Skip to main content
main-content
Top

About this book

Der Markt für Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsdienstleistungen befindet
sich in einem grundlegenden Umwandlungsprozess. Wer sich dieser Entwicklung stellt, wird großen Nutzen daraus ziehen können. Wichtiger denn je wird es werden, eine entsprechende Wettbewerbsstrategie sowie eine dazu passende Marketingstrategie zu entwickeln. Das Internet mit seinen umfassenden Kommunikationsmöglichkeiten steht im Mittelpunkt aller Marketingaktivitäten. Die Palette reicht von der marketingorientierten Website über das E-Mail-Marketing bis hin zum Social Media Marketing. Anhand von Beispielen sowie mit zahlreichen Abbildungen werden unterstützende Marketing-Instrumente vorgestellt. Eine abschließende Fallstudie illustriert praxisnah die Inhalte und Thesen der Autoren. Ein unverzichtbarer Ratgeber für das erfolgreiche Business Development in der Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung.

Table of Contents

Frontmatter

1. Einleitung

Abstract
Noch Ende der 1990er Jahre wurde das Internet hauptsächlich von Technikbegeisterten genutzt. Kaum mehr als ein Jahrzehnt später ist es aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Google registriert jeden Tag 4 Mrd. Suchanfragen. Bis August 2012 sollen mehr als 1 Mrd. Menschen ein Konto bei Facebook haben, nur acht Jahre nach Erfindung dieses Dienstes.
Armin Heßler, Petra Mosebach

2. Der Markt für Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsleistungen

Abstract
Der Markt für Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsleistungen befindet sich seit Jahren im Wandel. Ein Ende ist nicht in Sicht. Im Gegenteil, die Entwicklung wird sich weiter beschleunigen. Dieser Tatsache müssen wir Rechnung tragen.
Armin Heßler, Petra Mosebach

3. Strategie

Abstract
Die thematische Ausrichtung dieses Buches auf Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzleien verlangt, das Thema Unternehmensstrategie aus Sicht dieser Berufe unter Berücksichtigung ihrer Besonderheiten zu behandeln. Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzleien sind von vornherein auf bestimmte Tätigkeitsfelder und Verhaltensweisen festgelegt. Im Vergleich zu anderen Dienstleistungsunternehmen verlieren dadurch manche strategische Fragen an Bedeutung, während andere gänzlich abweichend zu beantworten sind.
Armin Heßler, Petra Mosebach

4. Marketing

Abstract
Mit dem Begriff „Marketing“ werden häufig einfach unterschiedliche Formen von Werbung gleichgesetzt, obwohl Werbung nur eine Facette des Marketings ist. Das englische Wort Marketing enthält das Wort „Market“ und beschreibt damit den Gegenstand des Marketings, den Markt. Marketing umfasst jedes unternehmerische Handeln, das sich am Markt ausrichtet. Marketing wird daher als Denkhaltung verstanden, die alle Aktivitäten des Unternehmens an einer Fragestellung orientiert: Wie können wir die Erwartungen unserer Kunden am besten erfüllen?
Armin Heßler, Petra Mosebach

5. Online-Marketing

Abstract
Das Online-Marketing ist eine Teildisziplin des Marketings. Es beschäftigt sich mit den Möglichkeiten, die das Internet für Marketingzwecke zu bieten hat. Für Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzleien ist nur ein Teil davon interessant. Die tiefen Finessen des Online-Marketings sind eher für Unternehmen relevant, die ihr Geschäft internetbasiert betreiben, wie z. B. Online-Shops und andere Unternehmen des E-Commerce. Wer allerdings als Steuerberater und Wirtschaftsprüfer gänzlich auf das Online-Marketing verzichtet, vergibt sich nicht nur Entwicklungschancen, sondern überlässt Mitbewerbern das Feld. Kanzleien, die die Instrumentarien des Online-Marketings sinnvoll und angemessen einsetzen, können über erhebliche Erfolge berichten.
Armin Heßler, Petra Mosebach

6. Social Media

Abstract
„Social“ bedeutet, etwas Gemeinsames zu tun, zu interagieren, sich zu organisieren, auszutauschen, sich zu gruppieren, Ansichten mit anderen zu teilen, sich zu streiten usw. Dazu bedarf es einer Plattform bzw. eines geeigneten Mediums. „Social Media“ ist also eine technische Einrichtung, in der sich Menschen aufhalten, um etwas Gemeinsames zu tun. Das World Wide Web ermöglicht, gemeinschaftliches Handeln im virtuellen Raum zu organisieren, vollkommen unabhängig davon, an welchem physischen Ort sich die Teilnehmer aufhalten.
Armin Heßler, Petra Mosebach

7. Web Controlling

Abstract
Ob ein Webauftritt als elegant, anziehend oder durchschnittlich angesehen wird, ist Geschmackssache des Betrachters. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht sind solche Bewertungen erst dann interessant, wenn sich die Gestaltung auf die Nutzung des Webauftritts auswirkt. In diesem Kapitel setzen wir uns mit der Messung des Erfolgs einer Website auseinander. Aus den Ergebnissen der Messung sollen Erkenntnisse erlangt werden, wie die Website laufend verbessert werden kann, um die mit ihr verfolgten Ziele zu erreichen.
Armin Heßler, Petra Mosebach

8. Abschließende Fallstudie

Abstract
Aufgrund des Umfangs dieser Fallstudie ist ihr ein ganzes Kapitel gewidmet: siehe nachfolgendes Kap. 8.
Armin Heßler, Petra Mosebach

Backmatter

Additional information

Premium Partner

    Image Credits