Skip to main content
Top

2018 | OriginalPaper | Chapter

19. Selbstständigkeit in der neuen Arbeitswelt: Entrepreneurship als Praxis für selbstbestimmte Arbeit und eine nachhaltige Wirtschaft

Author : Catharina Bruns

Published in: Arbeitswelt der Zukunft

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Unternehmertum und Gründergeist sind für eine fortschrittliche Gesellschaft von großer Bedeutung. Die Selbstständigkeit und insbesondere Entrepreneurship, also konzeptinnovative Gründungen, sind nicht nur Treiber einer innovativen und dynamischen Wirtschaft, sondern können auch einen wichtigen Beitrag zu einer selbstbestimmten und wertegetriebenen Arbeitswelt leisten. Durch die Digitalisierung und zunehmende Automatisierung von Arbeitsprozessen werden ganze Branchen revolutioniert und auch das Lohnarbeitssystem wird gezwungen, sich weiterzuentwickeln. Es entstehenden Freiräume und Möglichkeiten, Arbeit neu zu organisieren und selbstbestimmter zu arbeiten, ohne auf Wohlstand verzichten zu müssen. Im Wandel von der Industrie- zu einer Wissensgesellschaft könnten freie und unternehmerische Arbeitsmodelle an Bedeutung gewinnen. Obwohl der Selbstständigkeit in Deutschland derzeit vergleichsweise wenig Relevanz beigemessen wird (vgl. Mai und Schwahn WISTA – Wirtschaft und Statistik, 3, 2017, S. 18), bestehen berechtigte Zweifel daran, ob eine „Kultur der Unselbstständigkeit“ nicht auch Probleme mit sich bringt. Eine sich entwickelnde Gesellschaft braucht kreative und innovative Konzepte in allen Bereichen des Zusammenlebens. Noch nie war es für den Einzelnen besser möglich, sich einzubringen und an der Gestaltung von Arbeit und Wirtschaft aktiv teilzunehmen. Die Prinzipien des Entrepreneurships werden bisher wenig genutzt, der Begriff von Start-ups bis Solo-Selbstständigkeit jedoch für fast jede Form der unternehmerischen Aktivität verwendet. Eine differenzierte Betrachtungsweise und Verdeutlichung der Möglichkeiten eines „Citizen Entrepreneurships“ (Faltin 2008b) ist hier sinnvoll. Die große Chance des Entrepreneurships liegt in der Potenzialentfaltung der Zivilgesellschaft, in der sich der Einzelne als gestaltender Akteur in der Wirtschafts- und Arbeitswelt versteht. Entrepreneurship ist hierfür modernes Instrument und Praxis, in einer ökonomisch mündigen und sozial verantwortlichen Gesellschaft und Ermöglicher einer neuen, unternehmerischen Arbeitskultur.

Dont have a licence yet? Then find out more about our products and how to get one now:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Literature
go back to reference Arnold, M., Mattes, A., & Wagner, G. G. (2016). Die Normalarbeit wird nicht weniger, aber die Nichterwerbstätigkeit. In BMAS Arbeiten 4.0 Werkheft 2 (Hrsg.), Wie wir arbeiten (wollen) (S. 40–46). Berlin: BMAS. Arnold, M., Mattes, A., & Wagner, G. G. (2016). Die Normalarbeit wird nicht weniger, aber die Nichterwerbstätigkeit. In BMAS Arbeiten 4.0 Werkheft 2 (Hrsg.), Wie wir arbeiten (wollen) (S. 40–46). Berlin: BMAS.
go back to reference BMAS. (2016a). Weißbuch Arbeiten 4.0. Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Berlin: BMAS. BMAS. (2016a). Weißbuch Arbeiten 4.0. Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Berlin: BMAS.
go back to reference Bergmann, F. (2004). Neue Arbeit, Neue Kultur. Freiamt: Arbor. Bergmann, F. (2004). Neue Arbeit, Neue Kultur. Freiamt: Arbor.
go back to reference Bergmann, F., & Bergmann, S. (2007). Neue Arbeit kompakt. Vision einer selbstbestimmten Gesellschaft. Freiamt: Arbor. Bergmann, F., & Bergmann, S. (2007). Neue Arbeit kompakt. Vision einer selbstbestimmten Gesellschaft. Freiamt: Arbor.
go back to reference Bruns, C. (2013). Work is not a job. Was Arbeit ist, entscheidest du! Frankfurt: Campus. Bruns, C. (2013). Work is not a job. Was Arbeit ist, entscheidest du! Frankfurt: Campus.
go back to reference Bruns, C., & Pester, S. (2016). Frei sein statt frei haben. Mit den eigenen Ideen in die kreative berufliche Selbstständigkeit. Frankfurt: Campus. Bruns, C., & Pester, S. (2016). Frei sein statt frei haben. Mit den eigenen Ideen in die kreative berufliche Selbstständigkeit. Frankfurt: Campus.
go back to reference Faltin, G. (2008a). Kopf schlägt Kapital. Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen. Von der Lust, ein Entrepreneur zu sein. München: Hanser.CrossRef Faltin, G. (2008a). Kopf schlägt Kapital. Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen. Von der Lust, ein Entrepreneur zu sein. München: Hanser.CrossRef
go back to reference Faltin, G. (2015a). Wir sind das Kapital. Erkenne den Entrepreneur in Dir. Aufbruch in eine intelligentere Ökonomie. Hamburg: Murmann. Faltin, G. (2015a). Wir sind das Kapital. Erkenne den Entrepreneur in Dir. Aufbruch in eine intelligentere Ökonomie. Hamburg: Murmann.
go back to reference Faltin, G. (2015b). Radiointerview: Ökonomie als kreatives Weltverbänden. Deutschlandfunk Kultur. Im Gespräch/Archiv. Beitrag vom 03.09.2015. Faltin, G. (2015b). Radiointerview: Ökonomie als kreatives Weltverbänden. Deutschlandfunk Kultur. Im Gespräch/Archiv. Beitrag vom 03.09.2015.
go back to reference Faltin, G. (2017). Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Transforming Our World: Nachhaltigkeit an der Freien Universität Berlin“. „Sinnstiftende Arbeit, intelligente Produktion und verantwortungsvoller Konsum – Die Chancen von Citizen Entrepreneurship für eine intelligentere Ökonomie“. Am 06.06. 2017: Berlin. Faltin, G. (2017). Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Transforming Our World: Nachhaltigkeit an der Freien Universität Berlin“. „Sinnstiftende Arbeit, intelligente Produktion und verantwortungsvoller Konsum – Die Chancen von Citizen Entrepreneurship für eine intelligentere Ökonomie“. Am 06.06. 2017: Berlin.
go back to reference Friebe, H., & Lobo, S. (2006). Wir nennen es Arbeit. Intelligentes Leben jenseits der Festanstellung. München: Heyne. Friebe, H., & Lobo, S. (2006). Wir nennen es Arbeit. Intelligentes Leben jenseits der Festanstellung. München: Heyne.
go back to reference Hasbargen, U. (2017). EY Jobstudie 2017: Motivation und Arbeitszufriedenheit. Ergebnisse einer Befragung von 1.400 Arbeitnehmer(inne)n in Deutschland. März 2017. Hrsg. Ernst & Young. Hasbargen, U. (2017). EY Jobstudie 2017: Motivation und Arbeitszufriedenheit. Ergebnisse einer Befragung von 1.400 Arbeitnehmer(inne)n in Deutschland. März 2017. Hrsg. Ernst & Young.
go back to reference Leifels, A. (2017). Existenzgründer und Bürokratie: Für jeden dritten eine Schwierigkeit, aber selten ein Abbruchgrund. Fokus Volkswirtschaft. Nr. 175, 21.06.2017. Frankfurt a. M.: Kfw Research. Leifels, A. (2017). Existenzgründer und Bürokratie: Für jeden dritten eine Schwierigkeit, aber selten ein Abbruchgrund. Fokus Volkswirtschaft. Nr. 175, 21.06.2017. Frankfurt a. M.: Kfw Research.
go back to reference Lotter, W. (2015). Die Selbstbestimmer. Brandeins. Wirtschaftsmagazin, 1(2015), 45–54. Lotter, W. (2015). Die Selbstbestimmer. Brandeins. Wirtschaftsmagazin, 1(2015), 45–54.
go back to reference Mai, C.-M., Schwahn, F. (2017). Erwerbsarbeit in Deutschland und Europa im Zeitraum 1991 bis 2016. Statistisches Bundesamt. WISTA – Wirtschaft und Statistik, 3(2017), 9–21. Mai, C.-M., Schwahn, F. (2017). Erwerbsarbeit in Deutschland und Europa im Zeitraum 1991 bis 2016. Statistisches Bundesamt. WISTA – Wirtschaft und Statistik, 3(2017), 9–21.
go back to reference Neufeind, M., Koppel, H., & Schomburg, F. (2016). Wertewelten 4.0. S. 24–30. In BMAS Arbeiten 4.0 Werkheft 2 (Hrsg.), Wie wir arbeiten (wollen). Berlin: BMAS. Neufeind, M., Koppel, H., & Schomburg, F. (2016). Wertewelten 4.0. S. 24–30. In BMAS Arbeiten 4.0 Werkheft 2 (Hrsg.), Wie wir arbeiten (wollen). Berlin: BMAS.
go back to reference Obschonka, M., & Silbereisen, R. K. (2015). The effects of work-related demands associated with social and economic change on psychological well-being: A study of employed and self-employed individuals. Journal of Personnel Psychology, 14(1), 8–16 (Special Issue: Approaches to Job Demands).CrossRef Obschonka, M., & Silbereisen, R. K. (2015). The effects of work-related demands associated with social and economic change on psychological well-being: A study of employed and self-employed individuals. Journal of Personnel Psychology, 14(1), 8–16 (Special Issue: Approaches to Job Demands).CrossRef
go back to reference Schumpeter, J. (1993). Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung (8. Aufl.). Berlin: Dunker & Humblot (Erstveröffentlichung 1911). Schumpeter, J. (1993). Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung (8. Aufl.). Berlin: Dunker & Humblot (Erstveröffentlichung 1911).
go back to reference Sternberg, R., & Bloh, J. von. (2017). Global Entrepreneurship Monitor. Unternehmesgründungen im weltweiten Vergleich. Global Entrepreneruship Monitor für Deutschland (GEM). Länderbericht Deutschland 2016. (Gera: Global Entrepreneurship Research Association). Sternberg, R., & Bloh, J. von. (2017). Global Entrepreneurship Monitor. Unternehmesgründungen im weltweiten Vergleich. Global Entrepreneruship Monitor für Deutschland (GEM). Länderbericht Deutschland 2016. (Gera: Global Entrepreneurship Research Association).
go back to reference Stettes, O. (2016). Arbeitswelt der Zukunft – Wie die Digitalisierung den Arbeitsmarkt verändert, IW-Analysen Nr. 108. Köln. Stettes, O. (2016). Arbeitswelt der Zukunft – Wie die Digitalisierung den Arbeitsmarkt verändert, IW-Analysen Nr. 108. Köln.
go back to reference Suprinovič, O., & Norkina, A. (2015). Selbstständigen-Monitor 2014: Selbstständige in Deutschland 2011 bis 2014. Institut für Mittelstandsforschung Bonn (IfM): Bonn (Hrsg. Institut für Mittelstandsforschung Bonn (IfM), Statistisches Bundesamt). Suprinovič, O., & Norkina, A. (2015). Selbstständigen-Monitor 2014: Selbstständige in Deutschland 2011 bis 2014. Institut für Mittelstandsforschung Bonn (IfM): Bonn (Hrsg. Institut für Mittelstandsforschung Bonn (IfM), Statistisches Bundesamt).
go back to reference Von Borries, F. (2016). Weltentwerfen. Eine politische Designtheorie. (edition suhrkamp). Berlin: Suhrkamp. Von Borries, F. (2016). Weltentwerfen. Eine politische Designtheorie. (edition suhrkamp). Berlin: Suhrkamp.
go back to reference Vonderach, G. (1980). Die »neuen Selbstständigen«: 10 Thesen zur Soziologie eines unvermuteten Phänomens. Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg, 13(2), 153–169. Vonderach, G. (1980). Die »neuen Selbstständigen«: 10 Thesen zur Soziologie eines unvermuteten Phänomens. Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg, 13(2), 153–169.
Metadata
Title
Selbstständigkeit in der neuen Arbeitswelt: Entrepreneurship als Praxis für selbstbestimmte Arbeit und eine nachhaltige Wirtschaft
Author
Catharina Bruns
Copyright Year
2018
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-20969-8_19

Premium Partner