Skip to main content
Top

2016 | OriginalPaper | Chapter

6. Umweltethik und Landschaft

Author : Gerhard Trommer

Published in: Landschaftsplanung

Publisher: Springer Berlin Heidelberg

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Die Umweltkrise erzeugt Nachfrage nach Umweltethik. Davon sind Landschaft, Landschaftswandel und Landschaftsplanung betroffen. Im Argumentationsraum der Umweltethik treffen unterschiedliche Rechtfertigungsgründe (anthropozentrische, physiozentrische u. a.) aufeinander, die sich anhand menschlicher und nicht menschlicher Interessen zur Landschaft überschneiden. Planungsverantwortung muss Umweltschäden vermeiden und eingreifendes Umwelthandeln gegen Nichttun abwägen. Das Nichttun ermöglicht freie Naturentwicklung (Wildnisentwicklung). Dafür argumentiert die Wildnisethik.

To get access to this content you need the following product:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 390 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Maschinenbau + Werkstoffe




 

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Literature
go back to reference Bockemühl, Jochen. 1997. Aspekte der Selbsterfahrung im phänomenologischen Zugang zur Natur der Pflanzen, Gesteine, Tiere und Landschaft. In Phänomenologie der Natur, Hrsg. Gernot Böhme und Gregor Schiemann, 149–189. Frankfurt/M: Suhrkamp. Bockemühl, Jochen. 1997. Aspekte der Selbsterfahrung im phänomenologischen Zugang zur Natur der Pflanzen, Gesteine, Tiere und Landschaft. In Phänomenologie der Natur, Hrsg. Gernot Böhme und Gregor Schiemann, 149–189. Frankfurt/M: Suhrkamp.
go back to reference Botkin, Daniel B. 1990. Discordant harmonies. New York: Oxford University Press. Botkin, Daniel B. 1990. Discordant harmonies. New York: Oxford University Press.
go back to reference Bugmann, Erich. 1981. Landschaftswert und Landschaftsbewertung. Geographica Helvetica 3:133–141.CrossRef Bugmann, Erich. 1981. Landschaftswert und Landschaftsbewertung. Geographica Helvetica 3:133–141.CrossRef
go back to reference Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU). 2007. Nationale Strategie zur Biologischen Vielfalt. Berlin. Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU). 2007. Nationale Strategie zur Biologischen Vielfalt. Berlin.
go back to reference Carson, Rachel. 1962. Silent spring. Boston: Houghton Mifflin. Carson, Rachel. 1962. Silent spring. Boston: Houghton Mifflin.
go back to reference Chase, Alston. 1987. Playing god in Yellowstone. San Diego: HBJ Books. Chase, Alston. 1987. Playing god in Yellowstone. San Diego: HBJ Books.
go back to reference Darwin, Charles. 1872. Der Ausdruck der Gemütsbewegungen bei dem Menschen und bei den Tieren. Stuttgart: Schweizerbarth’sche Verlagsbuchhandlung. Darwin, Charles. 1872. Der Ausdruck der Gemütsbewegungen bei dem Menschen und bei den Tieren. Stuttgart: Schweizerbarth’sche Verlagsbuchhandlung.
go back to reference Diemer, Matthias, Martin Held, und Sabine Hofmeister. 2004. Stadtwildnis – Konzepte, Projekte und Perspektiven. Gaja 13(4): 262–270. Diemer, Matthias, Martin Held, und Sabine Hofmeister. 2004. Stadtwildnis – Konzepte, Projekte und Perspektiven. Gaja 13(4): 262–270.
go back to reference Dörner, Dietrich. 1989. Die Logik des Misslingens. Taschenbuchausgabe 2011. Reinbek: Rowohlt. Dörner, Dietrich. 1989. Die Logik des Misslingens. Taschenbuchausgabe 2011. Reinbek: Rowohlt.
go back to reference Europarc. 2010. Richtlinien für die Anwendung der IUCN-Managementkategorien für Schutzgebiete. Berlin. Europarc. 2010. Richtlinien für die Anwendung der IUCN-Managementkategorien für Schutzgebiete. Berlin.
go back to reference Gorke, Martin. 2010. Eigenwert der Natur: Ethische Begründung und Konsequenzen. Stuttgart: Hirzel. Gorke, Martin. 2010. Eigenwert der Natur: Ethische Begründung und Konsequenzen. Stuttgart: Hirzel.
go back to reference Grober, Ulrich. 2010. Die Entdeckung der Nachhaltigkeit. München: Kunstmann. Grober, Ulrich. 2010. Die Entdeckung der Nachhaltigkeit. München: Kunstmann.
go back to reference Hargrove, Eugene G. 1989. Foundation of environmental ethics. Englewood Cliffs: Prentice Hall. Hargrove, Eugene G. 1989. Foundation of environmental ethics. Englewood Cliffs: Prentice Hall.
go back to reference Held, Martin, Franz Hölker, und Beate Jessel, Hrsg. 2013. Schutz der Nacht – Lichtverschmutzung, Biodiversität und Nachtlandschaft, BfN-Skripen 336. Bonn: BfN. Held, Martin, Franz Hölker, und Beate Jessel, Hrsg. 2013. Schutz der Nacht – Lichtverschmutzung, Biodiversität und Nachtlandschaft, BfN-Skripen 336. Bonn: BfN.
go back to reference Höffe, Otfried. 1993. Moral als Preis der Moderne. Frankfurt/Main: Suhrkamp. Höffe, Otfried. 1993. Moral als Preis der Moderne. Frankfurt/Main: Suhrkamp.
go back to reference Janßen, Wilfried. 1990. Naturerleben im Watt. In Natur im Watt erleben, Hrsg. Ulf Hahne, 13–30. Flensburg: Deutscher Grenzverein. Janßen, Wilfried. 1990. Naturerleben im Watt. In Natur im Watt erleben, Hrsg. Ulf Hahne, 13–30. Flensburg: Deutscher Grenzverein.
go back to reference Jonas, Hans. 1979. Prinzip Verantwortung. Frankfurt/Main: Suhrkamp. Jonas, Hans. 1979. Prinzip Verantwortung. Frankfurt/Main: Suhrkamp.
go back to reference Leopold, Aldo. 1949. A Sand County Almanac. Ausgabe 1966. New York: Ballantine. Leopold, Aldo. 1949. A Sand County Almanac. Ausgabe 1966. New York: Ballantine.
go back to reference Magnason, Andri Snaer. 2011. Traumland. Was bleibt, wenn alles verkauft ist? Freiburg: Orange Press. Magnason, Andri Snaer. 2011. Traumland. Was bleibt, wenn alles verkauft ist? Freiburg: Orange Press.
go back to reference Marino, Bruno D.V., und Howard T. Odum. 1999. Biosphere 2, Introduction and research progress. Ecological Engineering 13:3–14.CrossRef Marino, Bruno D.V., und Howard T. Odum. 1999. Biosphere 2, Introduction and research progress. Ecological Engineering 13:3–14.CrossRef
go back to reference McKibben, Bill. 1989. The end of nature. New York: Anchor Books. McKibben, Bill. 1989. The end of nature. New York: Anchor Books.
go back to reference Naess, Arne. 1989. Ecology, community and lifestyle. New York: Cambridge University Press.CrossRef Naess, Arne. 1989. Ecology, community and lifestyle. New York: Cambridge University Press.CrossRef
go back to reference Ott, Konrad. 2010. Umweltethik zur Einführung. Hamburg: Junius. Ott, Konrad. 2010. Umweltethik zur Einführung. Hamburg: Junius.
go back to reference Robischon, Marcel. 2012. Vom Verstummen der Welt. München: Oekom. Robischon, Marcel. 2012. Vom Verstummen der Welt. München: Oekom.
go back to reference Schwab, Sebastian, Monika Zecca, und Werner Konold. 2012. Das Paradies auf Erden? Der soziale und kulturelle Wert von alpinen Wildnisgebieten am Beispiel des Val Grande-Nationalparks im Piemont. Bern: Haupt. Schwab, Sebastian, Monika Zecca, und Werner Konold. 2012. Das Paradies auf Erden? Der soziale und kulturelle Wert von alpinen Wildnisgebieten am Beispiel des Val Grande-Nationalparks im Piemont. Bern: Haupt.
go back to reference Teutsch, Gotthard M. 1985. Lexikon der Umweltethik. Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht. Teutsch, Gotthard M. 1985. Lexikon der Umweltethik. Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht.
go back to reference Trommer, Gerhard. 1997a. Die Umwelt: Der Raum des Lebens. – Zur Geschichte der Ökologie. In Lebenswissen. Eine Einführung in die Geschichte der Biologie, Hrsg. Ekkehard Höxtermann und Hartmut H. Hilger, 308–335. Rangsdorf: Natur und Text. Trommer, Gerhard. 1997a. Die Umwelt: Der Raum des Lebens. – Zur Geschichte der Ökologie. In Lebenswissen. Eine Einführung in die Geschichte der Biologie, Hrsg. Ekkehard Höxtermann und Hartmut H. Hilger, 308–335. Rangsdorf: Natur und Text.
go back to reference Trommer, Gerhard. 1997b. Verantwortung für Natur und Landschaft. Natur und Landschaft 72(10): 431–435. Trommer, Gerhard. 1997b. Verantwortung für Natur und Landschaft. Natur und Landschaft 72(10): 431–435.
go back to reference Trommer, Gerhard. 2000. Kommentare zur Landschaft. In Naturbildung und Naturakzeptanz, Hrsg. Gerhard Trommer und Ingmar Stelzig, 85–116. Aachen: Shaker-Verlag. Trommer, Gerhard. 2000. Kommentare zur Landschaft. In Naturbildung und Naturakzeptanz, Hrsg. Gerhard Trommer und Ingmar Stelzig, 85–116. Aachen: Shaker-Verlag.
go back to reference Trommer, Gerhard. 2001. Netz im Netz – Verantwortung für die Natur in der Landschaft. Die Heimat 108(1/2): 20–25. Trommer, Gerhard. 2001. Netz im Netz – Verantwortung für die Natur in der Landschaft. Die Heimat 108(1/2): 20–25.
go back to reference Trommer, Gerhard. 2006. Die Stille wilder Klänge. Nationalpark H 2:36–39. Trommer, Gerhard. 2006. Die Stille wilder Klänge. Nationalpark H 2:36–39.
go back to reference Trommer, Gerhard. 2013. Der erste Nationalparkleiter und der Wald. Nationalpark H 1:34–35. Trommer, Gerhard. 2013. Der erste Nationalparkleiter und der Wald. Nationalpark H 1:34–35.
go back to reference von der Pfordten, Dietmar. 1994. Ökologische Ethik. Reinbek: Rowohlt. von der Pfordten, Dietmar. 1994. Ökologische Ethik. Reinbek: Rowohlt.
Metadata
Title
Umweltethik und Landschaft
Author
Gerhard Trommer
Copyright Year
2016
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-642-39855-1_5