Skip to main content
Top

2017 | OriginalPaper | Chapter

2. Was ist Vertriebscontrolling?

Author : Jörg B. Kühnapfel

Published in: Vertriebscontrolling

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Ziel dieses Kapitels ist es, ein Selbstverständnis für das Vertriebscontrolling entwickeln zu helfen. Ein kleiner Ausflug zu den Fundamenten der Organisationstheorie soll helfen, die Rolle und damit auch den „Arbeitsauftrag“ für das Vertriebscontrolling festzulegen. Fast schon nebenbei fällt bei dieser Betrachtung eine Art generelles Anforderungsprofil ab: Wie muss ein Vertriebscontroller „ticken“, damit er ein bestmögliches Ergebnis abliefert?

Dont have a licence yet? Then find out more about our products and how to get one now:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Footnotes
1
Vgl. die Ergebnisse einer Studie, nach der nur in knapp 2% von über 2400 ausgewerteten Stellenanzeigen der gesuchte Vertriebscontroller explizit der Organisationseinheit Vertrieb zugewiesen wurde (Kühnapfel 2013).
 
2
Angelehnt an: Ehrmann und Kühnapfel (2013); Kühnapfel (2013). Vgl. hierzu auch die Darstellungen der Aufgaben des Vertriebscontrollings in Pufahl (2010), als Überblick Mantrala (2010); Krügerke und Linnenlücke (2009, S. 6.)
 
3
Aus der Prinzipal-Agent-Theorie sind Hidden Actions, Hidden Characteristics und Hidden Information als Ursachen solcher Asymmetrien und damit verbundener Transaktionskosten bekannt. Vgl. ausführlich (Jost 2001; Fabel et al. 2001).
 
4
Für eine ausführliche Darstellung dieser Aspekte siehe (Ehrmann und Kühnapfel 2011, 2013).
 
5
Vgl. zu diesem Punkt auch den Beitrag von Linnenlücke (2009).
 
6
Die Größe der jeweils drei Segmente in den vier Grafiken ist exemplarisch und dient der Illustration (Ehrmann und Kühnapfel 2013).
 
7
Die Logik der vier Entwicklungsphasen ist beschrieben in Ehrmann und Kühnapfel (2013).
 
8
Diese Begriffe und die damit verbundene Logik sind der Prinzipal-Agenten-Theorie entlehnt. Bei weitergehendem Interesse an diesem Thema sei das Studium eines der in der Betriebswirtschaftslehre am häufigsten zitierten Aufsätze empfohlen: Jensen und Meckling (1976).
 
9
Weiterführend auch Duderstadt (2006).
 
Literature
go back to reference Albach, H. (1988). Kosten, Transaktionen und externe Effekte im betrieblichen Rechnungswesen. Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 11, 1143–1169. Albach, H. (1988). Kosten, Transaktionen und externe Effekte im betrieblichen Rechnungswesen. Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 11, 1143–1169.
go back to reference Becker, J. (2001). Strategisches Vertriebscontrolling (2. Aufl.). München: Vahlen. Becker, J. (2001). Strategisches Vertriebscontrolling (2. Aufl.). München: Vahlen.
go back to reference Duderstadt. (2006). Wertorientierte Vertriebssteuerung durch ganzheitliches Vertriebscontrolling (Diss.). Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag. Duderstadt. (2006). Wertorientierte Vertriebssteuerung durch ganzheitliches Vertriebscontrolling (Diss.). Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.
go back to reference Ehrmann, T. & Kühnapfel, J. B. (2011). Vertriebscontrolling: Der Wechselbalg der Organisation. Diskussionspapier Nr. 7 des Instituts für Strategisches Management an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Ehrmann, T. & Kühnapfel, J. B. (2011). Vertriebscontrolling: Der Wechselbalg der Organisation. Diskussionspapier Nr. 7 des Instituts für Strategisches Management an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
go back to reference Ehrmann, T., & Kühnapfel, J. B. (2013). Die Rolle des Vertriebscontrollings in der Organisation. Der Betriebswirt, 2, 10–14. Ehrmann, T., & Kühnapfel, J. B. (2013). Die Rolle des Vertriebscontrollings in der Organisation. Der Betriebswirt, 2, 10–14.
go back to reference Ehrmann, T., & Kühnapfel, J. B. (2014). Big Data – Wunderwaffe oder Rohrkrepierer? ZFO – Zeitschrift Führung und Organisation, 83(6), 395–397. Ehrmann, T., & Kühnapfel, J. B. (2014). Big Data – Wunderwaffe oder Rohrkrepierer? ZFO – Zeitschrift Führung und Organisation, 83(6), 395–397.
go back to reference Fabel, O., Hilgers, B., & Lehmann, E. (2001). Strategie und Organisationsstruktur. In Peter-J Jost & J. Weber (Hrsg.), Die Prinzipal-Agenten-Theorie in der Betriebswirtschaftslehre (S. 183–216). Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Fabel, O., Hilgers, B., & Lehmann, E. (2001). Strategie und Organisationsstruktur. In Peter-J Jost & J. Weber (Hrsg.), Die Prinzipal-Agenten-Theorie in der Betriebswirtschaftslehre (S. 183–216). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
go back to reference Graumann, M. (2003). Controlling. Begriff, Elemente, Methoden und Schnittstellen. Düsseldorf: IDW. Graumann, M. (2003). Controlling. Begriff, Elemente, Methoden und Schnittstellen. Düsseldorf: IDW.
go back to reference Haag, J. (1990). Marketing-controlling. In E. Mayer & J. Weber (Hrsg.), Handbuch Controlling. Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Haag, J. (1990). Marketing-controlling. In E. Mayer & J. Weber (Hrsg.), Handbuch Controlling. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
go back to reference Jensen, M. C., & Meckling, W. H. (1976). Theory of the firm: Managerial behavior, abency costs and ownership structure. Journal of Financial Economics, 10, 305–360. CrossRef Jensen, M. C., & Meckling, W. H. (1976). Theory of the firm: Managerial behavior, abency costs and ownership structure. Journal of Financial Economics, 10, 305–360. CrossRef
go back to reference Jost, P.-J. (2001). Die Prinzipal-Agenten-Theorie im Unternehmenskontext. In P.-J. Jost (Hrsg.), Die Prinzipal-Agenten-Theorie in der Betriebswirtschaftslehre (S. 11–43). Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Jost, P.-J. (2001). Die Prinzipal-Agenten-Theorie im Unternehmenskontext. In P.-J. Jost (Hrsg.), Die Prinzipal-Agenten-Theorie in der Betriebswirtschaftslehre (S. 11–43). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
go back to reference Krügerke, C. (2009). Aktuelle Praxis des Vertriebscontrollings – Ergebnisse einer empirischen Studie. ZfCM – Controlling & Management, 2, 23–29. Krügerke, C. (2009). Aktuelle Praxis des Vertriebscontrollings – Ergebnisse einer empirischen Studie. ZfCM – Controlling & Management, 2, 23–29.
go back to reference Krügerke, C., & Linnenlücke, A. (2009). Vertriebscontrolling als Forschungsfeld – ein Überblick über den Stand der deutschen und internationalen Literatur. ZfCM – Controlling & Management, 2, 5–10. Krügerke, C., & Linnenlücke, A. (2009). Vertriebscontrolling als Forschungsfeld – ein Überblick über den Stand der deutschen und internationalen Literatur. ZfCM – Controlling & Management, 2, 5–10.
go back to reference Kühnapfel, J. B. (2013). Die Aufgaben des Vertriebscontrollers. ZfCM – Controlling & Management, 2, 36–46. CrossRef Kühnapfel, J. B. (2013). Die Aufgaben des Vertriebscontrollers. ZfCM – Controlling & Management, 2, 36–46. CrossRef
go back to reference Linnenlücke, A. (2009). Vertriebscontrolling – Rationalitätssicherung im Vertriebsmanagement. ZfCM – Controllling & Management, 2, 18–22. Linnenlücke, A. (2009). Vertriebscontrolling – Rationalitätssicherung im Vertriebsmanagement. ZfCM – Controllling & Management, 2, 18–22.
go back to reference Mantrala, M. K. et al. (2010). Sales force modeling: State of the field and reasearch agenda. Marketing Letters, 3, 255–272. CrossRef Mantrala, M. K. et al. (2010). Sales force modeling: State of the field and reasearch agenda. Marketing Letters, 3, 255–272. CrossRef
go back to reference Misra & Nair, H. (2009). A Structural Model of Sales-Force Compensation Dynamics: Estimation and Field Implementation. Stanford University Graduate School of Business Research Paper No. 2037 und Simon School Working Paper No. FR 09–26. Misra & Nair, H. (2009). A Structural Model of Sales-Force Compensation Dynamics: Estimation and Field Implementation. Stanford University Graduate School of Business Research Paper No. 2037 und Simon School Working Paper No. FR 09–26.
go back to reference Pufahl, M. (2010). Vertriebscontrolling. So steuern Sie Absatz, Umsatz und Gewinn (3. Aufl.). Wiesbaden: Gabler. Pufahl, M. (2010). Vertriebscontrolling. So steuern Sie Absatz, Umsatz und Gewinn (3. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.
go back to reference Stegmüller, W., & Anzengruber, M. (2010). Verantwortungsgerechte Steuerung im Vertrieb. Controlling, 9, 456–562. Wiesbaden: Betriebswirtschaftlicher Verlag. CrossRef Stegmüller, W., & Anzengruber, M. (2010). Verantwortungsgerechte Steuerung im Vertrieb. Controlling, 9, 456–562. Wiesbaden: Betriebswirtschaftlicher Verlag. CrossRef
go back to reference Windsperger, J. (2001). Strategie und Organisationsstruktur. In P.-J. Jost (Hrsg.), Die Prinzipal-Agenten-Theorie in der Betriebswirtschaftslehre (S. 155–181). Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Windsperger, J. (2001). Strategie und Organisationsstruktur. In P.-J. Jost (Hrsg.), Die Prinzipal-Agenten-Theorie in der Betriebswirtschaftslehre (S. 155–181). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
go back to reference Winter, I. (2010). Variables Gehalt als Motivation. SteuerConsultant, 11, 38–42. Winter, I. (2010). Variables Gehalt als Motivation. SteuerConsultant, 11, 38–42.
Metadata
Title
Was ist Vertriebscontrolling?
Author
Jörg B. Kühnapfel
Copyright Year
2017
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-13897-4_2