Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2022 | OriginalPaper | Chapter

Verantwortung für die Schöpfung als Leitplanke – Nachhaltigkeit bei HiPP

Author : Evi Weichenrieder

Published in: CSR in Süddeutschland

Publisher: Springer Berlin Heidelberg

share
SHARE

Zusammenfassung

HiPP fühlt sich als führender Hersteller von Babynahrung nachfolgenden Generationen in besonderer Weise verpflichtet. Als christlich geprägtes Familienunternehmen nimmt HiPP seine Verantwortung gegenüber der Schöpfung seit jeher wahr. Nachhaltiges Wirtschaften ist deshalb im Unternehmen in allen Bereichen fest verankert. Vorliegender Artikel erläutert, wie der respektvolle Umgang mit der Natur und den natürlichen Ressourcen sowie ein soziales Miteinander die langfristige Ausrichtung des unternehmerischen Handelns der gesamten HiPP-Gruppe prägen. Ziel von HiPP ist es, die Welt für nachfolgende Generationen lebens- und liebenswert zu erhalten.
Footnotes
1
Papst Franziskus, Predigt zur Amtseinführung am 19.03.2013.
 
2
Gelbmann (2015, S. 429).
 
3
Lorentschitsch (2015, S. 411).
 
4
Glauner (2015, S. 238).
 
5
Demmerle, E. (2004, S. 79).
 
6
Hipp (2013, S. 90).
 
7
Hipp (2013, S. 96).
 
8
Hipp (2010, S. 196).
 
9
Papst Franziskus (2013).
 
Literature
go back to reference Demmerle, E. (2004). Claus Hipp „Dafür stehe ich mit meinem Namen“. Universitas. Demmerle, E. (2004). Claus Hipp „Dafür stehe ich mit meinem Namen“. Universitas.
go back to reference Gelbmann, U., & Baumgartner, R.J. (2015). Strategische Implementierung von CSR im Unternehmen mit Schwerpunkt auf KMU. In A. Schneider, u.a. (Hrsg.), Corporate social responsibility – Verantwortungsvolle Unternehmensführung in Theorie und Praxis. (S. 427–440). Berlin: Springer. Gelbmann, U., & Baumgartner, R.J. (2015). Strategische Implementierung von CSR im Unternehmen mit Schwerpunkt auf KMU. In A. Schneider, u.a. (Hrsg.), Corporate social responsibility – Verantwortungsvolle Unternehmensführung in Theorie und Praxis. (S. 427–440). Berlin: Springer.
go back to reference Glauner, F. (2015). Dilemmata der Unternehmensethik – Von der Unternehmensethik zur Unternehmenskultur. In A. Schneider, u.a. (Hrsg.), Corporate social responsibility – Verantwortungsvolle Unternehmensführung in Theorie und Praxis. (S. 237–251). Berlin: Springer. Glauner, F. (2015). Dilemmata der Unternehmensethik – Von der Unternehmensethik zur Unternehmenskultur. In A. Schneider, u.a. (Hrsg.), Corporate social responsibility – Verantwortungsvolle Unternehmensführung in Theorie und Praxis. (S. 237–251). Berlin: Springer.
go back to reference Hipp, C. (2010). Agenda Mensch. Warum wir einen neuen Generationenvertrag brauchen. Rowohlt. Hipp, C. (2010). Agenda Mensch. Warum wir einen neuen Generationenvertrag brauchen. Rowohlt.
go back to reference Hipp, C. (2013). Achtung Anstand! Vom Wert eines respektvollen Miteinanders. Gräfe und Unzer. Hipp, C. (2013). Achtung Anstand! Vom Wert eines respektvollen Miteinanders. Gräfe und Unzer.
go back to reference Lorentschitsch, B., & Walker, T. (2015). Vom integrierten zum integrativen CSR-Managementansatz. In A. Schneider, u.a. (Hrsg.), Corporate social responsibility – Verantwortungsvolle Unternehmensführung in Theorie und Praxis. (S. 395–411). Berlin: Springer. Lorentschitsch, B., & Walker, T. (2015). Vom integrierten zum integrativen CSR-Managementansatz. In A. Schneider, u.a. (Hrsg.), Corporate social responsibility – Verantwortungsvolle Unternehmensführung in Theorie und Praxis. (S. 395–411). Berlin: Springer.
Metadata
Title
Verantwortung für die Schöpfung als Leitplanke – Nachhaltigkeit bei HiPP
Author
Evi Weichenrieder
Copyright Year
2022
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-61959-9_12

Premium Partner