forschung genutzten …

Authors:
Dr. Walter Schmitting, Dr. Arnt Wöhrmann

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Measurement and valuation of intangibles

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Intangibles, relevance and categorization

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Introduction

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Management control of intangibles in business cases

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Intangibles in the context of management control systems

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Incorporating intangibles in management control systems

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Management control of intangibles in business cases

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Intangibles, relevance and categorization

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Introduction

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Intangibles in the context of management control systems

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Measurement and valuation of intangibles

01-10-2013 | Special Issue 4/2013

Incorporating intangibles in management control systems

01-05-2013 | Praxisfall | Issue 5/2013

Die Tanner Maschinenbau GmbH möchte expandieren — Teil 2

Nach § 18 Kreditwesengesetz (KWG) sind Kreditinstitute verpflichtet, sich bei einer Engagementhöhe von insgesamt mehr als 500.000 Euro vor einer Kreditgewährung die wirtschaftlichen Verhältnisse, insbesondere durch Vorlage der Jahresabs

Author:
Jürgen Muthig

01-04-2013 | Global View | Issue 4/2013

Organizational Burnout: Das versteckte Phänomen ausgebrannter Organisationen

„Wenn sich die früheren Erfolge einfach nicht wieder einstellen wollen, dabei aber die wahren Gründe verdunkelt oder gar geleugnet werden, dann ist das Unternehmen vermutlich in das Organizational Burnout geraten.“ So lautet Gustav Greves Diagnose …

Author:
Gustav Greve

01-03-2013 | Good Practice | Issue 3/2013

Die Umsetzungslücke: Warum IT-Sicherheit im Mittelstand ein zentrales Thema bleibt

Ergebnisse einer empirischen Erhebung

Mit Blick auf die wachsende Bedeutung von elektronischen Geschäftsprozessen (e-Business) bei einer gleichzeitig steigenden Bedrohungslage im Bereich der IT-Sicherheit sind Schutzmaßahmen in KMU nicht nur einzelwirtschaftlich, sondern auch gesamtwirts…

Author:
Franz Büllingen

01-02-2013 | Entwicklung | Issue 1/2013

Hausgemachte Kostenfalle

Frankfurt, Lyoner Straße. Hauptsitz des Maschinenbauverbandes VDMA. Bernhard Hagemann ist um Diplomatie bemüht. Doch dem Koordinator der Netzwerkinitiative E-Motive fällt es schwer, seine Ungeduld zu verbergen. Vier Jahre ist es nun her

Author:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01-12-2012 | Managementprognosen | Issue 8/2012

Managementprognosen und Analystenschätzungen — Eine deskriptive Analyse auf Basis der HDAX-Unternehmen

Managementprognosen leisten einen wichtigen Beitrag zum Abbau von Informationsasymmetrien zwischen der Unternehmensleitung und den Stakeholdern. Insbesondere für Finanzanalysten sind die prospektiven Aussagen des Managements im Rahmen der …

Authors:
Prof. Dr. Bernhard Pellens, Dipl.-Ök Kai Lehmann

01-12-2012 | Wissenschaft | Issue 6/2012

Rechnungslegung als Fachsprache in der betrieblichen Kommunikation: Friktionen und Lösungsansätze

In der Literatur wird Rechnungslegung häufig als ‚Sprache der Wirtschaft‘ bzw. ,language of business’ bezeichnet (vgl. z. B. Davidson/Stickney/Weil 1984, Hirsch 2000, S. 25, Jones 2006, S. 2). Dass es sich hierbei nicht lediglich um ein

Authors:
Univ.-Prof. Dr. Barbara E. Weißenberger, Gero Holthoff

01-11-2012 | Rechtsprechung | Issue 11/2012

Rangrücktritt bei der Prüfung rechnerischer (Überschuldung und Haftung des Aufsichtsrats

§ 67 Abs 3 10 (KO) stellt klar, dass bei der Prüfung der rechnerischen Überschuldung Verbindlichkeiten aus eigenkapitalersetzenden Gesellschafterleistungen nur dann nicht zu berücksichtigen sind (die Rückforderungsansprüche also auf der Passivseite d…

Author:
Josef Aicher

01-11-2012 | Rechtsprechung | Issue 11/2012

Zur Verjährung von Schadenersatzansprüchen geschädigter Dritter gegen den Abschlussprüfer

Die fünfjährige Verjährungsfrist des § 275 Abs 5 UGB ist als objektive, mit dem Eintritt des Schadens beginnende Frist im Bereich der Dritthaftung anzuwenden.

Author:
Josef Aicher

01-11-2012 | Original Paper | Issue 2/2012

Information order effects in the context of management commentary—initial experimental evidence

The exploration of information order effects has been a prominent topic in judgment and decision-making research in accounting in the last decades. While the vast majority of this research has focused on auditors’ and tax professionals’ judgments, th…

Authors:
Jochen Christopher Theis, Kristina Yankova, Marc Eulerich

01-10-2012 | Forschung | Issue 10/2012

Einfluss der Mandatsdauer des Abschlussprüfers auf ergebniszielgrößenorientierte Bilanzpolitik

Gegenstand der Studie ist eine empirische Analyse des Zusammenhangs zwischen der Länge der Prüfer-Mandanten-Beziehung und der Prüfungsqualität. Relevanz erlangt die Untersuchung durch den jüngst veröffentlichten Verordnungsvorschlag der Europäischen …

Authors:
Prof. Dr. Reiner Quick, Dr. Daniela Wiemann

01-09-2012 | DuD Report | Issue 9/2012

Report

01-09-2012 | Forschung | Issue 9/2012

Doppik und Produkthaushalte als Instrumente strategischen Managements in Kommunen – Eine vergleichende Fallstudie

Der vorliegende Beitrag strebt die Beantwortung der Frage an, ob die derzeit existierenden Ansätze von Doppik und Produkthaushalten geeignet sind, um Kommunen strategisch zu steuern. Zunächst wird der theoretische und empirische Hintergrund des strat…

Authors:
Dr. Katharina Spraul, Dipl.-Kffr. Anna Scheefer, Prof. Dr. Bernd Helmig, Dr. Bernd Eckstein

01-09-2012 | ZfB-Special Issue 5/2012 | Special Issue 5/2012

Die Rolle des Bilanzrechts in der aktuellen Corporate Governance-Diskussion

Der Beitrag geht der Frage nach, welche konkrete Rolle Bilanz und Abschlussprüfung sowie ihre jeweilige Regulierung in der aktuellen Diskussion um gute Corporate Governance spielen. Dabei wird in einem ersten Abschnitt gefragt, in welchem Verhältnis …

Author:
LL.M. Prof. Dr. Hanno Merkt

01-05-2012 | Aufsätze | Issue 5/2012

Grundlagen und Grenzen der Haftung des Abschlussprüfers gegenüber Dritten

Samt Schlussfolgerungen für die Verjährungsfrage

Vor mehr als zehn Jahren hat der OGH erstmals die Dritthaftung des Abschlussprüfers gegenüber Gläubigern bejaht, die im Vertrauen auf einen unrichtigen Bestätigungsvermerk einen Schaden erleiden. Was die dogmatische Begründung dieser Haftung betrifft…

Author:
Georg Graf

01-04-2012 | Praxis | Artikel | Issue 2/2012

Investitionscontrolling in kapitalmarktorientierten und mittelständischen Unternehmen in Deutschland – Status Quo und Ausblick

Investitionen bilden das Fundament für die strategische Positionierung von Unternehmen.

Authors:
Karsten Hauser, Phillip Panzau

01-03-2012 | Managementprognosen | Issue 2/2012

Zur Wertrelevanz freiwilliger Managementprognosen in Deutschland

Prognosen des Managements können wesentliche Informationen für die Unternehmensbewertung beinhalten und werden von Analysten und Investoren mit besonderem Interesse aufgenommen. Dieser Beitrag analysiert die Wertrelevanz freiwilliger …

Authors:
Dr. Thorsten Knauer, Dipl.-Kfm Christian Ledwig, Prof. Dr. Andreas Wömpener

01-03-2012 | Praxisfall | Issue 3/2012

Die Bürobedarf Bollmann AG beantragt die Erhöhung ihrer Kontokorrentkreditlinie

Kreditgeschäft

Verena Bollmann kam mit ihrem Zwillingsbruder Alexander bereits 1995 zum BWL-Studium nach Ulm. Nach ihrem Studienabschluss mit Schwerpunkt „Finanz- und Versicherungswirtschaft“ und dem Studienabschluss ihres Bruders mit Schwerpunkt „Ris

Author:
Uwe Benner

01-12-2011 | PRAXIS | Artikel | Issue 6/2011

Status quo des Berichts über das Interne Kontroll- und Risikomanagementsystem nach BilMoG

Thomas Reinfandt/Friedrich Sommer

Der Anteil der Bilanzfälschungen an den Wirtschaftsstraftaten hat in den vergangenen Jahren erheblich zugenommen. Eine Umfrage von PricewaterhouseCoopers (PwC) unter 3.000 Managern in 54 Ländern beziffert ihn im Jahr 2009 auf 38 Prozent

Authors:
Thomas Reinfandt, Friedrich Sommer

01-11-2011 | STATE-OF-THE-ART-ARTIKEL | Issue 2-3/2011

Entwicklung der Risiko- und Prognoseberichterstattung am deutschen Kapitalmarkt

Aus Sicht der Prinzipal-Agenten- und der Kommunikationstheorie kommt der Prognose- und Risikoberichterstattung eine weit reichende Bedeutung zu, um bestehende Informationslücken zwischen bilanziellem Eigenkapital und Unternehmenswert zu …

Authors:
Patrick Velte, Markus Stiglbauer, Karsten Sepetauz

01-11-2011 | STATE-OF-THE-ART-ARTIKEL | Issue 2-3/2011

Entwicklung der Risiko- und Prognoseberichterstattung am deutschen Kapitalmarkt

Aus Sicht der Prinzipal-Agenten- und der Kommunikationstheorie kommt der Prognose- und Risikoberichterstattung eine weit reichende Bedeutung zu, um bestehende Informationslücken zwischen bilanziellem Eigenkapital und Unternehmenswert zu …

Authors:
Patrick Velte, Markus Stiglbauer, Karsten Sepetauz

01-11-2011 | Rechtsprechung | Issue 11/2011

Zum Auskunftsanspruch des Begünstigten

Im Verfahren über das Begehren auf Auskunftserteilung und Einsichtsgewährung kommt nur den Antragstellern und der Privatstiftung, nicht aber den Vorstandsmitgliedern ad personam Parteistellung zu. Antragsstattgebende Entscheidung über das Begehren au…

Author:
Josef Aicher

01-09-2011 | Rechnungslegung | Issue 6/2011

Kapitalmarktorientierte Rechnungslegung in Deutschland zwischen Anspruch und Realität — Theorie und Empirie

Der vorliegende Beitrag greift im Zusammenhang mit der Diskussion um eine internationale Rechnungslegung in Deutschland die empirisch bedeutsame, aber bisher vernachlässigte Frage auf, in welchem Ausmaß deutsche (Groß-)Unternehmen …

Authors:
Prof. Dr. Elmar Gerum, Prof. Dr. Sascha H. Mölls, Chunqian Shen

01-04-2011 | ZP-Stichwort | Issue 4/2011

Prognoseberichterstattung: Externalisierung der Planung?

Authors:
Thorsten Knauer, Andreas Wömpener

01-03-2011 | AUFSATZ | Issue 1/2011

Die Messung des Integrationsklimas

Das Integrationsbarometer des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration

Die Messung des „Integrationsklimas“ in einer Gesellschaft steht im Mittelpunkt dieses Beitrags, der mit einem Überblick über die in den vergangenen Jahren veröffentlichten empirischen Studien zum Integrationsklima in Deutschland eröffnet. Der zentra…

Author:
Prof. Dr. Heinz Fassmann

01-01-2011 | Forschung | Issue 1/2011

Das Erfordernis der Umsatzunabhängigkeit und die Konzentration auf dem deutschen Markt für Abschlussprüferleistungen

Fusionen führten während der 1980er und 1990er Jahre zu einer hohen Konzentration auf dem deutschen Prüfungsmarkt. Auch das darauffolgende Jahrzehnt war aufgrund zahlreicher Bilanzskandale und den nachfolgenden gesetzlichen Neuregelungen zur Unabhäng…

Authors:
Prof. Dr. Reiner Quick, Dipl.-Wirtsch.-Ing. Matthias Sattler

01-01-2011 | Prüfungstraining | Issue 1/2011

Rechnungswesen und Steuerung

Abschlussprüfung

Kreditinstitute wie z. B. die Taunusbank AG und die Spessartbank AG haben die Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung zu beachten.

01-01-2011 | KUNDEN + VERTRIEB | Issue 1/2011

Kreditinstitute betreiben Versteckspielchen

WETTBEWERB GESCHÄFTSBERICHT

Unabhängig von der kritischen Sicht der Jury auf die Gesamtheit der Geschäftsberichte beim Thema Risiko gab es auch in diesem Jahr wieder eine Reihe sehr guter Berichte. Platz 1 eroberte die Oldenburgische Landesbank (OLB) mit einem dre

Author:
Jörg Forthmann

01-11-2010 | Original Paper | Issue 3/2010

Rahmenbedingungen, Charakteristika und Konsequenzen freiwilliger Unternehmenspublizität – State of the Art und neue Perspektiven der empirischen Forschung

Die freiwillige Unternehmenspublizität dient vor allem der Information der Investoren zum Abbau von Informationsasymmetrien und einer Minderung von Prinzipal-Agent-Konflikten. Vor diesem Hintergrund analysiert der vorliegende Beitrag Befunde zu den m…

Authors:
Dr. Thorsten Knauer, Dr. Arnt Wöhrmann

01-11-2010 | Original Paper | Issue 3/2010

Stakeholdertheorie und Neoinstitutionalismus und ihre Beiträge zur Erklärung der freiwilligen Berichterstattung am Beispiel der immateriellen Ressourcen

Ausgangspunkt des Artikels ist der Befund heterogener Berichterstattung über immaterielle Ressourcen, für den auf Basis einer qualitativen Fallstudienuntersuchung und theoretischer Überlegungen der Stakeholdertheorie und des Neoinstitutionalismus ein…

Authors:
Rolf Brühl, Mathias Osann

01-11-2010 | CONTROLLINGEFFEKTE | Special Issue 3/2010

Zum Verständnis von Prognose- und Risikoberichterstattung zwischen Finanzkrise und Bilanzrechtsmodernisierung

Entscheidungen sind in die Zukunft gerichtet und schon insoweit risikobehaftet. Daher verwundert es nicht, dass der Vermittlung zukunfts- und risikobezogener Information zur Entscheidungsunterstützung besonderes Interesse der Adressaten

Author:
Prof. Dr. Michael Dobler

01-10-2010 | Wissenschaft | Issue 5/2010

Integriertes risikocontrolling in industrieunternehmen

Status quo im deutschsprachigen Raum
Authors:
Barbara E. Weißenberger, Benjamin W. Löhr

01-09-2010 | Wasser | Issue 9/2010

Abwasser und Klärschlamm alsEnergieressourcen — Konzepte und Beispiele aus Rheinland-Pfalz —

Die Energieeffizienz abwassertechnischer Anlagen ist in den letzten Jahren vermehrt in den Fokus gerückt. In Rheinland-Pfalz gibt es bereits viele umgesetzte Maßnahmen zur Energieeinsparung bzw. Energiegewinnung in diesem Bereich. Ein großes noch bes…

Author:
Thomas Jung

01-09-2010 | Prüfungstraining | Issue 9/2010

Prüfungsfragen Rechnungswesen und Steuerung

01-08-2010 | Rechtsprechung | Issue 8/2010

Verhängung einer Zwangsstrafe bei fehlender Angabe der Vorjahreszahlen im Jahresabschluss

Gemäß § 283 UGB ist eine Zwangsstrafe auch wegen Verletzung von Formvorschriften zu verhängen, wenn sich der Verstoß auch als ein Verstoß gegen die §§ 277 bis 280a UGB darstellt. Das ist bei Unterlassen der Angabe der Vorjahreszahlen im Jahresabschlu…

Author:
Aicher

01-08-2010 | Rechtsprechung | Issue 8/2010

Unzulässiges Sponsoring für Tabakerzeugnisse

Die Ausnahmeregelung in § 11 Abs 2 TabakG soll offenkundig Zeichen Bestandschutz gewähren, deren Verwendung zwar an sich unter das Werbeverbot fiele, die aber schon vor dessen Inkrafttreten gutgläubig auch für andere Erzeugnisse verwendet worden ware…

Author:
Schuhmacher

01-08-2010 | Praxis / Artikel | Issue 4/2010

Bilanzorientiertes Risikomanagement in Industrieunternehmen

Author:
Matthias J. Rapp

01-08-2010 | Praxis / Artikel | Issue 4/2010

Offenlegung von Kosteninformationen in der Supply Chain — Wie es die Lieferanten sehen

Authors:
Andreas Hoffjan, Sebastian Lührs

01-06-2010 | State-of-the-Art Article | Issue 2/2010 Open Access

Information versus adverse Anlegerbeeinflussung: Befund und Implikationen der empirischen Rechnungswesenforschung zur Publizität von Pro-forma-Ergebnisgrößen

Pro-forma-Ergebnisgrößen sind freiwillig veröffentlichte Performancemaße, die an der reglementierten Jahresüberschussgröße ansetzen und diese modifizieren. Als Motiv solcher Publizität wird einerseits die Bereitstellung entscheidungsnützlicher …

Author:
Jörg-Markus Hitz

01-06-2010 | State-of-the-Art Article | Issue 2/2010 Open Access

Information versus adverse Anlegerbeeinflussung: Befund und Implikationen der empirischen Rechnungswesenforschung zur Publizität von Pro-forma-Ergebnisgrößen

Pro-forma-Ergebnisgrößen sind freiwillig veröffentlichte Performancemaße, die an der reglementierten Jahresüberschussgröße ansetzen und diese modifizieren. Als Motiv solcher Publizität wird einerseits die Bereitstellung entscheidungsnützlicher …

Author:
Jörg-Markus Hitz

01-06-2010 | Original Paper | Issue 1/2010

Zum Zielkonflikt der Unternehmenspublizität zu Forschung & Entwicklung – eine empirische Untersuchung der HDAX-Unternehmen

F&E-Aktivitäten haben für den langfristigen Unternehmenserfolg eine hohe Bedeutung. Allerdings müssen die Unternehmen abwägen, inwiefern sie diese bewertungsrelevanten Informationen kommunizieren, da wettbewerbsinduzierte Kosten z.B. durch den Ve…

Authors:
Corinna Ewelt, Thorsten Knauer

01-06-2010 | Issue 6/2010

Effizienz staatlicher Förder- und Stabilisierungsmaßnahmen in der Finanz- und Wirtschaftskrise

Die Rettungsschirme und Konjunkturmaßnahmen haben im Gefolge der Finanz- und Wirtschaftskrise die Staatsausgaben in großem Ausmaß erhöht. Dabei wurde der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit nicht immer gewahrt. Die zum Teil ineffizient eingesetzten öff…

Author:
Ludolf von Usslar

01-04-2010 | Issue 2/2010

Die Bedeutung des Risikomanagements in Unternehmen — Eine empirische Untersuchung

Authors:
Bettina Beyer, Dirk Hachmeister, Niklas Lampenius

01-04-2010 | Politik + Recht | Issue 4/2010

Projekt noch lange nicht abgeschlossen

Bilmog

Vor rund einem Jahr wurde das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) als die größte Modernisierung des Handelsrechts seit 1987 verabschiedet. Seit Jahresbeginn ist der überwiegende Teil der neuen Vorschriften für Kreditinstitute Pflicht. …

Authors:
CPA Jürgen App, Frank Schiller, Sebastian Koch

01-03-2010 | Original Paper | Issue 4/2010

Bilanzierung des selbst geschaffenen immateriellen Anlagevermögens nach dem BilMoG – kritische Würdigung und rechnungslegungsanalytische Perspektiven im Lichte der Bilanztheorien

Durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) wurde das pauschale Aktivierungsverbot für selbst erstellte immaterielle Vermögenswerte des Anlagevermögens gestrichen. Nach §248 Abs. 2 Satz 1 HGB dürfen diese Vermögensgegenstände bei Erfüllung d…

Author:
Inge Wulf

01-03-2010 | Original Paper | Issue 4/2010

Analyse des Temporary-Konzepts zur Bilanzierung latenter Steuern aus Sicht des Tax Reporting

Mit dem Gesetz zur Modernisierung des deutschen Bilanzrechts (BilMoG) gewinnt die Abgrenzung latenter Steuern eine zentrale Bedeutung bei der Darstellung der Ertragsteuern in handelsrechtlichen Einzel- und Konzernabschlüssen. Handels- und Steuerbilan…

Author:
Marco Meyer

01-03-2010 | Original Paper | Issue 4/2010

Bedeutung des Corporate Governance-Reportings nach §289a HGB als Publizitätsinstrument

Wesentliche Neuerungen und deren Auswirkungen auf die bestehenden Informationsasymmetrien

Mit der Umsetzung der neuen Corporate Governance-Regelungen gemäß den Inhalten des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes (BilMoG) wurden weitreichende Maßnahmen zum Abbau von Informationsdefiziten realisiert. Dabei geht es auch um die Steigerung der Tr…

Authors:
Reinhard Heyd, Michael Beyer

01-03-2010 | Original Paper | Issue 4/2010

Die Veränderung des abschlusspolitischen Potenzials durch das BilMoG im Lichte der Entscheidungsnützlichkeit der Rechnungslegung

Mit dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz wollte der Gesetzgeber unter anderem eine im Verhältnis zu den IFRS gleichwertige, d. h. ebenso entscheidungsnützliche, aber einfachere und kostengünstigere Alternative bieten. Um dieses Ziel zu erreichen, wu…

Authors:
Stefan Müller, Markus Kreipl

01-03-2010 | Instrumente in der Krise | Special Issue 1/2010

„Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen“

Interview mit Dr. Michael Löbig, Manager bei der Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

ZfCM:

Sie sind Manager der Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und prüfen Unternehmen, vornehmlich aus der Industrie. Was hat sich für Sie in den

01-01-2010 | Risikoberichterstattung | Special Issue 61/2010

Geschäftszyklen und deren Einfluss auf die Risikoberichterstattung von Banken

Author:
Prof. Dr. Edgar Löw

01-01-2010 | Risikoberichterstattung | Special Issue 1/2010

Geschäftszyklen und deren Einfluss auf die Risikoberichterstattung von Banken

Author:
Prof. Dr. Edgar Löw

01-01-2010 | Forschung | Issue 1/2010

Erosion handelsrechtlicher GoB durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz

Das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) vom 25.5.2009 versucht, zwei unversöhnliche Grundpositionen miteinander in Einklang zu bringen: Das dem Gläubigerschutz verpflichtete und an der Ermittlung einer Ausschüttungsrichtgröße orientierte deuts…

Authors:
Prof. Dr. Michael Wehrheim, LL.M. Dipl.-Kfm. Dipl.-Volksw. Dipl.-Hdl. Ingo Fross

01-01-2010 | Risikoberichterstattung | Special Issue 61/2010

Geschäftszyklen und deren Einfluss auf die Risikoberichterstattung von Banken

Author:
Prof. Dr. Edgar Löw

01-01-2010 | Analysen und Berichte / Finanzkrise | Issue 1/2010

Der Staat als Akteur am Finanzmarkt im Lichte der Finanzkrise

Für lange Zeit galt es als gesicherte Erkenntnis, dass Finanzmärkte sich am besten entwickeln, wenn ihre Akteure möglichst unabhängig von staatlichen Eingriffen handeln können. Die gegenwärtige Krise hat dieses Credo in Frage gestellt. Soll der Staat…

Author:
Ludolf von Usslar

01-12-2009 | Prüfungstraining | Issue 12/2009

Rechnungswesen und Steuerung

Hinweis: Verwenden Sie für alle Buchungen den abgebildeten Kontenplan. Tragen Sie die Ziffern der jeweils zutreffenden Konten in die bei den Aufgaben angegebenen Kästchen ein. Viel Erfolg! …

Author:
Florian Gößner

01-12-2009 | Gateway | Issue 12/2009

Kritische Infrastrukturen

Author:
Holger Greve

01-11-2009 | Rechtsprechung | Issue 11/2009

Zur Besetzung des Beirats einer Privatstiftung mit Begünstigten

Auf einen aufsichtsratsähnlichen Beirat einer Privatstiftung ist die Unvereinbarkeitsbestimmung des § 23 Abs 2 PSG analog anzuwenden. Die Aufsichtsratsähnlichkeit eines Beirats bestimmt sich nach den in § 25 Abs 1 PSG dem Aufsichtsrat zugewiesenen Au…

Author:
Aicher

01-11-2009 | Fachliche Ausgestaltung von ERP-Systemen | Special Issue 3/2009

Potenzial von XBRL für das Beteiligungscontrolling, für Venture Capital Gesellschaften sowie für BSC-Projekte

XBRL- eXtensible Business Reporting Language hat sich global im unternehmensexternen Reporting durchgesetzt, etwa zur Kommunikation von Jahresabschlüssen an Börsen und Bankenaufsichtsbehörden. XBRL ist die Schlüsseltechnologie zur dring

Author:
Dr. Bodo Kesselmeyer

01-11-2009 | Prüfungstraining | Issue 11/2009

Bankwirtschaft

Abschlussprüfung

01-11-2009 | Corporate Governance-Forschung | Issue 7/2009

Die Corporate Governance-Berichterstattung des Aufsichtsrats — Eine empirische Untersuchung im deutschen Prime Standard zum Einfluss auf die Unternehmensperformance

In diesem Beitrag wird eine empirische studie vorgestellt, die auf Basis einer auswer-tung von Geschäftsberichten der im DaX30, MDaX und sDaX gelisteten deutschen aktiengesellschaften die Berichterstattung des aufsichtsrats unter besonderer …

Author:
Dr. Patrick Velte

01-10-2009 | Rechtsprechung | Issue 10/2009

Zur Prüfung des Konzernabschlusses einer Privatstiftung

Der Konzernabschluss einer Privatstiftung ist durch den Stiftungsprüfer zu prüfen. Das Fehlen eines ausdrücklichen Verweises auf § 268 Abs 2 und § 269 Abs 2 UGB ist als planwidrige Regelungslücke anzusehen, die im Weg der analogen Anwendung dieser Be…

Author:
Aicher

01-10-2009 | Rechtsprechung | Issue 10/2009

Urlaubsvorgriff und Auflösung des Arbeitsverhältnisses

Die Vereinbarung eines "Urlaubs" auf den der Arbeitnehmer keinen gesetzlichen Anspruch hat, um einen Betriebsurlaub abzudecken, kann nur als Vereinbarung über eine bezahlte Freistellung von der Arbeitspflicht angesehen werden. Endet das Arbeitsverhäl…

Author:
Grillberger

01-10-2009 | Praxis / Artikel | Issue 5/2009

Die Herausforderung der Corporate Responsibility Berichterstattung

Author:
Joachim Schlange

01-10-2009 | Praxis / Artikel | Issue 5/2009

Corporate Responsibility — Steuerung und Rechenschaftslegung „weicher“ Erfolgsfaktoren

Authors:
Dieter W. Horst, Patrick Albrecht

01-09-2009 | Issue 9/2009

IT-Trends

01-06-2009 | Wasser | Issue 6/2009

Wege zur energieautarken Kläranlage

Neben Energieeinsparung ist die weitgehende Nutzung der im Abwasser vorhandenen Energiequellen von erheblicher Bedeutung zur Verringerung des Energiebezugs einer Kläranlage. Projekte in Rheinland-Pfalz haben zum Ziel, Kläranlagen in den nächsten Jahr…

Author:
Dipl. Ing. (FH) für Umweltschutz Reiner Kunz

01-06-2009 | Wasser | Issue 6/2009

Energieeffizienz auf Kläranlagen — Potenziale und Handlungsfelder

Der Beitrag fasst die Ergebnisse eines vom Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) geförderten Vorhabens zur Energieeffizienz auf Kläranlagen zusammen. Dabei werden zunächst die potenziellen Energiequellen und -senken auf Kläranlagen identifiziert und…

Authors:
Dipl.-Ing. (FH) Rolf Jung, Dr.-Ing. Matthias Franke, Dipl.-Ing. (FH) Andreas Weger, Prof. Dr.-Ing. Martin Faulstich

01-06-2009 | Abhandlung | Issue 2/2009

Die Veröffentlichungspflichten von Versicherungsunternehmen gegenüber der BaFin

Umfang und Grenzen der versicherungsaufsichtsrechtlichen Offenlegungspflichten

Versicherungsunternehmen, aber auch viele andere Unternehmen im Bereich der Finanzdienstleistungen wie Versicherungs-Holdinggesellschaften haben zahlreiche Offenlegungspflichten gegenüber der BaFin zu erfüllen. Der Beitrag erfasst diese Pflichten …

Author:
Meinrad Dreher

01-05-2009 | Original Paper | Issue 1/2009

Wertorientierte Berichterstattung zum Kundenkapital – eine empirische Analyse der DAX 30-Unternehmen

Kundenbeziehungen werden in Wissenschaft und Praxis häufig als eine der bedeutendsten Einflussfaktoren und mit als wichtigste immaterielle Vermögenswerte für den Unternehmenserfolg betrachtet. Die Kommunikation dieser wertrelevanten Information

Authors:
Julia Heidemann, Miriam Hofmann

01-05-2009 | DuD Report | Issue 5/2009

DuD Report

01-04-2009 | DuD Recht | Issue 4/2009

DuD Report

01-03-2009 | Rechtsprechung | Issue 3/2009

Zur Anfechtung eines Ausschlussbeschlusses nach dem GesAusG – Informationspflicht und Relevanztheorie

Die in § 3 Abs 5 GesAusG vorgesehenen Unterlagen haben den Zweck, nähere Aufschlüsse über die Angemessenheit der Barabfindung zu gewähren. Das Fehlen von Angaben in den Unterlagen bzw das Fehlen der Unterlagen selbst ist vom Anfechtungsausschluss des…

Author:
Aicher

01-02-2009 | Wissenschaft | Issue 1/2009

Der Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Internationale Unternehmensrechnung, an der WWU Münster

Author:
Peter Kajüter

01-01-2009 | Original Paper | Issue 4/2009

Internationale Rechnungslegungsgrundsätze für den öffentlichen Sektor

Eine konzeptionelle Analyse der Anwendungsmöglichkeiten und -grenzen

Im Rahmen der Übernahme der Doppik auf das Rechnungswesen im öffentlichen Sektor werden auch die für die internationale Standardisierung der Unternehmensberichterstattung entwickelten International Financial Reporting Standards (IFRS) als Referenz

Authors:
Prof. Dr. Axel Haller, Dipl.-WiWi Daniel Blab

01-01-2009 | Original Paper | Issue 4/2009

Steuerungspotenziale des kommunalen Konzernabschlusses

Der kommunale Konzernabschluss, der in der kommunalen Praxis als Gesamtabschluss bezeichnet wird, gehört zu den zentralen Reformelementen des neuen öffentlichen Haushalts- und Rechnungswesens in Deutschland. Durch die Einführung dieses Instrument

Authors:
Dr. Manfred Busch, Dipl.-Kfm. Maik Lasarzik, Dr. Jens Heiling

01-01-2009 | Risk Reporting | Issue 1/2009

Risk Reporting and Bank Runs

Increasing risk disclosure of banks, e.g., via risk reporting in their annual accounts, is high on the agenda. In this paper, I analyze whether risk reporting of banks shows only favorable effects, as regulatory authorities suppose, or whether …

Author:
Susanne Homölle

01-01-2009 | Risk Reporting | Issue 1/2009

Risk Reporting and Bank Runs

Increasing risk disclosure of banks, e.g., via risk reporting in their annual accounts, is high on the agenda. In this paper, I analyze whether risk reporting of banks shows only favorable effects, as regulatory authorities suppose, or whether …

Author:
Susanne Homölle

01-01-2009 | Special Issue 1/2009

Purchase Price Allocation (PPA) im Transaktionsprozess

01-01-2009 | Special Issue 1/2009

Implikationen der PPA

01-01-2009 | Special Issue 1/2009

Thesenförmige Zusammenfassung

01-01-2009 | Special Issue 60/2009

Implikationen der PPA

01-01-2009 | Special Issue 60/2009

Thesenförmige Zusammenfassung

01-01-2009 | Special Issue 60/2009

Implikationen der PPA

01-01-2009 | Special Issue 60/2009

Bewertung

01-01-2009 | Special Issue 60/2009

Purchase Price Allocation (PPA) im Transaktionsprozess

01-01-2009 | Special Issue 60/2009

Identifikation

01-01-2009 | Special Issue 60/2009

Identifikation

01-01-2009 | Special Issue 60/2009

Purchase Price Allocation (PPA) im Transaktionsprozess

01-01-2009 | Special Issue 60/2009

Bewertung

01-01-2009 | Special Issue 1/2009

Bewertung

01-01-2009 | Special Issue 1/2009

Identifikation

01-01-2009 | Special Issue 60/2009

Thesenförmige Zusammenfassung

01-12-2008 | Original Paper | Issue 3/2008

Grounded Theory und ihre bisherige Anwendung in der empirischen Controlling- und Rechnungswesenforschung

Die Bildung von Forschungshypothesen ist zwar immer ein kreativer, sollte aber gleichzeitig kein unsystematischer Prozess sein. Im vorliegenden Artikel liegt der Fokus auf der Methodenunterstützung des Entdeckungszusammenhangs. Die Methode der G

Authors:
Prof. Dr. Rolf Brühl, Dipl.-Ing. Nils Horch, Dipl.-Kfm. Mathias Orth

01-12-2008 | PRAXIS/Artikel | Issue 6/2008

Beteiligungsmanagement: Mangelnde Transparenz verhindert effiziente Steuerung

Authors:
Jörg Kaschytza, Thomas Wolter

01-12-2008 | Politik + Recht | Issue 12/2008

Erste Erfahrungen in der Praxis

Risikoberichterstattung zu Finanzinstrumenten

In diesem Jahr mussten Kreditinstitute die Risikoangaben zu Finanzinstrumenten erstmals nach IFRS 7 veröffentlichen. Ein Vergleich der Jahres- und Halbjahresgeschäftsberichte namhafter deutscher Kreditinstitute beleuchtet, wie die Regeln bislang umge…

Authors:
Juliana Müller, Simon Valjanow

01-11-2008 | IT & Organisation | Issue 11/2008

Risikofaktor Mensch

IT-Sicherheit

Gerade im Finanzsektor gilt die IT-Sicherheit als zentrale Aufgabe. Die Entwicklung der entsprechenden Technologien wird stetig vorangetrieben. Doch die beste Technik nützt wenig, wenn die Mitarbeiter bewusst oder unbewusst Risiken an ihren Arbeitspl…

Author:
Martin Schwer

01-09-2008 | Rechtsprechung | Issue 9/2008

PSG: Änderung der Stifterrechte, Zustimmungsrechte und Besetzung eines aufsichtsratsähnlichen Beirats

Hat sich der Stifter ein Änderungsrecht vorbehalten, ist er auch zu einer Neuordnung der Kompetenzen bei der Ausübung der Stifterrechte berechtigt. Die Einräumung eines Zustimmungsrechts des Beirats bei der Ausübung der Stifterrechte ist zulässig. Di…

Author:
Aicher

01-09-2008 | KLASSISCHE CONTROLLING-PERSPEKTIVE | Special Issue 2/2008

Umsetzung eines One-Page-Reportings – Executive Dashboards als Leitstände für Unternehmenssteuerungssysteme

Sowohl in Sachleistungs- als auch in Dienstleistungsbetrieben sind Ausführungssysteme (zur Abgrenzung vom dispositiven Faktor vgl. Gutenberg

1962

, S. 3, im Detail S. 11 ff.) ohne

Authors:
Jürgen Wippel, Dr. Jörg H. Mayer, Felix Reinshagen

01-08-2008 | Praxis / Artikel | Issue 4/2008

Funktionen des Controllings im Rahmen der Corporate Governance

Author:
Friederike Wall

01-08-2008 | Strategie | Issue 8/2008

Raus aus dem Schattendasein, rein ins Rampenlicht

Liquiditätsmanagement

Vor allem die Subprime-Krise hat einen Bereich in den Fokus gerückt, dem viele Banken bisher den Stempel „unproblematisch“ aufgedrückt hatten. Mehrere Studien geben nun Aufschluss, was sich beim Liquiditätsmanagement der Institute künftig ändern wird…

Authors:
Thomas Ramke, PD Dr. Stephan Schöning

01-07-2008 | Finanzen+Wirtschaftlichkeit | Issue 7-8/2008

Fortgang der Haushaltsreformen nach der Doppik-Entscheidung

Zielsetzung: Das Neue Rechnungswesen als Basis der kommunalen Steuerung

Inzwischen ist das doppische Rechnungswesen in vielen kommunalen Verwaltungen im Aufbau; nun steht die breite Implementierung in Politik und Verwaltung an. Ziel sollte es sein, dass das Neue Rechnungswesen nicht nur die Kameralistik ablöst, sondern a…

Author:
Prof. Dr. Gunnar Schwarting

01-07-2008 | Wasserwirtschaft | Issue 7-8/2008

Länderübergreifende operationelle Hoch- und Niedrigwasservorhersage für den Bodensee

Seit der operationellen Inbetriebnahme des länderübergreifenden Vorhersagesystems für den Bodensee im Jahr 2004 wurde das Modellsystem und das Informationsangebot auf der Internetseite www.bodensee-hochwasser.info kontinuierlich verbessert. Neben Hoc…

Authors:
Dipl.-Hyd. Angela Sieber, Dr.-Ing. Peter Homagk, Dr. sc. techn. Martin Pfaundler, Dipl.-Ing. Clemens Mathis

01-06-2008 | Wasser | Issue 6/2008

Perspektiven für eine zukunftsfähige Klärschlammentsorgung in Rheinland-Pfalz

Die Ergebnisse einer Studie zur gegenwärtigen Situation bei der Entsorgung von kommunalem Klärschlamm und zu den Zukunftsperspektiven der bodenbezogenen Klärschlammverwertung in Rheinland-Pfalz werden vorgestellt. In vier Entsorgungsszenarien wird ve…

Authors:
Dipl.-Ing. Claudia Steinbrück, Dipl.-Ing. Martina Dierschke, PD Dr.-Ing. habil. Antje Welker, Prof. Dr.-Ing. Theo G. Schmitt

01-06-2008 | Forschung | Issue 6/2008

Bilanzpolitisches Gestaltungspotenzial bei der Umstellung der Rechnungslegung von HGB auf IFRS — Empirische Untersuchung deutscher börsennotierter Unternehmen

Bei der Umstellung der Rechnungslegung von HGB auf IFRS hängt die Ausübung der Wahlrechte von den Unternehmenscharakteristika und den bilanzpolitischen Zielen ab. Während Unternehmen mit höherem Umsatz z. B. signifikant seltener die Wahlrechte zur Fo…

Authors:
Thomas M. Fischer, Elisabeth Klöpfer

01-06-2008 | Prüfungstraining | Issue 6/2008

Rechnungswesen

01-06-2008 | Schwerpunktthema | Issue 2/2008

Stand der Klimaschutzberichterstattung

Die aktuelle Klimadiskussion führt in der Unternehmenspraxis dazu, dass immer mehr Unternehmen ein CO2-Management aufbauen und Klimaschutz in ihren Entscheidungen berücksichtigen. Dieser Beitrag will die Frage beantworten, ob sich diese Entwicklung a…

Authors:
Prof. Dr. Edeltraud Günther, Martin Nowack, Gabriel Weber

01-05-2008 | Original Paper | Issue 1/2008

ZP-Stichwort: Management Approach

Author:
Dipl.-Kfm. Patrick Velte

01-05-2008 | THEORETISCHE GRUNDLAGEN | Special Issue 1/2008

Controlling und die Veröffentlichung von Informationen über immaterielle Ressourcen: ein Prozess der Agendabildung

Immaterielle Ressourcen, wie der Markenname, Kundenbeziehungen oder das Mitarbeiter-Know-how, stellen keine neuen betriebswirtschaftlichen Phänomene dar. Seit jeher verfügen Unternehmen über diese nicht greifbaren, unsichtbaren Ressourc

Authors:
Prof. Dr. Rolf Brühl, Dipl.-Kfm. Mathias Orth

01-02-2008 | Original Paper | Issue 4/2008

Zur Wirksamkeit der Regulierung interner Kontrollsysteme – empirische Ergebnisse der Wirkung des KonTraG

Seit der Verabschiedung des KonTraG 1998 gibt es in Deutschland eine gesetzliche Vorschrift zur Erweiterung des internen Kontrollsystems um Aspekte des Risikomanagements. Die Erweiterungen der Verlautbarungen des IDW zeigen, dass damit auch ein

Authors:
Christiane Pott, Andreas Wömpener

01-01-2008 | Strategie | Issue 1/2008

Fehlender Mut zum Bekenntnis

Wettbewerb Geschäftsbericht

Gediegenheit, Kontinuität und Verlässlichkeit strahlt der Siegerbeitrag des Wettbewerbs „Bester Geschäftsbericht“ aus. Der Zweitplatzierte punktete mit Kreativität. Leider fiel das Gesamtergebnis nicht zur Zufriedenheit der Jury aus. …

Author:
Jörg Forthmann

01-12-2007 | Praxisfall | Issue 12/2007

Kreditwürdigkeit der bank gefragt: industrieunternehmen benötigt einen Avalkreditrahmen

Die GLOBAL Aktiengesellschaft, ein international tätiges Unternehmen, produziert und vertreibt Elektrogeräte und Maschinen. Die Produktpalette reicht vom Toaster bis zu großen Produktionsanlagen für mittelständische Industrieunternehmen. Vor 2 Jahren…

Author:
Marius Ortmann

01-11-2007 | Abfall | Issue 11/2007

Aufkommen und Entsorgung von Abfällen hessischer Kläranlagen

In Hessen werden zurzeit 739 kommunale Kläranlagen betrieben. Hier wird das häusliche Abwasser von rund 99 % der hessischen Bevölkerung mechanisch-biologisch behandelt. Im Zuge dieser Behandlung fallen insbesondere Klärschlämme, sowie Rechengut und S…

Author:
Dipl.-Ing. Ursula Schwenzer

01-11-2007 | Kulturelle Distanz | Issue 7/2007

Internationalisierungspfad und Unternehmenserfolg — Implikationen kultureller Distanz in der Internationalisierung

In der bisherigen Forschung zur Internationalisierung sind zwei Fragen nur unvollständig beantwortet worden. Es handelt sich dabei zum einen um die Frage nach den Ursachen unterschiedlicher Internationalisierungspfade und zum anderen um die Frage …

Authors:
Prof. Dr. Thomas Hutzschenreuter, Dr. Johannes Voll

01-09-2007 | aktuelles thema | Issue 9/2007

Die neuen Transparenzvorschriften

Informationen für Kapitalanleger

Mit der Umsetzung der Transparenzrichtlinie der EU gelten nun europaweit einheitliche Informationspflichten für Wertpapieremittenten. Anleger erhalten in regelmäßigen Abständen verbesserte Informationen über die Geschäftsentwicklung börsennotierter U…

Author:
Thomas Cape

01-09-2007 | Aufsätze | Issue 9/2007

Zur Technik der heimlichen Online-Durchsuchung

Zur Durchführung der (heimlichen) so genannten Online-Durchsuchung existieren eine ganze Reihe falscher Vermutungen wie universell einsetzbare Würmer oder Viren, die der (ebenfalls falsche) Begriff ‘Bundestrojaner’ suggeriert. Im Folgenden wird das s…

Author:
Hartmut Pohl

01-07-2007 | Issue 7/2007

DuD Report

01-05-2007 | Aufsätze | Issue 6/2007

IT-Sicherheitsprüfungen durch die Interne Revision

Mit steigender Durchdringung der Kreditinstitute mit der IT und immer stärker werdender Abhängigkeit des Bankgeschäfts von dem Netz steigen auch die mit der Verletzbarkeit und Ausfall der IT-Systeme verbundenen Risiken. Für die IT-Revision bedeutet d…

Author:
Dr. Aleksandra Sowa

01-01-2007 | MD&A’S Quality | Issue 1/2007

The SEC’s MD&A: Does it Meet the Informational Demands of Investors?

— A Conceptual Evaluation —

The SEC’s Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations (MD&A) is often claimed to provide vital “extra information” for the investment decisions of investors: information that compensates for the reporting …

Author:
Bernd Hüfner

01-01-2007 | MD&A’S Quality | Issue 1/2007

The SEC’s MD&A: Does it Meet the Informational Demands of Investors?

— A Conceptual Evaluation —

The SEC’s Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations (MD&A) is often claimed to provide vital “extra information” for the investment decisions of investors: information that compensates for the reporting …

Author:
Bernd Hüfner

01-01-2007 | Nachrichten | Issue 1/2007

Wiesbadener Strategietage 2007

01-12-2006 | State-of-the-art-Artikel | Issue 4/2006

Business Risk Audits: State of the Art und Entwicklungsperspektiven

Die großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften führen Abschlussprüfungen unter Anwendung des Business Risk Audit-Ansatzes (sog. BRA-Ansatz) durch. Dieser Ansatz ist seit kurzem auch in den internationalen Prüfungsnormen verankert. Für die …

Author:
Prof. Dr. Klaus Ruhnke

01-12-2006 | State-of-the-art-Artikel | Issue 4/2006

Business Risk Audits: State of the Art und Entwicklungsperspektiven

Die großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften führen Abschlussprüfungen unter Anwendung des Business Risk Audit-Ansatzes (sog. BRA-Ansatz) durch. Dieser Ansatz ist seit kurzem auch in den internationalen Prüfungsnormen verankert. Für die …

Author:
Prof. Dr. Klaus Ruhnke

01-12-2006 | Issue 12/2006

Lösungen

01-12-2006 | Prüfungstraining | Issue 12/2006

Rechnungswesen und Steuerung

Abschlussprüfung

01-11-2006 | Abschlussprüfer und Börseneinführungspublizität | Issue 7/2006

Abschlussprüfer und Börseneinführungspublizität: Die Qualität der Anhangsberichterstattung in Emissionsprospekten nach HGB, IAS und US-GAAP im Vergleich

Das Ziel der vorliegenden Untersuchung bestand zum Ersten darin, umfassende und vollständige Maßgrößen zur Erfassung des Grades der Normeinhaltung von Offenlegungsanforderungen nach den Vorschriften des HGB, der IAS und der US-GAAP zu entwickeln …

Authors:
Dr. Manuela Möller, Prof. Dr. Hansrudi Lenz

01-11-2006 | EDITORIAL | Special Issue 9/2006

Value Reporting

Author:
Prof. Dr. Thomas M Fischer

01-11-2006 | PRÜFUNG VON VALUE REPORTING | Special Issue 9/2006

Value Reporting und Jahresabschlussprüfung

Immer mehr Unternehmen nutzen internationale Kapitalmärkte für die Finanzierung ihrer Unternehmensaktivitäten. Die dadurch steigende globale Konkurrenz um das Kapital erhöht den Druck auf die Unternehmensleitung, ihre Unternehmensziele

Authors:
Stefan Bischof, Sybille Molzahn

01-11-2006 | PRAXISBEISPIEL | Special Issue 9/2006

Value Reporting bei Henkel

Das Unternehmensleitbild „Henkel ist führend mit Marken und Technologien, die das Leben der Menschen leichter, besser und schöner machen“ ist die Grundlage für die globalen Aktivitäten von Henkel, die auf drei strategischen Geschäftsfel

Author:
Matthias Schmidt

01-11-2006 | WEITERENTWICKLUNGEN | Special Issue 9/2006

Wissensbilanzierung als Element des Value Reporting

Im Rechnungswesen spielte die Erfassung und Bewertung von immateriellen Werten in der Vergangenheit nur eine untergeordnete Rolle. In jüngster Zeit hat dieses Thema jedoch Aufmerksamkeit erfahren, da mehr und mehr erkannt wurde, dass di

Authors:
Dipl.-Kfm. Mart Kivikas, Dr. Inge Wulf

01-11-2006 | WEITERENTWICKLUNGEN | Special Issue 9/2006

Humankapital als Beitrag zum Value Reporting

Immaterielle Vermögenswerte gehören immer noch zu den bestgehüteten Geheimnissen der Unternehmen. Während Investoren und andere Stakeholder in der Bilanz fundierte Auskunft über den Wert diverser materieller Anlage- und Umlaufvermögen b

Authors:
Dr. Annette Marschlich, Dr. Jutta Menninger
Image Credits