Skip to main content
main-content
Top

05-05-2020 | Versicherungswirtschaft | Infografik | Article

Investitionen in Insurtechs steigen rasant

Author:
Swantje Francke
2 min reading time

Der Versicherungssektor erneuert sich in zunehmendem Tempo. Die ungeheure Beschleunigung dieser Entwicklung belegt eine Analyse der Investitionssummen, die in Insurtechs fließen.

Kapitalgeber treiben die Digitalisierung der Versicherungswirtschaft weltweit immer gezielter voran. Wie aus dem Insurtech Global Outlook 2020 hervorgeht, beliefen sich die zugesagten Mittel für den Erwerb von Insurtechs im Jahr 2019 auf 6,3 Milliarden Dollar. Der Analyse des IT-Unternehmens NTT Data und seiner Consulting-Tochter Everis zufolge stiegen die Investitionen allein im vergangenen Jahr um 58 Prozent im Vergleich zum Zeitraum zwischen 2017 und 2019. Jedoch konzentriert sich das Investitionsinteresse laut Analyse auf wenige Start-ups. Von 238 Unternehmen, die für die Analyse herangezogen wurden, verteilten sich die Gelder auf lediglich 25. Diese verbuchten 72 Prozent der insgesamt verfügbaren Mittel für sich.

Technologien geben den Ausschlag

Die rasante Zunahme der Finanzierungen durch Investoren seit 2010 sei in allen Märkten zu beobachten, besonders dort, wo während der vergangenen zehn Jahre bereits nachhaltiges Wachstum zu verzeichnen war. Gute Karten für Fremdkapital besitzen laut Untersuchung jene Insurtech-Start-ups, die sich mit KI und IoT, Mobile Apps, Cloud und Robotik sowie Big Data und Advanced Analytics beschäftigen.

Hierin sehen Investoren auch das größte Wertschöpfungspotenzial. So landeten 74 Prozent der Gesamtinvestitionen bei Unternehmen, die sich mit Cloud-Lösungen und Mobile Apps beschäftigen. KI-Start-ups sicherten sich 16 Prozent, IoT-Anbieter sechs Prozent.

Versicherer verdoppeln ihr Engagement

Unter den Kapitalgebern stellt die Analyse eine branchenspezifische Zunahme der Investitionen fest. So verdoppelten Versicherungsunternehmen ihre Finanzmittel für den Einstieg bei Insurtech-Start-ups. Auch große Telekommunikationsanbieter beteiligen sich mit großen Summen an der Investitions-Rallye. Allein während der vergangenen zwei Jahre verwendeten sie 78 Prozent ihrer Investitionsbudgets auf Startups, die der Entwicklung von Telematik Vorschub leisten. Allein das Versicherungsunternehmen Friday sammelte laut Bericht im vergangenen Jahr Finanzmittel in Höhe von 127 Millionen Dollar ein.

Sechs Prozent der Insurtech-Unternehmen profitierten von 67 Prozent aller seit 2010 geleisteten Investitionen. Dabei sei zu beobachten, dass die Mittel hauptsächlich durch Investitionsrunden in späteren Phasen eingesammelt wurden – dann also, wenn sich die Tragfähigkeit von Geschäftsmodellen klarer abzeichne.

Related topics

Background information for this content

01-02-2020 | Politik & Regulierung | Issue 2/2020

Die Höhle der Versicherungslöwen

01-02-2020 | Trends & Innovationen | Issue 2/2020

„Viel Luft nach oben bei KI“

01-04-2020 | Unternehmen & Management | Issue 4/2020

Überlebensfrage für Versicherer jeder Größe

Image Credits