Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2015 | OriginalPaper | Chapter

30. Personal Finance Management als Beratungsinnovation von Banken?

Author: Dr. Friedrich G. Zuther

Published in: Banking & Innovation 2015

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
SHARE

Zusammenfassung

Das Internet gilt als größter Treiber der Innovation der Bankenbranche. Es hat die Direktbanken heutiger Prägung erst möglich gemacht. Diese entwickeln sich von reinen Transaktionsanbietern derzeit gerade innovativ weiter und versuchen, ihre Kunden zu beraten. Aber was wird jeweils unter Beratung verstanden und inwieweit ist das auf das Internet übertragbar?
Auf dem aktuellen Stand bringen die Anwendungen des PFM die Transaktionen des Kunden zusammen – kategorisieren diese weitestgehend automatisch bis hin zur Möglichkeit, Budgetvorgaben und deren Einhaltung zu überwachen. Der Kunde bekommt damit recht bequem eine Übersicht über seine aktuellen Finanzgeschäfte und seine finanzielle Gesamtsituation. Von dort ausgehend ist es einfach, Prognoserechnungen vorzunehmen und damit kundenindividuelle Beratung auch online durchzuführen. Doch die Interpretation von den Prognosen und insbesondere Werturteile sind und bleiben für die Lösungsfindung nötig: Sind die Berechnungen einfach, so treten die Annahmen und die Bewertungen in den Vordergrund. Ein persönliches Gespräch wird hier von großem Mehrwert sein, der Bankberater und auch die physische Präsenz der Bank bekommen wieder Sinn.
Metadata
Title
Personal Finance Management als Beratungsinnovation von Banken?
Author
Dr. Friedrich G. Zuther
Copyright Year
2015
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-06746-5_30

Premium Partner