Skip to main content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2015 | OriginalPaper | Chapter

10. PR-Recht

Authors : Dr. Michael Kleinjohann, Prof. Dr. Jan Lies, Prof. Dr. Ralf Spiller

Published in: Theorien des PR-Managements

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
SHARE

Zusammenfassung

Ein eigenes PR-Recht gibt es nicht. Jedoch finden sich eine Vielzahl zunehmend aktueller rechtlicher Regulierungen, die für das PR-Management von hoher Relevanz sind: Das sind neben der Medienordnung mit dem Landespresserecht vor allem die Regelungen des Verbraucherschutzes, aber auch die Grundrechte wie das Recht am eigenen Bild. Die Idee des Verbraucherschutzes als Anlegerschutz macht vor allem viele Vorgaben für Investor Relations, für die hier aber weitgehend auf die Fachliteratur verwiesen wird. Darüber hinaus sind die Bemühungen rechtlicher Rahmenbedingungen rund um das Internet ein wichtiger Bereich, der bis hin zu so einfachen Anforderungen wie der Impressumspflicht, die die rechtliche Sensibilität des PR-Managements erhöhen.
Footnotes
1
Ein Überblick über die einschlägigen Gesetzestexte findet sich bei Unverzagt und Gips (2010, S. 40–61).
 
2
Zu Kommunikationsgrundrechten im Allgemeinen vgl. Fechner (2014, S. 19–62).
 
3
Zu den einzelnen Ansprüchen siehe Unverzagt und Gips (2010, 494 ff.).
 
Literature
go back to reference Branahl, U. (2008). Rechtliche Anforderungen an die Öffentlichkeitsarbeit. In G. Bentele, R. Fröhlich, & P. Szyszka (Hrsg.), Handbuch der Public Relations. Wissenschaftliche Grundlagen und berufliches Handeln (S. 552–564). Wiesbaden. Branahl, U. (2008). Rechtliche Anforderungen an die Öffentlichkeitsarbeit. In G. Bentele, R. Fröhlich, & P. Szyszka (Hrsg.), Handbuch der Public Relations. Wissenschaftliche Grundlagen und berufliches Handeln (S. 552–564). Wiesbaden.
go back to reference Branahl, U. (2013). Medienrecht – eine Einführung. Wiesbaden. Branahl, U. (2013). Medienrecht – eine Einführung. Wiesbaden.
go back to reference Die Landesmedienanstalten. (Hrsg.). (2007). 3. Konzentrationsbericht der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) „Crossmediale Verflechtungen als Herausforderung für die Konzentrationskontrolle“. Berlin. Die Landesmedienanstalten. (Hrsg.). (2007). 3. Konzentrationsbericht der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) „Crossmediale Verflechtungen als Herausforderung für die Konzentrationskontrolle“. Berlin.
go back to reference Fechner, F. (2006). Medienrecht – Rechtsgrundlagen für Medienmanager. In C. Scholz (Hrsg.), Handbuch Medienmanagement (S. 239–260). Berlin. Fechner, F. (2006). Medienrecht – Rechtsgrundlagen für Medienmanager. In C. Scholz (Hrsg.), Handbuch Medienmanagement (S. 239–260). Berlin.
go back to reference Fechner, F. (2014). Medienrecht. Tübingen. Fechner, F. (2014). Medienrecht. Tübingen.
go back to reference FOCUS-Mediaguide. (2007). Fakten zum Werbemarkt. Hamburg. FOCUS-Mediaguide. (2007). Fakten zum Werbemarkt. Hamburg.
go back to reference Gläser, M. (2014). Medienmanagement. München. Gläser, M. (2014). Medienmanagement. München.
go back to reference Lies, J. (2015). Praxis des PR-Managements. Wiesbaden. Lies, J. (2015). Praxis des PR-Managements. Wiesbaden.
go back to reference Löffler, M. (Hrsg.). (2006). Presserecht. München. Löffler, M. (Hrsg.). (2006). Presserecht. München.
go back to reference Spitzenorganisation der Filmwirtschaft. (Hrsg.). (2007). Filmstatistisches Jahrbuch 2007. Wiesbaden. Spitzenorganisation der Filmwirtschaft. (Hrsg.). (2007). Filmstatistisches Jahrbuch 2007. Wiesbaden.
go back to reference Unverzagt, A., & Gips, C. (2010). Handbuch PR-Recht. Berlin. Unverzagt, A., & Gips, C. (2010). Handbuch PR-Recht. Berlin.
Metadata
Title
PR-Recht
Authors
Dr. Michael Kleinjohann
Prof. Dr. Jan Lies
Prof. Dr. Ralf Spiller
Copyright Year
2015
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-06997-1_10