Skip to main content
main-content
Top

About this book

Lesen ohne zu denken ist dasselbe, wie wenn man Baustoffe anhäuft, ohne etwas damit zu bauen. Rabindranath Tagore Die Zeiten ändern sich. Das Leben ist intensiver und schneller geworden. Wir durchleben eine der bedeutendsten Umwandlungen der letzten Jahrhunderte. Aber welche Gestalt das Neue annehmen wird, läßt sich noch nicht erkennen. Es wird jedoch deutlich, daß es sich bei der Überwindung einer so tiefreichenden neuen Situation wie der heutigen um einen langen Prozeß handelt. Da kommt es bei Unternehmern und Führungskräften niemals auf die Zurückgeblie­ benen, sondern auf die Vordersten an. Es waren immer einzelne, auf deren Beispiel und Einfluß die Richtung der Unternehmungsent­ wicklung zurückgegangen ist. Jede große Leistung beginnt mit der Initiative eines einzelnen. In Zeiten der Turbulenz und des Umbruchs ist Leadership wichtiger als Management. Leadership heißt, neue Möglichkeiten entdecken und umsetzen oder umsetzen lassen sowie die unternehmerischen Veränderungsprozesse so gestalten, daß die Erhöhung des Kunden­ wertes das zentrale Anliegen aller Führungskräfte und Mitarbeiter ist. Management heißt, Probleme auf eine kreative Weise lösen. Leadership ist nicht so sehr eine Wissenschaft als eine Kunst. Die Kunst aber ist der höchste, lebendigste Ausdruck des Lebens. Kunst kommt von "können". Nicht nur wissen, sondern können sollen hauptsächlich Unternehmer und oberste Führungskräfte, um mit Erfindungsgabe und praktischem Sinn Menschen zu führen und Innovationen zu fördern, über den Dingen zu stehen, überall die Initiative zu ergreifen und neue Möglichkeiten zu entdecken.

Table of Contents

Frontmatter

1. Was heißt Leadership?

Zusammenfassung
Leadership besteht aus drei Säulen:
1.
Visionär sein:,,Den Siegeswillen anspornen“
 
2.
Vorbild sein — vorleben: „Engagement zeigen, Energien freisetzen und Talente fördern.“
 
3.
Den Unternehmenswert steigern: „Wohlstand für alle Partner schaffen“
 
4.
Führende sind diejenigen, die das Gleichgewicht im gesamten sozialen Umfeld der Unternehmung schaffen und die Erwartungen aller Partner in der Unternehmung erfüllen.
 
Hans H. Hinterhuber, Eric Krauthammer

2. Leadership-Verantwortung: Kernauftrag

Zusammenfassung
Der Kernauftrag ist:
  • die Sinngebung der Unternehmung, d.h. das „Warum“ und „Wozu“,
  • das Bild einer wünschenswerten und richtungsweisenden Zukunft→ Leitstern,
  • die Antwort auf die Bedürfhisse in der Umwelt (des Marktes).
Hans H. Hinterhuber, Eric Krauthammer

3. Leadership-Verantwortung: Kernkompetenzen

Zusammenfassung
Kernkompetenzen sind das, was in der Unternehmung gut beherrscht und gut ausgeführt wird. Sie sind eine Kombination und Koordination von Know-how, Mitarbeiterpotential, Prozessen, Technologien und Sachressourcen.
Hans H. Hinterhuber, Eric Krauthammer

4. Leadership-Verantwortung: Kernprodukte/Kerndienstleistungen und Strategie Issues

Zusammenfassung
Keraprodukte und Kerndienstleistungen sind die heutigen und eventuell zukünftigen Hauptertragsbringer der Unternehmung. Strategic Issues sind Aufgaben- und Themenbereiche, die aufgrund ihrer Wichtigkeit das persönliche Engagement des Letztentscheidungsträgers erfordern.
Hans H. Hinterhuber, Eric Krauthammer

5. Leadership-Verantwortung: Kerndifferenzierungen (Wettbewerbsvorteile)

Zusammenfassung
Wettbewerbsvorteile sind eine positive Differenzierung zum Hauptkonkurrenten, hinterlassen einen starken Eindruck und bleiben in Erinnerung.
Hans H. Hinterhuber, Eric Krauthammer

6. Leadership-Verantwortung: Well-being

Zusammenfassung
Well-being ist Harmonie und Gleichgewicht nach innen und außen. Well-being ist ein innerer sich entwickelnder Zustand, der sich nach außen niederschlägt.
Hans H. Hinterhuber, Eric Krauthammer

7. Leadership-Verantwortung: Unternehmungskultur

Zusammenfassung
Die Unternehmungskultur ist die Summe aller gelebten und anerkannten Werte, Normen und Zielvorstellungen. Die Unternehmungskultur bestimmt konkret das menschliche Verhalten in jeder unternehmerischen Tätigkeit.
Hans H. Hinterhuber, Eric Krauthammer

8. Leadership-Verantwortung: Jahresleitbild

Zusammenfassung
Das Leitbild ist die Visualisierung der Grundregeln in der Unternehmung, es basiert auf den Werten, Normen und Zielvorstellungen, wie sie in der Unternehmungskultur gelebt warden.
Hans H. Hinterhuber, Eric Krauthammer

9. Leadership-Verantwortung: Organisation sowie Auswahl und Entwicklung der Führungskräfte

Zusammenfassung
Die Organisation ist die Gesamtheit von Strukturen» Abläufen (Prozessen) und Rahmenbedingungen, die eine optimale Entfaltung aller Mitarbeiter im Interesse der Unternehmung erlaubt. Ein Geschäftsprozeß ist eine Gesamtheit von integrierten Tätigkeiten, die die Unternehmung horizontal durchziehen, die Lieferanten miteinbeziehen und auf die ZufriedensteÜnng der externen und internen Kunden gerichtet sind.
Hans H. Hinterhuber, Eric Krauthammer

10. Leadership-Verantwortung: Strategien

Zusammenfassung
• Die Strategie ist die Summe aller Pläne und Maßnahmen zur Erreichung der unternehmerischen Ziele in der Zufriedenstellung der,.Stakeholder”.
Hans H. Hinterhuber, Eric Krauthammer

11. Leadership-Verantwortung: Erscheinungsbild/Corporate Image

Zusammenfassung
Das Corporate Image (CI) ist das äußere Erscheinungsbild einer Unternehmung, und zwar so, wie sie wünscht, von der Außenwelt gesehen zu werden
Hans H. Hinterhuber, Eric Krauthammer

Backmatter

Additional information