Skip to main content
main-content
Top

05-08-2016 | Oberflächentechnik | Im Fokus | Article

Effiziente Lackierung im Spritzgießwerkzeug

Author:
Kathrin Uzunoff
2 min reading time

Außergewöhnliche Kratzfestigkeit, neue metallische Akzente und Selbstheilungseffekte sind einige der Eigenschaften, mit denen sich dekorative Kunststoff- und Holzteile direkt im Reaction Injection Moulding-Prozess ausstatten lassen. Möglich macht dies ein weiterentwickelter Gießlack.

Reaction Injection Moulding (RIM) ist ein Urformverfahren, in dem einerseits Formteile aus Kunststoffen durch Niederdruckinjektion hergestellt werden. Andererseits kommt diese Technik zum Hinterspritzen von Zier- und Designteilen beispielsweise aus Echtholzfurnier und Folien zum Einsatz.

In beiden Anwendungen eröffnet die Weiterentwicklung des RIM-Gießlackverfahrens Puriflow von Votteler Potenziale, um Oberflächen im RIM-Prozess schneller, wirtschaftlicher und mit bisher nicht erreichter Designfreiheit zu beschichten. Der Lack wird dabei parallel zum Urform- beziehungsweise Hinterspritzprozess im gleichen Zyklus aufgebracht, sodass das Teil bereits fertig beschichtet aus der Anlage kommt.

Die neue Generation der Gießlacke (Puriflow) ist mit einem internen Trennmittel für automatisches Entformen ausgestattet. Daher braucht auf die Form nicht mehr nach jedem Schuss ein externes Trennmittel aufgebracht zu werden. Die Produktion kann ohne Unterbrechung vollautomatisch laufen. Nicht zuletzt entfallen die Kosten für externe Trennmittel.

Individuelle Gestaltungsfreiheit

Die neuen lösemittelfreien, zweikomponentigen Gießlacke basieren auf aliphatischen Polyurethanen, die auf Gießanlagen blasenfrei verarbeitet werden können. Beschichten lassen sich damit unterschiedliche Kunststoffe wie beispielsweise PC, PC-ABS, ABS, PC-PBT, PC-ASA, ASA, TPU und selbst PP sowie Carbon, Composites ebenso wie Glas, Folien und Echtholzfurniere. Diese Vielseitigkeit eröffnet ein breites Anwendungsspektrum, unter anderem bei Interieur- und Exterieurteilen in der Automobilindustrie.

Der modulare Aufbau des Gießlacksystems ermöglicht es, Optik, Haptik und Eigenschaften der Beschichtung an individuelle Wünsche und Anforderungen anzupassen. Sei es für transparent, Piano-Black, hochwertig spiegelnde Chromoptik oder elegant changierende, metallische Akzente — die neuen Effekt-, Dekor- und Brillantlacke in vielen Farbtönen ermöglichen eine bisher unbekannte Gestaltungsfreiheit. Da sich trotz der hohen Beständigkeit nicht jeder Kratzer vermeiden lässt, ist die Beschichtung mit einer gewissen Selbstheilungskraft (Reflow-Effekt) ausgestattet.

Editor's recommendation

2014 | Book

Spritzgießwerkzeuge mit SolidWorks effektiv konstruieren

Mit realem Projekt Eiskratzer

Dieses Übungsbuch und Nachschlagewerk behandelt anschaulich und an einem realen Projekt die Konstruktion von Spritzgießwerkzeugen mit SolidWorks 2013/14. Die gesamte Werkzeugkonstruktion, Gussformherstellung, Flächenmodellierung bis hin zur Ableitung


Die beschichteten Oberflächen sind licht-, chemikalien-, wärme- und klimawechselbeständig, vergilbungsarm und UV-beständig. In puncto Kratzbeständigkeit erfüllen sie die hohen Anforderungen der Automobil- und Konsumgüterindustrie nicht nur, sondern übertreffen diese teilweise sogar um das 1,8-fache. Das Lacksystem verfügt daher über die Freigabe bei verschiedenen Automobilherstellern.

Im Vergleich zu Mehrschichtlackierungen ermöglicht die RIM-Gießlackierung neben einer deutlichen Zeitersparnis auch signifikante Materialeinsparungen. Es fällt kein Overspray an. Das Lackmaterial wird praktisch zu 100 Prozent genutzt und es entstehen keine Emissionen. Außerdem sorgt der vollautomatische Prozess für minimierten Ausschuss und damit insgesamt für reduzierte Lackierkosten bei gleichzeitig höherer Nachhaltigkeit.

Background information for this content

01-12-2011 | Lacke | Issue 12/2011

Funktionelle Lacke

01-09-2014 | Lacke | Issue 9/2014

Mehr Glanz, mehr Flop

Premium Partners

    Image Credits