Skip to main content
Top

2021 | OriginalPaper | Chapter

4. Staus auflösen, realistisch bleiben – Städtische Mobilität für morgen

Author : Alexander Möller

Published in: Mobilität nach COVID-19

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

In den letzten Jahren hat sich die Diskussion um die städtische Mobilität nach Jahrzehnten des Stillstandes rasant entwickelt. Aus der so genannten „autogerechten“ Stadt wird durch neue Mobilität, massive Veränderung der Finanzierung und Regulierung eine mobile Stadt, die die Bedürfnisse aller Nutzergruppen nachhaltig erfüllen kann. Gleichzeitig bleiben die Pkw-Zulassungszahlen und die Anzahl der Führerscheine hoch. Der vorliegende Beitrag unternimmt den Versuch einer Bestandsaufnahme und Einordnung und versucht so die notwendigen Schritte zur Veränderung in den diversen Segmenten der Mobilität zu beschreiben. Dabei werden Mobility-as-a-Service-Konzepte, Ride Pooling sowie neue Geschäftsmodelle als Wettbewerber des klassischen Taxi- und Mietwagenverkehrs und neue On-Demand-Angebote beleuchtet, die verkehrlich noch nicht vollständig genutzt werden und auch deshalb nicht wirtschaftlich sind. Auch die klassischen Angebote des Öffentlichen Verkehrs werden auf ihre Zukunftstauglichkeit hin betrachtet. Die Bedeutung öffentlicher Finanzierung ist auch in der städtischen Mobilität hoch. Deshalb nimmt dieser Aspekt hier ebenfalls Raume ein. Im „Neuen Normal“ mit Covid19 und den Folgen für die Wirtschaft sind zwar zeitnah Unterstützungsmaßnahmen für Branchen und einzelne Unternehmen definiert worden. Dennoch werden die Auswirkungen auf die öffentlichen Haushalte insgesamt und insbesondere für die Kommunen dramatisch sein. Damit fehlen den Städten und Gemeinden absehbar Spielräume für notwendige Ausgaben, zum Beispiel für zusätzliche Verkehre vor Ort und die Co-Finanzierung der städtischen Verkehrsunternehmen. Aus dieser Gesamtlage ergibt sich eine neue Bedeutung der Wirtschaftlichkeit – zumal nur durch Effizienzgewinne weitere Ziele der Mobilitätswende realisiert werden können. Die Verkehrsunternehmen werden dazu eigene Beiträge leisten müssen, vor allem wenn die Fahrgastzahlen nicht nachhaltig auf Vorkrisenniveau ansteigen. Wesentlich ist deshalb auch die Frage der Finanzierung der Mobilität durch die Nutzer und ob diese künftig stärker ihren Anteil an den direkten und indirekten Kosten der Mobilität leisten oder ob bestimmte Anteile dieser Kosten vom Staat getragen werden. Die Zukunft der städtischen Mobilität entscheidet wesentlich über den Erfolg einer Mobilitätswende. Dabei kommt es besonders auf die folgenden Aspekte an: Mobilität interdisziplinär denken, konsequent am Kundenbedürfnis entlang entwickeln und leisten, die Nutzerbereitschaft durch attraktive Angebote erhöhen, Vertrauen in den Öffentlichen Verkehr in Covid19-Zeiten neu gewinnen, durch eine Reform der StVO und mehr Öffentlichkeitsarbeit die unterschiedlichen Fortbewegungsmöglichkeiten miteinander versöhnen, Kooperationen zwischen Unternehmen und Institutionen fördern, mehr innovative Ideen zulassen und pilotieren, die Rahmenbedingungen optimieren und die Regulierung reformieren.

Dont have a licence yet? Then find out more about our products and how to get one now:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Literature
go back to reference Bernhart, W. (2019). E-Mobilitätsindex 2019, Roland Berger. Bernhart, W. (2019). E-Mobilitätsindex 2019, Roland Berger.
go back to reference BMVBS (durch infas) (2009). Mobilität in Deutschland 2008. BMVBS (durch infas) (2009). Mobilität in Deutschland 2008.
go back to reference Canzler, W., Knie, A., Ruhrort, L, & Scherf, C. (2018). Erloschene Liebe? Das Auto in der Verkehrswende. Canzler, W., Knie, A., Ruhrort, L, & Scherf, C. (2018). Erloschene Liebe? Das Auto in der Verkehrswende.
go back to reference Edenhofer, O., & Jakob, M. (2019). Klimapolitik. Edenhofer, O., & Jakob, M. (2019). Klimapolitik.
go back to reference Hagebölling, L., & Josipovic, N. (Hrsg.) (2018). Herausforderung Mobilitätswende. Hagebölling, L., & Josipovic, N. (Hrsg.) (2018). Herausforderung Mobilitätswende.
go back to reference Henzelmann, T., & Schönberg, T. (2017). Urbane Mobilität 2030, Roland Berger. Henzelmann, T., & Schönberg, T. (2017). Urbane Mobilität 2030, Roland Berger.
go back to reference Knie, A., & Ruhrort, L. (2020). Ride-Pooling-Dienste und ihre Bedeutung für den Verkehrs. Knie, A., & Ruhrort, L. (2020). Ride-Pooling-Dienste und ihre Bedeutung für den Verkehrs.
go back to reference Meyer, G., & Shaheen, S. (2017). Disrupting Mobility. Meyer, G., & Shaheen, S. (2017). Disrupting Mobility.
go back to reference Rushkoff, D. (2016). Throwing rocks at the google bus. Rushkoff, D. (2016). Throwing rocks at the google bus.
go back to reference Scherf, C. (2018). Volle Fahrt a la carte? Mobilitätskarten als Vermittlungsversuche zwischen den sozialen Welten. Scherf, C. (2018). Volle Fahrt a la carte? Mobilitätskarten als Vermittlungsversuche zwischen den sozialen Welten.
go back to reference Schönberg, T. (2019). Nahverkehr rechnet sich, Roland Berger. Schönberg, T. (2019). Nahverkehr rechnet sich, Roland Berger.
go back to reference Zukunftsinstitut (im Auftrag des ADAC) (2017). Die Evolution der Mobilität. Zukunftsinstitut (im Auftrag des ADAC) (2017). Die Evolution der Mobilität.
Metadata
Title
Staus auflösen, realistisch bleiben – Städtische Mobilität für morgen
Author
Alexander Möller
Copyright Year
2021
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-33308-9_4

Premium Partner