Skip to main content
Top

2019 | OriginalPaper | Chapter

Sport als Politik: Vereine vor neuen Herausforderungen

Authors : Joachim Benedikt Pahl, Annette Zimmer

Published in: Zivilgesellschaft und Wohlfahrtsstaat im Wandel

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Das Politikfeld Sport ist in Deutschland staatsfern ausgestaltet. Sport wird hier maßgeblich durch zivilgesellschaftliche Akteure, den organisierten Sport, geprägt. Der organisierte Sport finanziert und verwaltet sich weitgehend autonom, wobei es eine partnerschaftliche Zusammenarbeit der unterschiedlichen Ebenen – Bund, Länder, Kommunen – gibt. Die Sportvereine sind der beliebteste Bereich, um Sport zu treiben und sich zu engagieren. Sie stellen damit eine wichtige soziale Infrastruktur der Zivilgesellschaft dar. Diese Infrastruktur bekommt allerdings Risse. Das Organisationsmodell der Vereine, welches auf freiwilliger Selbstorganisation der Mitglieder gründet, funktioniert aufgrund veränderter Engagementbereitschaft der Bürger oft nicht mehr. Zudem gestaltet sich die Nutzung öffentlicher Sportstätten vor dem Hintergrund von Budgetkürzungen der Kommunen als zunehmend schwierig. Als Antwort auf veränderte Kontextbedingungen investieren Sportvereine vermehrt in eigene Sportanlagen und professionalisieren ihre Personalstruktur. Um die damit verbundenen höheren Gemeinkosten zu finanzieren, haben sich Sportvereine inzwischen auch als Träger sozialer Dienstleistungen etabliert.

Dont have a licence yet? Then find out more about our products and how to get one now:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Footnotes
2
vgl. Artikel 32 GG [Auswärtige Beziehungen].
 
3
vgl. Artikel 91a GG [Mitwirkung des Bundes – Kostenverteilung].
 
4
vgl. Artikel 91b GG [Bildungsplanung und Förderung der Forschung].
 
5
vgl. Artikel 104a GG [Ausgabenverteilung – Finanzhilfe des Bundes], Abs. 4.
 
8
Darüber hinaus profitiert der Sport von steuerlicher Förderung. Nach der Abgabenordnung (AO § 52. Absatz 2 Nr. 21 AO) gilt Sport als gemeinnützig und ist damit von der Körperschafts- oder Unternehmenssteuer befreit. Des Weiteren zahlen Sportvereine einen geringeren Mehrwertsteuersatz und Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.
 
9
Vgl. Definition organisatorische Resilienz nach dem Standard BS65000 (2014) der British Standards Institution.
 
Literature
go back to reference Bertelsmann Stiftung. 2017. Kommunaler Finanzreport 2017. Gütersloh. Bertelsmann Stiftung. 2017. Kommunaler Finanzreport 2017. Gütersloh.
go back to reference Bogumil, J., und L. Holtkamp. 2013. Kommunalpolitik und Kommunalverwaltung. Eine policyorientierte Einführung. Wiesbaden: Springer VS. Bogumil, J., und L. Holtkamp. 2013. Kommunalpolitik und Kommunalverwaltung. Eine policyorientierte Einführung. Wiesbaden: Springer VS.
go back to reference Borggrefe, C., K. Cachay, und A. Thiel. 2012. Der Sportverein als Organisation. In Handbuch Organisationstypen, Hrsg. M. Apelt und V. Tacke, 307–325. Wiesbaden: Springer VS.CrossRef Borggrefe, C., K. Cachay, und A. Thiel. 2012. Der Sportverein als Organisation. In Handbuch Organisationstypen, Hrsg. M. Apelt und V. Tacke, 307–325. Wiesbaden: Springer VS.CrossRef
go back to reference Braun, S., Hrsg. 2013. Der Deutsche Olympische Sportbund in der Zivilgesellschaft. Wiesbaden: Springer VS. Braun, S., Hrsg. 2013. Der Deutsche Olympische Sportbund in der Zivilgesellschaft. Wiesbaden: Springer VS.
go back to reference Braun, S. 2017. Ehrenamtliches und freiwilliges Engagement im Sport im Spiegel der Freiwilligensurveys von 1999 bis 2009. Zusammenfassung der sportbezogenen Sonderauswertungen. Köln: Sportverlag Strauß. Braun, S. 2017. Ehrenamtliches und freiwilliges Engagement im Sport im Spiegel der Freiwilligensurveys von 1999 bis 2009. Zusammenfassung der sportbezogenen Sonderauswertungen. Köln: Sportverlag Strauß.
go back to reference Braun, S., und S. Finke, Hrsg. 2010. Integrationsmotor Sportverein. Wiesbaden: VS Verlag. Braun, S., und S. Finke, Hrsg. 2010. Integrationsmotor Sportverein. Wiesbaden: VS Verlag.
go back to reference Braun, S., und T. Nobis, Hrsg. 2011. Migration, Integration und Sport. Zivilgesellschaft vor Ort. Wiesbaden: VS Verlag. Braun, S., und T. Nobis, Hrsg. 2011. Migration, Integration und Sport. Zivilgesellschaft vor Ort. Wiesbaden: VS Verlag.
go back to reference Breuer, C., und S. Feiler 2017. Sportstättensituation deutscher Sportvereine. In Sportentwicklungsbericht 2011/2012. Analyse zur Situation der Sportvereine in Deutschland, Hrsg. C. Breuer, 151–178. Köln: Sportverlag Strauß. Breuer, C., und S. Feiler 2017. Sportstättensituation deutscher Sportvereine. In Sportentwicklungsbericht 2011/2012. Analyse zur Situation der Sportvereine in Deutschland, Hrsg. C. Breuer, 151–178. Köln: Sportverlag Strauß.
go back to reference Breuer, C., und S. Feiler. 2013a. Sportentwicklungsbericht 2011/2012. Analyse zur Situation der Sportvereine in Deutschland. Köln: Sportverlag Strauß. Breuer, C., und S. Feiler. 2013a. Sportentwicklungsbericht 2011/2012. Analyse zur Situation der Sportvereine in Deutschland. Köln: Sportverlag Strauß.
go back to reference Breuer, C., und S. Feiler. 2013b. Finanzielle Situation und ökonomische Bedeutung des Vereinssports. In Sportentwicklungsbericht 2011/2012. Analyse zur Situation der Sportvereine in Deutschland, Hrsg. C. Breuer, 48–71. Köln: Sportverlag Strauß. Breuer, C., und S. Feiler. 2013b. Finanzielle Situation und ökonomische Bedeutung des Vereinssports. In Sportentwicklungsbericht 2011/2012. Analyse zur Situation der Sportvereine in Deutschland, Hrsg. C. Breuer, 48–71. Köln: Sportverlag Strauß.
go back to reference Breuer, C., und S. Feiler. 2013c. Sportvereine in Deutschland – Ein Überblick. In Sportentwicklungsbericht 2013/2014. Analyse zur Situation der Sportvereine in Deutschland, Hrsg. C. Breuer, 1–42. Köln: Sportverlag Strauß. Breuer, C., und S. Feiler. 2013c. Sportvereine in Deutschland – Ein Überblick. In Sportentwicklungsbericht 2013/2014. Analyse zur Situation der Sportvereine in Deutschland, Hrsg. C. Breuer, 1–42. Köln: Sportverlag Strauß.
go back to reference Breuer, C., und S. Feiler. 2017. Sportentwicklungsbericht 2015/2016. Analyse zur Situation der Sportvereine in Deutschland. Hellenthal: Sportverlag Strauß. Breuer, C., und S. Feiler. 2017. Sportentwicklungsbericht 2015/2016. Analyse zur Situation der Sportvereine in Deutschland. Hellenthal: Sportverlag Strauß.
go back to reference Breuer, C., und T. Nowy. 2017. Germany: Autonomy, partnership and subsidiarity. In Sport policy systems and sport federations: A cross-national perspective, Hrsg. J. Scheerder, A. Willem, und E. Claes, 157–178. London: Palgrave MacMillan.CrossRef Breuer, C., und T. Nowy. 2017. Germany: Autonomy, partnership and subsidiarity. In Sport policy systems and sport federations: A cross-national perspective, Hrsg. J. Scheerder, A. Willem, und E. Claes, 157–178. London: Palgrave MacMillan.CrossRef
go back to reference Danckert, P., und H. Schück. 2009. Kraftmaschine Parlament. Der Sportausschuss und die Sportpolitik des Bundes. Aachen: Meyer & Meyer Verlag. Danckert, P., und H. Schück. 2009. Kraftmaschine Parlament. Der Sportausschuss und die Sportpolitik des Bundes. Aachen: Meyer & Meyer Verlag.
go back to reference Deutscher Städtetag. 2016. Flüchtlinge vor Ort in die Gesellschaft integrieren. Köln: Deutscher Städtetag. Deutscher Städtetag. 2016. Flüchtlinge vor Ort in die Gesellschaft integrieren. Köln: Deutscher Städtetag.
go back to reference Digel, H. 1988. Die öffentliche Sportverwaltung in der Bundesrepublik Deutschland. In Sport im Verein und im Verband, Hrsg. H. Digel, 60–80. Schorndorf: Hofmann. Digel, H. 1988. Die öffentliche Sportverwaltung in der Bundesrepublik Deutschland. In Sport im Verein und im Verband, Hrsg. H. Digel, 60–80. Schorndorf: Hofmann.
go back to reference DOSB. 2011. Bildung und Qualifizierung – Das Qualifizierungssystem der Sportorganisationen. Frankfurt a. M.: DOSB. DOSB. 2011. Bildung und Qualifizierung – Das Qualifizierungssystem der Sportorganisationen. Frankfurt a. M.: DOSB.
go back to reference DOSB. 2016. Bestandserhebung 2016 des Deutschen Olympischen Sportbundes. Frankfurt a. M.: DOSB. DOSB. 2016. Bestandserhebung 2016 des Deutschen Olympischen Sportbundes. Frankfurt a. M.: DOSB.
go back to reference DSSV Arbeitgeberverband Deutscher Fitness und Gesundheitsanlagen. 2016. Eckdaten der deutschen Fitnesswirtschaft 2016. Hamburg: DSSV. DSSV Arbeitgeberverband Deutscher Fitness und Gesundheitsanlagen. 2016. Eckdaten der deutschen Fitnesswirtschaft 2016. Hamburg: DSSV.
go back to reference Emrich, E. 2005. Organisationstheoretische Besonderheiten des Sports. In Handbuch Sportmanagement, Hrsg. C. Breuer und A. Thiel, 95–113. Schorndorf: Hofmann. Emrich, E. 2005. Organisationstheoretische Besonderheiten des Sports. In Handbuch Sportmanagement, Hrsg. C. Breuer und A. Thiel, 95–113. Schorndorf: Hofmann.
go back to reference Enjolras, B. 2002. The commercialization of voluntary sport organizations in Norway. Nonprofit and Voluntary Sector Quarterly 31 (3): 352–376.CrossRef Enjolras, B. 2002. The commercialization of voluntary sport organizations in Norway. Nonprofit and Voluntary Sector Quarterly 31 (3): 352–376.CrossRef
go back to reference Enjolras, B. 2009. A governance-structure approach to voluntary organizations. Nonprofit and Voluntary Sector Quarterly 38 (5): 761–783.CrossRef Enjolras, B. 2009. A governance-structure approach to voluntary organizations. Nonprofit and Voluntary Sector Quarterly 38 (5): 761–783.CrossRef
go back to reference Eulering, J. 2017. „Sport ist durch Land und Gemeinden zu pflegen und zu fördern“ Von der Konstruktion einer Fachpolitik für alle. In Sport für alle Idee und Wirklichkeit, Hrsg. D.H. Jütting und M. Krüger, 155–174. Münster: Waxmann. Eulering, J. 2017. „Sport ist durch Land und Gemeinden zu pflegen und zu fördern“ Von der Konstruktion einer Fachpolitik für alle. In Sport für alle Idee und Wirklichkeit, Hrsg. D.H. Jütting und M. Krüger, 155–174. Münster: Waxmann.
go back to reference Fechner, F., J. Arnhold, und M. Brodführer. 2013. Sportrecht. Tübingen: Mohr Siebeck. Fechner, F., J. Arnhold, und M. Brodführer. 2013. Sportrecht. Tübingen: Mohr Siebeck.
go back to reference Haring, M. 2010. Sportförderung in Deutschland. Eine vergleichende Analyse der Bundesländer. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRef Haring, M. 2010. Sportförderung in Deutschland. Eine vergleichende Analyse der Bundesländer. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRef
go back to reference Hartmann-Tews, I. 1996. Sport für alle!?: Strukturwandel europäischer Sportsysteme im Vergleich: Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Großbritannien. Schorndorf: Hofmann. Hartmann-Tews, I. 1996. Sport für alle!?: Strukturwandel europäischer Sportsysteme im Vergleich: Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Großbritannien. Schorndorf: Hofmann.
go back to reference Heining, S. 2013. Unternehmensstrukturen und die wirtschaftliche Bedeutung des Sports-Sektors. Wirtschaft und Statistik 1:62–68. Heining, S. 2013. Unternehmensstrukturen und die wirtschaftliche Bedeutung des Sports-Sektors. Wirtschaft und Statistik 1:62–68.
go back to reference Hübner, H. 2007. Governance im Bereich der kommunalen Sportstättenentwicklung. In Sportpolitik. Theorie- und Praxisfelder von Governance im Sport, Hrsg. W. Tokarski, K. Petry, und B. Jesse, 105–120. Köln: Sportverlag Strauß. Hübner, H. 2007. Governance im Bereich der kommunalen Sportstättenentwicklung. In Sportpolitik. Theorie- und Praxisfelder von Governance im Sport, Hrsg. W. Tokarski, K. Petry, und B. Jesse, 105–120. Köln: Sportverlag Strauß.
go back to reference Hübner, H. 2017. Sportentwicklung und Sportpolitik in den Städten – Zwischen zeitgemäßem Sparen und zukunftsfähiger Förderung. In Sport für alle – Idee und Wirklichkeit, Hrsg. D.H. Jütting und M. Krüger, 48–63. Münster: Waxmann. Hübner, H. 2017. Sportentwicklung und Sportpolitik in den Städten – Zwischen zeitgemäßem Sparen und zukunftsfähiger Förderung. In Sport für alle – Idee und Wirklichkeit, Hrsg. D.H. Jütting und M. Krüger, 48–63. Münster: Waxmann.
go back to reference Keller, B. 2014. The continuation of early austerity measure: The special case of Germany. Industrial Relations 20 (3): 387–402. Keller, B. 2014. The continuation of early austerity measure: The special case of Germany. Industrial Relations 20 (3): 387–402.
go back to reference Klages, A. 2008. Politikfeld Sport. Die gesellschaftspolitische Bedeutung des gemeinwohlorientierten Sports. In Perspektiven der politischen Soziologie im Wandel von Gesellschaft und Staatlichkeit, Hrsg. T. von Winter und V. Mittendorf, 185–202. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRef Klages, A. 2008. Politikfeld Sport. Die gesellschaftspolitische Bedeutung des gemeinwohlorientierten Sports. In Perspektiven der politischen Soziologie im Wandel von Gesellschaft und Staatlichkeit, Hrsg. T. von Winter und V. Mittendorf, 185–202. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRef
go back to reference Krüger, M. 2017. Sport für alle – In der Tradition der deutschen Turn- und Sportvereine. In Sport für alle – Idee und Wirklichkeit, Hrsg. D.H. Jütting und M. Krüger, 3–30. Münster: Waxmann. Krüger, M. 2017. Sport für alle – In der Tradition der deutschen Turn- und Sportvereine. In Sport für alle – Idee und Wirklichkeit, Hrsg. D.H. Jütting und M. Krüger, 3–30. Münster: Waxmann.
go back to reference Mörath, V. 2005. Die Trimm-Aktionen des Deutschen Sportbundes zur Bewegungs- und Sportförderung in der BRD 1970 bis 1994. Berlin: WZB (Veröffentlichungen der Arbeitsgruppe Public Health). Mörath, V. 2005. Die Trimm-Aktionen des Deutschen Sportbundes zur Bewegungs- und Sportförderung in der BRD 1970 bis 1994. Berlin: WZB (Veröffentlichungen der Arbeitsgruppe Public Health).
go back to reference Müller, U. 2010. Sports clubs in Germany: Recent developments and challenges in turbulent environments. In Third sector organizations facing turbulent environments. Sports, culture and social services in five European countries, Hrsg. A. Evers und A. Zimmer, 25–40. Baden-Baden: Nomos. Müller, U. 2010. Sports clubs in Germany: Recent developments and challenges in turbulent environments. In Third sector organizations facing turbulent environments. Sports, culture and social services in five European countries, Hrsg. A. Evers und A. Zimmer, 25–40. Baden-Baden: Nomos.
go back to reference Nagel, S. 2006. Sportvereine im Wandel: Akteurtheoretische Analysen zur Entwicklung von Sportvereinen. Schorndorf: Hofmann. Nagel, S. 2006. Sportvereine im Wandel: Akteurtheoretische Analysen zur Entwicklung von Sportvereinen. Schorndorf: Hofmann.
go back to reference Olk, T. 1987. Das soziale Ehrenamt. Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau 14:84–101. Olk, T. 1987. Das soziale Ehrenamt. Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau 14:84–101.
go back to reference Olk, T. 1989. Vom “alten” zum “neuen” Ehrenamt: Ehrenamtliches Engagement außerhalb etablierter Träger. Blätter der Wohlfahrtspflege 136 (1): 7–10. Olk, T. 1989. Vom “alten” zum “neuen” Ehrenamt: Ehrenamtliches Engagement außerhalb etablierter Träger. Blätter der Wohlfahrtspflege 136 (1): 7–10.
go back to reference Schimank, U. 2000. Handeln und Strukturen. Einführung in die akteurtheoretische Soziologie. Weinheim: Juventa. Schimank, U. 2000. Handeln und Strukturen. Einführung in die akteurtheoretische Soziologie. Weinheim: Juventa.
go back to reference Schirwitz, B. 2017. Sport für alle – Ein Blick aus kommunaler Sicht (mit Beispielen aus Münster). In Sport für alle – Idee und Wirklichkeit, Hrsg. D.H. Jütting und M. Krüger, 205–215. Münster: Waxmann. Schirwitz, B. 2017. Sport für alle – Ein Blick aus kommunaler Sicht (mit Beispielen aus Münster). In Sport für alle – Idee und Wirklichkeit, Hrsg. D.H. Jütting und M. Krüger, 205–215. Münster: Waxmann.
go back to reference Statistisches Bundesamt. 2016. Rechnungsergebnisse der öffentlichen Haushalte für soziale Sicherung und für Gesundheit, Sport, Erholung Fachserie 14 Reihe 3.5 – 2011. Statistisches Bundesamt. 2016. Rechnungsergebnisse der öffentlichen Haushalte für soziale Sicherung und für Gesundheit, Sport, Erholung Fachserie 14 Reihe 3.5 – 2011.
go back to reference Strob, B. 1999. Der vereins- und verbandsorganisierte Sport – Ein Zusammenschluß von (Wahl-) Gemeinschaften? Münster: Waxmann. Strob, B. 1999. Der vereins- und verbandsorganisierte Sport – Ein Zusammenschluß von (Wahl-) Gemeinschaften? Münster: Waxmann.
go back to reference Turn und Sportgemeinschaft Bergedorf von 1860 e. V. . 2010. 1860–2010 – 150 Jahre TSG – Wir bewegen! Hamburg: Deko 80 Werbung. Turn und Sportgemeinschaft Bergedorf von 1860 e. V. . 2010. 1860–2010 – 150 Jahre TSG – Wir bewegen! Hamburg: Deko 80 Werbung.
go back to reference Weber, W., C. Schnieder, und N. Kortlüke. 1995. Die wirtschaftliche Bedeutung des Sports. Schorndorf: Hofmann. Weber, W., C. Schnieder, und N. Kortlüke. 1995. Die wirtschaftliche Bedeutung des Sports. Schorndorf: Hofmann.
go back to reference Wicker, P. 2011. Willingness-to-pay in non-profit sports clubs. International Journal of Sports Finance 6:155–169. Wicker, P. 2011. Willingness-to-pay in non-profit sports clubs. International Journal of Sports Finance 6:155–169.
go back to reference Wicker, P., N. Longley, und C. Breuer. 2015. Revenue volatility in German nonprofit sports clubs. Nonprofit and Voluntary Sector Quarterly 44 (1): 5–24.CrossRef Wicker, P., N. Longley, und C. Breuer. 2015. Revenue volatility in German nonprofit sports clubs. Nonprofit and Voluntary Sector Quarterly 44 (1): 5–24.CrossRef
go back to reference Winkler, J., und R.R. Karhausen. 1985. Verbände im Sport: Eine empirische Analyse des Deutschen Sportbundes und ausgewählter Mitgliedsorganisationen. Schorndorf: Hofmann. Winkler, J., und R.R. Karhausen. 1985. Verbände im Sport: Eine empirische Analyse des Deutschen Sportbundes und ausgewählter Mitgliedsorganisationen. Schorndorf: Hofmann.
go back to reference Zimmer, A., A. Basic, und T. Hallmann. 2011. Sport ist im Verein am schönsten? Analysen und Befunde zur Attraktivität des Sports für Ehrenamt und Mitgliedschaft. In Bürgerschaftliches Engagement unter Druck? Analyse und Befunde aus den Bereichen Soziales, Kultur und Sport Rauschenbach, Hrsg. T. Rauschenbach und A. Zimmer, 269–385. Opladen: Budrich. Zimmer, A., A. Basic, und T. Hallmann. 2011. Sport ist im Verein am schönsten? Analysen und Befunde zur Attraktivität des Sports für Ehrenamt und Mitgliedschaft. In Bürgerschaftliches Engagement unter Druck? Analyse und Befunde aus den Bereichen Soziales, Kultur und Sport Rauschenbach, Hrsg. T. Rauschenbach und A. Zimmer, 269–385. Opladen: Budrich.
Metadata
Title
Sport als Politik: Vereine vor neuen Herausforderungen
Authors
Joachim Benedikt Pahl
Annette Zimmer
Copyright Year
2019
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-16999-2_17