Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2019 | OriginalPaper | Chapter

9. Personalressourcen und Human Capital Management im Krankenhaus

Author : Julia Schäfer

Published in: Handbuch Strategisches Krankenhausmanagement

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
SHARE

Zusammenfassung

Humankapital und mitarbeiterorientiertes Personalmanagement sind keine Gegensätze. Nicht nur das ökonomische Potenzial, sondern auch das intellektuelle und kulturelle Kapital einer Belegschaft sind Erfolgsparameter für jedes Unternehmen. Insbesondere in Krankenhäusern spielen noch sowohl die medizinisch-pflegerische Qualität als auch „weiche“ Faktoren wir Empathie und Ethik eine wichtige Rolle. Strategisches Personalmanagement muss eine messbare Größe in der Wertschöpfung in diesem Fall von Expertenorganisationen sein; dies beinhaltet eine Toolbox, die Elemente der Personalentwicklung mit der Unternehmensentwicklung verbindet, mit dem Ziel den Mitarbeiter als Ressource, nicht als reiner Kostenfaktor, zu betrachten. Human Capital Management umfasst diesen integrierten Ansatz.
Literature
go back to reference Birri R (2014) Human capital management. Ein praxiserprobter Ansatz für ein strategisches Talent Management, 2. Aufl. Springer, Wiesbaden Birri R (2014) Human capital management. Ein praxiserprobter Ansatz für ein strategisches Talent Management, 2. Aufl. Springer, Wiesbaden
go back to reference Bohnet-Joschko S (Hrsg) (2007) Wissensmanagement im Krankenhaus. Effizienz- und Qualitätssteigerungen durch versorgungsorientierte Organisation von Wissen und Prozessen. Springer, Berlin Bohnet-Joschko S (Hrsg) (2007) Wissensmanagement im Krankenhaus. Effizienz- und Qualitätssteigerungen durch versorgungsorientierte Organisation von Wissen und Prozessen. Springer, Berlin
go back to reference Bourdieu P (1987) Die feinen Unterschiede Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Suhrkamp, Frankfurt Bourdieu P (1987) Die feinen Unterschiede Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Suhrkamp, Frankfurt
go back to reference Goldscheid (1908) Entwicklungswerttheorie, Entwicklungsökonomie, Menschenökonomie; kritische Lesart durch Bröckling (2002), Menschenökonomie, Humankapital. Eine Kritik der biopolitischen Ökonomie Goldscheid (1908) Entwicklungswerttheorie, Entwicklungsökonomie, Menschenökonomie; kritische Lesart durch Bröckling (2002), Menschenökonomie, Humankapital. Eine Kritik der biopolitischen Ökonomie
go back to reference Kühn H (2008) Die Sorge um die Patienten: Grundlage der Personalarbeit im Krankenhaus. In: Naegler H (Hrsg) Personalmanagement im Krankenhaus. Grundlagen und Praxis, Berlin Kühn H (2008) Die Sorge um die Patienten: Grundlage der Personalarbeit im Krankenhaus. In: Naegler H (Hrsg) Personalmanagement im Krankenhaus. Grundlagen und Praxis, Berlin
go back to reference Röpke J (2015) Der biologische Unternehmer: Unternehmertum in der Biologie des Alterns. Books on Demand, Marburg Röpke J (2015) Der biologische Unternehmer: Unternehmertum in der Biologie des Alterns. Books on Demand, Marburg
go back to reference Runde A, Da-Cruz P, Schwegel P (Hrsg) (2012) Talentmanagement Innovative Strategien für das Personalmanagement von Gesundheitseinrichtungen. Medhochzwei, Heidelberg Runde A, Da-Cruz P, Schwegel P (Hrsg) (2012) Talentmanagement Innovative Strategien für das Personalmanagement von Gesundheitseinrichtungen. Medhochzwei, Heidelberg
go back to reference Schäfer J (2011) Ressourcenallokation im Krankenhaus – Akteure zwischen Medizin und Ökonomie. In: Hensen P, Kölzer C (Hrsg) Die gesunde Gesellschaft Sozioökonomische Perspektiven und sozialethische Herausforderungen. VS Verlag, Wiesbaden, S 79–103 CrossRef Schäfer J (2011) Ressourcenallokation im Krankenhaus – Akteure zwischen Medizin und Ökonomie. In: Hensen P, Kölzer C (Hrsg) Die gesunde Gesellschaft Sozioökonomische Perspektiven und sozialethische Herausforderungen. VS Verlag, Wiesbaden, S 79–103 CrossRef
go back to reference Schäfer J, Studer T (2016) Zwischen digitaler Rekrutierung und analoger Willkommenskultur. Healthc Mark Fachmag Gesundh 08(2016):67–69 Schäfer J, Studer T (2016) Zwischen digitaler Rekrutierung und analoger Willkommenskultur. Healthc Mark Fachmag Gesundh 08(2016):67–69
go back to reference Schäfer J (2016) Operation Bewerbung: Aspekte einer suffizienten medizinisch/ärztlichen Stellenbewerbung. Passion Chirurgie 09(2016):18–25 Schäfer J (2016) Operation Bewerbung: Aspekte einer suffizienten medizinisch/ärztlichen Stellenbewerbung. Passion Chirurgie 09(2016):18–25
go back to reference Schäfer J (2017) Personal gewinnen – mit Methode – und Persönlichkeiten fördern. In: Prölß J, van Loo M (Hrsg) Attraktiver Arbeitsgeber Krankenhaus. Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Berlin, S 223–237 Schäfer J (2017) Personal gewinnen – mit Methode – und Persönlichkeiten fördern. In: Prölß J, van Loo M (Hrsg) Attraktiver Arbeitsgeber Krankenhaus. Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Berlin, S 223–237
go back to reference Stephan Holzinger und Boris Augurzky (Hrsg) (2015) Netzwerkmedizin – Fakten.Diskurs. Perspektiven für die praktische Umsetzung. medhochzwei, Heidelberg Stephan Holzinger und Boris Augurzky (Hrsg) (2015) Netzwerkmedizin – Fakten.Diskurs. Perspektiven für die praktische Umsetzung. medhochzwei, Heidelberg
go back to reference Zacher D (2005) Die Ursprünge der Bildungsökonomie und die bildungsökonomische Renaissance. In: Volker B (Hrsg) Vom Wert der Bildung. Bildungsökonomie in wirtschaftspädagogischer Perspektive neu gedacht. GWV Fachverlage, Wiesbaden , S 41–59 Zacher D (2005) Die Ursprünge der Bildungsökonomie und die bildungsökonomische Renaissance. In: Volker B (Hrsg) Vom Wert der Bildung. Bildungsökonomie in wirtschaftspädagogischer Perspektive neu gedacht. GWV Fachverlage, Wiesbaden , S 41–59
Metadata
Title
Personalressourcen und Human Capital Management im Krankenhaus
Author
Julia Schäfer
Copyright Year
2019
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-13646-8_9

Premium Partner