Skip to main content
Top

2022 | OriginalPaper | Chapter

Markenführungsprozess und Marken-Design

Authors : Richard Linxweiler, Brigitte Gaiser, Konrad Zerr, Julia Jähnert

Published in: Brand Evolution

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Markenführung kann aus systemtheoretischer Sicht in eine strukturelle Komponente, wie z. B. die Grundkonzeptionen der Marke, und den organisatorischen sowie anspruchsgruppenbezogenen Rahmen auf der einen Seite und in eine prozessuale Markenführung andererseits klassifiziert werden. Der vorliegende Beitrag legt seinen Fokus auf die Prozesskomponente der Markenführung, insbesondere auf die relevanten Aspekte des Marken-Design im Kontext der Digitalisierung, und geht auf die sich daraus ergebenden Folgerungen für die künftigen Anforderungen und Regeln für das Marken-Design ein.

Dont have a licence yet? Then find out more about our products and how to get one now:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Literature
go back to reference Baum, R., & Egelhof, T. (2017). Die Verwendung von Emojis in der Konsumentenkommunikation – Eine stimmungsanalytische Betrachtung von Kurznachrichten im Social Web. Junior Management Science, 2(2), 1–42. Baum, R., & Egelhof, T. (2017). Die Verwendung von Emojis in der Konsumentenkommunikation – Eine stimmungsanalytische Betrachtung von Kurznachrichten im Social Web. Junior Management Science, 2(2), 1–42.
go back to reference Becker, J. (2018). Marketing-Konzeption. Grundlagen des ziel-strategischen und operativen Marketing-Managements (11. Aufl.). Vahlen. Becker, J. (2018). Marketing-Konzeption. Grundlagen des ziel-strategischen und operativen Marketing-Managements (11. Aufl.). Vahlen.
go back to reference Berliner Zeitung. (2011). Welches sind die Lieblingsfarben der Deutschen? Berliner Zeitung, 2. Febr. 2011. Berliner Zeitung. (2011). Welches sind die Lieblingsfarben der Deutschen? Berliner Zeitung, 2. Febr. 2011.
go back to reference Broeder, P., & Scherp, E. (2017). Colour preference of online consumers. A cross-cultural perspective. Marketing from Information to Decision Journal, 1(1), 5–15.CrossRef Broeder, P., & Scherp, E. (2017). Colour preference of online consumers. A cross-cultural perspective. Marketing from Information to Decision Journal, 1(1), 5–15.CrossRef
go back to reference Du Sautoy, M. (2019). The creativity code. Art and innovation in the age of AI. HarperCollins. Du Sautoy, M. (2019). The creativity code. Art and innovation in the age of AI. HarperCollins.
go back to reference Feldmann, C., & Pumpe, A. (2016). 3D-Druck – Verfahrensauswahl und Wirtschaftlichkeit. Entscheidungsunterstützung für Unternehmen. Springer Gabler.CrossRef Feldmann, C., & Pumpe, A. (2016). 3D-Druck – Verfahrensauswahl und Wirtschaftlichkeit. Entscheidungsunterstützung für Unternehmen. Springer Gabler.CrossRef
go back to reference Föhl, U. (2017). Marke und Design. Auf dem Weg zur Seamless Brand Experience. In E. Theobald (Hrsg.), Brand Evolution. Moderne Markenführung im digitalen Zeitalter (2. Aufl., S. 83–98). Springer Gabler. Föhl, U. (2017). Marke und Design. Auf dem Weg zur Seamless Brand Experience. In E. Theobald (Hrsg.), Brand Evolution. Moderne Markenführung im digitalen Zeitalter (2. Aufl., S. 83–98). Springer Gabler.
go back to reference Gonzalez, I., Val, E., Justel, D., Iriartre, I., & Lasa, G. (2019). A new method to evaluate good design for brand recognition in the digital world. The Design Journal, 22(sup1), 1957–1971. Gonzalez, I., Val, E., Justel, D., Iriartre, I., & Lasa, G. (2019). A new method to evaluate good design for brand recognition in the digital world. The Design Journal, 22(sup1), 1957–1971.
go back to reference Kilian, K. (2020). Wie Farben und Formen, Schriften und Schlüsselbilder sowie Materialien Marken prägen können. transfer. Zeitschrift für Kommunikation und Markenmanagement., 02(2020), 36–42. Kilian, K. (2020). Wie Farben und Formen, Schriften und Schlüsselbilder sowie Materialien Marken prägen können. transfer. Zeitschrift für Kommunikation und Markenmanagement., 02(2020), 36–42.
go back to reference Köhler, W. (1967). Gestalt psychology. Psychologische Forschung, 31, XVIII–XXX.CrossRef Köhler, W. (1967). Gestalt psychology. Psychologische Forschung, 31, XVIII–XXX.CrossRef
go back to reference Kroeber-Riel, W., & Gröppel-Klein, A. (2019). Konsumentenverhalten (11. Aufl.). Vahlen.CrossRef Kroeber-Riel, W., & Gröppel-Klein, A. (2019). Konsumentenverhalten (11. Aufl.). Vahlen.CrossRef
go back to reference Küthe, E., & Küthe, F. (2002). Marketing mit Farben. Gelb wie der Frosch. Gabler.CrossRef Küthe, E., & Küthe, F. (2002). Marketing mit Farben. Gelb wie der Frosch. Gabler.CrossRef
go back to reference Lewin, K. (1959). Group decisions and social change. In T. M. Newcomb & E. L. Hartley (Hrsg.), Readings in social psychology (S. 330–344). Henry Holt. Lewin, K. (1959). Group decisions and social change. In T. M. Newcomb & E. L. Hartley (Hrsg.), Readings in social psychology (S. 330–344). Henry Holt.
go back to reference Linxweiler, R., & Gaiser, B. (2019). Markenscorecards als Planungs-, Steuerungs- und Controlling-Instrumente in der Markenführung. In F.-R. Esch (Hrsg.), Handbuch Markenführung (Bd. 2, S. 1541–1558). Springer Gabler.CrossRef Linxweiler, R., & Gaiser, B. (2019). Markenscorecards als Planungs-, Steuerungs- und Controlling-Instrumente in der Markenführung. In F.-R. Esch (Hrsg.), Handbuch Markenführung (Bd. 2, S. 1541–1558). Springer Gabler.CrossRef
go back to reference McCarthy, J. (1960). Basic marketing. A managerial approach. R.D. Irwin. McCarthy, J. (1960). Basic marketing. A managerial approach. R.D. Irwin.
go back to reference Mingione, M., Kashif, M., & Petrescu, M. (2020). Brand power relationships. A co-evolutionary conceptual framework. Journal of Relationship Marketing, 19, 1–28.CrossRef Mingione, M., Kashif, M., & Petrescu, M. (2020). Brand power relationships. A co-evolutionary conceptual framework. Journal of Relationship Marketing, 19, 1–28.CrossRef
go back to reference Schreyögg, G., & Koch, J. (2020). Management. Grundlagen der Unternehmensführung. Konzepte – Funktionen – Fallstudien (8. Aufl.). Springer Gabler.CrossRef Schreyögg, G., & Koch, J. (2020). Management. Grundlagen der Unternehmensführung. Konzepte – Funktionen – Fallstudien (8. Aufl.). Springer Gabler.CrossRef
go back to reference Tomczak, T., & Scharfenberger, P. (2015). Zur Idee einer Object-Dominant-Logic im Marketing. In S. Bartsch & C. Blümelhuber (Hrsg.), Always Ahead im Marketing (S. 67–86). Springer Gabler. Tomczak, T., & Scharfenberger, P. (2015). Zur Idee einer Object-Dominant-Logic im Marketing. In S. Bartsch & C. Blümelhuber (Hrsg.), Always Ahead im Marketing (S. 67–86). Springer Gabler.
go back to reference Vargo, S. L., Koskela-Huotari, K., & Vink, J. (2020). Service dominant logic. Foundations and applications. In E. Bridges & K. Fowler (Hrsg.), The Roudledge handbook of service research, insights and ideas (S. 3–23). Roudledge.CrossRef Vargo, S. L., Koskela-Huotari, K., & Vink, J. (2020). Service dominant logic. Foundations and applications. In E. Bridges & K. Fowler (Hrsg.), The Roudledge handbook of service research, insights and ideas (S. 3–23). Roudledge.CrossRef
go back to reference Volland, H. (2018). Die kreative Macht der Maschinen. Warum künstliche Intelligenzen bestimmen, was wir morgen fühlen und denken. Beltz. Volland, H. (2018). Die kreative Macht der Maschinen. Warum künstliche Intelligenzen bestimmen, was wir morgen fühlen und denken. Beltz.
go back to reference Wani, T. A. (2013). From 4Ps to SAVE. A theoretical analysis of various marketing mix models. SSRN Electronic Journal, 1(1), 540. Wani, T. A. (2013). From 4Ps to SAVE. A theoretical analysis of various marketing mix models. SSRN Electronic Journal, 1(1), 540.
go back to reference Warrel, A. (2001). Design syntactics. A functional approach to visual product form theory. Models and methods. Chalmers University of technology. Warrel, A. (2001). Design syntactics. A functional approach to visual product form theory. Models and methods. Chalmers University of technology.
go back to reference Wertheimer, M. (1944). Gestalt theory. Social Research, 11(1), 78–99. Wertheimer, M. (1944). Gestalt theory. Social Research, 11(1), 78–99.
go back to reference Zerr, K., Tropp, J., & Linxweiler, R. (2020). Kommunikationsparadigma im Wandel. Auf dem Weg zum kommunikativen Ökosystem. Marketing Review St. Gallen, 5, 888–894. Zerr, K., Tropp, J., & Linxweiler, R. (2020). Kommunikationsparadigma im Wandel. Auf dem Weg zum kommunikativen Ökosystem. Marketing Review St. Gallen, 5, 888–894.
Metadata
Title
Markenführungsprozess und Marken-Design
Authors
Richard Linxweiler
Brigitte Gaiser
Konrad Zerr
Julia Jähnert
Copyright Year
2022
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-35916-4_3