Skip to main content
main-content
Top

2018 | Book

Trusted WEB 4.0 – Infrastruktur für eine Digitalverfassung

Handlungsempfehlungen für die Gesetzgebung, Gesellschaft und soziale Marktwirtschaft

share
SHARE
insite
SEARCH

About this book

Die totalitären Tendenzen des Internets sind unübersehbar. Wir steuern auf den gläsernen Menschen ohne Freiheitsrechte zu. Geschäftskonzepte weniger Global Player schalten Milliarden Menschen gleich. Die langfristigen Auswirkungen auf die Gesellschaft werden nicht bedacht. Der Autor zeigt konkret, wie die Demokratie nachhaltig in die digitale Gesellschaft übernommen werden kann. Die zukünftige Beherrschung der Menschen durch totalitäre globale Systeme und künstliche Intelligenzen wird ausgeschlossen.Alle Bürger und die regionale Wirtschaft werden in die digitale Wertschöpfungskette fair und leistungsangepasst eingebunden.

Table of Contents

Frontmatter
1. Grundlagen einer digitalen Demokratie
Zusammenfassung
Auf Grund der Erkenntnisse der letzten Jahre lassen sich Entwicklungen präzise auf die Zukunft fortschreiben. Verschiedene Zeitalter der Digitalisierung lassen sich unterscheiden. Im Ergebnis wird die digitale Gesellschaft totalitär sein, wenn nicht ein Konzept mit Verfassungsrang vordigitale demokratische Errungenschaften übernimmt. Künstliche Intelligenzen entscheiden auf Grundlage der ihnen zur Verfügung stehenden Daten. Können Daten so aufgearbeitet werden, dass sie für die Menschen und die Digitalisierung gleichermaßen wertvoll sind? Wie muss ein digitales Wertesystem aussehen? Sind Unternehmen nachhaltig erfolgreicher, wenn sie ein solches Wertesystem berücksichtigen? Wie können alle Bürger an einer digitalen Demokratie teilhaben? Gibt es so etwas, wie ein Partei übergreifendes Verständnis von Demokratie?
Olaf Berberich
2. Totalitarismus und Standardisierung
Zusammenfassung
Viele digitale Errungenschaften sind geprägt von einer Kostenloskultur, die vorgibt, für die Mehrheit eine Verbesserung der Lebensqualität zu bieten. Die Einschränkung der Freiheitsrechte zu Gunsten eines besseren Lebensstandards ist nur legitim, wenn sie demokratisch beschlossen ist und jederzeit demokratisch wieder verändert oder aufgehoben werden kann. Gelten demokratische Regeln noch im Rahmen von alles überwachenden und alles beeinflussenden Global Playern? Wo sind Standards ein Fortschritt, wo ein Werkzeug zur Unterwerfung unter die Ideologie einiger Datenkracken? Wie kann man Technologien so gestalten, dass sie den Menschen dienen? Worauf muss man achten, damit demokratische Prinzipien in der Digitalisierung nicht ausgehöhlt werden? Wie kann man Fehlentwicklungen frühzeitig erkennen? Warum reicht die Rechtsprechung nicht aus, um Bürger zu schützen, die sich im vorauseilenden Gehorsam gar nicht mehr wehren?
Olaf Berberich
3. Technische Verfahren für eine digitale Infrastruktur
Zusammenfassung
Wir haben nach erheblichen Anstrengungen eine vordigitale demokratische Gesellschaft mit einer hohen Lebensqualität und Freiheitsrechten geschaffen. Kann man diese vordigitalen Errungenschaften in die Digitalisierung übernehmen? Wie kann man technisch die Sicherheitsbedürfnisse des Staates mit den Freiheitsbedürfnissen des Einzelnen nach Privatsphäre verbinden? Wie kann man ein Basissystem für ein stabiles Wirtschaftswachstum schaffen, ohne die vordigitalen Errungenschaften einer sozialen Marktwirtschaft aufgeben zu müssen? Wie kann man Prozesse digital optimieren, ohne dabei den Menschen als letztendlich einzigen Konsumenten wegzurationalisieren?
Olaf Berberich
4. Dezentrales Wertschöpfungskonzept in globalen Strukturen
Zusammenfassung
Wenn man es schafft, einen WAN anonymen digitalen Zugang für alle anzubieten, wird eine weitere Herausforderung mit Verfassungsrang darin bestehen, die Wertschöpfung leistungsgerecht zwischen den Leistungsträgern aufzuteilen. Wie erreicht man, dass die Wertschöpfungsverteilung nicht einmal statisch, sondern permanent dynamisch und demokratisch kontrolliert erfolgt? Wie bindet man einzelne Regionen in die Steuerung der Wertschöpfungsgenerierung und Wertschöpfungsverteilung ein? Wie erzeugt man gleichzeitig einen gesunden Wettbewerb zwischen den Regionen und motiviert zu kreativen neuen Projekten?
Olaf Berberich
Metadata
Title
Trusted WEB 4.0 – Infrastruktur für eine Digitalverfassung
Author
Olaf Berberich
Copyright Year
2018
Electronic ISBN
978-3-658-22816-3
Print ISBN
978-3-658-22815-6
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-22816-3

Premium Partner