Skip to main content
main-content
Top

About this book

Wie gelingt Change? Die Antwort ist einfach und doch oft nicht umgesetzt: Wenn nicht nur Maßnahmen, Strukturen und Prozesse geplant werden, sondern sich auch die innere Einstellung zum Veränderungsthema entwickelt. Eine wirksame Methode für Veränderungsprozesse in Organisationen stellt die Theorie U dar. Dieses Fachbuch gibt einen einfachen und verständlichen Einstieg in das Denkmodell der Theorie U. Die Autorin zeigt wie diese Ansätze in Coaching und Beratung, in unternehmerischem Handeln und Führung genutzt werden können.

Theorie U – verständlich und praxisorientiert erklärt

Dieses Buch führt Sie von der Theorie direkt in die Praxis: Neben einer knappen Einführung in Kontext und Methoden der Theorie U liegt der Schwerpunkt auf der konkreten Anwendung in Change-Prozessen. Die Prozesse für kleine, mittlere und große Veränderungen werden beschrieben und die nötigen Fähigkeiten – Zuhören, Schreiben, Ideen finden – werden vertieft. Fallbeispiele und Vorlagen erlauben eine sofortige Anwendung der Veränderungsmethode. Berührungspunkte und Schnittstellen zu agilen Methoden wie Working Out Loud und Design Thinking runden die Betrachtung ab und erleichtern den Zugang aus ganz verschiedenen Perspektiven.

Das Buch richtet sich an alle „Veränderungs-Macher“ – Coaches, Berater und Führungskräfte –, die ein überzeugendes Framework und wirksame Methoden für ihre Change-Projekte suchen.

Aus dem Inhalt

Kurz erklärt: Abwärtsbewegung – Wendepunkt – Aufwärtsbewegung

Coaching – individuelle Veränderungen begleiten

Beratung – Veränderungen in Gruppen / Organisationen gestalten

Mini: Ein U-Prozess in wenigen Stunden Midi: Ein U-Prozess in wenigen Tagen Maxi: Ein U-Prozess in mehreren Monaten

Was brauche ich dafür?

Zuhören lernen Schreiben / Journaling praktizieren Ideen finden und visualisieren

Theorie U & Friends

Berührungspunkte mit WOL – Working Out Loud Schnittstellen zu Design Thinking und agilen Methoden

Table of Contents

Frontmatter

Kapitel 1. Kurz erklärt

Zusammenfassung
Wenn Sie dieses Buch in die Hand nehmen, sind Sie vermutlich einem dieser Impulse gefolgt: (1) Sie sind „Veränderungs-Macher“ – Coach, Berater oder Führungskraft – und wünschen sich ein überzeugendes Framework und wirksame Methoden für Ihre Projekte? Dieses Buch führt Sie von der Theorie direkt in die Praxis. Sie bekommen also Zugang zu beidem: dem Denkgebäude Theorie U und ihrer konkreten Anwendung in Change-Prozessen. (2) Oder: Sie haben schon mal von Theorie U gehört, aber bisher noch keinen rechten Zugang gefunden? Ja, auch für Sie habe ich dieses Buch geschrieben. Zu Beginn werden Sie ein Grundverständnis der Theorie U erlangen. Sie lernen kennen, wie Sie anhand von sieben Fragen einen Veränderungsprozess strukturieren und vor allem in die Tiefe, in die Wirksamkeit führen können.
Cornelia Andriof

Kapitel 2. Coaching – individuelle Veränderungen begleiten

Zusammenfassung
Was kann ich aus der Theorie U für meine Coachingpraxis lernen? Darum geht es im zweiten Kapitel. Ist das U ein Coachingprozess? Sicherlich nicht. Otto Scharmer verweist immer wieder darauf, dass es keine lineare Prozessbeschreibung ist, sondern ein „Erfahrungsfeld“. Kann es beim Coaching helfen? Ja, auf jeden Fall. Nicht, indem ich eine standardisierte Fragenliste abspule. Wohl aber, um die verschiedenen Phasen einer Veränderung zu gestalten, keine Dimension zu vergessen, dem Prozess eine Struktur, einen „roten Faden“ zu geben und den Rahmen angemessen zu gestalten. Coaching-Methoden werden vorgestellt und den Phasen des U-Prozesses zugeordnet. Anwendungsbeispiele zu Coaching und Selbstcoaching zeigen, wie das ganz konkret in der Praxis aussehen kann. Immerhin bin ich mit diesem Ansatz schon mal 42,195 km gelaufen.
Cornelia Andriof

Kapitel 3. Beratung – Veränderungen in Gruppen/Organisationen gestalten

Zusammenfassung
Als Führungskraft oder Berater kennen Sie die Zahl: Nur ungefähr 20 % der Veränderungsprozesse verändern wirklich etwas. Meiner Erfahrung nach gelingt Change eher, wenn Sie der Theorie U folgen. Dabei ist sie skalierbar auf jede Projektgröße. Ich kann also vor einem wichtigen Gespräch die sieben Fragen durchgehen oder große, komplexe Veränderungsprozesse im U gestalten. Bei jeder Planung geht es darum, verschiedene Perspektive und auch verschiedene Methoden in einen sinnvollen Gesamtkontext zu stellen. Und dabei Achtsamkeit und Tiefe wirken zu lassen. Vielfältige Methoden werden vorgestellt, die Sie für wirksame Change-Prozesse einsetzen können. Den Schwerpunkt des Kapitels bilden konkrete Anwendungsbeispiele und deren Darstellung als Blaupause für ähnliche Prozesse.
Cornelia Andriof

Kapitel 4. Was brauche ich dafür?

Zusammenfassung
Über das Grundverständnis der Theorie U als Framework sowie als Methode oder Prozess wissen Sie jetzt schon ganz viel. Darüber hinaus verlangt die Theorie U von uns bestimmte Fähigkeiten. Dieses Kapitel möchte ich Ihnen besonders ans Herz legen – hier geht darum, was wir können sollten, um U-Prozesse zu gestalten. (Die Fähigkeiten helfen darüber hinaus auch bei vielfältigen anderen Herausforderungen in Sachen Führung und Kommunikation.) Als die drei Grundfertigkeiten bezeichne ich Zuhören, Schreiben sowie kreatives Denken. Sie finden hier Anregungen, Übungen und ganz praktische Tipps. Auch in diesem Kapitel können Sie in Anwendungsbeispielen nachvollziehen, wie Sie von der Theorie in die Praxis kommen.
Cornelia Andriof

Kapitel 5. Theorie U & Friends

Zusammenfassung
Theorie U ist kein Solitär. Sie ist aus vielfältigen Strömungen entstanden und inspiriert andere. Dabei finde ich es nicht wesentlich, ob es tatsächliche „Entlehnungen“ sind oder eine Nähe besteht, weil sie sich aus der gleichen Quelle speisen. Aus meiner Sicht ist diese Quelle Mindfulness. Das ist die Grundhaltung in der Theorie U. Und das findet sich auch in anderen Kontexten wieder. Im letzten Kapitel habe ich beispielhaft drei Ansätze darauf hin untersucht, wo sie sich ähnlich sind, wo wir anknüpfen können und wie sie sich ergänzen. Working Out Loud, Design Thinking und „Start with Why“ geben Ihnen die Möglichkeit, aus ganz verschiedenen Perspektiven Zugang zur Theorie U zu finden.
Cornelia Andriof

Kapitel 6. Epilog: Und nun? Anwendung und Vertiefung

Zusammenfassung
Und nun? Otto Scharmer ist Aktionsforscher. Die „Theorie“ U ist also eine Praxis. Probieren Sie sie aus. Planen Sie, wie Sie Denken, Fühlen und Willen öffnen. Ich finde es extrem hilfreich, wenn man in seiner Workshop-Planung, in seiner Veränderungsdramaturgie nicht dem Zufall Raum gibt. Sondern einer Logik folgt, die wirkt. Und gestalten Sie vor allem den Moment des Presencing, praktizieren Sie Journaling, trauen Sie sich auch Journaling in der Gruppe. In diesem Buch finden Sie jede Menge Anregungen für die einzelnen Schritte.
Cornelia Andriof
Additional information

Premium Partner

    Image Credits