Skip to main content
Top

2016 | OriginalPaper | Chapter

Techno-ökonomische Bewertung eines veränderten Zuschnitts von Marktgebieten für elektrische Energie in Mitteleuropa

Authors : Andreas Höwedes, Christopher Breuer, Reinhard Madlener

Published in: Interdisziplinäre Aspekte der Energiewirtschaft

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Eine Konsequenz aus dem energiepolitischen Paradigmenwechsel im Rahmen der 20/20/20 Ziele der Europäischen Union und der Liberalisierung des deutschen Energiemarktes, sowie der beschlossenen Abschaltung deutscher Atomkraftwerke, ist die vielfach große geografische Entfernung zwischen Stromerzeugung und Verbrauchszentren. Dadurch muss zukünftig vermehrt mit Netzengpässen im mitteleuropäischen Übertragungsnetz gerechnet werden, welche mit den gegenwärtigen Methoden des Engpassmanagements nicht bzw. nur mit erheblichen Mehrkosten zu bewältigen sein werden. Ein Lösungsansatz für diese Problematik besteht in der Modifikation des bestehenden Marktgebietszuschnitts durch eine Auftrennung oder eine Zusammenlegung verschiedener Marktgebiete. Im Rahmen der hier vorgestellten Untersuchung wurden die ökonomischen Auswirkungen alternativer Marktgebietszuschnitte in Mitteleuropa qualitativ und quantitativ erfasst und ausgewertet. Insbesondere wird auf den Einfluss des deutschen Ausstiegs aus der Kernenergie eingegangen. Als Bewertungsmaßstab für die relative Vorteilhaftigkeit dienen die Veränderungen der Gesamtkosten, welche sich aus simulierten Stromerzeugungs- und Netzkosten zusammensetzen. Als Alternativen zu den bestehenden Marktgebieten wurden u.a. drei Szenarien identifiziert: Auf Grundlage einer innerdeutschen Marktgebietsauftrennung wird (1) zunächst Österreich von Süddeutschland getrennt.Weiter werden (2) die deutsche Nordzone um die niederländische und (3) die deutsche Südzone und Österreich um die schweizerische Preiszone erweitert. Die durchgeführten Simulationen zeigen die relative ökonomische Vorteilhaftigkeit von alternativen Marktgebietszuschnitten in Mitteleuropa auf. Bei der Auftrennung von Marktgebieten erweisen sich die Netzkosten, bei der Zusammenlegung die Stromerzeugungskosten als Schlüsselfaktoren zur Reduktion der Gesamtkosten. Für den Kernkraftausstieg gelten diese Resultate in leicht abgeschwächtem Maße.

Dont have a licence yet? Then find out more about our products and how to get one now:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 390 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Maschinenbau + Werkstoffe




 

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Metadata
Title
Techno-ökonomische Bewertung eines veränderten Zuschnitts von Marktgebieten für elektrische Energie in Mitteleuropa
Authors
Andreas Höwedes
Christopher Breuer
Reinhard Madlener
Copyright Year
2016
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-12726-8_14