Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2014 | OriginalPaper | Chapter

Services

Author: Carsten Baumgarth

Published in: Markenpolitik

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
SHARE

Zusammenfassung

Ein tieferes Verständnis für die Markenpolitik ermöglicht insbesondere der Umgang mit realen Fallstudien, da dieser die Verknüpfung der verschiedenen Wissensbausteine fördert. Weiterhin sollen sie aufzeigen, dass verschiedene Kontexte zu unterschiedlichen Gewichtungen und Ausgestaltungen der Markenpolitik führen.
Literature
go back to reference Aaker, D. A., & Joachimsthaler, E. (2000). Brand Leadership. New York. Aaker, D. A., & Joachimsthaler, E. (2000). Brand Leadership. New York.
go back to reference Althans, J., & Brüne, G. (2005). Markenführung und Markentransfer der Zeitschrift GEO. In H. Meffert, C. Burmann, & M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (2. Aufl. S. 667–692). Wiesbaden. Althans, J., & Brüne, G. (2005). Markenführung und Markentransfer der Zeitschrift GEO. In H. Meffert, C. Burmann, & M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (2. Aufl. S. 667–692). Wiesbaden.
go back to reference Armbrecht, W., Braekler, M., & Wortmann, U. (2009). Customer Relationship Management der BMW‐Group. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 303–332). Wiesbaden. Armbrecht, W., Braekler, M., & Wortmann, U. (2009). Customer Relationship Management der BMW‐Group. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 303–332). Wiesbaden.
go back to reference Arnezeder, C. (2005). Mythos und Community Building. In W. Fischer, G. Blenk, & M. Eckstein (Hrsg.), Markenmanagement in der Motorradindustrie (S. 179–200). Wiesbaden. Arnezeder, C. (2005). Mythos und Community Building. In W. Fischer, G. Blenk, & M. Eckstein (Hrsg.), Markenmanagement in der Motorradindustrie (S. 179–200). Wiesbaden.
go back to reference Arnezeder, C. (2012). bei Harley Davidson. In M. Schulten, A. Mertens, & A. Horx (Hrsg.), Social Branding (S. 237–252). Deutschland. Arnezeder, C. (2012). bei Harley Davidson. In M. Schulten, A. Mertens, & A. Horx (Hrsg.), Social Branding (S. 237–252). Deutschland.
go back to reference Arnezeder, C., Esch, F.-R., & Winter, K. (2009). Brand Community‐Building bei Harley‐Davidson. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 333–351). Wiesbaden. Arnezeder, C., Esch, F.-R., & Winter, K. (2009). Brand Community‐Building bei Harley‐Davidson. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 333–351). Wiesbaden.
go back to reference Balensiefer, R., Berdi, C., Bloching, B., Hanser, P., & Pohlkamp, A. (Hrsg.). (2012). Brand Excellence (2. Aufl.). Düsseldorf. Balensiefer, R., Berdi, C., Bloching, B., Hanser, P., & Pohlkamp, A. (Hrsg.). (2012). Brand Excellence (2. Aufl.). Düsseldorf.
go back to reference Bauerschmidt, J., Esch Esch, F.-R., & Spomer, O. (2009). STABILO`s moves easy. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 225–241). Wiesbaden. Bauerschmidt, J., Esch Esch, F.-R., & Spomer, O. (2009). STABILO`s moves easy. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 225–241). Wiesbaden.
go back to reference Baumgarten, C., Esch, F.-R., & Strödter, K. (2009). Relaunch der Marke DHL als „Weltweite Nr. 1 in Express und Logistik. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 259–284). Wiesbaden. Baumgarten, C., Esch, F.-R., & Strödter, K. (2009). Relaunch der Marke DHL als „Weltweite Nr. 1 in Express und Logistik. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 259–284). Wiesbaden.
go back to reference Bierwirth, A., & Scheible, V. (2005). High‐speed‐Aufbau einer neuen Marke. In H. Meffert, C. Burmann, & C. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (2. Aufl. S. 763–779). Wiesbaden. Bierwirth, A., & Scheible, V. (2005). High‐speed‐Aufbau einer neuen Marke. In H. Meffert, C. Burmann, & C. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (2. Aufl. S. 763–779). Wiesbaden.
go back to reference Bräunl, M. (2012). BMW. In T. Tomczak, F.-R. Esch, J. Kernstock, & A. Herrmann (Hrsg.), Behavioral Branding (S. 67–77). Wiesbaden. Bräunl, M. (2012). BMW. In T. Tomczak, F.-R. Esch, J. Kernstock, & A. Herrmann (Hrsg.), Behavioral Branding (S. 67–77). Wiesbaden.
go back to reference Brenneiser, M. (1998). Entwicklung einer internationalen Kommunikationsstrategie für eine Marke. In R. Köhler (Hrsg.), Fallstudien zur strategischen Markenführung (S. 21–39). Köln. Brenneiser, M. (1998). Entwicklung einer internationalen Kommunikationsstrategie für eine Marke. In R. Köhler (Hrsg.), Fallstudien zur strategischen Markenführung (S. 21–39). Köln.
go back to reference Brüne, G. (2011). Nachhaltige Führung der GEO‐Markenfamilie. In T. Bald, & F. Keuper (Hrsg.), Innovative Markenführung und ‐implementierung (S. 269–290). Berlin. Brüne, G. (2011). Nachhaltige Führung der GEO‐Markenfamilie. In T. Bald, & F. Keuper (Hrsg.), Innovative Markenführung und ‐implementierung (S. 269–290). Berlin.
go back to reference Busch, H., & Biesalski, A. (2012). EnBW. In T. Tomczal, F.-R. Esch, J. Kernstock, & A. Herrmann (Hrsg.), Behavioral Branding (3. Aufl. S. 237). Wiesbaden. Busch, H., & Biesalski, A. (2012). EnBW. In T. Tomczal, F.-R. Esch, J. Kernstock, & A. Herrmann (Hrsg.), Behavioral Branding (3. Aufl. S. 237). Wiesbaden.
go back to reference Busch, H., Esch, F.-R., & Knörle, C. (2009). Integrierte Markenwertplanung der EnBW. In Best Practice der Markenführung (S. 255–369). Wiesbaden. Busch, H., Esch, F.-R., & Knörle, C. (2009). Integrierte Markenwertplanung der EnBW. In Best Practice der Markenführung (S. 255–369). Wiesbaden.
go back to reference Clef, U. (Hrsg.). (1998). Die Ausgezeichneten. München. Clef, U. (Hrsg.). (1998). Die Ausgezeichneten. München.
go back to reference Dirks, T. (2013). Aufbau einer Brand Community in der Telekommunikationsindustrie am Beispiel der Mobilfunkmarke BASE. In H. Bauer, Rösger, & B. Toma (Hrsg.), Social Media und Brand Community Marketing (S. 227–243). München. Dirks, T. (2013). Aufbau einer Brand Community in der Telekommunikationsindustrie am Beispiel der Mobilfunkmarke BASE. In H. Bauer, Rösger, & B. Toma (Hrsg.), Social Media und Brand Community Marketing (S. 227–243). München.
go back to reference Dittrich, S. (1998). Kundenbindung bei LEGO. In T. Tomczak, & S. Reinecke (Hrsg.), Best Practice in Marketing (S. 119–129). Wien. Dittrich, S. (1998). Kundenbindung bei LEGO. In T. Tomczak, & S. Reinecke (Hrsg.), Best Practice in Marketing (S. 119–129). Wien.
go back to reference Dötz, W., Miller, D., Gelbert, A., & Thun, S. (2003). Management eines heterogenen Leistungsportfolios unter einem Markendach. In O. Göttgens, A. Gelbert, & C. Böing (Hrsg.), Profitables Markenmanagement (S. 337–355). Wiesbaden. Dötz, W., Miller, D., Gelbert, A., & Thun, S. (2003). Management eines heterogenen Leistungsportfolios unter einem Markendach. In O. Göttgens, A. Gelbert, & C. Böing (Hrsg.), Profitables Markenmanagement (S. 337–355). Wiesbaden.
go back to reference Dr. Oetker (Hrsg.). (2010). Meilensteine einer Marke. Bielefeld. Dr. Oetker (Hrsg.). (2010). Meilensteine einer Marke. Bielefeld.
go back to reference Egger, R. (1998). Die Marke McDonald’s. In T. Tomczak, M. Schögel, & E. Ludwig (Hrsg.), Markenmanagement für Dienstleistungen (S. 170–179). St. Gallen. Egger, R. (1998). Die Marke McDonald’s. In T. Tomczak, M. Schögel, & E. Ludwig (Hrsg.), Markenmanagement für Dienstleistungen (S. 170–179). St. Gallen.
go back to reference Eisenächer, H. W. (2005). Lufthansa. In H. Meffert, C. Burmann, & C. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (2. Aufl. S. 819–835). Wiesbaden. Eisenächer, H. W. (2005). Lufthansa. In H. Meffert, C. Burmann, & C. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (2. Aufl. S. 819–835). Wiesbaden.
go back to reference Erdmann, C. (2011). One more thing. München. Erdmann, C. (2011). One more thing. München.
go back to reference Esch, F.-R., & Armbrecht, W. (Hrsg.). (2009). Best Practice der Markenführung. Wiesbaden. Esch, F.-R., & Armbrecht, W. (Hrsg.). (2009). Best Practice der Markenführung. Wiesbaden.
go back to reference Fischer, W., Blenk, G., & Eckstein, M. (Hrsg.). (2005). Markenmanagement in der Motorradindustrie. Wiesbaden. Fischer, W., Blenk, G., & Eckstein, M. (Hrsg.). (2005). Markenmanagement in der Motorradindustrie. Wiesbaden.
go back to reference Fürweger, W. (2008). The Red Bull Story (4. Aufl.). Wien. Fürweger, W. (2008). The Red Bull Story (4. Aufl.). Wien.
go back to reference Gey, T., & Knoef, B.-J. (2011). Von der Problemlösung zur Kundenbegeisterung im BtoB. In T. Bald, & F. Keuper (Hrsg.), Innovative Markenführung und ‐implementierung (S. 269–290). Berlin. Gey, T., & Knoef, B.-J. (2011). Von der Problemlösung zur Kundenbegeisterung im BtoB. In T. Bald, & F. Keuper (Hrsg.), Innovative Markenführung und ‐implementierung (S. 269–290). Berlin.
go back to reference Giehl, W., & Baumgarten, C. (2005). Markenmanagement als Motor der neuen Markenidentität DHL im Konzern Deutsch Post World Net. In H. Meffert, C. Burmann, & M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (2. Aufl. S. 781–817). Wiesbaden. Giehl, W., & Baumgarten, C. (2005). Markenmanagement als Motor der neuen Markenidentität DHL im Konzern Deutsch Post World Net. In H. Meffert, C. Burmann, & M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (2. Aufl. S. 781–817). Wiesbaden.
go back to reference Giehl, W., Lotze, F., & Schmidt, C. (2006). Die neue Positionierung von DHL. In A. Hrsg Deichsel, & H. Meyer (Hrsg.), Jahrbuch Markentechnik, 2006/2007 (S. 111–132). Frankfurt. Giehl, W., Lotze, F., & Schmidt, C. (2006). Die neue Positionierung von DHL. In A. Hrsg Deichsel, & H. Meyer (Hrsg.), Jahrbuch Markentechnik, 2006/2007 (S. 111–132). Frankfurt.
go back to reference Gottschalk, B., Kalmbach, R., & Danneneberg, J. (Hrsg.). (2005). Markenmanagement in der Automobilindustrie (2. Aufl.). Wiesbaden. Gottschalk, B., Kalmbach, R., & Danneneberg, J. (Hrsg.). (2005). Markenmanagement in der Automobilindustrie (2. Aufl.). Wiesbaden.
go back to reference Gress, F., Kiefer, H., Esch, F.-R., & Roth, S. (2009). Aktives Management der Corporate Brand BAS. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 79–98). Wiesbaden. Gress, F., Kiefer, H., Esch, F.-R., & Roth, S. (2009). Aktives Management der Corporate Brand BAS. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 79–98). Wiesbaden.
go back to reference Grom, T., & Seidl, M. (2012). Zurich: Embedding the Brand. In T. Tomczak, F.-R. Esch, J. Kernstock, & A. Herrmann (Hrsg.), Behavioral Branding (S. 183–193). Wiesbaden. Grom, T., & Seidl, M. (2012). Zurich: Embedding the Brand. In T. Tomczak, F.-R. Esch, J. Kernstock, & A. Herrmann (Hrsg.), Behavioral Branding (S. 183–193). Wiesbaden.
go back to reference Gross, J., Esser, M., & Oberhuber, S. (2003). Profitables Management globaler Markenportfolios. In O. Göttgens, A. Gelbert, & C. Böing (Hrsg.), Profitables Markenmanagement (S. 321–336). Wiesbaden. Gross, J., Esser, M., & Oberhuber, S. (2003). Profitables Management globaler Markenportfolios. In O. Göttgens, A. Gelbert, & C. Böing (Hrsg.), Profitables Markenmanagement (S. 321–336). Wiesbaden.
go back to reference Günther, U. (2007). Interne Markenführung. In H. J. Schmidt (Hrsg.), Internal Branding (S. 181–196). Wiesbaden. Günther, U. (2007). Interne Markenführung. In H. J. Schmidt (Hrsg.), Internal Branding (S. 181–196). Wiesbaden.
go back to reference Hartnagel, A., Esch, F.-R., & Winter, K. (2009). Mental Convenience im Produktprogramm der B2B‐Marke Tork. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 243–257). Wiesbaden. Hartnagel, A., Esch, F.-R., & Winter, K. (2009). Mental Convenience im Produktprogramm der B2B‐Marke Tork. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 243–257). Wiesbaden.
go back to reference Häusler, J. (2011). Brand Driven Change. Bonn. Häusler, J. (2011). Brand Driven Change. Bonn.
go back to reference Hefter, A. (2004). Branding der Medienmarke ZDF. In C. Baumgarth (Hrsg.), Erfolgreiche Führung von Medienmarken (S. 251–264). Wiesbaden. Hefter, A. (2004). Branding der Medienmarke ZDF. In C. Baumgarth (Hrsg.), Erfolgreiche Führung von Medienmarken (S. 251–264). Wiesbaden.
go back to reference Heilmann, T. (Hrsg.). (2006). Praxisbuch Internationales Marketing. Wiesbaden. Heilmann, T. (Hrsg.). (2006). Praxisbuch Internationales Marketing. Wiesbaden.
go back to reference Heinemann, S., & Winter, O. (2007). Hotel Atlantic Kempinski. In H. J. Schmidt (Hrsg.), Internal Branding (S. 198–213). Wiesbaden. Heinemann, S., & Winter, O. (2007). Hotel Atlantic Kempinski. In H. J. Schmidt (Hrsg.), Internal Branding (S. 198–213). Wiesbaden.
go back to reference Hellmann, K.-U. (2005). Die Magie einer Marke. In W. Fischer, G. Blenk, & M. Eckstein (Hrsg.), Markenmanagement in der Motorradindustrie (S. 67–86). Wiesbaden. Hellmann, K.-U. (2005). Die Magie einer Marke. In W. Fischer, G. Blenk, & M. Eckstein (Hrsg.), Markenmanagement in der Motorradindustrie (S. 67–86). Wiesbaden.
go back to reference Herbrand, N. O., & Röhrig, S. (Hrsg.). (2006). Die Bedeutung der Tradition für die Markenkommunikation. Stuttgart. Herbrand, N. O., & Röhrig, S. (Hrsg.). (2006). Die Bedeutung der Tradition für die Markenkommunikation. Stuttgart.
go back to reference Hillebrand, R. (2013). Die Relevanz von Online‐Medien für die Markenkommunikation aus Sicht des Versandhändlers OTTO. In H. Bauer, Rösger, & B. Toma (Hrsg.), Social Media und Brand Community Marketing (S. 227–243). München. Hillebrand, R. (2013). Die Relevanz von Online‐Medien für die Markenkommunikation aus Sicht des Versandhändlers OTTO. In H. Bauer, Rösger, & B. Toma (Hrsg.), Social Media und Brand Community Marketing (S. 227–243). München.
go back to reference Isaacson, W. (2011). Steve Jobs (2. Aufl.). München. Isaacson, W. (2011). Steve Jobs (2. Aufl.). München.
go back to reference Jansen, S., & Gedenk, K. (2000). Markentransfer am Beispiel NIVEA Beauté. In S. Albers, & A. Herrmann (Hrsg.), Handbuch Produktmanagement (S. 995–1011). Wiesbaden. Jansen, S., & Gedenk, K. (2000). Markentransfer am Beispiel NIVEA Beauté. In S. Albers, & A. Herrmann (Hrsg.), Handbuch Produktmanagement (S. 995–1011). Wiesbaden.
go back to reference Justus, P., Esch, F.-R., & Brunner, C. (2009). Aufbau und Entwicklung der Marke eBay. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 61–78.). Wiesbaden. Justus, P., Esch, F.-R., & Brunner, C. (2009). Aufbau und Entwicklung der Marke eBay. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 61–78.). Wiesbaden.
go back to reference Keller, K.-L. (2003). Best Practice Cases in Branding. Upper Saddle River. Keller, K.-L. (2003). Best Practice Cases in Branding. Upper Saddle River.
go back to reference Kleebinder, H.-P. (2009). From the Original to the Original. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 121–143). Wiesbaden. Kleebinder, H.-P. (2009). From the Original to the Original. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 121–143). Wiesbaden.
go back to reference Klusen, N., Siener, F., Machnig, M., & Köppen, C. (2003). Projekt „Zukunftsdialog der Techniker Krankenkasse“. In O. Göttgens, A. Gelbert, & C. Böing (Hrsg.), Profitables Markenmanagement (S. 303–319). Wiesbaden. Klusen, N., Siener, F., Machnig, M., & Köppen, C. (2003). Projekt „Zukunftsdialog der Techniker Krankenkasse“. In O. Göttgens, A. Gelbert, & C. Böing (Hrsg.), Profitables Markenmanagement (S. 303–319). Wiesbaden.
go back to reference Koenigsbeck, A., Schneider, H. J., & Rabe, M. (2001). Harley‐Davidson & Buell. Dublin. Koenigsbeck, A., Schneider, H. J., & Rabe, M. (2001). Harley‐Davidson & Buell. Dublin.
go back to reference Koers, M., & Booms, W. (2005). Herausforderungen an die Markenführung bei produktpolitischer Standardisierung. In H. Meffert, C. Burmann, & M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (2. Aufl. S. 735–762). Wiesbaden. Koers, M., & Booms, W. (2005). Herausforderungen an die Markenführung bei produktpolitischer Standardisierung. In H. Meffert, C. Burmann, & M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (2. Aufl. S. 735–762). Wiesbaden.
go back to reference Kotler, P., & Pfoertsch, W. (2006). B2B Brand Management. Berlin. Kotler, P., & Pfoertsch, W. (2006). B2B Brand Management. Berlin.
go back to reference Kowalsky, P., Blum, W., & Weber, T. (2011). Produkt‐ und Markendifferenzierung als Ausdruck einer Unternehmensphilosophie. In F. Völckner, C. Willers, & T. Weber (Hrsg.), Markendifferenzierung (S. 245–258). Wiesbaden. Kowalsky, P., Blum, W., & Weber, T. (2011). Produkt‐ und Markendifferenzierung als Ausdruck einer Unternehmensphilosophie. In F. Völckner, C. Willers, & T. Weber (Hrsg.), Markendifferenzierung (S. 245–258). Wiesbaden.
go back to reference Kraus, T., Seifert, J., & Blankenfeldt, L. (2007). Markenführung bei TNT. In J. H. Schmidt (Hrsg.), Internal Branding (S. 134–151). Wiesbaden. Kraus, T., Seifert, J., & Blankenfeldt, L. (2007). Markenführung bei TNT. In J. H. Schmidt (Hrsg.), Internal Branding (S. 134–151). Wiesbaden.
go back to reference Krüger, D. (2012). Lufthansa. In T. Tomczak, F.-R. Esch, J. Kernstock, & A. Herrmann (Hrsg.), Behavioral Branding (S. 319–334). Wiesbaden. Krüger, D. (2012). Lufthansa. In T. Tomczak, F.-R. Esch, J. Kernstock, & A. Herrmann (Hrsg.), Behavioral Branding (S. 319–334). Wiesbaden.
go back to reference Lambertz, M. (2005). Management von komplexen Markenportfolios. In H. Meffert, C. Burmann, & M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (2. Aufl. S. 693–714). Wiesbaden. Lambertz, M. (2005). Management von komplexen Markenportfolios. In H. Meffert, C. Burmann, & M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (2. Aufl. S. 693–714). Wiesbaden.
go back to reference Lamons, B. (2005). The CASE for B2B Branding. Ohio. Lamons, B. (2005). The CASE for B2B Branding. Ohio.
go back to reference Langer, T., Esch, F.-R., & Langner, T. (2009). Westfälische Provinzial Versicherung. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 101–120). Wiesbaden. Langer, T., Esch, F.-R., & Langner, T. (2009). Westfälische Provinzial Versicherung. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 101–120). Wiesbaden.
go back to reference Lashinsky, A. (2012). Inside Apple. Weinheim. Lashinsky, A. (2012). Inside Apple. Weinheim.
go back to reference Leyla, J. (2008). The Living Legend. Köln. Leyla, J. (2008). The Living Legend. Köln.
go back to reference Lobe, T. (2004). BILD. In C. Baumgarth (Hrsg.), Erfolgreiche Führung von Medienmarken (S. 87–110). Wiesbaden. Lobe, T. (2004). BILD. In C. Baumgarth (Hrsg.), Erfolgreiche Führung von Medienmarken (S. 87–110). Wiesbaden.
go back to reference Lübbermann, U., & Boltz, D.-M. (2013). Premium‐Cola. In C. Baumgarth, & D.-M. Boltz (Hrsg.), Impulse für die Markenpraxis und Markenforschung (S. 51–59). Wiesbaden. Lübbermann, U., & Boltz, D.-M. (2013). Premium‐Cola. In C. Baumgarth, & D.-M. Boltz (Hrsg.), Impulse für die Markenpraxis und Markenforschung (S. 51–59). Wiesbaden.
go back to reference Madsen, T. (2004). Die Medienmarke FTD. In Erfolgreiche Führung von Medienmarken (S. 129–142). Wiesbaden. Madsen, T. (2004). Die Medienmarke FTD. In Erfolgreiche Führung von Medienmarken (S. 129–142). Wiesbaden.
go back to reference Maier, F., Esch Esch, F.-R., & Knörle, C. (2009). Wie Phönix aus der Asche. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 145–171). Wiesbaden. Maier, F., Esch Esch, F.-R., & Knörle, C. (2009). Wie Phönix aus der Asche. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 145–171). Wiesbaden.
go back to reference Meer v d, W., Klein-Bölting, U., & Schmid, H. (2003). Markenführung als Erfolgsfaktor im Mobilfunkmarkt. In O. Göttgens, A. Gelbert, & C. Böing (Hrsg.), Profitables Markenmanagement (S. 285–301). Wiesbaden. Meer v d, W., Klein-Bölting, U., & Schmid, H. (2003). Markenführung als Erfolgsfaktor im Mobilfunkmarkt. In O. Göttgens, A. Gelbert, & C. Böing (Hrsg.), Profitables Markenmanagement (S. 285–301). Wiesbaden.
go back to reference Meffert, H., & Lasslop, I. (2005). Erfolgreiche Markenführung bei homogenen Verbrauchsgütern. In H. Meffert, C. Burmann, & M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (2. Aufl. S. 715–734). Wiesbaden. Meffert, H., & Lasslop, I. (2005). Erfolgreiche Markenführung bei homogenen Verbrauchsgütern. In H. Meffert, C. Burmann, & M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (2. Aufl. S. 715–734). Wiesbaden.
go back to reference Meffert, H., Schneider, H., & Ebert, C. (2002). Markenführung im Rahmen des Going International. In H. Meffert, C. Burmann, & M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (S. 613–643). Wiesbaden. Meffert, H., Schneider, H., & Ebert, C. (2002). Markenführung im Rahmen des Going International. In H. Meffert, C. Burmann, & M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (S. 613–643). Wiesbaden.
go back to reference Morwind, K., Koppenhöfer, J. P., & Nüßler, P. (2005). Markenführung im Spannungsfeld zwischen Tradition und Innovation. In H. Meffert, C. Burmann, & M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (2. Aufl. S. 621–648). Wiesbaden. Morwind, K., Koppenhöfer, J. P., & Nüßler, P. (2005). Markenführung im Spannungsfeld zwischen Tradition und Innovation. In H. Meffert, C. Burmann, & M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (2. Aufl. S. 621–648). Wiesbaden.
go back to reference Neunzig, W. (2004). Von der Einzelmarke zur Dachmarke. In C. Baumgarth (Hrsg.), Erfolgreiche Führung von Medienmarken (S. 201–225). Wiesbaden. Neunzig, W. (2004). Von der Einzelmarke zur Dachmarke. In C. Baumgarth (Hrsg.), Erfolgreiche Führung von Medienmarken (S. 201–225). Wiesbaden.
go back to reference Peters, A., Esch, F.-R., & Michel, M. (2009). Maggi Kochstudio. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 287–301). Wiesbaden. Peters, A., Esch, F.-R., & Michel, M. (2009). Maggi Kochstudio. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 287–301). Wiesbaden.
go back to reference Peters, A., & Duvaud, A. (2012). Das Maggi Kochstudio: Rezept für Markenerlebnisse und Mitarbeitermotivation. In T. Tomczak, F.-R. Esch, J. Kernstock, & A. Herrmann (Hrsg.), Behavioral Branding (3. Aufl. S. 469–481). Wiesbaden. Peters, A., & Duvaud, A. (2012). Das Maggi Kochstudio: Rezept für Markenerlebnisse und Mitarbeitermotivation. In T. Tomczak, F.-R. Esch, J. Kernstock, & A. Herrmann (Hrsg.), Behavioral Branding (3. Aufl. S. 469–481). Wiesbaden.
go back to reference Petracca, M. (2010). KMUs zur B‐to‐B‐Marke entwickeln. In C. Baumgarth (Hrsg.), B‐to‐B‐Markenführung (S. 317–331). Wiesbaden. Petracca, M. (2010). KMUs zur B‐to‐B‐Marke entwickeln. In C. Baumgarth (Hrsg.), B‐to‐B‐Markenführung (S. 317–331). Wiesbaden.
go back to reference Pförtsch, W., & Müller, I. (2006). Die Marke in der Marke. Berlin, Heidelberg. Pförtsch, W., & Müller, I. (2006). Die Marke in der Marke. Berlin, Heidelberg.
go back to reference Plüss, J. (1999). Hoher Preis und hohe Stückzahlen. In K. Brandmeyer, & A. Deichsel (Hrsg.), Jahrbuch Markentechnik (S. 167–178). Frankfurt. Plüss, J. (1999). Hoher Preis und hohe Stückzahlen. In K. Brandmeyer, & A. Deichsel (Hrsg.), Jahrbuch Markentechnik (S. 167–178). Frankfurt.
go back to reference Plüss, J. (2005). Markenmonopol für Qualität. In H. Meffert, C. Burmann, & M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (2. Aufl. S. 649–665). Wiesbaden. Plüss, J. (2005). Markenmonopol für Qualität. In H. Meffert, C. Burmann, & M. Koers (Hrsg.), Markenmanagement (2. Aufl. S. 649–665). Wiesbaden.
go back to reference Rauffus, C., Röben, G., & Esch, T. (2009). Von der Wurst zur Marke. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 39–59). Wiesbaden. Rauffus, C., Röben, G., & Esch, T. (2009). Von der Wurst zur Marke. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 39–59). Wiesbaden.
go back to reference Reins, A., & Classen, V. (2010). Klassische Werbung als Instrument der B‐to‐B‐Markenführung. In C. Baumgarth (Hrsg.), B‐to‐B‐Markenführung (S. 505–515). Wiesbaden. Reins, A., & Classen, V. (2010). Klassische Werbung als Instrument der B‐to‐B‐Markenführung. In C. Baumgarth (Hrsg.), B‐to‐B‐Markenführung (S. 505–515). Wiesbaden.
go back to reference Ritter, A. (2006). Das Schokoladenbuch. Waldenbuch. Ritter, A. (2006). Das Schokoladenbuch. Waldenbuch.
go back to reference Roosdorp, A. (1998). Nivea. In T. Tomczak, & S. Reinecke (Hrsg.), Best Practice in Marketing (S. 227–239). Wien. Roosdorp, A. (1998). Nivea. In T. Tomczak, & S. Reinecke (Hrsg.), Best Practice in Marketing (S. 227–239). Wien.
go back to reference Schloemer, A., Esch, F.-R., & Krieger, K. H. (2009). Aus VIAG Interkom wird O 2. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 201–222). Wiesbaden. Schloemer, A., Esch, F.-R., & Krieger, K. H. (2009). Aus VIAG Interkom wird O 2. In F.-R. Esch, & W. Armbrecht (Hrsg.), Best Practice der Markenführung (S. 201–222). Wiesbaden.
go back to reference Schmidt, H. J., & Pfaff, D. (2010). Interne Verankerung eines Markenclaims. In C. Baumgarth (Hrsg.), B‐to‐B‐Markenführung (S. 379–389). Wiesbaden. Schmidt, H. J., & Pfaff, D. (2010). Interne Verankerung eines Markenclaims. In C. Baumgarth (Hrsg.), B‐to‐B‐Markenführung (S. 379–389). Wiesbaden.
go back to reference Schneider, W. (2007). McMarketing. Wiesbaden. Schneider, W. (2007). McMarketing. Wiesbaden.
go back to reference Schulze, S., & Grätz, I. (Hrsg.). (2011). Apple Design. Ostfildern. Schulze, S., & Grätz, I. (Hrsg.). (2011). Apple Design. Ostfildern.
go back to reference Springinsfeld, L. (2005). Persil bleibt Persil (2. Aufl.). Frankfurt. Springinsfeld, L. (2005). Persil bleibt Persil (2. Aufl.). Frankfurt.
go back to reference Stempels, J.-P. (2004). Die Markenführung des Stern. In C. Baumgarth (Hrsg.), Erfolgreiche Führung von Medienmarken (S. 111–127). Wiesbaden. Stempels, J.-P. (2004). Die Markenführung des Stern. In C. Baumgarth (Hrsg.), Erfolgreiche Führung von Medienmarken (S. 111–127). Wiesbaden.
go back to reference Westerbarkei, M., & Rabe, H. (2010). Integration und Rebranding der Traktorspate von Renault in die CLASS‐Gruppe. In C. Baumgarth (Hrsg.), B‐to‐B‐Markenführung (S. 200–218). Wiesbaden. Westerbarkei, M., & Rabe, H. (2010). Integration und Rebranding der Traktorspate von Renault in die CLASS‐Gruppe. In C. Baumgarth (Hrsg.), B‐to‐B‐Markenführung (S. 200–218). Wiesbaden.
go back to reference Will, R. (2010). Corporate Design als effektives Mittel zur Stärkung der Marke SEW‐EURODRIVE. In C. Baumgarth (Hrsg.), B‐to‐B‐Markenführung (S. 408). Wiesbaden. Will, R. (2010). Corporate Design als effektives Mittel zur Stärkung der Marke SEW‐EURODRIVE. In C. Baumgarth (Hrsg.), B‐to‐B‐Markenführung (S. 408). Wiesbaden.
go back to reference Wohlfarth, V. (2012). Digitale Inszenierung. In M. Schulten, A. Mertens, & A. Horx (Hrsg.), Social Branding (S. 263–277). Wiesbaden. Wohlfarth, V. (2012). Digitale Inszenierung. In M. Schulten, A. Mertens, & A. Horx (Hrsg.), Social Branding (S. 263–277). Wiesbaden.
go back to reference Zierl, O. (1998). Ride Free Forever. Köln. Zierl, O. (1998). Ride Free Forever. Köln.
Metadata
Title
Services
Author
Carsten Baumgarth
Copyright Year
2014
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-8349-4408-5_7