Skip to main content
Top

2018 | OriginalPaper | Chapter

6. Mit Holacracy auf dem Weg zur agilen Organisation

Author : Lisa Marrold

Published in: Arbeitswelt der Zukunft

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Das Umfeld von Organisationen ist mehr und mehr geprägt von Komplexität und Unberechenbarkeit. Mit der Aussicht, diesen Dynamiken flexibel und anpassungsfähig begegnen zu können, gewinnt das Konzept der agilen Organisation immer mehr an Attraktivität. Holacracy bietet ein Modell, wie Agilität und Selbstorganisation im gesamten Unternehmen umgesetzt werden können. Der Beitrag gibt einen Überblick über den Ansatz und dessen Kernelemente und zeigt zentrale Herausforderungen auf, die in der praktischen Umsetzung auftauchen können, sowie Strategien, wie eine Implementierung funktionieren kann. Den Ausführungen liegt eine Forschungsarbeit der Autorin zugrunde, für die Vertreter aus sechs Unternehmen in qualitativen Interviews befragt wurden. Mithilfe der Methodik der gegenstandsverankerten Theorienbildung (Grounded Theory) konnte ein Modell entwickelt werden, aus welchem für den vorliegenden Beitrag wesentliche Teilaspekte herausgegriffen und vorgestellt werden. Abschließend werden die zentralen Erkenntnisse zusammengefasst und Inspiration für weiterführende Überlegungen gegeben.

Dont have a licence yet? Then find out more about our products and how to get one now:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Footnotes
1
Ihren Ursprung haben der Begriff Agilität bzw. die Bezeichnung „agil“ in der Softwareentwicklung. Eine Konferenz in Utah im Jahr 2001, auf der das sogenannte agile Manifest (www.​agilemanifesto.​org) verfasst wurde, gilt als Geburtsort der Idee der agilen Zusammenarbeit. Hier wurde der Grundstein gelegt für die Entwicklung zahlreicher so genannter agilen Projektmanagement-Methoden, die sich mittlerweile auch über den IT-Bereich hinaus in anderen Branchen und Unternehmensbereichen zu etablieren beginnen.
 
2
An dieser Stelle soll eine kurze Anmerkung zur Sprache erfolgen. In deutschsprachigen bzw. auf deutsch übersetzten Texten ist häufig die Rede von Holokratie bzw. Holakratie. Da aber auch die für diese Arbeit befragten Interviewteilnehmer einheitlich den englischen Begriff Holacracy verwendeten, wird dieser für die folgenden Ausführungen übernommen.
 
3
Obwohl aus Gründen der Lesbarkeit im Text die männliche Form gewählt wurde beziehen sich die Angaben auf Angehörige des männlichen und weiblichen Geschlechts sowie Transgender.
 
4
Eine detaillierte Ausformulierung der Holacracy-Verfassung nach Brian Robertson bzw. HolacracyOne ist frei verfügbar unter www.​holacracy.​org/​constitution.
 
Literature
go back to reference Bergmann, F. (2004). Neue Arbeit, Neue Kultur. Freiamt: Arbor. Bergmann, F. (2004). Neue Arbeit, Neue Kultur. Freiamt: Arbor.
go back to reference Bruch, H., Block, C., & Färber, J. (2016). Arbeitswelt im Umbruch. Von den erfolgreichen Pionieren lernen. Institut für Führung und Personalmanagement, Universität St. Gallen. Bruch, H., Block, C., & Färber, J. (2016). Arbeitswelt im Umbruch. Von den erfolgreichen Pionieren lernen. Institut für Führung und Personalmanagement, Universität St. Gallen.
go back to reference Bubolz, M. (2016). Digitale Fitness – Wie fit ist Ihre Organisation wirklich? In C. Köhler-Schute (Hrsg.), Digitalisierung und Transformation in Unternehmen. Strategien und Konzepte, Methoden und Technologien, Praxisbeispiele (S. 16–23). Berlin: KS-Energy. Bubolz, M. (2016). Digitale Fitness – Wie fit ist Ihre Organisation wirklich? In C. Köhler-Schute (Hrsg.), Digitalisierung und Transformation in Unternehmen. Strategien und Konzepte, Methoden und Technologien, Praxisbeispiele (S. 16–23). Berlin: KS-Energy.
go back to reference Hackl, B., & Gerpott, F. (2014). HR 2020 – Personalmanagement der Zukunft. München: Vahlen.CrossRef Hackl, B., & Gerpott, F. (2014). HR 2020 – Personalmanagement der Zukunft. München: Vahlen.CrossRef
go back to reference Hamel, G. (2011). First, let’s fire all the managers. Harvard Business Review, 89(12), 48–60. Hamel, G. (2011). First, let’s fire all the managers. Harvard Business Review, 89(12), 48–60.
go back to reference Hofert, S. (2016). Agiler führen. Einfache Maßnahmen für bessere Teamarbeit, mehr Leistung und höhere Kreativität. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRef Hofert, S. (2016). Agiler führen. Einfache Maßnahmen für bessere Teamarbeit, mehr Leistung und höhere Kreativität. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRef
go back to reference Laloux, F. (2015). Reinventing Organizations. Ein Leitfaden zur Gestaltung sinnstiftender Formen der Zusammenarbeit. München: Vahlen. Laloux, F. (2015). Reinventing Organizations. Ein Leitfaden zur Gestaltung sinnstiftender Formen der Zusammenarbeit. München: Vahlen.
go back to reference Macharzina, K., & Wolf, J. (2015). Unternehmensführung. Das internationale Managementwissen. Konzepte – Methoden – Praxis (9., vollständig überarbeitete und erweiterte Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler. Macharzina, K., & Wolf, J. (2015). Unternehmensführung. Das internationale Managementwissen. Konzepte – Methoden – Praxis (9., vollständig überarbeitete und erweiterte Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.
go back to reference Neubaur, C., & Höhmann, K. (2013). Wettbewerbsvorteil durch Agilität. Der Betriebswirt, 2013(1), 23–28. Neubaur, C., & Höhmann, K. (2013). Wettbewerbsvorteil durch Agilität. Der Betriebswirt, 2013(1), 23–28.
go back to reference Pinnot, D. F. (2011). Unternehmensorganisationen der Zukunft. Erfolgreich durch systemische Führung. Frankfurt a. M.: Campus. Pinnot, D. F. (2011). Unternehmensorganisationen der Zukunft. Erfolgreich durch systemische Führung. Frankfurt a. M.: Campus.
go back to reference Robertson, B. J. (2016). Holacracy. Ein revolutionäres Management-System für eine volatile Welt. München: Vahlen (Orig.: Holacracy. The new way to achieve success by distributing authority. Henry Holt & Co 2015) Robertson, B. J. (2016). Holacracy. Ein revolutionäres Management-System für eine volatile Welt. München: Vahlen (Orig.: Holacracy. The new way to achieve success by distributing authority. Henry Holt & Co 2015)
go back to reference Strauss, A., & Corbin, J. (1996). Grounded Theory: Grundlagen Qualitativer Sozialforschung. Weinheim: Psychologie Verlags Union (Orig.: Basics of quality research: Grounded theory procedures and techniques. Sage Publications 1990). Strauss, A., & Corbin, J. (1996). Grounded Theory: Grundlagen Qualitativer Sozialforschung. Weinheim: Psychologie Verlags Union (Orig.: Basics of quality research: Grounded theory procedures and techniques. Sage Publications 1990).
go back to reference Twiehaus, J. (2016). Freiheit nach Konzept. t3n Magazin, 45(4), 102–105 Twiehaus, J. (2016). Freiheit nach Konzept. t3n Magazin, 45(4), 102–105
go back to reference Welpe, I. M., Tumasjan, A., & Theurer, C. (2015). Der Blick der Managementforschung. In T. Sattelberger, I. Welpe, & A. Boes (Hrsg.), Das demokratische Unternehmen: Neue Arbeits-und Führungskulturen im Zeitalter digitaler Wirtschaft (S. 77–90). München: Haufe Gruppe. Welpe, I. M., Tumasjan, A., & Theurer, C. (2015). Der Blick der Managementforschung. In T. Sattelberger, I. Welpe, & A. Boes (Hrsg.), Das demokratische Unternehmen: Neue Arbeits-und Führungskulturen im Zeitalter digitaler Wirtschaft (S. 77–90). München: Haufe Gruppe.
go back to reference Wolf, J. (2011). Organisation, Management, Unternehmensführung: Theorien, Praxisbeispiele und Kritik (4., vollständig überarbeitete und erweiterte Aufl.). Wiesbaden: Gabler.CrossRef Wolf, J. (2011). Organisation, Management, Unternehmensführung: Theorien, Praxisbeispiele und Kritik (4., vollständig überarbeitete und erweiterte Aufl.). Wiesbaden: Gabler.CrossRef
go back to reference Ameln, F., & Kramer, J. (2012). Macht und Führung: Gedanken zur Führung in einer komplexer werdenden Organisationslandschaft. Gruppendynamik und Organisationsberatung, 43(2), 189–204.CrossRef Ameln, F., & Kramer, J. (2012). Macht und Führung: Gedanken zur Führung in einer komplexer werdenden Organisationslandschaft. Gruppendynamik und Organisationsberatung, 43(2), 189–204.CrossRef
go back to reference Bernstein, E., et al. (2016). Beyond the Holacracy HYPE. Harvard Business Review, 94(7/8), 38–49. Bernstein, E., et al. (2016). Beyond the Holacracy HYPE. Harvard Business Review, 94(7/8), 38–49.
go back to reference Birkinshaw, J. (2014). Do we still need managers? Business Strategy Review, 25(2), 6.CrossRef Birkinshaw, J. (2014). Do we still need managers? Business Strategy Review, 25(2), 6.CrossRef
go back to reference Bogner, A., Littig, B., & Menz, W. (2014). Interviews mit Experten. Wiesbaden: Springer. Bogner, A., Littig, B., & Menz, W. (2014). Interviews mit Experten. Wiesbaden: Springer.
go back to reference Geramanis, O., & Hermann, K. (Hrsg.). (2016). Führen in ungewissen Zeiten. Wiesbaden: Springer. Geramanis, O., & Hermann, K. (Hrsg.). (2016). Führen in ungewissen Zeiten. Wiesbaden: Springer.
go back to reference Hollmann, J., & Daniels, K. (Hrsg.). (2017). Anders wirtschaften. Integrale Impulse für eine plurale Ökonomie. Wiesbaden: Springer. Hollmann, J., & Daniels, K. (Hrsg.). (2017). Anders wirtschaften. Integrale Impulse für eine plurale Ökonomie. Wiesbaden: Springer.
go back to reference Kühl, S. (1998). Wenn die Affen den Zoo regieren.Die Tücken der flachen Hierarchien. Frankfurt a. M.: Campus. Kühl, S. (1998). Wenn die Affen den Zoo regieren.Die Tücken der flachen Hierarchien. Frankfurt a. M.: Campus.
go back to reference Kühl, S. (2016). Führen ohne Hierarchie: Macht, Vertrauen und Verständigung im Konzept des Lateralen Führens. In O. Geramanis & K. Hermann (Hrsg.), Führen in ungewissen Zeiten (S. 251–261). Wiesbaden: Springer.CrossRef Kühl, S. (2016). Führen ohne Hierarchie: Macht, Vertrauen und Verständigung im Konzept des Lateralen Führens. In O. Geramanis & K. Hermann (Hrsg.), Führen in ungewissen Zeiten (S. 251–261). Wiesbaden: Springer.CrossRef
go back to reference Kühl, S., & Matthiesen, K. (2012). Wenn man mit Hierarchie nicht weiterkommt. In S. Grote (Hrsg.), Die Zukunft der Führung (S. 531–556). Berlin: Springer.CrossRef Kühl, S., & Matthiesen, K. (2012). Wenn man mit Hierarchie nicht weiterkommt. In S. Grote (Hrsg.), Die Zukunft der Führung (S. 531–556). Berlin: Springer.CrossRef
go back to reference Picot, A., Reichwald, R., & Wigang, R. T. (2003). Die grenzenlose Unternehmung (5. Aufl., aktualisierte Auflage). Wiesbaden: Gabler. Picot, A., Reichwald, R., & Wigang, R. T. (2003). Die grenzenlose Unternehmung (5. Aufl., aktualisierte Auflage). Wiesbaden: Gabler.
go back to reference Pohlmann, M., & Markova, H. (2011). Soziologie der Organisation: Eine Einführung. Stuttgart: UTB. Pohlmann, M., & Markova, H. (2011). Soziologie der Organisation: Eine Einführung. Stuttgart: UTB.
go back to reference Probst, H., & Lipowsky, S. (2016). Weg von der vertikalen Organisationsstruktur – Wie der Wandel zur Digitalisierung in Unternehmen praktisch umgesetzt werden kann. In C. Köhler-Schute (Hrsg.), Digitalisierung und Transformation in Unternehmen. Strategien und Konzepte, Methoden und Technologien, Praxisbeispiele (S. 78–85). KS-Berlin: Energy-Verlag. Probst, H., & Lipowsky, S. (2016). Weg von der vertikalen Organisationsstruktur – Wie der Wandel zur Digitalisierung in Unternehmen praktisch umgesetzt werden kann. In C. Köhler-Schute (Hrsg.), Digitalisierung und Transformation in Unternehmen. Strategien und Konzepte, Methoden und Technologien, Praxisbeispiele (S. 78–85). KS-Berlin: Energy-Verlag.
go back to reference Ramge, T. (2015). Nicht fragen. Machen. Brand eins Wirtschaftsmagazin, 2015(3), 88–93. Ramge, T. (2015). Nicht fragen. Machen. Brand eins Wirtschaftsmagazin, 2015(3), 88–93.
go back to reference Rose, N. (2015) Demokratisierung von Unternehmensleitung: Führung auf Zeit, Führung von unten, Führung ohne Führung. In W. Widuckel, et al. (Hrsg.), Arbeitskultur 2020 (S. 323–334). Wiesbaden: Springer. Rose, N. (2015) Demokratisierung von Unternehmensleitung: Führung auf Zeit, Führung von unten, Führung ohne Führung. In W. Widuckel, et al. (Hrsg.), Arbeitskultur 2020 (S. 323–334). Wiesbaden: Springer.
go back to reference Sattelberger, T., Welpe, I., & Boes, A. (Hrsg.). (2015). Das demokratische Unternehmen: Neue Arbeits-und Führungskulturen im Zeitalter digitaler Wirtschaft. München: Haufe Gruppe. Sattelberger, T., Welpe, I., & Boes, A. (Hrsg.). (2015). Das demokratische Unternehmen: Neue Arbeits-und Führungskulturen im Zeitalter digitaler Wirtschaft. München: Haufe Gruppe.
go back to reference Schreyögg, G. (2003). Organisation. Grundlagen moderner Organisationsgestaltung. Mit Fallstudien. Wiesbaden: Gabler. Schreyögg, G. (2003). Organisation. Grundlagen moderner Organisationsgestaltung. Mit Fallstudien. Wiesbaden: Gabler.
go back to reference Schreyögg, G., & Koch, J. (2010). Grundlagen des Managements: Basiswissen für Studium und Praxis (2. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.CrossRef Schreyögg, G., & Koch, J. (2010). Grundlagen des Managements: Basiswissen für Studium und Praxis (2. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.CrossRef
go back to reference Sharifi, H., & Zhang, Z. (1999). A methodology for achieving agility in manufacturing organisations: An introduction. International Journal of Production Economics, 62(1), 7–22.CrossRef Sharifi, H., & Zhang, Z. (1999). A methodology for achieving agility in manufacturing organisations: An introduction. International Journal of Production Economics, 62(1), 7–22.CrossRef
go back to reference Simon, F. B. (2011). Einführung in die systemische Organisationstheorie (3. Aufl.). Heidelberg: Carl-Auer. Simon, F. B. (2011). Einführung in die systemische Organisationstheorie (3. Aufl.). Heidelberg: Carl-Auer.
go back to reference Van De Kamp, P. (2014). Holacracy – A radical approach to organizational design. Elements of the Software Development Process-Influences on Project Success and Failure (S. 13–26). University of Amsterdam. http://bit.ly/2lEXXBG. Zugegriffen: 12. Febr. 2017. Van De Kamp, P. (2014). Holacracy – A radical approach to organizational design. Elements of the Software Development Process-Influences on Project Success and Failure (S. 13–26). University of Amsterdam. http://​bit.​ly/​2lEXXBG. Zugegriffen: 12. Febr. 2017.
go back to reference Wittrock, D. (2012). Lern- und Entscheidungsprozesse im Unternehmen. In J. Hollmann & K. Daniels (Hrsg.), Anders wirtschaften. Integrale Impulse für eine plurale Ökonomie (2. Aufl., S. 155–191). Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRef Wittrock, D. (2012). Lern- und Entscheidungsprozesse im Unternehmen. In J. Hollmann & K. Daniels (Hrsg.), Anders wirtschaften. Integrale Impulse für eine plurale Ökonomie (2. Aufl., S. 155–191). Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRef
Metadata
Title
Mit Holacracy auf dem Weg zur agilen Organisation
Author
Lisa Marrold
Copyright Year
2018
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-20969-8_6

Premium Partner