Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the articles of this issue

27-01-2021 | Originalarbeit | Issue 2/2021 Open Access

BHM Berg- und Hüttenmännische Monatshefte 2/2021

Minimierung des Sinterzerfalls mittels DEM

Journal:
BHM Berg- und Hüttenmännische Monatshefte > Issue 2/2021
Authors:
Dipl.-Ing. Michael Denzel, Dipl.-Ing. Dr. mont. Michael Prenner
Important notes

Hinweis des Verlags

Der Verlag bleibt in Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutsadressen neutral.

Zusammenfassung

Um eine ausreichende Durchgasung im Hochofen zu gewährleisten, müssen feinkörnige Einsatzstoffe mithilfe des Sinterprozesses agglomeriert werden. Mechanische Belastungen an Förderanlagen, Kühlern, Sieben und Bunkern zwischen Sinteranlage und Hochofen führen zum teilweisen Zerfall des Sinters. Der dabei entstandene Feinkornanteil (< 5 mm) muss vor der Beschickung des Hochofens ausgesiebt und als Rückgut unter hohem Energieaufwand, Kosten und entsprechenden CO2-Emissionen erneut der Sinteranlage zugeführt werden. Ziel der aktuellen Forschungsarbeit ist die Bereitstellung eines geeigneten Materialmodells, das es ermöglicht, den Zerfall von Hochofensinter während Transport und Lagerung mittels Diskrete Elemente Methode (DEM) vorherzusagen. Dies ermöglicht kritische Bereiche zu optimieren, um den Zerfall zu reduzieren. Dabei wird zuerst die Bruchcharakteristik des Sinters mittels eines eigens entwickelten Prüfstands für Einzelpartikelversuche analysiert. Mit den Versuchsergebnissen wird anschließend ein geeignetes Materialmodell in die DEM implementiert, welches auch in der institutseigenen Versuchsanlage verifiziert werden soll.
Literature
About this article

Other articles of this Issue 2/2021

BHM Berg- und Hüttenmännische Monatshefte 2/2021 Go to the issue

Editorial

Vorwort

Premium Partners

    Image Credits