Skip to main content
Top

07-10-2019 | Versicherungsvertrieb | In eigener Sache | Article

Innovationspreis der Assekuranz: Zehn Produkte ausgezeichnet

Author: Bernhard Rudolf

4 min reading time

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zum sechsten Mal in Folge wurde am 7. Oktober 2019 der Innovationspreis der Assekuranz an der Universität zu Köln verliehen. In diesem Jahr konnte die Jury zehn innovative Versicherungsprodukte auszeichnen. Damit konnte weniger als jeder dritte Bewerber prämiert werden, es hatten sich Versicherer mit insgesamt 33 Produkten beworben.

Wie im vergangenen Jahr wurden alle Produkte in den drei Kategorien Produktdesign, Kundennutzen und Digitalisierung völlig unabhängig voneinander überprüft. Es wurde also nicht mehr das Versicherungsprodukt als solches insgesamt bewertet, sondern in drei Bewertungsdimensionen separat voneinander beurteilt. In jeder Dimension können Produktanbieter jeweils eine Auszeichnung in Gold, Silber oder Bronze erhalten. So kann ein Produkt in unterschiedlichen Dimensionen eine völlig andere Bewertung erhalten.

Dreimal Gold für "Axa ActiveMe-U"

Das Axa-Produkt überzeugte die Jury in allen drei Kategorien und erhielt als einziges Produkt dreimal Gold. "Axa ActiveMe-U" ist der erste private Krankenversicherungstarif, der von Präventionskursen über viele digitale Services bis hin zu attraktiven Verhaltensbonifikationen alle Vorteile eines innovativen Gesundheitsangebots bündelt. Das Produkt richtet sich an besonders gesundheitsbewusste und digital-affine Menschen. Kunden haben über das Gesundheitsportal "Meine Gesundheit" zum Beispiel Zugang zur Telemedizin und zur digitalen Patientenakte.

Überzeugendes bKV-Konzept der Halleschen

Zweimal Gold im Produktdesign und Kundennutzen sowie Silber in der Digitalisierung gab es für die Hallesche für das Produkt "bKV-FEELfree". Das Neue des Tarifs liegt darin, dass der Arbeitgeber für die betriebliche Krankenversicherung (bKV) seiner Mitarbeiter nur das Budget festlegen muss, die Arbeitnehmer – und das ist innovativ – sich frei aus neun Leistungsbereichen bedienen können. Das sind Sehhilfen, Heilmittel, Heilpraktiker, Arznei- und Verbandmittel, Hörgeräte und sonstige Hilfsmittel, Zahnersatz, -behandlung und -prophylaxe. Fazit: ein flexibler und individualisierbarer Tarif.

Digital und flexibel: Allianz "Fourmore"

Gold für Digitalisierung, Silber für Kundennutzen und Bronze für Produktdesign erhielt die Allianz Leben für das Produkt "Zukunftsvorsorge Fourmore". Der Aufbau einer Altersvorsorge bleibt ein wichtiges Thema. "Fourmore" bietet vollständig digitale Prozesse für ein durchgängig digitales Kundenerlebnis. Das Produkt richtet sich an jüngere Kunden, die sich nicht langfristig binden wollen. Der Kunde kann frei wählen, ob, wann und wieviel er einzahlt.

Raus aus der Teilzeitfalle

Gold in der Kategorie Kundennutzen und Silber für das Produktdesign erhielt die R+V-Tochter Condor für das Produkt "SBU mit Teilzeitklausel". Teilzeitkräfte müssen im Vergleich zu Vollzeitkräften einen deutlich höheren Grad an Berufsunfähigkeit (BU) erfüllen, um BU-Leistungen zu erhalten. Die Teilzeitkraft dürfte nur noch maximal zwei Stunden am Tag arbeiten können, um als berufsunfähig zu gelten. Condor schließt mit dem Produkt eine "eklatante, aber von wenigen erkannte Lücke im Versicherungsschutz", so Professor Hans-Peter Schwintowski von der Humboldt-Universität zu Berlin. Die Teilzeitklausel schließt diese Lücke.

Alle schweren Krankheiten versichert mit "Ideal Total Protect"

Gold in der Kategorie Produktdesign und Silber in der Kategorie Kundennutzen erhielt die Ideal für das Produkt "Total Protect". Der Tarif ist ist eine Dread-Disease-Versicherung und entstand in Kooperation mit der DEVK Re. Im Fall einer dauerhaft schweren Erkrankung zahlt der Versicherer eine einmalige Zahlung in Höhe der vereinbarten garantierten Versicherungssumme (maximal 250.000 Euro zuzüglich 20 Prozent Plussumme). Im Gegensatz zum Markt werden alle Krankheiten in 13 Bereiche zusammengefasst, die Krankheitsart ist für die Zahlung irrelevant.

Weitere Preisträger

Ausgezeichnet wurden darüber hinaus die Emil Deutschland AG für ihr Produkt Kfz-Versicherung mit Silber (Kundennutzen) und Bronze (Digitalisierung). Silber in der Kategorie Produktdesign erhielt die Dortmunder für ihr Produkt "Zuhause (DZH)". Silber in der Kategorie Kundennutzen erhielt die Hanse Merkur Krankenversicherung AG für ihren Tarif "BKPG". Die Domcura AG erhielt Silber in der Kategorie Digitalisierung für ihre digitale Reisegepäckversicherung. Und schließlich gab es jeweils Bronze in den Kategorien Produktdesign und Kundennutzen für die Alte Leipziger für ihren Tarif "BV10 SBU".

Innovationen so wichtig wie nie

Der Innovationspreis der Assekuranz wurde 2014 ins Leben gerufen, initiiert vom Analysehaus Morgen & Morgen und Versicherungsmagazin. Der Award will innovative Versicherungsprodukte auszeichnen, um unter anderem die Innovationskraft der Versicherungswirtschaft zu fördern. Die Entwicklung neuer Produkte oder gar neuer Geschäftsmodelle ist, so die Meinung der Initiatoren, angesichts der gegenwärtigen Marktphase so wichtig wie nie.

In der Expertenjury sitzen neben Rechtsanwalt Jürgen Evers, Evers Rechtsanwälte für Vertriebsrecht, Joachim Geiberger, geschäftsführender Gesellschafter von Morgen & Morgen, Carlos Reiss, CEO von Asuro und Gründer von Hoesch & Partner GmbH , Bernhard Rudolf, Chefredakteur Versicherungsmagazin sowie Professor Dr. Heinrich R. Schradin, Lehrstuhl für Versicherungslehre an der Universität zu Köln.

Mehr zu dem Thema lesen Sie in Versicherungsmagazin 11/2019.


Related topics

Background information for this content