Skip to main content
main-content
Top

About this book

Das Buch zeigt auf praktische Weise die Quantifizierbarkeit der Personalarbeit. Es richtet sich vor allem an Vorgesetzte, Führungskräfte und Manager.

Allzu oft wird die Bedeutung der Personalarbeit generell sowie der Personalführung im Speziellen auf das Leistungsergebnis eines Unternehmens unterschätzt. So kann mittlerweile die Quantifizierbarkeit des Personalmanagements wie auch der Mitarbeiterführung hinsichtlich qualitativer und quantitativer Merkmale in ihrer Wertigkeit messbar dargestellt werden.

Dieses hervorragend strukturierte Werk bietet hierzu für die zuvor genannte Zielgruppe praktikable, transparente und vor allem nachvollziehbare Kriterien. Der Autor zeigt darüber hinaus unter anderem, wie die Personalarbeit ganzheitlich gestaltet werden kann, welche Bedeutung gerade Führungskräfte in diesem Zusammenhang haben und dass verantwortungsvolle Führung dabei eine wesentliche Rolle spielt.

Table of Contents

Frontmatter

1. Einführung

Zusammenfassung
Diese etwas umfassendere Einleitung stellt insbesondere darauf ab, dass jedes Kapitel für sich genutzt werden kann, je nach Überschrift. Von daher werden im Folgenden die Punkte „Nutzungsmöglichkeiten des Buches“, „Personalarbeit – Teil der Führungsleistung“, „Personalarbeit – Markenzeichen eines Unternehmens“, „Zielgruppe dieses Buches“ sowie „Grundsätze professioneller Personalarbeit“ zusammenfassend vorangestellt, um somit dem Leser von vornherein eine Orientierung für die einzelnen Kapitel zu bieten.
Gerhard Hölzerkopf

2. Eckpunkte des Buches

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden anhand von wichtigen Kriterien, die für dieses Buch von ausschlaggebender Bedeutung sind, folgende Punkte näher beschrieben, und zwar: 1) Die im Vordergrund stehenden Zielsetzungen dieses Buches, 2) generelle Begriffserläuterungen, die immer wieder in diesem Buch vorkommen, 3) der Aufbau des Buches sowie 4) die Zielgruppe einschließlich die für die Leser entscheidenden Anwendungsmöglichkeiten näher beschrieben.
Gerhard Hölzerkopf

3. Personalarbeit zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Zusammenfassung
In diesem Kapitel geht es vor allem darum, die häufig in der Literatur beziehungsweise in Publikationen geschilderten idealtypischen Ausprägungen des Personalmanagements der vorherrschenden Wirklichkeit in vielen Unternehmen und Institutionen kurz gegenüberzustellen, um dem Leser eine Einordnung seiner eigenen Situation zu ermöglichen.
Nicht von ungefähr kann man in all den Jahren wie auch aktuell sehr oft ein für das Personalressort sehr negatives Ergebnis nachlesen, zum einen genießt bei deutschen Managern das Personalmanagement kaum Wertschätzung, insbesondere wenn es um die Wertschöpfung geht.
Von daher ist es immer erforderlich, zunächst eine realistische Standortbeschreibung der Personalarbeit vorzunehmen, um unter deren Berücksichtigung pragmatische Zielsetzungen für ein professionelles Personalmanagement im Unternehmen festlegen zu können. Ergänzend hierzu erfolgt dann eine kurze Beschreibung der generellen Herausforderungen an das HR‐Management, die zwar von Unternehmen zu Unternehmen sehr unterschiedlich sein können, aber in ihrer funktionalen und strukturellen Ausrichtung ähnlich gelagert sind.
Gerhard Hölzerkopf

4. Herausforderungen an professionelle Personalarbeit

Zusammenfassung
Zunächst werden kurz zwei Wege einer Professionalisierung der täglichen Personalarbeit beschrieben wie auch die erforderliche Notwendigkeit, sich auf ausgewählten Kernfunktionen der Personalarbeit zu konzentrieren.
Als einen sehr interessanten und wichtigen und damit auch entscheidenden Punkt für jedes Unternehmen wird eine internationale Erhebung als ein objektiver Beleg dafür angeführt, dass professionelles Personalmanagement zu verbesserten Betriebsergebnissen führt.
Um dann im vierten AbschnittVerantwortung – Kern jeglicher Leistung/Führungsleistung“ die enge Verzahnung zwischen verantwortungsvoller Führung (Mitarbeiterführung) und erfolgreicher Personalarbeit als Ganzes darzulegen und ihre Bedeutung für den Erfolg eines Unternehmens aufzuzeigen.
Gerhard Hölzerkopf

5. Systematik im Personalmanagement

Zusammenfassung
In diesem Kapitel liegt der Schwerpunkt im Aufzeigen einer systematischen Ausrichtung des Personalmanagements sowie einem Modellansatz, der insbesondere die Komplexität der Managementfunktion „Personal/Human Ressource“ auf wesentliche Eckpunkte fokussiert sowie einige generelle Erfordernisse hierzu.
Gerhard Hölzerkopf

6. Schwerpunkte eines ganzheitlichen Personalmanagements

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird bewusst eine Auswahl wichtiger Kernelemente kurz beschrieben, da es ansonsten den Rahmen dieses Buches sprengen würde, wie es auch der zu Anfang des Buches genannten Zielgruppenausrichtung nicht entspräche.
Jedoch wird bei drei Themen eine Ausnahme gemacht, und zwar handelt es sich um das „Beurteilungswesen“, die „Mitarbeiterführung“ und das „Personal‐Controlling“. Denn dies sind in der Regel Themenstellungen, die zentrale Aufgabenstellungen eines jeden Vorgesetzten betreffen, auch wenn dies in dem einen oder anderen Unternehmen nur eingeschränkt oder mitunter sogar gar nicht der Fall sein mag.
Gerhard Hölzerkopf

7. Handlungsempfehlungen aus der Praxis für die Praxis

Zusammenfassung
In den nun folgenden Handlungsempfehlungen in Form von Handreichungen und weniger im Sinne einer Rezeptur beziehen sich diese insbesondere auf die folgenden Kernfragen:
  • Warum ist die Gesamtbetrachtung operativer und strategisch/planerischer Personalarbeit für eine produktive (erfolgreiche) Personalarbeit von ausschlaggebender Bedeutung und wie gelingt es, dies in die tägliche Praxis umzusetzen?
  • Worin bestehen die hohen Potenziale eines integrativen Personalmanagements für das Unternehmen?
  • Warum ist ein „langer Atem“ im Personalgeschäft erforderlich?
  • Warum ist die Führung von Mitarbeitern ein ganz entscheidender Beitrag für eine erfolgreiche Personalarbeit?
Fragestellungen also, die sich in der täglichen Praxis immer wieder von neuem stellen, und gerade für Führungskräfte nicht minder relevant sind wie für die Spezialisten im Personalbereich, nur jeweils anders gewichtet, aber nicht unbedeutender für eine erfolgreiche Personalarbeit im Sinne des Unternehmens und den Mitarbeitern. Dies wiederum bedingt eine aktive Personalführung seitens der Führungskräfte.
Gerhard Hölzerkopf

8. Ausblick und Proklamation zugleich

Zusammenfassung
In diesem abschließenden Kap. 8. Ausblick mit Empfehlungen wird zusammenfassend die nach wie vor oft unterschätzte Bedeutung des Personalwesens eines Unternehmens und der damit einhergehenden Führungsleistung, gerade aus der Sicht von Führungskräften, aus unterschiedlichen Blickwinkeln beschrieben. Dies ist ergänzend verbunden mit nützlichen Handlungsempfehlungen.
Denn es „lohnt“ sich, im wahrsten Sinne des Wortes, in die Personalarbeit im Unternehmen zu investieren. Dabei kommt es entscheidend darauf an, ob diese Investitionen zielgerichtet gesteuert werden, ganz im Sinne eines professionellen Führungsverständnisses, oder das oft verwendete Gießkannenprinzip in Personalfragen zur Anwendung kommt.
Gerhard Hölzerkopf

Backmatter

Additional information

Premium Partner

    Image Credits