Skip to main content
main-content
Top

06-05-2013 | Public Relations | Im Fokus | Article

Coca Cola setzt mit "Journey" auf Storytelling

Author:
Andrea Amerland

Coca Cola schickt Kunden jetzt auch in Deutschland mit einem Web-Magazin auf eine "Journey“, so der Titel des Content-Marketing-Produkts. Das Konzept: Storytelling und Erlebniswelten.

Letztendlich geht es um nichts anderes als um Storytelling. Da Internetnutzer offenbar immer weniger an Marken und Unternehmensverlautbarungen interessiert sind, greifen Firmen in ihrer Kommunikation verstärkt zu journalistischen Mitteln. So beantwortet in der ersten deutschen "Journey-Ausgabe" Oliver Bierhoff "7 Fragen zur Lebensfreude“. In der Rubrik "Blogoskop" richtet sich der Blick auf Blogs, die die zweiköpfige Berliner Redaktion interessant findet. Unter "Mythos" animiert eine Liste von Popsongs, in denen das Kaltgetränk erwähnt wird, zum Mitsingen.  

Ziel sei es, acht bis zehn neue Geschichten pro Monat auf die Seite zu bekommen, so Coca Cola Deutschland. Die statische Unternehmenswebsite, auf der sich allenfalls der Pressebereich aktualisiert, ist damit passé. Denn nicht nur der Nutzer will interessante, nutzwertige und unverwechselbare Inhalte, sondern seit einiger Zeit auch Google mit seiner Qualitätsoffensive.

Hohwertige CP-Inhalte, crossmedial vernetzt und spannend erzählt

Für die Konzeption von Corporate Magazines – offline wie online – lassen sich nach Auffassung von Guido Klinker Erfolgskriterien definieren, die Erlebniswelten schaffen und strukturieren.

  • Relevanten Content mediengerecht aufzubereiten, zählt zu den Kernkomponenten im Corporate Publishing.

  • Der Leser muss in den Bann gezogen werden. Eine bessere Qualität der Inhalte und eine bessere, sprich professionellere Aufbereitung sind dazu unabdingbar.

  • Das Rezept zur Kundenbindung ist es, neugierig auf Geschichten zu machen.

Für Michael Kaschle und Torsten Ceynowa geht es im Corporate Publishing um die richtige crossmediale Vernetzung, mir der auf allen Kanälen kommuniziert wird, um möglichst viele Menschen zu erreichen. "Die Vielfalt hat Methode und folgt konsequent einer klaren Strategie: Die der Kundenbindung und -gewinnung."

Im Fall der deutschen "Journey"-Ausgabe verwundert es daher wenig, wie unterschiedliche Zielgruppenedürfnisse angesprochen werden: Unterhaltung, Informationen und Emotionen multimedial aufbereitet, ersetzen hier das klassische Corporate-Website-Konzept.

Lesen Sie auch:

Crossmedialität, die gewinnt: das Magazin Einsteins'
"Einer guten Geschichte sieht man die Struktur nicht an"
Storytelling: Von der Kunst, eine Geschichte zu erzählen

Related topics

Background information for this content

2012 | OriginalPaper | Chapter

Die Strukturierung Von Erlebniswelten

Themenfindung und Rubrizierung
Source:
Praxishandbuch Corporate Magazines

2012 | OriginalPaper | Chapter

Verknüpft, Vernetzt, Verlinkt

Oder Wie Man Kunden Begeistert
Source:
Praxishandbuch Corporate Magazines