Skip to main content
main-content
Top

About this book

Dieses Buch behandelt das Subsystem Distributionslogistik, wobei insbesondere Planungsprobleme, Lösungskonzepte und Strategien im Vordergrund stehen. Die quantitativen Planungsmethoden werden in ihrem Verfahrensablauf algorithmisch beschrieben und an mehr als 70 logistischen Anwendungsbeispielen anschaulich verdeutlicht. Für die Bereiche Transport-, Umlade-, Rundreise-, Touren- und Standortplanung erfolgen eine didaktisch geeignete Modellierung der Probleme sowie die Vermittlung verschiedener Lösungskonzepte. Zusätzlich wird eine anwendungsfreundliche Planungssoftware „Logistik-Toolbox“ zur Verfügung gestellt, in der die in diesem Buch verwendeten Planungsverfahren implementiert sind. Somit können auch praxisrelevante Problemstellungen mit dieser Planungssoftware leicht gelöst werden. In der dritten Auflage wurden insbesondere die Standardsoftwarepakete zur Tourenplanung aktualisiert sowie das Kapitel zur physischen Distribution um Nachhaltigkeitsaspekte erweitert.

Table of Contents

Frontmatter

Kapitel 1. Grundlagen

Zusammenfassung
In diesem einführenden Kapitel erfolgen zunächst eine Begriffsbestimmung sowie eine Einordnung der verschiedenen logistischen Subsysteme in die Unternehmenslogistik. Anschließend werden verschiedene operative und strategische Aufgaben der Ver- und Entsorgungslogistik dargestellt. Abschließend wird auf den Aufbau des Buches eingegangen.
Rainer Lasch

Kapitel 2. Grundlagen der Graphentheorie

Zusammenfassung
In diesem Grundlagenkapitel werden einige wichtige Begriffe der Graphentheorie definiert. Die Graphentheorie ist ein Teilgebiet der Mathematik, die sich mit gerichteten und ungerichteten Graphen und ihren Beziehungen zueinander beschäftigt. Insbesondere bei komplexen Zusammenhangs- und Abhängigkeitsstrukturen lassen sich deren Beziehungen nur schwierig durch Gleichungen oder Ungleichungen darstellen. Somit bietet es sich an, die Zusammenhangs- und Abhängigkeitsbeziehungen zunächst graphentheoretisch zu untersuchen.
Rainer Lasch

Kapitel 3. Transport- und Umladeplanung

Zusammenfassung
Die Transport- und Umladeplanung befasst sich mit der Optimierung von Transportprozessen, die im Rahmen der Distribution aber auch der Beschaffung von Gütern auftreten. Im Rahmen der Transport- und Umladeplanung werden für ein- oder mehrstufige Distributionsstrukturen die kostenoptimalen Transportflüsse und Liefergebiete ermittelt. In den folgenden Abschnitten werden Transport- und Umladeprobleme behandelt, wobei eine Unterscheidung dahingehend vorgenommen wird, ob für die Transportverbindungen Kapazitätsbeschränkungen zu berücksichtigen sind oder nicht.
Rainer Lasch

Kapitel 4. Flüsse in Netzwerken

Zusammenfassung
Mit den in Kapitel 3 vorgestellten Verfahren können unkapazitierte Transport- und Umladeprobleme optimal gelöst werden. In der Praxis treten jedoch auch Kapazitätsbeschränkungen auf, die auf den Pfeilen in einem bewerteten Digraphen zu berücksichtigen sind. Zur Lösung dieser kapazitierten Transport- und Umladeprobleme wird im Folgenden auf Netzwerkflussprobleme eingegangen, da Transport- und Umladeprobleme unter Berücksichtigung von Kapazitätsbeschränkungen auch als Probleme der Bestimmung eines kostenminimalen Flusses in einem Digraphen formuliert werden können.
Rainer Lasch

Kapitel 5. Rundreiseplanung

Zusammenfassung
Rundreiseprobleme bestimmen eine optimale Rundreise ausgehend von einem Startort entweder über gewisse vorgeschriebene Strecken oder über eine Anzahl vorgegebener Orte zurück zum Startort. Während im ersten Fall ein kanten- oder pfeilorientiertes Problem vorliegt, handelt es sich im zweiten Fall um ein knotenorientiertes Problem. Kanten- oder pfeilorientierte Rundreiseprobleme treten beispielsweise bei der Leerung von Briefkästen oder Containern für Altpapier bzw. Altglas oder bei der Straßenreinigung auf. Knotenorientierte Problemstellungen liegen z. B. bei Kundenbesuchen von Außendienstmitarbeitern, bei der Auslieferung oder beim Einsammeln von Gütern oder bei der Bestimmung der Bearbeitungsreihenfolge von Aufträgen auf einer Maschine vor.
Rainer Lasch

Kapitel 6. Tourenplanung

Zusammenfassung
Aufgabe der Tourenplanung ist es, gegebene Aufträge mit einem vorhandenen Fuhrpark so auszuführen, dass z. B. die variablen Kosten, die gesamte Fahrstrecke bzw. Fahrzeit bzw. die Anzahl der einzusetzenden Fahrzeuge minimiert werden. Für jedes einzusetzende Fahrzeug ist eine Tour festzulegen, die durch die Anzahl der auszuführenden Aufträge und deren Reihenfolge definiert ist.
Rainer Lasch

Kapitel 7. Standortmanagement

Zusammenfassung
Standorte stellen die Orte der gewerblichen Niederlassung einer Unternehmung dar. Das Standortmanagement ist von nachhaltiger Wirkung, denn es beeinflusst das Unternehmen und seine zukünftige Entwicklung langfristig. Da die Standortplanung die räumliche Struktur des Logistiksystems festlegt und sich Standortentscheidungen auf alle Güterflüsse im Logistiknetzwerk auswirken, gehört sie zur strategischen Planungsebene.
Rainer Lasch

Kapitel 8. Physische Distribution

Zusammenfassung
Die physische Distribution befasst sich mit der Gestaltung der externen Transportprozesse. Zu diesen externen Transportprozessen gehören die Transporte vom Lieferanten zum Kunden, die Transporte zwischen verschiedenen Werken oder Lagerhäusern und die Transporte zwischen Werk und Lagerhäusern. Für die Lösung dieser Transportaufgabe werden unterschiedliche Transportketten aufgebaut, die ein- oder mehrgliedrig gestaltet werden können.
Rainer Lasch

Kapitel 9. Telematik im Straßengüterverkehr

Zusammenfassung
Durch die Nutzung neuer Informations- und Kommunikationssysteme sowie Leittechnologien im Verkehr soll der Güterverkehr effektiv, effizient und möglichst umweltschonend gestaltet werden. Mit der Güterverkehrstelematik werden intelligente technische Lösungen zur Bewältigung des hohen Güterverkehrsaufkommens zur Verfügung gestellt, sodass sie eine wichtige Voraussetzung für ein integriertes Güterverkehrssystem darstellt, mit dem auch unterschiedliche Verkehrsträger stärker vernetzt werden können. Da mit der Verkehrstelematik die vorhandene Verkehrsinfrastruktur optimal genutzt, die Verkehre effizienter, ökologischer und sicherer durchgeführt werden können, stellt sie einen wichtigen Baustein bei der Anwendung verkehrspolitischer Instrumente dar.
Rainer Lasch

Kapitel 10. Planungssoftware Logistik-Toolbox

Zusammenfassung
Die Logistik-Toolbox337 ist eine in Java implementierte anwendungsorientierte Planungssoftware, die zahlreiche quantitative Planungsmethoden der Logistik enthält. Idee war es, viele der in den Vorlesungen im Schwerpunkt Logistik an der TU Dresden gelehrten quantitativen Planungsverfahren zu implementieren, um den Studierenden ein Hilfsmittel zum Üben und Wiederholen an die Hand zu geben.
Rainer Lasch

Backmatter

Additional information

Premium Partner

    Image Credits