Skip to main content
Top

2022 | OriginalPaper | Chapter

2. Umfang und Entwicklung des öffentlichen Sektors

Authors : Ewald Nowotny, Martin Zagler

Published in: Der öffentliche Sektor

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Lernziele:
  • Zum öffentlichen Sektor zählen einerseits Institutionen, die sich insbesondere durch Zwangsabgaben (Steuerhoheit des Staates) finanzieren, wie Gebietskörperschaften und Parafisci, andererseits juristische Personen, die unter der Kontrolle des Staates stehen, insbesondere öffentliche Unternehmen.
  • Eine keineswegs umfassende, aber dennoch Einblick gewährende Zusammenfassung öffentlicher Aktivitäten stellen Staatsquoten dar. Diese setzen sowohl an der Ausgabenseite des Budgets (Ausgabenquoten) als auch auf der Einnahmenseite (Abgabenquoten) an. Diese variieren sowohl zeitlich als auch geografisch zwischen einzelnen Ländern.
  • Gründe für den Anstieg der Staatsquoten nach dem zweiten Weltkrieg liegen in der Tatsache, dass öffentliche Güter superiore Güter sind (Wagner´sches Gesetz), dass öffentliche Güter hauptsächliche Dienstleistungen sind mit geringen Produktivitätszuwächsen (Baumol´sche Kostenkrankheit), sowie in demographischen Faktoren (Urbanisierung, Alterung).

Dont have a licence yet? Then find out more about our products and how to get one now:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Footnotes
1
Eine Gesamtdarstellung des öffentlichen Sektors in der VGR findet sich jeweils im Statistischen Jahrbuch für die Bundesrepublik Deutschland.
 
2
Es können freilich auch die gesamtwirtschaftlichen Kosten je nach Art der Aufgabenerfüllung verschieden sein, etwa wenn präventive Maßnahmen (z. B. Verbot gefährlicher Produkte und Verfahren, Verpflichtung zum Tragen von Schutzkleidung) billiger sind als Maßnahmen der nachträglichen Sanierung (z. B. Behandlung in Krankenanstalten).
 
3
Früher wurde auch das Bruttosozialprodukt als Kenngröße verwendet, weil damit die Leistungskraft der Staatsbürger (also das Volk, welches zumindest in einer Republik den Staat definiert) gemessen wird, unabhängig ob die Staatsbürger im In- oder Ausland leben. Heute wird häufiger das Bruttoinlandsprodukt verwendet, welches auf dem Einwohnerkonzept (egal welcher Nationalität) beruht, weil staatliche Leistungen zumeist den Einwohnern zugutekommen, und auch diese in der Regel dafür mit ihrer Steuerleistung aufkommen.
 
4
Krieg Österreich-Preußen 1866, Deutsch-Französischer Krieg 1870/71.
 
5
Im Einzelnen kann diese Beziehung freilich sehr viel komplexer sein als hier angeführt: So kann ein autonomes „Angebot“ öffentlicher Straßenbauten selbst wieder die Nachfrage nach privaten Kraftfahrzeugen erhöhen. Ebenso ist zu unterscheiden zwischen einem „autonomen“ Bedürfnis nach individueller Mobilität und einem „induzierten“ oder „aufgezwungenen“, z. B. durch Einstellen öffentlicher Verkehrsangebote, durch „verkehrsinduzierende“ weitläufige Siedlungsformen, durch Verlagern von Einkaufsmöglichkeiten aus dem Stadtgebiet etc.
 
6
Der Anteil der Bevölkerung in Orten mit über 20.000 Einwohnern stieg in Deutschland von 5,3 % im Jahr 1800 auf 34,6 % im Jahr 1910 und 57,8 % im Jahr 1991 (Recktenwald 1977, S. 728). Seither zeigt sich eine stagnierende Tendenz (Anteil 2020: 59,6 %), was freilich vor allem durch die dynamische Entwicklung städtischer Randgemeinden bewirkt ist und sich in entsprechenden zusätzlichen Agglomerationskosten (v. a. Verkehrsinfrastruktur) auswirkt.
 
7
In Deutschland stieg die Lebenserwartung für Männer (Frauen) zwischen 1891/1900 und 2018/2020 z. B. von 40,6 (44,0) auf 78,6 (83,4) Jahre.
 
8
Es gibt allerdings Bereiche mit Möglichkeiten für zunehmende Digitalisierung.
 
Literature
go back to reference Baumol, W.J. Macroeconomics of Unbalanced Growth: The Anatomy of Urban Crises. In: American Economic Review, 1967, 57:415. Baumol, W.J. Macroeconomics of Unbalanced Growth: The Anatomy of Urban Crises. In: American Economic Review, 1967, 57:415.
go back to reference Peacock, A. T., Wiseman, J. The Growth of Government Expenditure in the UK. Princeton 1961. Peacock, A. T., Wiseman, J. The Growth of Government Expenditure in the UK. Princeton 1961.
go back to reference Pitlik, M., Schratzenstaller, M., Growth implications of structure and size of public sectors. WIFO Working Paper 404/2011, Wien 2011. Pitlik, M., Schratzenstaller, M., Growth implications of structure and size of public sectors. WIFO Working Paper 404/2011, Wien 2011.
go back to reference Recktenwald, H. C. Umfang und Struktur der öffentlichen Ausgaben in säkulärer Entwicklung. In: HdF I:713 ff, Tübingen 1977. Recktenwald, H. C. Umfang und Struktur der öffentlichen Ausgaben in säkulärer Entwicklung. In: HdF I:713 ff, Tübingen 1977.
go back to reference Timm, H. Das Gesetz der wachsenden Staatsausgaben. In: FA 1961, N. F. 21: 210 ff. Timm, H. Das Gesetz der wachsenden Staatsausgaben. In: FA 1961, N. F. 21: 210 ff.
go back to reference Zimmermann, H. Die Ausgabenintensität der öffentlichen Aufgabenerfüllung. In: FA 1973/74, NF 32:110 ff. Zimmermann, H. Die Ausgabenintensität der öffentlichen Aufgabenerfüllung. In: FA 1973/74, NF 32:110 ff.
go back to reference Agell, J., Lindh, T., Ohlsson, H., Growth and the Public Sector: A critical Essay, In: European Journal of Political Economy, 1997, Vol. 13(1), 33–52. Agell, J., Lindh, T., Ohlsson, H., Growth and the Public Sector: A critical Essay, In: European Journal of Political Economy, 1997, Vol. 13(1), 33–52.
go back to reference Bohl, M.T., Some International Evidence on Wagner’s Law. In: Public Finance, 1996, Vol. 51(2):185 ff. Bohl, M.T., Some International Evidence on Wagner’s Law. In: Public Finance, 1996, Vol. 51(2):185 ff.
go back to reference Bundesministerium der Finanzen, Entwicklung der Steuer- und Abgabenquoten, Berlin 2020 Bundesministerium der Finanzen, Entwicklung der Steuer- und Abgabenquoten, Berlin 2020
go back to reference DeLong, B., On the proper size of the public sector, and the proper level of public debt, in the 21st century, In: Blanchard, O., Rajan, R.G., Rogoff, K.S., Summers, L.H. (Hrsg), Progress and Confusion: The State of Macroeconomic Policy, 2015, Washington Center for Equitable Growth. DeLong, B., On the proper size of the public sector, and the proper level of public debt, in the 21st century, In: Blanchard, O., Rajan, R.G., Rogoff, K.S., Summers, L.H. (Hrsg), Progress and Confusion: The State of Macroeconomic Policy, 2015, Washington Center for Equitable Growth.
go back to reference Eurostat, Europäisches System der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung, 2010. Eurostat, Europäisches System der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung, 2010.
go back to reference Feldstein, M. How big should government be? In: National Tax Journal 1997, 197:213 Feldstein, M. How big should government be? In: National Tax Journal 1997, 197:213
go back to reference Ferris, J.S., West, E.G. The Cost Disease and Government Growth: Qualifications to Baumol. In: Public Choice 1996, 89: 35 ff. Ferris, J.S., West, E.G. The Cost Disease and Government Growth: Qualifications to Baumol. In: Public Choice 1996, 89: 35 ff.
go back to reference Franz, A. Der öffentl. Sektor in der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung. In: W. Weigel (Hrsg.) HB der österr. Finanzpolitik. S. 187 ff, Wien 1986. Franz, A. Der öffentl. Sektor in der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung. In: W. Weigel (Hrsg.) HB der österr. Finanzpolitik. S. 187 ff, Wien 1986.
go back to reference Gantner, M. Meßprobleme öffentlicher Aktivitäten. Baden-Baden 1984. Gantner, M. Meßprobleme öffentlicher Aktivitäten. Baden-Baden 1984.
go back to reference Grimm, D. (Hrsg.) Staatsaufgaben. Baden-Baden 1994. Grimm, D. (Hrsg.) Staatsaufgaben. Baden-Baden 1994.
go back to reference Handler, H., Koebel, B., Reiss, P., Schratzenstaller, M., The Size and Performance of Public Sector Activities in Europe, In: Acta Oeconomica, 2006, Vol. 56(4), 399–422. Handler, H., Koebel, B., Reiss, P., Schratzenstaller, M., The Size and Performance of Public Sector Activities in Europe, In: Acta Oeconomica, 2006, Vol. 56(4), 399–422.
go back to reference Jüngling, M. Staatseinnahmen in säkularer Sicht. Göttingen-Zürich 1991. Jüngling, M. Staatseinnahmen in säkularer Sicht. Göttingen-Zürich 1991.
go back to reference Katsimi, M. Explaining the Size of the Public Sector, In: Public Choice, 1998, Vol 96, 117–144. Katsimi, M. Explaining the Size of the Public Sector, In: Public Choice, 1998, Vol 96, 117–144.
go back to reference Kirchgässner, G., Pommerehne, W.W. Die Entwicklung der öffentlichen Finanzen in föderativen Systemen. In: D. Grimm (Hrsg.) Staatsaufgaben. Baden-Baden 1994, 1: 149 ff. Kirchgässner, G., Pommerehne, W.W. Die Entwicklung der öffentlichen Finanzen in föderativen Systemen. In: D. Grimm (Hrsg.) Staatsaufgaben. Baden-Baden 1994, 1: 149 ff.
go back to reference Koren, S., Stiassny, A. Tax and Spend or Spend and Tax. In: Empirica 1995, 22:127 ff. Koren, S., Stiassny, A. Tax and Spend or Spend and Tax. In: Empirica 1995, 22:127 ff.
go back to reference Kratena, K. Der öffentliche Sektor in kleinen offenen Volkswirtschaften – ein internationaler Vergleich. In: Wirtschaft und Gesellschaft 1992, 18:311 ff. Kratena, K. Der öffentliche Sektor in kleinen offenen Volkswirtschaften – ein internationaler Vergleich. In: Wirtschaft und Gesellschaft 1992, 18:311 ff.
go back to reference Kroker, R. Der Staat als Wirtschaftsfaktor. Zur Aussagefähigkeit der Staatsquote. Köln 1981. Kroker, R. Der Staat als Wirtschaftsfaktor. Zur Aussagefähigkeit der Staatsquote. Köln 1981.
go back to reference Kuhn, T. Determinanten der Staatsausgaben: Bevölkerung und Urbanisierung. In: IFO-Studien 1993, 39:127 ff. Kuhn, T. Determinanten der Staatsausgaben: Bevölkerung und Urbanisierung. In: IFO-Studien 1993, 39:127 ff.
go back to reference Leetz, W. Zur Einbeziehung der öffentlichen Unternehmen in die Staatsquote. In: Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen 1981, 4:420 ff. Leetz, W. Zur Einbeziehung der öffentlichen Unternehmen in die Staatsquote. In: Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen 1981, 4:420 ff.
go back to reference Lehner, G. Die Entwicklung der Staatsquote in Österreich. In: W Weigel et al (Hrsg.) Handbuch der österreichischen Finanzpolitik, S. 217 ff, Wien 1986. Lehner, G. Die Entwicklung der Staatsquote in Österreich. In: W Weigel et al (Hrsg.) Handbuch der österreichischen Finanzpolitik, S. 217 ff, Wien 1986.
go back to reference Leineweber, N. Das säkulare Wachstum der Staatsausgaben. Göttingen-Zürich 1988. Leineweber, N. Das säkulare Wachstum der Staatsausgaben. Göttingen-Zürich 1988.
go back to reference Littmann, K. Ausgaben, öffentliche – II: Die "Gesetze" ihrer langfristigen Entwicklung. In: HdWW 1: 49 ff, Stuttgart-New York 1977. Littmann, K. Ausgaben, öffentliche – II: Die "Gesetze" ihrer langfristigen Entwicklung. In: HdWW 1: 49 ff, Stuttgart-New York 1977.
go back to reference Littmann, K. Definition und Entwicklung der Staatsquote. Kommission für den wirtschaftlichen und sozialen Wandel. 42. Göttingen 1975. Littmann, K. Definition und Entwicklung der Staatsquote. Kommission für den wirtschaftlichen und sozialen Wandel. 42. Göttingen 1975.
go back to reference Matzner, E., Blaas, W., Schönbäck, W. Die Entwicklung des Staatsanteils – eine funktionsanalytische Betrachtung. In: C.C. Weizsäcker (Hrsg.) Staat und Wirtschaft, S 505 ff, Berlin 1979. Matzner, E., Blaas, W., Schönbäck, W. Die Entwicklung des Staatsanteils – eine funktionsanalytische Betrachtung. In: C.C. Weizsäcker (Hrsg.) Staat und Wirtschaft, S 505 ff, Berlin 1979.
go back to reference Peacock, A., Scott, A. The Curious Attraction of Wagner's Law. In: Public Choice 2000. Peacock, A., Scott, A. The Curious Attraction of Wagner's Law. In: Public Choice 2000.
go back to reference Reich, U.P. Zur Berechnung der realen Staatsquote. Ifo-Studien 1981, 27:75 ff. Reich, U.P. Zur Berechnung der realen Staatsquote. Ifo-Studien 1981, 27:75 ff.
go back to reference Saunders, P. Explaining International Differences in Public Expenditure: An Empirical Study. In: Public Finance 1988, 43:271 ff. Saunders, P. Explaining International Differences in Public Expenditure: An Empirical Study. In: Public Finance 1988, 43:271 ff.
go back to reference Tiepelmann, K., Van der Beek, G. (Hrsg.) Politik der Parafiski Intermediäre im Balanceakt zwischen Staats- und Bürgernähe, Hamburg 1997. Tiepelmann, K., Van der Beek, G. (Hrsg.) Politik der Parafiski Intermediäre im Balanceakt zwischen Staats- und Bürgernähe, Hamburg 1997.
go back to reference Towse, R. Baumol's Cost Disaease. Cheltenham 1997. Towse, R. Baumol's Cost Disaease. Cheltenham 1997.
go back to reference Wagner, A. Das Gesetz der zunehmenden Staatstätigkeit (1863). Wieder abgedruckt u. a. In: H.C. Recktenwald (Hrsg.) Finanztheorie S. 241 ff, Köln 1969. Wagner, A. Das Gesetz der zunehmenden Staatstätigkeit (1863). Wieder abgedruckt u. a. In: H.C. Recktenwald (Hrsg.) Finanztheorie S. 241 ff, Köln 1969.
Metadata
Title
Umfang und Entwicklung des öffentlichen Sektors
Authors
Ewald Nowotny
Martin Zagler
Copyright Year
2022
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-36042-9_2