Skip to main content
main-content
Top

About this book

„Natürliche und pflanzliche Baustoffe“ behandelt alle wichtigen nachwachsenden, pflanzlichen Baustoffe aus Faser- und Färberpflanzen und den dazugehörigen physikalischen und chemischen Grundsätzen. Die Autoren erläutern neben zahlreichen gängigen und möglichen Rohstoffpflanzen, auch umfangreich physikalische und chemische Aspekte für Handwerk, Industrie und Bauplanung. Es werden Ressourcen- und Umweltschutz ebenso angesprochen, wie Schadstoffe aus Bauprodukten. Neben detaillierten Angaben zu Einsatzmöglichkeiten und Verarbeitung auf der Baustelle, runden Praxisbeispiele aus der Industrie und Rezepturen zum Nachmachen das Themenspektrum ab. Für die 2. Auflage wurden die Kapitel: Chemische Grundlagen, der Bambus, das Reetdach, Färberpflanzen und diverse Rezepte für die Textilfärbung aber auch für Lasuren, Wachse und Wandanstriche editiert.

Table of Contents

Frontmatter

1. Grundlagen zu pflanzlichen Rohstoffen

Zusammenfassung
Zum Einstieg in das Werk erhalten Sie nachfolgend einen grundlegenden Überblick über Einteilungen und Produktmöglichkeiten aus pflanzlichen Rohstoffen und somit eine kurze Zusammenfassung der prästudialen Unterrichtseinheiten.
Gerhard Holzmann, Matthias Wangelin, Rainer Bruns

2. Physikalische Grundlagen zu den Baustoffen

Zusammenfassung
Die Suche nach Pflanzenrohstoffen für den Baubereich ist auch immer die Suche nach dem idealen Baustoff. Nur, es gibt keinen Baustoff, der alles kann, der alle bauphysikalischen, ökologischen, ökonomischen und ästhetischen Kriterien erfüllt. Die Suche nach dem optimalen Baustoff ist immer eine Entscheidung für den optimalen Kompromiss, bei dem eine Auswahl von Kriterien als Entscheidungshilfe dient.
Gerhard Holzmann, Matthias Wangelin, Rainer Bruns

3. Chemische Grundlagen zu den Baustoffen

Zusammenfassung
Chemie: dieser Begriff ist für viele gleichbedeutend mit Industrieskandalen und Umweltverschmutzung. Er geht aber weit über diese negativen Begleiterscheinungen hinaus. Unsere moderne, technisierte Welt wäre ohne die Entdeckungen und Entwicklungen der Chemie gar nicht erst entstanden. Es gibt heute keinen Lebensbereich, der nicht von ihr berührt wird.
Gerhard Holzmann, Matthias Wangelin, Rainer Bruns

4. Ressourcen– und Umweltschutz durch pflanzliche Rohstoffe

Zusammenfassung
Der Einsatz von Pflanzenrohstoffen im Baubereich kann einen wesentlichen Beitrag zur Nachhaltigen Entwicklung leisten. Dieses Buch wird nicht die Inhalte nachhaltiger Entwicklung aufarbeiten, was bereits in zahllosen Publikationen geleistet worden ist. In diesem Kapitel werden die Grundlagen einer gesellschaftlich nachhaltigen Entwicklung und die Notwendigkeit für den intensiveren Einsatz von Pflanzenrohstoffen beschrieben.
Gerhard Holzmann, Matthias Wangelin, Rainer Bruns

5. Faserpflanzen im Bauwesen

Zusammenfassung
Bambus (Bambuseae ) ist ein Tribus von Süßgräsern (Poaceae = Gramineae) aus der Unterfamilie der Bambusgewächse (Bambusoideae). Wie viele Bambusarten und –gattungen es tatsächlich gibt ist schwer zu sagen, denn die vielen Literaturquellen nennen durchaus sehr unterschiedliche Zahlen, wie nachfolgend zu ersehen ist.
Gerhard Holzmann, Matthias Wangelin, Rainer Bruns

6. Färberpflanzen im Bauwesen

Zusammenfassung
Die Färberalkanna (Alkanna tinctoria) auch Schminkwurz, Alkannwurzel, Alkermeswurzel, Färberkraut, Pseudoalkanna, Falscher Alkanna, Orcanette, Rote Ochsenwurzel, Ochsenzungenwurzel, Rote Ochsenzunge, Ochsenzunge oder Färbende Ochsenzunge betitelt, gehört zur Familie der Raublatt– bzw. Borretschgewächse (Boraginaceae) und hier zur Unterfamilie (Tribus) der Lithospermeae. Als diese wird sie zur Klasse der Dreifurchenpollen–Zweikeimblättrigen (Rosopsida) und zur Unterklasse der Asternähnlichen (Asteridae) zugeordnet. Die Alkanna tinctoria ist eine von 30 bis 50 Alkannaarten, die derzeit bekannt sind.
Gerhard Holzmann, Matthias Wangelin, Rainer Bruns

Backmatter

Additional information