Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2015 | OriginalPaper | Chapter

8. Unterstützende Methoden und Informationssysteme

Authors: Prof. Dr. Martin Kaschny, Matthias Nolden

Published in: Innovationsmanagement im Mittelstand

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
SHARE

Zusammenfassung

In den vorstehenden Kapiteln wurden Strategien und Geschäftsmodelle entwickelt sowie Prozesse beschrieben. Rollen und Verantwortlichkeiten wurden geklärt, sinnvolle Strukturen erläutert und Fähigkeiten definiert. Nun gilt es das Innovationsmanagement durch den Einsatz von prozessunterstützenden Methoden und die Bereitstellung von geeigneten Informationssystemen im Hinblick auf ein effizientes und effektives Arbeiten zu unterstützen. Kreativitätstechniken helfen dabei, eingefahrene Denkmuster zu verlassen und neue Ideen zu entwickeln. Hierzu bedarf es Wissen und Erfahrungen, die in einem gelebten Wissensmanagement innerhalb von KMU weitergegeben werden bzw. mit dessen Hilfe externes Wissen gesammelt und verteilt werden kann. Bei all dem kann der Einsatz von neuen Medien, wie Social Media, Wikis und Blogs, helfen, zumal diese bereits vorhanden sind bzw. eine Implementierung auch für KMU ohne größere Investitionen möglich ist. Aber nicht nur bei der Ideengenerierung können diese Medien helfen. Sie unterstützen auch bei der Bewertung dieser Ideen und können zur Marktbeobachtung beitragen, um daraus wiederum weitere Impulse für das Innovationsmanagement zu geben.
Footnotes
1
Enterprise-Information-Portale sind Suchmaschinen, ähnlich wie Google oder Yahoo, durchsuchen aber nicht das Internet, sondern die unternehmensinternen Informationen.
 
2
Auf Anfrage informiert die zuständige Handwerkskammer ihre Mitglieder über bestehende Erfa-Gruppen.
 
3
HUMINT ist die Abkürzung von HUMAN INTELLIGENCE und steht für die Informationsgewinnung durch menschliche Quellen. Vgl. hierzu auch BND (Informationsgewinnung).
 
Literature
go back to reference Alpar, Paul 2011. Anwendungsorientierte Wirtschaftsinformatik. Wiesbaden: Vieweg. CrossRef Alpar, Paul 2011. Anwendungsorientierte Wirtschaftsinformatik. Wiesbaden: Vieweg. CrossRef
go back to reference Andler, Nicolai 2013. Tools für Projektmanagement, Workshops und Consulting. Berlin: Publicis Publishing. Andler, Nicolai 2013. Tools für Projektmanagement, Workshops und Consulting. Berlin: Publicis Publishing.
go back to reference Backerra, Hendrik, Christian Malorny, und Wolfgang Schwarz. 2002. Kreativitätstechniken: Kreative Prozesse anstoßen – Innovationen fördern. München: Hanser. Backerra, Hendrik, Christian Malorny, und Wolfgang Schwarz. 2002. Kreativitätstechniken: Kreative Prozesse anstoßen – Innovationen fördern. München: Hanser.
go back to reference Becker, Lutz, Johannes Ehrhardt, und Walter Gora. 2006. Führungskonzepte und Führungskompetenz. Düsseldorf: Symposion Publishing. Becker, Lutz, Johannes Ehrhardt, und Walter Gora. 2006. Führungskonzepte und Führungskompetenz. Düsseldorf: Symposion Publishing.
go back to reference Biermann, Thomas, und Gunter Dehr. 1997. Innovation mit System – Erneuerungsstrategien für mittelständische Unternehmen. Heidelberg: Springer. Biermann, Thomas, und Gunter Dehr. 1997. Innovation mit System – Erneuerungsstrategien für mittelständische Unternehmen. Heidelberg: Springer.
go back to reference Blommen, Daniel, und Bernd Bothe. 2007. Die Stars im Mittelstand. Führung und Umsetzung entscheiden. Frankfurt: Frankfurter Allgemeine Buch. Blommen, Daniel, und Bernd Bothe. 2007. Die Stars im Mittelstand. Führung und Umsetzung entscheiden. Frankfurt: Frankfurter Allgemeine Buch.
go back to reference Bruhn, M. 2012. Marketing – Grundlagen für Studium und Praxis. Wiesbaden: Gabler. Bruhn, M. 2012. Marketing – Grundlagen für Studium und Praxis. Wiesbaden: Gabler.
go back to reference Fischer, Ulrich, und Thomas Breisig. 2000. Ideenmanagement – Förderung der Mitarbeiterkreativität als Erfolgsfaktor im Unternehmen. Frankfurt am Main: Bund-Verlag. Fischer, Ulrich, und Thomas Breisig. 2000. Ideenmanagement – Förderung der Mitarbeiterkreativität als Erfolgsfaktor im Unternehmen. Frankfurt am Main: Bund-Verlag.
go back to reference Friedmann, V. 2007. Praxisbuch Web 2.0 – Moderne Webseiten programmieren und gestalten. Bonn: Galileo Press. Friedmann, V. 2007. Praxisbuch Web 2.0 – Moderne Webseiten programmieren und gestalten. Bonn: Galileo Press.
go back to reference Fueglistaller, Ursula, Christoph Müller, Susan Müller, und Thierry Volery. 2012. Entrepreneurship – Modelle – Umsetzung – Perspektiven – Mit Fallbeispielen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wiesbaden: Gabler. Fueglistaller, Ursula, Christoph Müller, Susan Müller, und Thierry Volery. 2012. Entrepreneurship – Modelle – Umsetzung – Perspektiven – Mit Fallbeispielen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wiesbaden: Gabler.
go back to reference Gaubinger, Kurt, Thomas Werani, und Michael Rabl. 2009. Praxisorientiertes Innovations- und Produktmanagement – Grundlagen und Fallstudien aus B-to-B-Märkten. Wiesbaden: Gabler. CrossRef Gaubinger, Kurt, Thomas Werani, und Michael Rabl. 2009. Praxisorientiertes Innovations- und Produktmanagement – Grundlagen und Fallstudien aus B-to-B-Märkten. Wiesbaden: Gabler. CrossRef
go back to reference Geschka, Horst, und Gudrun Lantelme. 2005. Kreativitätstechniken. In: Albers, Sönke/Gassmann, Oliver: Handbuch Technologie- und Innovationsmanagement: Strategie – Umsetzung – Controlling. Wiesbaden: Gabler. Geschka, Horst, und Gudrun Lantelme. 2005. Kreativitätstechniken. In: Albers, Sönke/Gassmann, Oliver: Handbuch Technologie- und Innovationsmanagement: Strategie – Umsetzung – Controlling. Wiesbaden: Gabler.
go back to reference Geschka, Horst, und Sabine General. 2006. Kreatives Führen. In: Becker, Lutz/Ehrhardt, Johannes, Gora, Walter: Führungskonzepte und Führungskompetenz. Düsseldorf: Symposion Publishing. Geschka, Horst, und Sabine General. 2006. Kreatives Führen. In: Becker, Lutz/Ehrhardt, Johannes, Gora, Walter: Führungskonzepte und Führungskompetenz. Düsseldorf: Symposion Publishing.
go back to reference Hilker, Claudia 2010. Social Media für Unternehmer. Wien: Linde. Hilker, Claudia 2010. Social Media für Unternehmer. Wien: Linde.
go back to reference Holm-Hadulla, Rainer M. 2007. Kreativität: Konzept und Lebensstil. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Holm-Hadulla, Rainer M. 2007. Kreativität: Konzept und Lebensstil. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
go back to reference Hungenberg, Harald 2010. Problemlösung und Kommunikation im Management – Vorgehensweise und Techniken. München: Oldenbourg. CrossRef Hungenberg, Harald 2010. Problemlösung und Kommunikation im Management – Vorgehensweise und Techniken. München: Oldenbourg. CrossRef
go back to reference Knieß, Michael 2006. Kreativitätstechniken: Methoden und Übungen. München: dtv. Knieß, Michael 2006. Kreativitätstechniken: Methoden und Übungen. München: dtv.
go back to reference Lange, Christoph 2007. Wikis und Blogs – Planen, Einrichten, Verwalten. Böblingen: Computer & Literatur. Lange, Christoph 2007. Wikis und Blogs – Planen, Einrichten, Verwalten. Böblingen: Computer & Literatur.
go back to reference Lautenbacher, Tom 2011. Die Entwicklung von Geschäftsideen. Saarbrücken: VDM. Lautenbacher, Tom 2011. Die Entwicklung von Geschäftsideen. Saarbrücken: VDM.
go back to reference Link, Jörg 2011. Führungssysteme: Strategische Herausforderung für Organisation, Controlling und Personalwesen. München: Vahlen. CrossRef Link, Jörg 2011. Führungssysteme: Strategische Herausforderung für Organisation, Controlling und Personalwesen. München: Vahlen. CrossRef
go back to reference Mertins, Kai, und Holger Seidel. 2009. Wissensmanagement im Mittelstand; Grundlagen – Lösungen – Praxisbeispiele. Berlin: Springer. CrossRef Mertins, Kai, und Holger Seidel. 2009. Wissensmanagement im Mittelstand; Grundlagen – Lösungen – Praxisbeispiele. Berlin: Springer. CrossRef
go back to reference Meyer, Jörn Axel 2001. Bekanntheit und Einsatz von Innovationsmethoden in jungen KMU. In Innovationsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen – Jahrbuch der KMU-Forschung, Hrsg. Jörn Axel Meyer München: Vahlen. Meyer, Jörn Axel 2001. Bekanntheit und Einsatz von Innovationsmethoden in jungen KMU. In Innovationsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen – Jahrbuch der KMU-Forschung, Hrsg. Jörn Axel Meyer München: Vahlen.
go back to reference Michaeli, Rainer 2006. Competitive Intelligence. Berlin: Springer. Michaeli, Rainer 2006. Competitive Intelligence. Berlin: Springer.
go back to reference Müller, Klaus Rainer 2014. IT-Sicherheit mit System – Integratives IT-Sicherheits-, Kontinuitäts- und Risikomanagement – Sichere Anwendungen – Standards und Practices. Wiesbaden: Springer Vieweg. Müller, Klaus Rainer 2014. IT-Sicherheit mit System – Integratives IT-Sicherheits-, Kontinuitäts- und Risikomanagement – Sichere Anwendungen – Standards und Practices. Wiesbaden: Springer Vieweg.
go back to reference Nölke, Matthias 2002. Kreativitätstechniken. München: Rudolf Haufe. Nölke, Matthias 2002. Kreativitätstechniken. München: Rudolf Haufe.
go back to reference North, Klaus 2011. Wissensorientierte Unternehmensführung. Wiesbaden: Gabler. CrossRef North, Klaus 2011. Wissensorientierte Unternehmensführung. Wiesbaden: Gabler. CrossRef
go back to reference Novak, A. 2001. Schöpferisch mit System – Kreativitätstechniken nach Edward de Bono. In Arbeitshefte Führungspsychologie, Bd. 39, Hrsg. Ekkehard Crisand Heidelberg: Sauer-Verlag. Novak, A. 2001. Schöpferisch mit System – Kreativitätstechniken nach Edward de Bono. In Arbeitshefte Führungspsychologie, Bd. 39, Hrsg. Ekkehard Crisand Heidelberg: Sauer-Verlag.
go back to reference Peters, Paul 2011. Reputationsmanagement im Social Web – Risiken und Chancen von Social Media für Unternehmen, Reputation und Kommunikation. Köln: Social Media. Peters, Paul 2011. Reputationsmanagement im Social Web – Risiken und Chancen von Social Media für Unternehmen, Reputation und Kommunikation. Köln: Social Media.
go back to reference Roth, Susanne 2011. Kreativitätstechniken – Ideen produzieren, Probleme lösen – allein oder im Team. Bonn: Orgenda. Roth, Susanne 2011. Kreativitätstechniken – Ideen produzieren, Probleme lösen – allein oder im Team. Bonn: Orgenda.
go back to reference Schaude, Götz 2000. Traditionelle Instrumente der Kreativitätstechniken. In Innovationsmanagement für mittelständische Betriebe, Hrsg. Edelbert Dold, Peter Gentsch Neuwied: Luchterhand. Schaude, Götz 2000. Traditionelle Instrumente der Kreativitätstechniken. In Innovationsmanagement für mittelständische Betriebe, Hrsg. Edelbert Dold, Peter Gentsch Neuwied: Luchterhand.
go back to reference Schawel, Christian, und Fabian Billing. 2011. Top 100 Management Tools – Das wichtigste Buch eines Managers. Wiesbaden: Gabler. Schawel, Christian, und Fabian Billing. 2011. Top 100 Management Tools – Das wichtigste Buch eines Managers. Wiesbaden: Gabler.
go back to reference Scherer, J. 2009. Kreativitätstechniken – In 10 Schritten Ideen finden, bewerten, umsetzen. Offenbach: GABAL. Scherer, J. 2009. Kreativitätstechniken – In 10 Schritten Ideen finden, bewerten, umsetzen. Offenbach: GABAL.
go back to reference Schieb, Jörg, und Mirko Müller. 2008. PC konkret Homepage, Blog & Wiki. Berlin: Stiftung Warentest. Schieb, Jörg, und Mirko Müller. 2008. PC konkret Homepage, Blog & Wiki. Berlin: Stiftung Warentest.
go back to reference Schlicksupp, Helmut 1995. Führung zu kreativer Leistung – So fördert man die schöpferischen Fähigkeiten seiner Mitarbeiter. Renningen: expert. Schlicksupp, Helmut 1995. Führung zu kreativer Leistung – So fördert man die schöpferischen Fähigkeiten seiner Mitarbeiter. Renningen: expert.
go back to reference Schlicksupp, Helmut 2004. Innovation, Kreativität und Ideenfindung. Würzburg: Vogel. Schlicksupp, Helmut 2004. Innovation, Kreativität und Ideenfindung. Würzburg: Vogel.
go back to reference Stern, Thomas, und Helmut Jaberg. 2010. Erfolgreiches Innovationsmanagement: Erfolgsfaktor – Grundmuster – Fallbeispiele. Wiesbaden: Gabler. CrossRef Stern, Thomas, und Helmut Jaberg. 2010. Erfolgreiches Innovationsmanagement: Erfolgsfaktor – Grundmuster – Fallbeispiele. Wiesbaden: Gabler. CrossRef
go back to reference Völker, Rainer, Christoph Thome, und Holger Schaaf. 2012. Innovationsmanagement: Bestandteile – Theorien – Methoden. Stuttgart: Kohlhammer. Völker, Rainer, Christoph Thome, und Holger Schaaf. 2012. Innovationsmanagement: Bestandteile – Theorien – Methoden. Stuttgart: Kohlhammer.
go back to reference Warta, Alexander 2011. Kollaboratives Wissensmanagement in Unternehmen: Indikatoren für Erfolg und Akzeptanz am Beispiel von Wikis. Glückstadt: Hülsbusch. Warta, Alexander 2011. Kollaboratives Wissensmanagement in Unternehmen: Indikatoren für Erfolg und Akzeptanz am Beispiel von Wikis. Glückstadt: Hülsbusch.
go back to reference Welge, Martin, und Andreas Al-Laham. 2012. Strategisches Management. Wiesbaden: Gabler. CrossRef Welge, Martin, und Andreas Al-Laham. 2012. Strategisches Management. Wiesbaden: Gabler. CrossRef
go back to reference Winkelhofer, Georg 2006. Kreativ managen – Ein Leitfaden für Unternehmer, Manager und Projektleiter. Heidelberg: Springer. Winkelhofer, Georg 2006. Kreativ managen – Ein Leitfaden für Unternehmer, Manager und Projektleiter. Heidelberg: Springer.
go back to reference Wolff, Peter 2007. Die Macht der Blogs: Chancen, Risiken, rechtliche Grundlagen. Frechen: Datakontext. Wolff, Peter 2007. Die Macht der Blogs: Chancen, Risiken, rechtliche Grundlagen. Frechen: Datakontext.
go back to reference Bretschneider, Rudolf 2009. Innovationskultur mit den Kunden. In: Zeitschrift für Vorschlagswesen und Verbesserungsprozesse – Ideenmanagement Bd. 2. Berlin: Erich Schmidt. Deutsches Institut für Betriebswirtschaft GmbH Bretschneider, Rudolf 2009. Innovationskultur mit den Kunden. In: Zeitschrift für Vorschlagswesen und Verbesserungsprozesse – Ideenmanagement Bd. 2. Berlin: Erich Schmidt. Deutsches Institut für Betriebswirtschaft GmbH
go back to reference Nolden, Matthias 2012. Kommunikationsnetzwerke als Quelle für Innovationen. Die Bank 6: 64. Nolden, Matthias 2012. Kommunikationsnetzwerke als Quelle für Innovationen. Die Bank 6: 64.
go back to reference Ohly, Sandra 2009. Motivation zur Ideenkommunikation: Ansätze aus der Arbeits- und Organisationspsychologie. In: Zeitschrift für Vorschlagswesen und Verbesserungsprozesse – Ideenmanagement Bd. 2. Berlin: Erich Schmidt. Deutsches Institut für Betriebswirtschaft GmbH Ohly, Sandra 2009. Motivation zur Ideenkommunikation: Ansätze aus der Arbeits- und Organisationspsychologie. In: Zeitschrift für Vorschlagswesen und Verbesserungsprozesse – Ideenmanagement Bd. 2. Berlin: Erich Schmidt. Deutsches Institut für Betriebswirtschaft GmbH
go back to reference Onyemah, Vincent, Martha Rivera Pesquera, und Abdul Ali. 2013. Der Weg zum Kunden. Harvard Business Manager Juli: 6. Onyemah, Vincent, Martha Rivera Pesquera, und Abdul Ali. 2013. Der Weg zum Kunden. Harvard Business Manager Juli: 6.
Metadata
Title
Unterstützende Methoden und Informationssysteme
Authors
Prof. Dr. Martin Kaschny
Matthias Nolden
Copyright Year
2015
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-02545-8_8

Premium Partner