Skip to main content
Top

2019 | OriginalPaper | Chapter

2. Vergangenheit und Zukunft der Arbeits- und Organisationspsychologie

Authors : Prof. Dr. Simone Kauffeld, Dr. Nils Christian Sauer

Published in: Arbeits-, Organisations- und Personalpsychologie für Bachelor

Publisher: Springer Berlin Heidelberg

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Die Arbeits- und Organisationspsychologie ist durch fünf verschiedene Menschenbilder geprägt anhand derer die Entwicklung und zukünftige Herausforderungen des Faches skizziert werden können. Neben dem Economic Man, der von Taylorismus und Fordismus geprägt wurde, wird der Social Man, in dem die soziale Komponente der Arbeit in den Vordergrund rückte, betrachtet. Das Thema Arbeitsmotivation mit Aspekten der Autonomie und Selbstverwirklichung tritt in der Phase des Self-actualizing Man in den Vordergrund. Beim Complex Man werden individuelle und situationsabhängige Bedürfnisse fokussiert. Aktuell befinden wir uns in einer Multioptionsgesellschaft, die u. a. durch neue Informations- und Kommunikationstechnologien geprägt ist (Virtual Man).

Dont have a licence yet? Then find out more about our products and how to get one now:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Literature
go back to reference Ameln, F. v., & Wimmer, R. (2016). Neue Arbeitswelt, Führung und organisationaler Wandel. Gruppe. Interaktion. Organisation, 47(1), 11–21. Ameln, F. v., & Wimmer, R. (2016). Neue Arbeitswelt, Führung und organisationaler Wandel. Gruppe. Interaktion. Organisation, 47(1), 11–21.
go back to reference Bauer, W., Herkommer, O., & Schlund, S. (2015). Die Digitalisierung der Wertschöpfung kommt in deutschen Unternehmen an: Industrie 4.0 wird unsere Arbeit verändern. ZWF Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb, 110(1-2), 68–73.CrossRef Bauer, W., Herkommer, O., & Schlund, S. (2015). Die Digitalisierung der Wertschöpfung kommt in deutschen Unternehmen an: Industrie 4.0 wird unsere Arbeit verändern. ZWF Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb, 110(1-2), 68–73.CrossRef
go back to reference Becker, T. & Knop, C. (2015). Digitales Neuland. Wiesbaden: SpringerGabler. Becker, T. & Knop, C. (2015). Digitales Neuland. Wiesbaden: SpringerGabler.
go back to reference Becker, J., Knackstedt, R., & Pfeiffer, D. (Eds.). (2008). Wertschöpfungsnetzwerke: Konzepte für das Netzwerkmanagement und Potenziale aktueller Informationstechnologien. Springer-Verlag. Becker, J., Knackstedt, R., & Pfeiffer, D. (Eds.). (2008). Wertschöpfungsnetzwerke: Konzepte für das Netzwerkmanagement und Potenziale aktueller Informationstechnologien. Springer-Verlag.
go back to reference Bennett, N., & Lemoine, G. J. (2014). What a difference a word makes: Understanding threats to performance in a VUCA world. Business Horizons, 57(3), 311–317.CrossRef Bennett, N., & Lemoine, G. J. (2014). What a difference a word makes: Understanding threats to performance in a VUCA world. Business Horizons, 57(3), 311–317.CrossRef
go back to reference Berkowitz, B., & Green, R.F. (1965). Changes with intellect with Age. Journal of Genetic Psychology, 53, 179–192. Berkowitz, B., & Green, R.F. (1965). Changes with intellect with Age. Journal of Genetic Psychology, 53, 179–192.
go back to reference Cameron, D. (2000). Good to Talk. London: Sage. Cameron, D. (2000). Good to Talk. London: Sage.
go back to reference Diemers, D. (1999). Die virtuelle Triade. Die neuen Kernprozesse der Multioptionsgesellschaft. gdi Impuls, 17 (4), 30–35. Diemers, D. (1999). Die virtuelle Triade. Die neuen Kernprozesse der Multioptionsgesellschaft. gdi Impuls, 17 (4), 30–35.
go back to reference Fairclough. N. (1992). Discourse and Social Change. Cambridge: Polity Press. Fairclough. N. (1992). Discourse and Social Change. Cambridge: Polity Press.
go back to reference Ford, H. (1922). My Life and Work. New York: Page. Ford, H. (1922). My Life and Work. New York: Page.
go back to reference Frey, J. P. (1920). Die wissenschaftliche Betriebsführung und die Arbeiterschaft. Eine öffentliche Untersuchung der Betriebe mit Taylor-System in der Vereinigten Staaten von Nordamerika. Leipzig: Lindner. Frey, J. P. (1920). Die wissenschaftliche Betriebsführung und die Arbeiterschaft. Eine öffentliche Untersuchung der Betriebe mit Taylor-System in der Vereinigten Staaten von Nordamerika. Leipzig: Lindner.
go back to reference Friedmann, G. (1953). Zukunft der Arbeit. Köln: Bund. Friedmann, G. (1953). Zukunft der Arbeit. Köln: Bund.
go back to reference Furedi, F. (2004). Therapy Culture: Cultivating Vulnerability in an Uncertain Age. London: Routledge. Furedi, F. (2004). Therapy Culture: Cultivating Vulnerability in an Uncertain Age. London: Routledge.
go back to reference Giddens, A. (1991). Modernity and Self-Identity: Self and Society in the Late Modern Age. Cambridge: Polity Press. Giddens, A. (1991). Modernity and Self-Identity: Self and Society in the Late Modern Age. Cambridge: Polity Press.
go back to reference Giese, F. (1927). Methoden der Wirtschaftspsychologie. In E. Abderhalden (Hrsg.), Handbuch der biologischen Arbeitsmethoden, Abt. VIc, Band 2. Berlin: Urban & Schwarzenberg. Giese, F. (1927). Methoden der Wirtschaftspsychologie. In E. Abderhalden (Hrsg.), Handbuch der biologischen Arbeitsmethoden, Abt. VIc, Band 2. Berlin: Urban & Schwarzenberg.
go back to reference Gross, P. (1994). Die Multioptionsgesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp. Gross, P. (1994). Die Multioptionsgesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.
go back to reference Grote, G. (1997). Autonomieund Kontrolle: Zur Gestaltung automatisierter und risikoreicher Systeme. Schriftenreihe Mensch-Technik-Organisation, Band 16. Zürich: vdf Hochschulverlag. Grote, G. (1997). Autonomieund Kontrolle: Zur Gestaltung automatisierter und risikoreicher Systeme. Schriftenreihe Mensch-Technik-Organisation, Band 16. Zürich: vdf Hochschulverlag.
go back to reference Grote, S. (2001). Der flexible Mitarbeiter. München: Utz. Grote, S. (2001). Der flexible Mitarbeiter. München: Utz.
go back to reference Händeler, E. (2005). Kondratieffs Welt. (2.Aufl.). Moers: Brendow. Händeler, E. (2005). Kondratieffs Welt. (2.Aufl.). Moers: Brendow.
go back to reference Herrick, N., & Maccoby, M. (1975). Humanizing work: a priority goal of the 1970s. In L. E. Davis & A. Cherns (Hrsg.), The Quality of Working Life. Vol. I: Problems, Prospects and the State of the Art (pp. 63–77). New York: Free Press. Herrick, N., & Maccoby, M. (1975). Humanizing work: a priority goal of the 1970s. In L. E. Davis & A. Cherns (Hrsg.), The Quality of Working Life. Vol. I: Problems, Prospects and the State of the Art (pp. 63–77). New York: Free Press.
go back to reference Hertel, G., Geister, S., & Konradt, U. (2005). Managing virtual teams: A review of current empirical research. Human Resource Management Review, 15 (1), 69–95.CrossRef Hertel, G., Geister, S., & Konradt, U. (2005). Managing virtual teams: A review of current empirical research. Human Resource Management Review, 15 (1), 69–95.CrossRef
go back to reference Jäger, S., & Stäuble, S. (1981). Die Psychotechnik und ihre gesellschaftlichen Entwicklungsbedingungen. In F. Stoll (Hrsg.), Die Psychologie des 20. Jahrhunderts, Band XII: Anwendungen im Berufsleben (S. 53–94) Zürich: Kindler. Jäger, S., & Stäuble, S. (1981). Die Psychotechnik und ihre gesellschaftlichen Entwicklungsbedingungen. In F. Stoll (Hrsg.), Die Psychologie des 20. Jahrhunderts, Band XII: Anwendungen im Berufsleben (S. 53–94) Zürich: Kindler.
go back to reference Kauffeld, S. (2006). Kompetenzen messen, bewerten, entwickeln: Ein prozessanalytischer Ansatz für Gruppen. Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Kauffeld, S. (2006). Kompetenzen messen, bewerten, entwickeln: Ein prozessanalytischer Ansatz für Gruppen. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
go back to reference Laske, M. (2010). Veränderungen in der Personalentwicklung im Zuge hybrider Wertschöpfung. In W. Ganz & B. Bienzeisler. (Hrsg.). Management hybrider Wertschöpfung.Potenziale, Perspektiven und praxisorientierte Beispiele (79–82). Stuttgart: Fraunhofer IAO. Laske, M. (2010). Veränderungen in der Personalentwicklung im Zuge hybrider Wertschöpfung. In W. Ganz & B. Bienzeisler. (Hrsg.). Management hybrider Wertschöpfung.Potenziale, Perspektiven und praxisorientierte Beispiele (79–82). Stuttgart: Fraunhofer IAO.
go back to reference Lippitt, G., & Lippitt, R. (2006). Beratung als Prozess. Was Berater und ihre Kunden wissen sollten, 4. Aufl. Leonberg: Rosenberger. Lippitt, G., & Lippitt, R. (2006). Beratung als Prozess. Was Berater und ihre Kunden wissen sollten, 4. Aufl. Leonberg: Rosenberger.
go back to reference Mankin, D. (1978). Towards a Post-Industrial Psychology. New York: Wiley. Mankin, D. (1978). Towards a Post-Industrial Psychology. New York: Wiley.
go back to reference Mack, O. J., Khare, A., Krämer, A. & Burgartz, T. (2016). Managing in a VUCA World. Berlin: Springer. Mack, O. J., Khare, A., Krämer, A. & Burgartz, T. (2016). Managing in a VUCA World. Berlin: Springer.
go back to reference Mayo, E. (1930). The human effect of mechanization. Papers and Proceedings of the 42nd Annual Meeting of the American Economic Association, XX (1), 156–176. Mayo, E. (1930). The human effect of mechanization. Papers and Proceedings of the 42nd Annual Meeting of the American Economic Association, XX (1), 156–176.
go back to reference Mayo, E. (1933). Human Problems of an Industrial Civilization. New York: Macmillan. Mayo, E. (1933). Human Problems of an Industrial Civilization. New York: Macmillan.
go back to reference Miles, R. E. (1965). Human Relations or Human Resources? Harvard Business Review, 43, 148–163. Miles, R. E. (1965). Human Relations or Human Resources? Harvard Business Review, 43, 148–163.
go back to reference Peltier, B. (2010). The Psychology of Executive Coaching. Theory and Application, 2nd ed. New York: Routledge. Peltier, B. (2010). The Psychology of Executive Coaching. Theory and Application, 2nd ed. New York: Routledge.
go back to reference Pinchot, G. (1988). Intrapreneuring – Mitarbeiter als Unternehmer. Wiesbaden: Gabler.CrossRef Pinchot, G. (1988). Intrapreneuring – Mitarbeiter als Unternehmer. Wiesbaden: Gabler.CrossRef
go back to reference Pongratz, H. (2004). Der Typus »Arbeitskraftunternehmer« und sein Reflexionsbedarf. In F. Buer & G. Siller (Hrsg.), Die flexible Supervision. Herausforderungen – Konzepte – Perspektiven. Eine kritische Bestandsaufnahme (S. 17–34). Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRef Pongratz, H. (2004). Der Typus »Arbeitskraftunternehmer« und sein Reflexionsbedarf. In F. Buer & G. Siller (Hrsg.), Die flexible Supervision. Herausforderungen – Konzepte – Perspektiven. Eine kritische Bestandsaufnahme (S. 17–34). Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRef
go back to reference Roethlisberger, F., & Dickson, W. (1939). Management and the Worker. Cambridge, Mass.: Harvard University Press. Roethlisberger, F., & Dickson, W. (1939). Management and the Worker. Cambridge, Mass.: Harvard University Press.
go back to reference Roth, A. (2016). Industrie 4.0–Hype oder Revolution?. In Einführung und Umsetzung von Industrie 4.0 (pp. 1–15). Springer Berlin Heidelberg.CrossRef Roth, A. (2016). Industrie 4.0–Hype oder Revolution?. In Einführung und Umsetzung von Industrie 4.0 (pp. 1–15). Springer Berlin Heidelberg.CrossRef
go back to reference Salfer, P., & Furmaniak, K. (1981). Das Programm »Forschung zur Humanisierung des Arbeitslebens« Stand und Möglichkeiten der Evaluierung eines staatlichen Forschungsprogramms. Mitteilungen aus der der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 3, 237–245. Salfer, P., & Furmaniak, K. (1981). Das Programm »Forschung zur Humanisierung des Arbeitslebens« Stand und Möglichkeiten der Evaluierung eines staatlichen Forschungsprogramms. Mitteilungen aus der der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 3, 237–245.
go back to reference Schein, E. H. (1988). Organizational Psychology. Upper Saddle River, NJ: Prentice Hall. Schein, E. H. (1988). Organizational Psychology. Upper Saddle River, NJ: Prentice Hall.
go back to reference Schützeichel, R., & Brüsemeister, T. (Hrsg.) (2004). Die beratene Gesellschaft – Zur gesellschaftlichen Bedeutung von Beratung. Wiesbaden: VS-Verlag. Schützeichel, R., & Brüsemeister, T. (Hrsg.) (2004). Die beratene Gesellschaft – Zur gesellschaftlichen Bedeutung von Beratung. Wiesbaden: VS-Verlag.
go back to reference Spranger, E. (1914). Lebensformen. Ein Entwurf. Halle. Spranger, E. (1914). Lebensformen. Ein Entwurf. Halle.
go back to reference Springer, R. (1999). Rückkehr zum Taylorismus? Arbeitspolitik in der Automobilindustrie am Scheideweg. Frankfurt/New York: Campus. Springer, R. (1999). Rückkehr zum Taylorismus? Arbeitspolitik in der Automobilindustrie am Scheideweg. Frankfurt/New York: Campus.
go back to reference Staehle, W. H. (1985). Management – Eine verhaltenswissenschaftliche Einführung. München: Vahlen. Staehle, W. H. (1985). Management – Eine verhaltenswissenschaftliche Einführung. München: Vahlen.
go back to reference Steinebach, C. (2006) (Hrsg.). Handbuch psychologische Beratung. Stuttgart: Klett-Cotta. Steinebach, C. (2006) (Hrsg.). Handbuch psychologische Beratung. Stuttgart: Klett-Cotta.
go back to reference Taylor, F. W. (1922). Die Grundsätze wissenschaftlicher Betriebsführung. München: Oldenbourg. Taylor, F. W. (1922). Die Grundsätze wissenschaftlicher Betriebsführung. München: Oldenbourg.
go back to reference Trist, E. L., Higgin, G. W., Murray, H., & Pollock, A. B. (1963). Organizational choice: The loss, rediscovery and transformation of work tradition. London: Tavistock. Trist, E. L., Higgin, G. W., Murray, H., & Pollock, A. B. (1963). Organizational choice: The loss, rediscovery and transformation of work tradition. London: Tavistock.
go back to reference Ulich, E. (2011). Arbeitspsychologie, 7. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Ulich, E. (2011). Arbeitspsychologie, 7. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
go back to reference Veen, W., & Vrakking, B. (2006). Homo Zappiens: Growing up in a digital age. London: Network Continuum Education. Veen, W., & Vrakking, B. (2006). Homo Zappiens: Growing up in a digital age. London: Network Continuum Education.
go back to reference Vossler, A. (2005). Das Jahrhundert der Beratung – Entwicklung und gesellschaftliche Bedeutung von Beratungsangeboten. Medien und Erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik, 49 (5), 9–13. Vossler, A. (2005). Das Jahrhundert der Beratung – Entwicklung und gesellschaftliche Bedeutung von Beratungsangeboten. Medien und Erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik, 49 (5), 9–13.
go back to reference Voß, G. G., & Pongratz, H. J. (1998). Der Arbeitskraftunternehmer. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 1, 131–158. Voß, G. G., & Pongratz, H. J. (1998). Der Arbeitskraftunternehmer. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 1, 131–158.
go back to reference Walter-Busch, E. (1989). Das Auge der Firma. Stuttgart: Enke. Walter-Busch, E. (1989). Das Auge der Firma. Stuttgart: Enke.
go back to reference Wilkens, U., Süße, T., & Voigt, B. F. (2014). Umgang mit Paradoxien von Industrie 4.0–Die Bedeutung reflexiven Arbeitshandelns. Industrie, 199–210. Wilkens, U., Süße, T., & Voigt, B. F. (2014). Umgang mit Paradoxien von Industrie 4.0–Die Bedeutung reflexiven Arbeitshandelns. Industrie, 199–210.
go back to reference Wrzesnieski, A., & Dutton, J. E. (2001). Crafting a job: Revisioning employees as active crafters of their work. The Academy of Management Review, 26 (2), 179–201.CrossRef Wrzesnieski, A., & Dutton, J. E. (2001). Crafting a job: Revisioning employees as active crafters of their work. The Academy of Management Review, 26 (2), 179–201.CrossRef
Metadata
Title
Vergangenheit und Zukunft der Arbeits- und Organisationspsychologie
Authors
Prof. Dr. Simone Kauffeld
Dr. Nils Christian Sauer
Copyright Year
2019
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-56013-6_2