Skip to main content
main-content
Top

2022 | Book

Online-Seminare bewegt gestalten

Mit Schwung durch den Online-Marathon

share
SHARE
insite
SEARCH

About this book

In digitalen Lernformaten dominiert eine sitzende Lern- und Arbeitshaltung vor dem Bildschirm. Dies hat nicht nur schnelle Ermüdung, inneres Abschalten und Konzentrationsprobleme zur Folge - die langen Sitzzeiten führen auch zu einem Gesundheitsrisiko. Dieses essential zeigt die Gefahren des übermäßigen Sitzens. Basierend auf aktuellen Erkenntnissen der Gesundheits- und Lernforschung wird ein aktivierender Ansatz vorgestellt, der mit ganz einfachen kleinen Maßnahmen für mehr körperliche Bewegung und Sitzunterbrechungen in Online-Seminaren sorgt. Online-Seminare werden lebendiger, kurzweiliger und produktiver. Jede Mikrobewegung ist ein kleiner gesundheitsfördernder Beitrag für Lernende und Lehrende. Das essential enthält praxisanregende Empfehlungen sowie konkrete, einfach anwendbare Methoden aus der digitalen Lehrpraxis.

Table of Contents

Kapitel 1. Einleitung

Der Bildungsbereich befindet sich aktuell in einer dramatischen Umbruchsituation. Der von Expertenseite bereits seit langer Zeit angemahnte Wandel hin zu einer stärkeren Digitalisierung der Bildung wurde durch die Coronapandemie beschleunigt vollzogen und ist nicht mehr aufzuhalten. Quasi über Nacht wurden Online-Seminare zur neuen Norm in Unterricht, Hochschullehre und Erwachsenenbildung. Die Technik gilt dabei Vielen als Segen und Fluch zugleich. Einerseits ermöglichen es diese digitalen Formate, auch in diesen pandemischen Zeiten den Wegfall von Präsenzveranstaltungen zu kompensieren und den Unterrichts-, Lehr- und Fortbildungsbetrieb unmittelbar fortzusetzen. Jetzt ist es allerdings so, dass es sich bei Online-Seminaren nicht um eine Notlösung für ein Krisenszenario handelt. Online-Seminare bieten zahlreiche Vorteile - z. B. erhöhte Zugänglichkeit, Ortsunabhängigkeit, Dokumentationsmöglichkeiten, Zeit- und Kostenersparnisse - , welche ihren Status als wichtiges Bildungsformat auch für die Zukunft herausstellen. Andererseits bringen digitale Lernangebote für Lehrende und Lernende auch neue Herausforderungen und Problemverschärfungen mit sich. Die Auswirkungen einer (weiter) zunehmenden Verdrängung von Körper und Bewegung aus dem Lehr-Lernprozess möchte ich dabei als eine Perspektive besonders herausgreifen.

Kapitel 2. Vorteile bewegten Lernens

Das Sitzen ist aus gesellschaftlicher Perspektive normativ „gesetzt“ und wird als die „Grundhaltung“ in Lernkontexten angesehen. Wer diese soziale Norm aufbrechen möchte, sollte dafür gute Gründe haben. Diese möchte ich Ihnen in den nachfolgenden Unterkapiteln an die Hand geben - zunächst aus einer gesundheitlichen Perspektive (Abschn. 2.1) sowie später aus Sicht des Lernens (Abschn. 2.2).

Kapitel 3. Online-Seminare mit dem Wellen-Prinzip dynamisieren – theoretische Überlegungen

Unsere Vorstellungen vom Lehren und Lernen haben Einfluss darauf, welche Lehr-Architekturen und Lern-Arrangements wir für die Gestaltung unserer Kurse wählen. Dieses Kapitel möchte Ihnen in knapper Form ein dynamisches Lehr-Lernverständnis vermitteln, das Sie dabei unterstützt, Ihre Online-Seminare körperlich und kognitiv bewegend zu gestalten. Dazu werden aktuelle empirische Befunde zur wirkungsvollen Gestaltung von Lehr-Lernprozessen mit theoretischen Vorstellungen zur gesundheitsförderlichen Lebensrhythmisierung zusammengeführt.

Kapitel 4. Die Bewegungszeit ist gleichzeitig Lernzeit: Zur Grundidee des Heidelberger Modells der bewegten Lehre

Das vorige Kapitel hat bei Ihnen sicherlich die Frage aufgeworfen, wie Sie den zu vermittelnden Lehrstoff noch angemessen behandeln können, wenn Sie in Ihre Online-Seminare regelmäßig Bewegungsimpulse integrieren möchten – oder nach den vorgetragenen Argumenten sollten. Schließlich ist die Zeit meist knapp und das angestrebte Pensum groß. Erschwerend kommt hinzu, dass die aktuelle Unterrichtsforschung einen zentralen Schlüssel zum Lernerfolg folgendermaßen beschreibt: Die Lernzeit nutzen! Es gilt also zu berücksichtigen, dass in Lehr- und Unterrichtsprozessen der Bildungsauftrag nicht gegenüber Anliegen der Bewegungs- und Gesundheitsförderung zurücktreten darf. Genau an dieser Herausforderung setzt unser Heidelberger Modell der bewegten Lehre an (Rupp et al., 2020).

Kapitel 5. Bewegende Methoden für Online-Seminare

In diesem Kapitel knüpfe ich an die Vorüberlegungen der Kapitel zwei bis vier an und konkretisiere die Idee von bewegten Online-Seminaren anhand von neun bewegenden Methoden. Die Methoden dienen dem lernzeitwahrenden Bewegen in Online-Seminaren und können unterrichtsnah und fächerunabhängig in Unterricht, Hochschullehre und Erwachsenenbildung eingesetzt werden. Und noch etwas zeichnet sie aus: Die Methoden sind ganz einfach! Sie benötigen wenig Zeit, sie lassen sich leicht erklären. Sie lassen sich ganz unkompliziert in Ihre Online- und wahrscheinlich sogar in Ihre Präsenz-Seminare integrieren.

Kapitel 6. Tipps für die Praxis

In den vorausgegangenen drei Kapiteln haben Sie zentrale Grundlagen des Heidelberger Modells der bewegten Lehre kennengelernt: Das Wellen-Prinzip, die Grundidee des lernzeitwahrenden Bewegens sowie die skizzierten bewegenden Methoden stehen dabei für eine innovative Lehr-Lernkultur, die – online und in Präsenz – mit der etablierten Norm traditionellen Sitzlernens bricht. Im Folgenden werden ausgewählte Erfolgsfaktoren für die Umsetzung dargelegt, die sich aus den eigenen Erfahrungen speisen.

Kapitel 7. Zusammenfassung und Ausblick

Abschließen möchte ich das essential in zwei Schritten: Zunächst erfolgt eine Zusammenfassung und Nachreflexion der behandelten Inhalte. Danach zeige ich Ihnen auf, wie Sie auch außerhalb dieses Buches mit mir lernen und für einen vertiefenden Austausch in Kontakt treten können.

Metadata
Title
Online-Seminare bewegt gestalten
Copyright Year
2022
Electronic ISBN
978-3-658-36558-5
Print ISBN
978-3-658-36557-8
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-36558-5

Premium Partner