Skip to main content
main-content
Top

About this book

Was bedeutet Nachhaltigkeit für Sie?

Nachhaltigkeit ist nicht nur ein Begriff mit einer Fülle von Bedeutungen und vielen möglichen Missdeutungen. Nachhaltigkeit kann auch ein effektives Werkzeug sein, um unser praktisches Handeln zu leiten und komplizierte Entscheidungen zu vereinfachen.

Mit Nachhaltigkeit lassen sich Kosten sparen und jede Organisation sowie jedes Unternehmen stabilisieren. Sie schont das Klima und die Umwelt und führt alle Menschen in eine gute Zukunft.

Das Sachbuch „Nachhaltigkeit – einfach praktisch!“ ist ein Leitfaden für Menschen, die vor nachhaltigen Entscheidungen stehen und die Zukunft aktiv mitgestalten wollen – sei es im beruflichen Leben oder im privaten und ehrenamtlichen Engagement.

Das Buch verschafft nicht nur dem interessierten Laien eine umfassende Übersicht über die zentralen Aspekte des Nachhaltigkeitsmanagements, es bietet auch dem Praktiker wichtige Entscheidungshilfen für ein verstärktes Engagement.

Table of Contents

Frontmatter

Kapitel 1. Oh je, Herr Carlowitz

Zusammenfassung
Im Jahr 1987 veröffentlichte die Weltkommission für Umwelt und Entwicklung der Vereinten Nationen, die sogenannte Brundtland-Kommission, eine moderne Definition des Begriffs Nachhaltigkeit. Vor ungefähr 300 Jahre hat Hans Carl von Carlowitz den Begriff Nachhaltigkeit in einem neuen forstwirtschaftlichen System verwendet und damit quasi vorgeprägt.
Dieses Buch richtet sich an Menschen, die vor nachhaltigen Entscheidungen stehen. Sei es ehrenamtlich, zum Beispiel im Engagement für die eigene Gemeinde, oder sei es im beruflichen Bereich.
Michael Wühle

Kapitel 2. Bildersprache und Beispiele

Zusammenfassung
Kennen Sie das eindrucksvolle Bild, das Steve Jobs verwendet hat, um zu veranschaulichen, warum Apple gleichviel Wert auf Technologie und Design (Kunst) des Produkts legen muss, um einzigartig und erfolgreich zu sein? Technologie und Kunst treffen sich an einem Punkt, an dem ein einzigartiges Produkt entsteht. Für Steve Jobs war es enorm wichtig, die Vereinbarkeit von Technologie und Kunst in seinen Produkten zu manifestieren. Und was hat das mit Nachhaltigkeit zu tun?
Viel. Sehr, sehr viel.
Michael Wühle

Kapitel 3. Nachhaltigkeit im Zeitalter des globalen Klimawandels

Zusammenfassung
Es wurde ja lange bestritten, dass wir gegenwärtig den Beginn einer globalen Erwärmung unseres Planeten mit einem damit einhergehenden globalen Klimawandel erleben. Inzwischen sind diese Stimmen weitgehend verstummt. Ausnahmen gibt es natürlich, wie wir aus den Äußerungen mancher republikanische Politiker in den USA und anderswo entnehmen können. Das sind beratungsresistente Menschen, denen wir auch in diesem Buch noch öfters begegnen werden. Mit unserem Konsumverhalten und mit unserem Verhalten bezüglich Energie und Treibstoff sind wir Konsumenten die entscheidende Kraft, die Organisationen oftmals erst dazu bringen, über einen Weg in Richtung Nachhaltigkeit ernsthaft nachzudenken.
Michael Wühle

Kapitel 4. Konsumverhalten und Nachhaltigkeitskriterien

Zusammenfassung
Noch nie in unserer Geschichte hatten wir Konsumenten so viel Einfluss auf die Produktion und den Handel von Verbrauchsgütern. Die vernetzte und globalisierte Welt ermöglicht uns eine fast unmittelbare Kommunikation, den Informationsaustausch über die Produkte, die wir wollen, die wir kaufen und die wir gern hätten. Durch unser Kaufverhalten und insbesondere durch unser Nichteinkaufsverhalten könnten wir buchstäblich die Welt verändern. Stellen wir uns vor, jeder von uns würde sich freiwillig auf die Einhaltung von Nachhaltigkeitskriterien bei seinem Konsumverhalten verpflichten. Dieser private Nachhaltigkeitskodex würde viele festgefahrene und schädliche Strukturen unserer Gesellschaft bis in die Grundfesten erschüttern.
Michael Wühle

Kapitel 5. Strategischer Ansatz für neue Geschäftsmodelle

Zusammenfassung
Wir wissen, was Nachhaltigkeit bedeutet: Nur so viel Holz schlagen, wie auch nachwachsen kann. Vom Ertrag und nicht von der Substanz leben. Mit Blick auf die Gesellschaft heißt das: Jede Generation muss ihre Aufgaben lösen und darf sie nicht den nachkommenden Generationen aufbürden. Die Basis einer funktionierenden Nachhaltigkeitsstrategie ist zunächst einmal die Erkenntnis, dass das betroffene Unternehmen dazu einen Transformationsprozess durchlaufen muss, der weg von einem rein betriebswirtschaftlich geprägten Ansatz zu einer nachhaltigen Unternehmensform führt.
Michael Wühle

Kapitel 6. Nachhaltigkeitsmanagement

Zusammenfassung
Ein professionelles Nachhaltigkeitsmanagement basiert auf der konsequenten Anwendung aller drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – der ökonomischen, der ökologischen und der sozialen Dimension. Der einzigartige Nutzen eines Nachhaltigkeitsmanagements entsteht aus der Struktur der drei gleichwertigen tragenden Säulen der Nachhaltigkeit. Dadurch wird Nachhaltigkeitsmanagement in jeder Dimension positive Effekte generieren. Diese positiven Effekte unterstützen und stärken sich zudem noch gegenseitig.
Michael Wühle

Kapitel 7. Genossenschaften – eine nachhaltige Unternehmensform

Zusammenfassung
Die Genossenschaftsidee hat durch die Energiewende in Deutschland und deren gesetzliche Auswirkungen, insbesondere das Erneuerbare Energiegesetz (EEG), eine beispiellose Renaissance erfahren. Eine Genossenschaft kann die Realität gewordene Umsetzung des Nachhaltigkeitsprinzips sein und damit im besten Sinn der Nachhaltigkeitsdefinition funktionieren. Sie kann jedoch auch scheitern, wenn die Gleichgewichtung der drei Dimensionen der Nachhaltigkeit nicht beachtet werden.
Michael Wühle

Kapitel 8. Ökobilanz und CO2-Fußabdruck

Zusammenfassung
Mit einer Ökobilanz (Life Cycle Assessment) werden sämtliche Umweltwirkungen betrachtet, die ein Unternehmen, eine Kommune, eine Organisation jeglicher Art verursacht. Der CO2-Fußabdruck (Carbon Footprint) betrachtet davon eine Teilmenge, die CO2-Emissionen (bzw. CO2-Äquivalente), die von einer Organisation direkt oder indirekt verursacht werden. Sowohl Ökobilanz als auch CO2-Fußabdruck können nicht nur auf Unternehmen oder Organisationen angewendet werden, sondern auch für Produkte und Dienstleistungen.
Michael Wühle

Kapitel 9. Der Nachhaltigkeitsbericht

Zusammenfassung
Unabhängig davon, welche Unternehmensform wir zur Umsetzung von Nachhaltigkeit bevorzugen, wir müssen über das, was wir dabei unternehmen reden und unsere Ergebnisse kommunizieren. Doch warum soll eine Organisation einen speziellen Nachhaltigkeitsbericht zu diesem Zweck erstellen? Es reicht doch völlig, die Organisation wie beschrieben auf die Anwendung von Nachhaltigkeitskriterien umzustellen, oder nicht?
Michael Wühle

Kapitel 10. Der Nachhaltigkeitsmanager

Zusammenfassung
Ein Nachhaltigkeits- / CSR-Manager braucht auch eine hohe Frusttoleranz, denn es ist gerade in diesem Bereich schwierig, verkrustete Strukturen aufzubrechen und Erfolge zu erzielen. Und noch schwieriger ist es, das Erreichte zu halten gegen die immer wieder aufbrechende Diskussion über die Sinnhaftigkeit von Nachhaltigkeitsmaßnahmen.
Michael Wühle

Kapitel 11. Der Schlüssel zum Erfolg

Zusammenfassung
Ich vergleiche diese Situation gern mit folgendem Bild: Sie stehen vor dem Gebäude einer Organisation, der Sie dabei helfen wollen, den Weg einer nachhaltigen Entwicklung zu gehen. Sie haben alle Fähigkeiten und Werkzeuge, die wir in diesem Buch besprochen haben, in Ihrem Rucksack dabei und sind jederzeit in der Lage, sie perfekt und erfolgreich einzusetzen. Fit und voller Motivation wollen Sie nun das Gebäude betreten und mit der Arbeit anfangen. Aber als Sie die Türe aufschließen wollen stellen Sie fest, dass Ihr Schlüssel nicht passt und die Türe geschlossen bleibt.
Michael Wühle

Kapitel 12. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Zusammenfassung
Wir sind nun fast am Ende des Buches. Wir kennen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten bei den verschiedenen Ausprägungen des Nachhaltigkeitsmanagements und wir teilen die Erkenntnis, dass der Schlüssel zum Erfolg in der ausbalancierten Anwendung aller drei Dimensionen der Nachhaltigkeit liegt. Wir sind davon überzeugt, dass eine Nichtbeachtung oder zumindest Abschwächung auch nur einer dieser Dimensionen aller Wahrscheinlichkeit nach unser Projekt scheitern lässt.
Michael Wühle

Kapitel 13. Die Zukunft wartet

Zusammenfassung
Nachhaltigkeit und Nachhaltigkeitsmanagement ist die glückliche Verbindung von drei Dimensionen, die im „normalen“ Geschäftsleben nicht zusammenpassen. Sie, als nun gut vorbereiteter Nachhaltigkeitsmanager, Sie sind nun in der Lage die ökonomische, die sozial/gesellschaftliche und die ökologischen Komponenten in einer Weise zu verbinden und zu verknüpfen, die erstaunliche, die nachhaltige Ergebnisse hervorbringen kann.
Michael Wühle

Backmatter

Additional information