Skip to main content
main-content

About this book

Gerhard Preyer und Reuß-Markus Krauße geben einen Einblick in die chinesische Modernisierung und ihren selbstreferenziellen kulturellen Hintergrund seit den 1990er Jahren. Ihr essential skizziert einen Ausblick auf die Probleme ihrer anstehenden Fortführung. Gegenüber verbreiteten Einschätzungen der Rolle Chinas als einer zukünftigen Weltmacht wird dahin gehend argumentiert, dass China aufgrund seiner veränderten Sozialstruktur eine ohnmächtige Weltmacht sein wird. Das führt zu der grundlegenden Fragestellung, welche nicht-westlichen Problemlösungen nach dem chinesischen Wirtschaftswunder zu erwarten sind. Das betrifft auch ihre Auswirkung auf die chinesische Außenpolitik. Das essential gibt eine Hilfestellung für die Einschätzung der Folgeprobleme der weiteren Modernisierung der chinesischen Gesellschaft und für ihre Beobachtung.

Table of Contents

Frontmatter

2017 | OriginalPaper | Chapter

Kapitel 1. Chinas politischer, rechtlicher, wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Einfluss

Gerhard Preyer, Reuß-Markus Krauße

2017 | OriginalPaper | Chapter

Kapitel 2. Selbstreferenz statt Universalismus

Gerhard Preyer, Reuß-Markus Krauße

2017 | OriginalPaper | Chapter

Kapitel 3. Ohnmächtige Weltmacht

Gerhard Preyer, Reuß-Markus Krauße

2017 | OriginalPaper | Chapter

Kapitel 4. Modernisierung ohne Harmonie

Gerhard Preyer, Reuß-Markus Krauße

Backmatter

Additional information

Premium Partner

Neuer InhaltNeuer InhaltNeuer InhaltPluta LogoNeuer Inhalt