Skip to main content
Top

2022 | OriginalPaper | Chapter

8. Sozialversicherung

Authors : Ewald Nowotny, Martin Zagler

Published in: Der öffentliche Sektor

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Lernziele:
  • Sozialversicherungen decken gesellschaftliche Risiken wie Gesundheit, Arbeitslosigkeit oder Alter ab.
  • Weil oftmals moralischer Hazard auftritt (man versichert sich nicht, in der Hoffnung, dass die Gesellschaft trotzdem die Kosten übernimmt) greift der öffentliche Sektor in die Organisation und Bereitstellung ein.
  • Arbeitslosenversicherungen verteilen von Beschäftigten (die Prämien zahlen) zu Arbeitslosen (die Arbeitslosenunterstützung erhalten) um. Effekte auf Arbeitsangebot und Lohnhöhe sind hier umstritten.
  • Die Pensionsversicherung – aber auch die Krankenversicherung – verteilt von jungen, gesunden Menschen zu kranken, älteren Menschen um, und hat somit neben der intragenerationalen auch eine intragenerationale Verteilungswirkung.

Dont have a licence yet? Then find out more about our products and how to get one now:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Footnotes
1
Das wird immer dann der Fall sein, wenn der Staat ein bestimmtes Basiseinkommen für sämtliche Bürgerinnen und Bürger, unabhängig vom Erwerbseinkommen des Einzelnen sichern will (z. B. eine Volkspension). Dem entsprechen auch Überlegungen eines „bedingungslosen Grundeinkommens“.
 
2
Bei öffentlichen Fürsorgeleistungen (Sozialhilfeleistungen) wird daher meist auch überprüft, ob Unterhaltspflichten vonseiten Verwandter bestehen.
 
3
Ein Versicherter, der vor Abschluss des Versicherungsvertrages ein bestimmtes Risiko hält und von der Versicherung entsprechend eingestuft wird, kann zum Beispiel durch den Abschluss des Versicherungsvertrages den Anreiz zur Schadensverhütung verlieren – was die Schadenswahrscheinlichkeit entsprechend erhöht.
 
4
Problem der adversen Selektion (siehe Abschn. 3.​7).
 
5
In jüngster Vergangenheit ist die Erwerbsbevölkerung im Verhältnis zur Anzahl der Rentenbezieher zurückgegangen (dependency ratio), und Medianlöhne sind kaum gestiegen, weshalb es eher zu einem Rückgang der Renten hätte kommen sollen.
 
6
Eine Veränderung des Sparverhaltens verändert aber auch den Kapitalstock und über die Grenzproduktivität wiederum den Zinssatz und den Lohn (wodurch das Umlageverfahren noch unattraktiver werden würde). Ein komplettes makroökonomisches Modell würde aber den Rahmen dieses Buches sprengen.
 
7
So haben etwa Länder mit wesentlich besser ausgebauten Sozialversicherungssystemen als jenem der USA (z. B. Deutschland und Österreich) eine höhere Sparquote als diese. Siehe Busch und Wüger (1981), 223 ff.
 
8
Analog zum realwirtschaftlichen Ansatz bei der Betrachtung der intertemporalen Verteilungswirkungen der öffentlichen Verschuldung (vgl. Kap. 18) gilt auch für die Rentenversicherung, dass eine zeitliche Einkommensverschiebung in gesamtwirtschaftlicher Sicht nicht möglich ist. Jede Rentnergeneration kann nur aus dem laufenden Sozialprodukt alimentiert werden (sogenannter „Mackenroth’scher Satz“). Der „Generationenvertrag“ zwischen der jeweiligen Generation der Erwerbstätigen und den noch nicht bzw. nicht mehr Erwerbstätigen ist unter diesem Aspekt daher kein Vertrag, sondern ein von der jeweiligen Finanzierungstechnik (Kapitaldeckungs-, Umlageverfahren oder Finanzierung aus dem Staatshaushalt) unabhängiger, ökonomischer Sachzwang.
 
Literature
go back to reference Busch, G., Wüger, M. Social Security and Saving – A Critical Note on the Feldstein Hypothesis, Empirica 2, 1981, 223 ff. Busch, G., Wüger, M. Social Security and Saving – A Critical Note on the Feldstein Hypothesis, Empirica 2, 1981, 223 ff.
go back to reference Feldstein, M. S. “Social Security and Saving: The Extended Life Cycle Theory”. In: American Economic Review, 1976, 66:77. Feldstein, M. S. “Social Security and Saving: The Extended Life Cycle Theory”. In: American Economic Review, 1976, 66:77.
go back to reference Badelt, Ch., Österle, A. Grundzüge der Sozialpolitik, Allgemeiner Teil. Wien 1998. Badelt, Ch., Österle, A. Grundzüge der Sozialpolitik, Allgemeiner Teil. Wien 1998.
go back to reference Barr, N., Diamond, P., The Economics of Pensions, Oxford Review of Economic Policy, Vol. 22(1), 2006, 15–39.CrossRef Barr, N., Diamond, P., The Economics of Pensions, Oxford Review of Economic Policy, Vol. 22(1), 2006, 15–39.CrossRef
go back to reference Boldrin, M., Dolado, J.J., Jimeno, J.F., Peracchi, F. The future of pensions in Europe. In: Economic Policy 1999, 289:320 Boldrin, M., Dolado, J.J., Jimeno, J.F., Peracchi, F. The future of pensions in Europe. In: Economic Policy 1999, 289:320
go back to reference Breyer, F. Ökonomische Theorie der Alterssicherung. München 1990. Breyer, F. Ökonomische Theorie der Alterssicherung. München 1990.
go back to reference Demmel, R., Keuschnigg, C. Funded Pensions and Unemployment. In: Finanzarchiv 2000, 22–38 Demmel, R., Keuschnigg, C. Funded Pensions and Unemployment. In: Finanzarchiv 2000, 22–38
go back to reference Felderer, B. (Hrsg.) Kapitaldeckungverfahren versus Umlageverfahren: demographische Entwicklung und Finanzierung von Altersversicherung und Familienlastenausgleich. Schriften des Vereins für Socialpolitik, NF 163, Berlin 1987. Felderer, B. (Hrsg.) Kapitaldeckungverfahren versus Umlageverfahren: demographische Entwicklung und Finanzierung von Altersversicherung und Familienlastenausgleich. Schriften des Vereins für Socialpolitik, NF 163, Berlin 1987.
go back to reference Feldstein, M. Privatizing Social Security. Chicago 1998. Feldstein, M. Privatizing Social Security. Chicago 1998.
go back to reference Gahlen, B., Hesse, H., Ramser, H.J. (Hrsg.) Theorie und Politik der Sozialversicherung. Tübingen 1990. Gahlen, B., Hesse, H., Ramser, H.J. (Hrsg.) Theorie und Politik der Sozialversicherung. Tübingen 1990.
go back to reference Galasso, V., Profeta, P., The political economy of social security: a survey, European Journal of Political Economy, Vol. 18(1), 2002, 1–29.CrossRef Galasso, V., Profeta, P., The political economy of social security: a survey, European Journal of Political Economy, Vol. 18(1), 2002, 1–29.CrossRef
go back to reference Gustman, A.L., Steinmeier, T. L., How effective is redistribution under the social security benefit formula? Journal of Public Economics, Vol. 82(1), 2001, 1–28.CrossRef Gustman, A.L., Steinmeier, T. L., How effective is redistribution under the social security benefit formula? Journal of Public Economics, Vol. 82(1), 2001, 1–28.CrossRef
go back to reference Hansmeyer, K. H., Schidt, K. (Hrsg.) Finanzierungsprobleme der sozialen Sicherung I, II. Schriften des Vereins für Socialpolitik 194/I, II. Berlin 1991. Hansmeyer, K. H., Schidt, K. (Hrsg.) Finanzierungsprobleme der sozialen Sicherung I, II. Schriften des Vereins für Socialpolitik 194/I, II. Berlin 1991.
go back to reference Henke, K.-D., Hesse J.J., Schuppert, G.F., (Hrsg.) Die Zukunft der sozialen Sicherung in Deutschland. Baden-Baden 1991. Henke, K.-D., Hesse J.J., Schuppert, G.F., (Hrsg.) Die Zukunft der sozialen Sicherung in Deutschland. Baden-Baden 1991.
go back to reference Homburg, S. The Efficiency of Unfunded Pension Systems. In: J. of Institutional and Theoretical Economics 1990, 146:640 ff. Homburg, S. The Efficiency of Unfunded Pension Systems. In: J. of Institutional and Theoretical Economics 1990, 146:640 ff.
go back to reference Homburg, S. Theorie der Alterssicherung. Berlin l988. Homburg, S. Theorie der Alterssicherung. Berlin l988.
go back to reference Hinrichs, K., The German welfare state system: with special reference to the old- age pension system, In: Aspalter, C (Hrsg.), The Routledge International Handbook to Welfare State Systems, 2019, Routledge. Hinrichs, K., The German welfare state system: with special reference to the old- age pension system, In: Aspalter, C (Hrsg.), The Routledge International Handbook to Welfare State Systems, 2019, Routledge.
go back to reference Lampert, H. Lehrbuch der Sozialpolitik. 10. Aufl., Berlin et al., 2020. Lampert, H. Lehrbuch der Sozialpolitik. 10. Aufl., Berlin et al., 2020.
go back to reference Leichsenring, K., The Austrian welfare state system: with special reference to the old- age pension system, In: Aspalter, C (Hrsg.), The Routledge International Handbook to Welfare State Systems, 2019, Routledge. Leichsenring, K., The Austrian welfare state system: with special reference to the old- age pension system, In: Aspalter, C (Hrsg.), The Routledge International Handbook to Welfare State Systems, 2019, Routledge.
go back to reference Nickell, S. Education and Lifetime Patterns of Unemployment, Journal of Political Economy, 87(5), 1979. Nickell, S. Education and Lifetime Patterns of Unemployment, Journal of Political Economy, 87(5), 1979.
go back to reference Schnabel, R. Rates of Return of the German Pay-as-You-Go Pension System. In: Finanzarchiv 1998, 374:399. Schnabel, R. Rates of Return of the German Pay-as-You-Go Pension System. In: Finanzarchiv 1998, 374:399.
go back to reference Wiß T., Divergent occupational pensions in Bismarckian countries: the case of Germany and Austria. Transfer: European Review of Labour and Research. 2018, Vol. 24(1), 91–107. Wiß T., Divergent occupational pensions in Bismarckian countries: the case of Germany and Austria. Transfer: European Review of Labour and Research. 2018, Vol. 24(1), 91–107.
Metadata
Title
Sozialversicherung
Authors
Ewald Nowotny
Martin Zagler
Copyright Year
2022
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-36042-9_8