Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the articles of this issue

Published in: Controlling & Management Review 8/2021

01-11-2021 | Editorial

Management von Data Science

Authors: Utz Schäffer, Jürgen Weber

Published in: Controlling & Management Review | Issue 8/2021

Login to get access
share
SHARE

Auszug

Thomas H. Davenport und DJ Patil haben 2012 in einem häufig zitierten Beitrag in der "Harvard Business Review" das Berufsbild des Data Scientists als "The Sexiest Job of the 21st Century" tituliert. Aber eine schöne neue Welt kommt nicht von allein, sondern muss mit Blick auf ihre Chancen und Risiken aktiv gestaltet werden. Beginnen wir mit den Chancen: Data Science erschließt nicht nur gänzlich neue Datenwelten. Sie ermöglicht auch den Blick auf das einzelne Daten-Item und somit einen Bruch im Denken, weg von Durchschnitten, hin zum Einzelfall. Standardinstrumente des Controllings wie die operative Planung oder die Kostenrechnung sind von einem Durchschnittsdenken beherrscht. Data Science lässt nun Feinstrukturen und Muster hervortreten und eröffnet damit ein immenses, bislang ungenutztes Analyse- und Handlungspotenzial. Daneben erhöht sie die analytische Freiheit. Auswertungen sind nicht mehr an Kalenderzeitperioden ("Monatsbericht") oder feste Auswertungsschemata gebunden. …
Metadata
Title
Management von Data Science
Authors
Utz Schäffer
Jürgen Weber
Publication date
01-11-2021
Publisher
Springer Fachmedien Wiesbaden
Published in
Controlling & Management Review / Issue 8/2021
Print ISSN: 2195-8262
Electronic ISSN: 2195-8270
DOI
https://doi.org/10.1007/s12176-021-0423-4

Other articles of this Issue 8/2021

Controlling & Management Review 8/2021 Go to the issue

Premium Partner